Test KEF Muo: Bluetooth-Lautsprecher mit Akku und Design

Eine Stange Klangdynamit?

Kompakt
Marke KEF
Bezeichnung Muo
Art Bluetooth-Lautsprecher mit Akku
Empf. Preis (€) 350
Verfügbarkeit sofort
KEF ist neben B&W einer der wichtigsten britischen Lautsprecherhersteller mit großer Historie. Mit den "kompakten" Zwei-Wege-Lautsprechern Reference 1 stellt KEF derzeit auch die aktuelle Rewind Referenz (siehe Ausgabe 469), die mir als Maßstab zur Beurteilung zahlreicher anderer Lautsprecher in allen möglichen Preisklassen dienen. Dabei sind die Reference 1 bei weitem noch nicht die aufwendigsten Lautsprecher im KEF-Sortiment. In der KEF Reference-Serie stellt dieser Lautsprecher das kleinste Exemplar dar. Oberhalb dieser Serie ist noch die äußerst raffinierte elegante Blade und Blade 2 positioniert. – Und dann gibt es da noch den Super-Luxuslautsprecher namens Muon. Dabei handelt es sich um einen sehr extravagant gestylten Superlautsprecher limitierter Auflage (100 Stück) und mit sechsstelligem Preisschild (160.000 Euro). Die Muon ist aber nicht einfach nur ein Edelspielzeug für unverschämt Reiche, sondern in erster Linie ein Technologieträger, in dem viele Lösungen späterer KEF-Lautsprecherserien vorweggenommen wurden.


Mit dem Muo (Produktseite) haben die Briten nun einen Mini-Ableger dieses Superlautsprechers auf den Markt gebracht, der mit 350 Euro zwar auch nicht gerade billig ist, aber im Gegensatz zu seinem großen Designvorbild immerhin für eine erheblich größere Käuferschicht erschwinglich ist. Ob tatsächlich etwas von dem Mega-Lautsprecher Muon auf die kleine Muo abgefärbt hat, außer nur einer kleinen Design-Anleihe, erfahren Sie in diesem Test.

Kommentare

MikeMuc06.12.15 09:07
Fehlt da nicht irgendwo die Angabe wie lange er im Normalbetrieb oder Partymodus durchhält?
Diese Angabe und wieviel länger oder kürzer die Konkurrenz im Schnitt läuft ist doch neben dem Klang ein KO Kriterium für einen Akkubetriebenen Lautsprecher
0
fuffzichMark06.12.15 09:22
Habe inzwischen auch etliche Bluetooth Lautsprecher durch. Niedrigpreisige kann man definitiv ausschliessen. Am Soundlink mini kommt bisher keiner vorbei! Das ist für mich die Referenz. Mehr als 200.- möchte ich auch für ein portablen und draußen eingesetzten Lautspecher nicht ausgeben...
0
Borbarad06.12.15 09:32
Nett,

Aber der passt auch nur in die Menge der ganzen kleinen Bluetooth Lautsprecher von B&W über Bose bis Beats.

Der einzige Mobile Bluetooth Lautsprecher der m.M. Nach wirklich gut ist und auch Leistung bringt ist der B&O Beolit 15


B
0
barabas06.12.15 10:53
Hmm "Rauschen" und "Fiepen" geht eigentlich gar nicht, erst recht nicht bei dem aufgerufenen Preis, hier sollte (muss) KEF noch nachbessern. Haben andere Hersteller auch so ein Problem ?
0
iBookG406.12.15 13:05
barabas: ein Bose Soundlink Mini der ersten Generation ist absolut ohne Nebengeräusche 😊.

Empfinde Tests der kompakten Bluetoothlautsprecher als gute Sache und lese ich sehr gern, allerdings bin ich mir nicht sicher wofür, bzw wodurch sich dieses Modell besonders empfiehlt?
0
Holly
Holly07.12.15 09:06
Der Herr hier macht wirklich gute Tests. (meine Meinung)

Hier hat der KEF nicht wirklich gut abgeschnitten. Das Ding ist wohl nur Mono.

0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen