Test: B&W P7 Wireless – Over-Ear-Luxus von der Leine gelassen

Drahtlose Kopfhörer sind ein bisschen wie Schiffe: Unterwegs völlig losgelöst von jeder Landverbindung, den Wellen und Strömungen des sie tragenden Mediums ausgesetzt, aber wenn sie wieder in den Heimathafen kommen, müssen sie an die Leine. Die Freiheit auf dem Meer hat ebenso ihre Tücken, wie die beim drahtlosen Musikgenuss per Kopfhörer. Trotzdem: Immer mehr Musikliebhaber möchten gerne die lästigen Strippen loswerden, die sie in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken, sich in der Kleidung verheddern und anfällig für Beschädigungen sind.

Kompakt
Marke B&W
Bezeichnung P7 Wireless
Art Bluetooth Over-Ear Kopfhörer
Empf. Preis (€) 399
Verfügbarkeit sofort
Mit dem P7 Wireless (399 Euro; Amazon) will der britische Hersteller Bowers & Wilkins, kurz B&W, nun auch anspruchsvollen Hörern und Freunden von geschlossenen Over-Ear-Kopfhörern den Luxus der leinenlosen Freiheit mit hohem Klanggenuss bieten. Dazu bedienten sie sich des seit etwas über zwei Jahren erhältlichen Modells P7 als technische Basis. Der P7 (349 Euro; Amazon) wurde hier ausführlich in Rewind getestet und gehört bis heute zu den besten geschlossenen, mobiltauglichen Over-Ear-Kopfhörern in der Klasse bis 500 Euro.


Die drahtlose Variante namens P7 Wireless ist der große Bruder des hier getesteten On-Ear-Modells P5 Wireless. Das vereinfacht die Sache für mich etwas, denn in der Bedienung und Anwendung (Akku laden, Bluetooth koppeln, Musiksteuerung etc.) unterscheiden sich die beiden nicht voneinander. Im Testbericht des P5 Wireless können Sie bei Bedarf näheres dazu nachlesen. Hier kann ich mich stattdessen ganz auf die Unterschiede des P7 Wireless zur kabelgebundenen Variante P7 konzentrieren.


Beim optischen Vergleich der beiden Brüder (im Folgenden P7 und P7W genannt) fällt nur ein Unterscheidungsmerkmal direkt ins Auge: Während der P7 an den Hörermuscheln eine verchromte "Zierleiste" hat, die den Rand der Schallwand darstellt, ist diese beim P7W schwarz – und etwas breiter. Insgesamt sind die Gehäuse des P7W knapp 3 mm dicker. Wahrscheinlich, um Raum für die nötige Funk- und Aktivelektronik sowie den unvermeidlichen Akku zu schaffen, ohne das akustische Gehäusevolumen zu beeinträchtigen. Desweiteren fällt auf, dass der P7W spürbar schwerer ist. Die Briefwaage bestätigt das und offenbart einen Unterschied von immerhin 55g: Der P7 wiegt (ohne Kabel) 272g, der P7W 327g. An der Bügelkonstruktion, dem Verstell- und dem Faltmechanismus, und auch dem sehr hohen Tragekomfort hat sich hingegen nichts geändert. Der P7W wird mit der selben, sehr edlen Transporttasche geliefert, die auch dem P7 beiliegt.


Ganz ohne Leine fährt kein Schiff und auch nicht der P7W. Mitgeliefert wird neben einem USB-Kabel zum Aufladen des internen Li-Ion Akkus, der rund 17 Stunden durchhalten soll, auch ein Klinkenkabel. Der Kopfhörer kann bei Bedarf - oder wenn der Akku schlapp macht - nämlich auch ganz normal per Kabel betrieben werden. Dazu später mehr.

Kommentare

teorema67
teorema6721.01.17 09:20
Rewind
Alle mir bekannten NC-Kopfhörer verschlechtern den Klang und fügen einen deutlichen Rauschteppich hinzu.
Ich finde gut, dass das mal jemand ausspricht, entspricht meiner Erfahrung
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
nane
nane21.01.17 09:33
Hat jemand eine Vergleichsmöglichkeit, wie sich B&W Kopfhörer gegenüber AKG 701/2 Modellen klanglich verhalten? Die wireless Option an diesen neuen B&W Kopfhörern reizt mich ungemein, aber klanglich will ich keine Abstriche gegenüber meinen AKG 701/2 machen. Wer hat Erfahrungen?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
bogge10121.01.17 09:36
Hatte erst den P5W, den ich aufgrund zu viel Anpressdruck und mangelnder Akkulaufzeit zurückgesandt habe.

Ich habe dann den P7W bestellt und behalten, da er sehr angenehm sitzt, die 17h sogar überschritten hat und phänomenal klingt.
0
Starfish21.01.17 09:47
Ich bin vom P3 auf den P5w zum P7w gewechselt und kann auch nur bestätigen das er fantastisch klingt und ein enormen Tragekomfort hat. Muss jetzt aber für den Urlaub trotzdem noch nach was praktikableren Ausschau halten - liebäugle gerade mit den Air Pods von Apple - kann zu denen jemand was sagen?
Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
0
winkel21.01.17 10:21
Ich schwanke gerade noch zwischen dem P7 und dem B & O H7. Hatte erst den P7 und war begeistert gegenüber meinem AKG 701. Jetzt habe ich gerade noch den H7 dazu. Das ist ein ganz anderes Klangbild. Da hört man Instrumente und Feinheiten wo der P7 alles im Bass verschluckt. Ja die Bässe "wummern" natürlich nicht so heftig wie bei B & W. Ich bin zwar auch noch am Überlegen, jedoch finde ich z.B. bei Klassik oder Jazz spielt der H7 feiner und bessere Nuancen. Der P7 hat dagegen den wirklich guten Bass, wenn auch für mich manchmal etwas zu viel des Guten. Jeder hat halt ein anderes Hörempfinden oder Vorlieben.
0
Borbarad21.01.17 10:32
Sehr schön!

Und wo bleiben nun die Teats des Focal Elear und Focal Utopia? Konnte den Elear schon probehören. Super Dynamik und präzise und bei den Preis gradezu ein Schnäppchen. Hat bei mir den Audeze LCD-X als Universal Highender abgelöst.

B
0
Mysterium21.01.17 13:51
Unterwegs sollte aber eigentlich auch ANC vorhanden sein, weswegen ich mich für den Bose QC35 entschieden habe. Ausführliches Review gibt es hier >>> https://appletechnikblog.com/2016/09/28/wieso-es-ein-bose-qu iet-comfort-35-wurde/
Klanglich auch ein klarer Schritt nach vorne.
@Sonorman´s Vorliebe für B&W ist hinlänglich bekannt.
Wichtig mal zu erwähnen, das B&W seine Kopfhörer immer sehr neutral (d.H. dass schon analytisch) abstimmt.

Trotz allem auch ein schöner Kopfhörer
MBP Retina 15", 2,7 Ghz Quadcore i7, 16GB RAM, 512 GB SSD
0
teorema67
teorema6721.01.17 14:26
Mysterium
... sehr neutral (d.H. dass schon analytisch) abstimmt ...
So muss es sein, jedenfalls für mich
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Mysterium21.01.17 14:39
@teorema67
grundsätzlich sind neutrale Kopfhörer ideal geeignet um gerade zuhause Musik puristisch genießen zu können. Für Einige kann das aber extrem anstrengend sein. Das wollte ich ausdrücken.
Klanglich sind die P5W und P7W aber auf jeden Fall obere Liga
MBP Retina 15", 2,7 Ghz Quadcore i7, 16GB RAM, 512 GB SSD
0
teorema67
teorema6721.01.17 14:52
Ja, sehe ich auch so. Andere dürfen auch gerne andere Vorlieben haben als ich.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
ckingpin21.01.17 14:52
Mich würde mal ein Vergleich zu den Ultrasone M Edition Plus interessieren, aber die Bayern fallen hier immer ab ☹️
0
teorema67
teorema6721.01.17 16:14
IME müssen die Bayern (Ultrasone, Weilheim [Heimat von Notwist] oder Tutzing) und Baden-Württemberger (Beyerdynamic, Heilbronn) eh keinen Vergleich scheuen.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
barabas21.01.17 19:46
Borbarad
Sehr schön!

Und wo bleiben nun die Teats des Focal Elear und Focal Utopia?

B

Naja, dann wäre wir hier wohl endgültig in einem High-End Forum.
Die von Dir genannten Exemplare sprengen hier schon etwas den Rahmen.
Wenn der Elear womöglich noch so gerade für einen Vergleich mit dem P9 in Frage käme, so würde ein Utopia wohl gänzlich jeden Rahmen hier sprengen. Da wären wir wohl endgültig in der Liga eines Hifiman HE1000, Audeze LCD-4 oder gar STAX SR 009 angelangt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auch nur eines dieser Modelle den direkten Weg an einen Mac oder iPhone findet.
0
barabas21.01.17 19:57
Mysterium

Wichtig mal zu erwähnen, das B&W seine Kopfhörer immer sehr neutral (d.H. dass schon analytisch) abstimmt.

Also "analytisch" oder "Neutral" sind Attribute die ich auch aus persönlicher Erfahrung sicherlich keinen B&W Hörer bisher attestieren kann und dies ist von B&W auch nicht so gewollt. Als von der Lautsprecherschmiede damals die ersten Kopfhörer auf dem Markt kamen, kann ich mich noch entfernt an ein Statement eines Firmensprechers erinnern, der davon sprach das man sich hier von der Klangabstimmung eher an die grosse Nautilus Serie anlehnt.
Wer "Neutral" sucht der muss sich wohl eher an Studiomonitore und eben nicht "Hifi-Hörer" halten. Hier wären nur mal als Beispiel Firmen wie AKG oder Beyerdynamic erwähnt bei denen man hier eher fündig wird.
0
Embrace21.01.17 20:44
Kann mir jemand sagen, ob man den P7W auch mit der PS4 als Headset (inkl. Mikrofon) nutzen kann? Ohne Kabel wohlgemerkt.
0
adiga21.01.17 23:39
teorema67
Rewind
Alle mir bekannten NC-Kopfhörer verschlechtern den Klang und fügen einen deutlichen Rauschteppich hinzu.
Ich finde gut, dass das mal jemand ausspricht, entspricht meiner Erfahrung

Das ist korrekt. Trotzdem ist es unverzeihlich, dass bei einem portablen KH in diesem Preissegment (und bei diesem technischen Aufwand) nicht zumindest eine zuschaltbare NC implementiert wurde. Viele Leute suchen so etwas und bleiben leider beim QC35 hängen. Mit NC wäre es ein No-Brainer gewesen und ich hätte ihn noch heute ungehört bestellt.
0
winkel21.01.17 23:41
Also neutral sind die P7 nun wirklich nicht. Selbst im Hifi-Studio meinte heute der Verkäufer, dass die B&W sehr basslastig sind.
0
teorema67
teorema6722.01.17 00:03
adiga
teorema67
Rewind
Alle mir bekannten NC-Kopfhörer verschlechtern den Klang und fügen einen deutlichen Rauschteppich hinzu.
Ich finde gut, dass das mal jemand ausspricht, entspricht meiner Erfahrung

Das ist korrekt. Trotzdem ist es unverzeihlich, dass bei einem portablen KH in diesem Preissegment (und bei diesem technischen Aufwand) nicht zumindest eine zuschaltbare NC implementiert wurde. Viele Leute suchen so etwas und bleiben leider beim QC35 hängen. Mit NC wäre es ein No-Brainer gewesen und ich hätte ihn noch heute ungehört bestellt.
Wäre da nicht der B&O H9 passend?

Mir ist gute Abschottung (also zwangsläufig geschlossene Bauweise) wichtiger. Dann bringt NC keinen nennenswerten Vorteil.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
kaizen22.01.17 15:32
Was kostet 1 Satz Ohrpolster und wo bekommt man diese? Ich verschleisse an meine m Bose QC 35 mind. 1 Satz pro Jahr.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
Mysterium22.01.17 16:10
kaizen

Die kannst Du in jedem BosewShop kaufen; kosten 35,00€. Alternativ kannst Du die auch online über Bose.de nachbestellen, dann allerdings mit knapp 5,00€ Versandkosten
MBP Retina 15", 2,7 Ghz Quadcore i7, 16GB RAM, 512 GB SSD
0
kaizen22.01.17 18:35
=> Mysterium
Ich meine Ohrpolster für den B&W P7W.
Ich kenne die Bezugsquelle und die Preise der Bose Ohrpolster bereits. Müsste bald Mengenrabatt bekommen
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
SpaceBoy
SpaceBoy14.02.17 18:59
hi leute!

meine b&w p7 wireless kamen gestern und ich konnte 2 tage reinhören, definitiv klasse sound allerdings stören mich zwei punkte, vielleicht hat jemand tipps oder erfahrgwerte, ob sich das mit der zeit ändert. (habe die p3 im vergleich)

1) ich empfinde die lautstärke im 'leisen bereich' als zu laut, ich weiß, kopfhörer sind zum musik 'hören' da, aber um sich im hintergrund berieseln zu lassen empfinde ich zb die erste iphone musikstufe als zu laut. optimales hören wäre für mich etwa ⅓ der gesamtlautstärke. ich weiß, der kopfhörer muss noch eingespielt werden, aber wird das besser?

2) das passive noise cancelling durch die on-ears funktioniert sehr gut, alledings hören die leute im raum bei mir mit, umso lauter umso mehr natürlich aber selbst bei leisester lautstärke zu hören. kann das jemand bestätigen oder hab ich ein sonntagsmodell? 😒

danke und greets!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen