Test: 3-in-1-Drucker Canon PIXMA TS8051 – Kleiner und besser als je zuvor

Canon hat kürzlich eine komplett neue Serie von PIXMA Multifunktionsdruckern vorgestellt, mit denen der Hersteller von seiner bisherigen Designlinie abweicht. Unter dem Namen PIXMA TS erscheinen zunächst vier Modelle, die ab November in den Handel kommen. Ich hatte die Gelegenheit, einen der neuen Drucker als Vorseriengerät auf Herz und Nieren zu testen. Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Das Ergebnis überzeugt!

Bevor ich näher ins Detail gehe, hier eine kurze Übersicht der neuen Canon PIXMA TS-Serie:


Die PIXMA TS-Serie startet mit den Modellen

TS5050 (115 Euro)
TS6050 (145 Euro)
TS8050 (195 Euro – Dieses Gerät im Test)
TS9050 (265 Euro)


Im Mittelpunkt der Neugestaltung stehen bei der TS-Serie vor allem ein kompakteres Design (bis zu 40% kleiner) und einfachere Bedienung. Alle vier Modelle verfügen über einen neuen hinteren Papiereinzug. Die Single-Ink-Reihe ersetzt die Modelle der PIXMA MG5750/6850/7750er Serien.

Die Modellbezeichnungen unterscheiden sich je nach gewählter Gehäusefarbe, von denen vier zur Auswahl stehen: Schwarz, Weiß, Rot und Braun. Ich hatte zum Test das Modell TS8051, wobei die „1“ für die Farbe Weiß steht. Das Topmodell TS9050 bietet gegenüber den kleineren Geschwistern zusätzlich noch ein etwas aufwendigeres Gehäusedesign. Alle Modelle verfügen über ein berührungsempfindliches Farbdisplay an der schwenkbaren Gerätefront.


Die Modelle der PIXMA TS5050 und TS6050 Serie verfügen über fünf separate Tintentanks für Druck auf Normal- und Fotopapier. Für noch mehr Details in dunklen Bildbereichen sorgen bei den Modellen der PIXMA TS8050 und PIXMA TS9050 Serie ein zusätzlicher Tintentank mit Fotograu sowie ein verbessertes Fotoschwarz. Optionale XL-Tinten ermöglichen den Druck von deutlich mehr Seiten. Die Tintenpatronen sind identisch mit denen der Vorgängermodelle.


Der Preis für eine Standard-Tintenpatrone beträgt 12,99 Euro. Die etwas größere Schwarz-Patrone kostet 15,99 Euro. Wählt man die XL-Tinte, kostet eine Standardpatrone 16,99 Euro und Schwarz 17,99 Euro. Darüber hinaus bietet Canon verschiedene Multipacks an. Wie lange man mit der Tinte auskommt, konnte ich in der Kürze der Zeit und nur mit Grundbefüllung nicht testen. Canon gibt folgende Werte an:

A4-Farbdokument:
Pigment-Schwarz: 300 Seiten
Pigment-Schwarz XL: 500 Seiten
Schwarz: 1.105 Seiten*
Schwarz XL: 4.425 Seiten*
Cyan: 311 Seiten
Cyan XL: 680 Seiten
Magenta: 297 Seiten
Magenta XL: 650 Seiten
Gelb: 323 Seiten
Gelb XL: 680 Seiten
Gelb: 780 Seiten*
Grau XL: 3.350 Seiten*
* Geschätzte zusätzliche Tintenreichweite (Fotoschwarz wird beim Textdruck nicht verwendet)

Alle Modelle bieten kabellosen Druck per WLAN, sowie per Canon PRINT-App den Zugriff von iOS und Android-Geräten. Für Letztere ist auch ein NFC-Chip zur schnellen Verbindung an Bord. iDevices können per AirPrint mit den Druckern kommunizieren. Die Modelle der TS9050-Serie können zusätzlich per LAN-Verbindung auch von den anderen im Netzwerk befindlichen Computern genutzt werden.

Der LCD-Touchscreen der Serien TS6050, TS8050 und TS9050 ermöglicht den Zugriff auf den PIXMA Cloud Link und damit den Zugang zu Cloud-Diensten. Hier gibt es allerdings eine kleine aber fiese Einschränkung anzumerken: Scan-to-Cloud und Scan-to-E-Mail funktioniert nur, wenn im Gerät Canon Original-Tinte eingesetzt ist! Die Art der Tinte hat technisch gesehen mit diesem Vorgang natürlich überhaupt nichts zu tun, daher kann man es wohl als kleine Schikane ansehen, um Nutzer zur Verwendung der Originaltinte zu bewegen. Wer diese Cloud-Funktionen nicht braucht, hat ansonsten aber keine weiteren Einschränkungen bei Verwendung fremder Tinten zu befürchten. – Zumindest vorerst nicht. Es bleibt zu hoffen, dass Canon nicht wie HP auf die „glorreiche“ Idee kommt, Drucker mit Fremdtinte per Firmware-Update lahmzulegen.

Bis auf das kleinste Modell können sich die Drucker zudem mit Instagram verbinden und dort befindliche Fotos drucken.

Eine Besonderheit der Modelle TS6050, TS8050 und TS9050 – und nach meinem Kenntnisstand auch ein Alleinstellungsmerkmal – ist die Kombination einer Unterflurkassette (Zugriff von vorne) mit einem zusätzlichen hinteren Papierfach in derart kompakten Geräten. So kann man bis zu 200 Blatt A4 nutzen oder zwei unterschiedliche Papiersorten gleichzeitig im Drucker belassen.

Hier die Hauptmerkmale der TS-Serie im Überblick:

PIXMA TS5050
Kompaktes Multifunktionssystem mit fünf separaten Tinten
Drucken über WLAN, von einer SD-Speicherkarte oder der Cloud
7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display mit einfacher Benutzerführung
Druck eines 10 x 15 cm Randlosfotos in ca. 39 Sek.
Drucken per Smartphone und Tablet mit der Canon PRINT App

PIXMA TS6050
Schnelles Multifunktionssystem zum Foto- und Dokumentendruck
Zwei Papierzuführungen für bis zu 200 Blatt Papiervorrat
Einfache Benutzerführung mit 7,5 cm (3 Zoll) großem Touchscreen
Doppelseitiger Druck spart Papier
Drucken per Smartphone und Tablet mit der Canon PRINT App

PIXMA TS8050
Fotos mit zusätzlicher Grautinte drucken
Kompaktes WLAN-Multifunktionssystem zum Drucken, Scannen und Kopieren
Großer 10,8 cm (4,3 Zoll) Touchscreen und automatisch aufstellbares Bedienpanel
WLAN mit NFC und Direktdruck von SD-Speicherkarten
Direktdruck auf CDs/DVDs/Blu-ray Discs

PIXMA TS9050
Multifunktionssystem für beeindruckende Fotos in Laborqualität
Kreativfilter zur Anwendung auf Bilder von einer SD-Karte über den 12,6 cm (5,0 Zoll) großen Touchscreen
Kompaktes Design mit eleganter, kontrastreicher Oberflächenstruktur
WLAN-Multifunktionssystem mit Konnektivität für Mobilgeräte und die Cloud
WLAN mit NFC, LAN und Direkt
druck von SD-Speicherkarten
Direktdruck auf CDs/DVDs/Blu-ray Discs


Kommentare

orion
orion08.10.16 09:21
besser ab 2:05 min bei dem Simpsons Film, hehe...
i love Bart...
0
nane
nane08.10.16 09:55
Canon Pixma? Nie wieder! Hier stehen zwei Geräte, beide nach ca. 15 Monaten Nutzung hinüber. Bei beiden ist der Druckkopf defekt, Canon will für den Austausch des Druckkopfes 240,- Euro haben, bei einem Gerätepreis von knapp 180,- Euro -wtf?

Ich kann nur von Canon Druckern abraten. Mit keinem anderen Hersteller hatten wir derartige Probleme. Ich wiederhole: Nie wieder Canon Drucker! Sagt hinterher nicht ich hätte Euch nicht gewarnt
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
sockenpuppe_23408.10.16 10:04
Tintendrucker? Nie wieder! Immer wenn ich etwas drucken wollte, war entweder die Tinte eingetrocknet oder leer, der Druckkopf verstopft, Streifendruck etc... Ein Laser ist für alle Anwendungsfälle (ausser Fotodruck) deutlich besser geeignet.
0
Mr BeOS
Mr BeOS08.10.16 10:17
Würde Amerika erst heute entdeckt, ich glaube die conquistadores hätten nicht Gold, vielmehr den Inka, Maya usw. die Druckertinte abgenommen und nach Spanien verschifft.

🤓
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
Fard Dwalling08.10.16 10:19
Schöner Bericht. Habe hier noch einen MX850 in Betrieb. Jetzt knapp 5 Jahre alt.
Glaub ich zumindest.

Mir würde wahrscheinlich der ADF fehlen. Weil wenn ich was Einscanne, sind das immer mehrere Seiten. Und dann jede einzeln auflegen? Ne..
0
mk27ja95
mk27ja9508.10.16 10:30
Canon ist und bleibt Müll
0
OVIDEO08.10.16 10:38
"Braun ist das neue weiß"
0
FoneBone
FoneBone08.10.16 11:56
Ich hatte mit meinem PIXMA leider auch keine guten Erfahrungen gemacht. Die Tinte trocknet viel zu schnell aus. Wer nicht täglich druckt, läuft Gefahr, dass das passiert.

Nur, bei täglichem Gebrauch halte ich Laserdrucker ohnehin für geeigneter. Ich bin nun wieder zu HP zurück. Ein kleiner, kompakter Farblaser mit Duplexfunktion. Genau das Richtige für mich. Lediglich den Flachbettscanner ist nicht integriert. Den brauche ich aber ohnehin nicht.
0
gvg08.10.16 12:14
Habe leider auch bei mittlerweile vier Pixma Druckern finanzielle Totalschäden erlitten. Habe jetzt 2 x HP Officejet 8616 gekauft und bin bislang echt begeistert. Sowohl von der Einrichtung als auch vom täglichen Einsatz.
0
Jordon
Jordon08.10.16 12:51
Der Kassetteeinzug war doch DER Vorteil den Pixma Drucker damals hatten!
Der Wegfall der Kasetten und wieder hin zum 0815 hinteren Papiereinzug kann man wirklich nicht als Vorschritt bezeichnen, sondern eher als "wieder zurück zum Anfang"
0
pp8108.10.16 13:02
Ich habe Erfahrung mit HP, Brother, Epson und Canon und kann sagen: Ja, die Tinte ist überall teuer. Aber sowohl von der Bedienung als auch beim Druck-Ergebnis und in puncto Zuverlässigkeit bin ich mit den Pixmas sehr zufrieden. Ich habe mehrere weiterempfohlen und auch da immer positive Rückmeldungen erhalten.
0
MCKG08.10.16 13:13
Hatte bisher auch HP All in One und jetzt einen Pixma MX 850.
Mit dem HP hatte ich am Mac nur Probleme. Bei jedem neuen OS X Update erst mal keine passenden Treiber, bis irgendwann gar keine mehr erstellt wurden. Nach ein paar Jahren Druckkopf komplett getauscht, trotzdem damals mit neuen Druckköpfen und neuer Tinte (original versteht sich) keine vernünftigen Druckergebenisse.

MX 850: Nur Tinte getauscht (nicht ganz billig über die Jahre, allerdings sind Laser-Kartouchen auch nicht kostenlos. Und zum Fotos Drucken sind m.W. auch heute noch Laserdrucker ungeeignet.
Ich würde sofort wieder zu einem Pixma greifen.

So unterschiedlich können die Erfahrungen und persönlichen Erlebnisse sein.
0
reneS
reneS08.10.16 14:05
Hm… so viel geschrieben aber kaum etwas zur Druckqualität und das bei einem Drucker.
An Apple a day keeps Windows away
0
woolf08.10.16 14:06
Ich habe 2 Canondrucker dzt. einen MP990 und MX700. Nun der MP990 ist der Teuerste u Nutzloseste von allen! Statistisch gesehen schaffe ich pro komplettem Tintensatz zwischen 5 und max. 10 Seiten!!!!! Was der sich "schnäuzt" und nutzlos Tinte verbraucht ist abenteuerlich. Nie wieder Canon! Allerdings gibt es die Ausnahme mit dem MX 700 Drucker. Dieser steht bei mir im Ausland, wo ich 3-4Monate im Jahr bin. Selbst nach 9-monatiger Abwesenheit - einschalten - 5sek. "Schnäuzen" und er fährt ab - habe dort seit 4!!! Jahren den gleichen Tintensatz!! Mittlerweile haben mir einige Leute bestätigt, dass sie die gleichen Erfahrungen haben. Was ich damit sagen will ist, man kann (wenn man will) Geräte erzeugen die den Tintenverbrauch deutlichst absenken! Und das ist ja nicht mehr gewünscht - also nie wieder Tintendrucker von Canon .....
0
woolf08.10.16 14:08
noch eine Zusatzbemerkung: Ja ich drucke sehr wenig aus .... und ja, ich habe mit Canon diesbezüglich gesprochen - Fazit: das ist halt so ...... na dann....
0
titusm
titusm08.10.16 14:28
Ich nutze seit den Zeiten der Apple-Drucker am liebsten monochrome Laserdrucker. Derzeit noch den Samsung SCX 4500, den ich nach einem Defekt am Netzteil nach einem gefühlten Jahrzehnt bisher einmal durch ein gebrauchtes gleiches Modell ersetzt habe. Ich finde einfach kein ähnlich kompaktes Gerät mit Papierkasette. Kosten für Toner vielleicht 20€ im Jahr. Dafür ein scharfes Druckbild. Farbe überlasse ich den Copy-Shops. Wäre dankbar für Tipps eines Monochrom Lasers mit Papierkasette und WLAN.
0
mac minister08.10.16 14:48
Wer benutzt denn heute noch Tintenstahler?
Ausser für den täglichen Fotodruck - und da verwendet man kaum solche Geräte, wie das besprochene - sind die wirtschaftlich einfach nicht mehr sinnvoll.

Laser schlägt Tinte in fast allen Bereichen, scheinbar hat sich das aber noch nicht wirklich herumgesprochen.
0
nova.b08.10.16 15:07
Bei mir ein Canon Pixma seit 31/2 Jahren ohne Probleme. Wenn man ihn nie vom Netz trennt, auch kein übermäßiger Tintenverbrauch. Reinigung aber immer dann, wenn man ihn benutzt.
Mein 2ter ist ein Brother A3 Drucker/Scanner, der geht vorbildlichste von alleine in den Ruhezustand, keinerlei Lichter reagiert aber auf Berührung am Bildschirm. Und der reinigt nur alle paar Tage unabhängig von meiner Nutzung mal ganz kurz und legt sich wieder schlafen, ist ansonsten immer sofort ansprechbar. Bordmittel von OSX ausreichend zur Nutzung.
Die Canon-Zusatzsoftware hingegen fand ich schon immer unbrauchbar, hat nur Nerven und Zeit gekostet das herauszufinden und deshalb hab ich sie dann auch nie benutzt, ausgenommen CD-Labelprint.
0
gvg08.10.16 15:25
mac minister
Wer benutzt denn heute noch Tintenstahler?
Ausser für den täglichen Fotodruck - und da verwendet man kaum solche Geräte, wie das besprochene - sind die wirtschaftlich einfach nicht mehr sinnvoll.

Laser schlägt Tinte in fast allen Bereichen, scheinbar hat sich das aber noch nicht wirklich herumgesprochen.

Das mag in Bezug auf die Druckqualität stimmen, aber dafür produziert ein Tintenstrahler kein Feinstaub.
0
Lerchenzunge08.10.16 16:07
Wir, kein HP Drucker? Und das, wo die doch in aller Munde sind? Oder gar deswegen?

Ich bin irritiert.
0
Hooby08.10.16 17:32
mac minister
Wer benutzt denn heute noch Tintenstahler?
Ich - wenn's denn Recht ist
Hatte lange den Canon Pixma IP4500.
Der fraß auch alternative Patronen (5 Stück) und hätte sicher noch Jahre funktioniert.
Leider habe ich "El Capitan" clean installiert - und das war's.
Keine Treiber mehr.
Jetzt ist der Canon MG4250 im Einsatz.
Ein Trauerspiel
Ein Produkt wie von "Rudis Reste Rampe".
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining08.10.16 18:55
mac minister
Wer benutzt denn heute noch Tintenstahler?
Ausser für den täglichen Fotodruck - und da verwendet man kaum solche Geräte, wie das besprochene - sind die wirtschaftlich einfach nicht mehr sinnvoll.

Laser schlägt Tinte in fast allen Bereichen, scheinbar hat sich das aber noch nicht wirklich herumgesprochen.


Das sehe ich mittlerweile genau andersherum

Man nehme z. B. Epson WF-8590

Strom: der Tintendrucker gewinnt
Feinstaub: der Tintendrucker gewinnt
Ozon: der Tintendrucker gewinnt
Lautstärke beim Druck: der Tintendrucker gewinnt
Druck erste Seite: der Tintendrucker gewinnt
Kosten pro Druckseite: der Tintendrucker gewinnt
Fotodruck: der Tintendrucker gewinnt
Wartung: der Tintendrucker gewinnt
Druckvolumen mit einer Tankfüllung: Gleichstand, aber eher Tinte gewinnt
Schnelligkeit bei großer Druckvolumen: Gleichstand
Haltbarkeit des Drucks: Gleichstand
Wasserfestigkeit: Gleichstand

Ich bin im Büro vor einem Jahr umgestiegen. Meine Kosten haben sich extrem reduziert. Ich bin top zufrieden.

Zum Druckvolumen:
Der WF-8590 hat einen 10.000 Seiten Tank für SW. Wem das nicht reicht, der nimmt den großen Bruder vom WF-8590 und druckt mit einer Tankfüllung 80.000 Seiten.

Nie wieder Laser

Außerdem:
Die Deppen, die beim Warmlaufen des alten Laserdruckers 28 mal auf Kopieren drücken und nicht verstehen, dass der Laser gerade aufwärmt. Sich dann wundern, dass ihre Kopie 28 mal ausgeworfen wird. Die hab ich seitdem nicht mehr
0
Fard Dwalling08.10.16 18:55
Naja wenn man sich mal bei druckerchannel.de umschaut, ist das nicht mehr richtig, das laser immer die bessere Wahl ist. Tintendrucker haben teilweise schon eine höhere Reichweite als Laser.
0
birphborph09.10.16 15:57
Nie wieder Canon und nie wieder Tintenstrahler.

Solche Tests bringen rein gar nix. Es fehlt klar an Langzeit-Tests für die größte Anzahl an Leuten die kaum bis sehr selten drucken.

Ich hatte zwei Canon Drucker mit sehr guter Ausstattung und an sich sehr guten Druckergebnissen. Allerdings waren beide Drucker völlig ungeeignet für Leute die nur alle 2 Monate mal ein paar Seiten drucken müssen.

Wenn ich nach 8 bis 16 Wochen mal was drucken wollte, dauerte es mehrere Minuten, bis der Drucker vorbereitet war. In der Zwischenzeit hat er vermutlich einen Viertel der Tinte für die Reinigung verblasen. Oder noch besser, nach der Reinigung war plötzlich die Tinte leer. Oder noch viel besser, der Druckkopf war platt und es kam nix mehr aufs Papier.

Ich hab in 3 Jahren 3 Tintenpisser verschlissen. Jedesmal aber vorher noch einen Satz Patronen nachgekauft und damit dann gammlige 50-80 Seiten zu drucken. Die Dinger waren langsam, tlw. sehr laut und in keinster Weise zuverlässig.

Jetzt hab ich einen Samsung Laserdrucker, der kann (natürlich) leider kein AirPrint, druckt Fotos in sichtbar schlechterer Qualität - aber ER FUNKTIONIERT!
Und das zuverlässig seit 2013 immer noch mit den original Tonern! Und wenn ich nach 3 Monaten mal ein Versandetikett brauche, hab ich das nach nicht mal 30 Sekunden in der Hand.

Ich kann nur den Tipp geben: Wer wenig bis selten druckt, holt sich einen Laser Drucker.
0
mac minister09.10.16 16:19
Fard Dwalling
Naja wenn man sich mal bei druckerchannel.de umschaut, ist das nicht mehr richtig, das laser immer die bessere Wahl ist. Tintendrucker haben teilweise schon eine höhere Reichweite als Laser.
Auf besagter Seite findet man Laserdrucker, die locker mit der anderen Technik mithalten können.
Wenn überhaupt, gelten Aussagen pro TSD ohnehin nur für hardcore Office Anwendungen, dabei handelt es sich um teure, neuere Geräte, nicht in der Liga des hier vorgestellten. Um auf die ganz günstigen Preise zu kommen, muss man einen sehr hohen output haben und dann auch noch mit Tintenflaschen herumpfuscheln, nicht jedermanns Sache.

Jeder, der nicht täglich drucken muss, hätte mit seine eingetrockneten Patronen schon etliche Laser finanzieren können und wer sich dabei ernsthaft noch Gedanken über Feinstaub und Ozonwerte macht, der sollte zu allererst ganz schnell seinen Rechner ausschalten, sein Auto verschrotten und den Winter mit dickem Pulli statt Heizung verbringen. Und natürlich kompletto aufs Drucken verzichten.
0
Deppomat09.10.16 18:43
Muß mich den anderen anschließen, ich hab von Tintenstrahldruckern auch die Nase voll. Der nächste wird ein S/W-Laser.
0
minifan1309.10.16 19:14
Hooby
Das war wohl etwas voreilig. Bei mir laufen Pixma 4200 und Pixma 4600 seit ca. 11 bzw. 7 Jahren ohne Probleme, auch mit Fremdtinte...
Und bis incl. Kapitän auch keine Probleme mit der Software. Selbst beim Neuinstallieren zwischendurch: einfach die letzte verfügbare SW installieren (Ja, auch das ging ohne Probleme!)...
Eingetrocknet ist mir die Tinte nie, auch bei Nutzung nur etwa alle zwei bis drei Wochen.

Wahrscheinlich gibt es auch "Montagsdrucker"...
"My life has no purpose, no direction, no aim, no meaning, and yet I'm happy. I can't figure it out. What am I doing right?" Charles M. Schulz
0
ubcons09.10.16 20:57
0
Oceanbeat
Oceanbeat10.10.16 00:09
Die Canon-Drucker im unteren Preissegment kann man nach dem Kauf getrost direkt im Container entsorgen. So etwas kommt mir nicht mehr ins Büro.

Ich habe jetzt seit einem Jahr ein Gerät von RICOH mit Gel-Tinte täglich im Einsatz. Die Tinte trocknet nie ein, die großen Kartuschen halten ewig und das Teil ist am Mac ziemlich flott im Ausdruck. Für Büroanwendungen perfekt für mich. Für professionelle Fotodrucke braucht man allerdings ein anderes Gerät...
Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...
0
Mostindianer10.10.16 10:59
Nach meiner langen Erfahrung kann ich sagen, wenn schon Drucker, dann zu 99% einer aus der Business-Linie, alles andere geht irgendwie in den nächsten 365 Tagen kaputt.

Auch ist meist ein längerer System-Treiber Support gewährleistet.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen