Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

TechTicker: Drei-Zonen Mac-Tastatur, Philips 31-Zöller mit USB-Docking, weißer Edelreceiver von T+A und mehr

LMP: USB-C TASTATUR UND WIRELESS LADEPAD IM DUETT
Von der Marke LMP kommt eine Lösung für Mac-User, die auf der Suche nach einer möglichst guten Integration von Tastatur mit Ziffernblock und einem Platz zum Aufladen Ihres iPhones sind. Bei erster Durchsicht der Pressemeldung dachte ich zunächst an eine Kombination aus Tastatur und Trackpad, aber stattdessen ist das vermeintliche Trackpad eine Wireless Ladestation.


Die neue LMP USB-C-Tastatur KB-1843 kann an jeden USB-C-Anschluss bzw. Thunderbolt-3-Port eines Macs (ab MacOS 10.2) oder eines iPad Pro (ab iOS13) angeschlossen werden. Insgesamt stehen auf der normalgroßen Tastatur 106 Tasten in drei Zonen zur Verfügung. Der numerische Zahlenblock enthält u.a. auch das „=“-Zeichen. So können beispielsweise Statistiken und mathematische Aufgaben bequem erledigt werden. Mac-typische Sonderfunktionstasten können entweder entsprechend den aufgedruckten Symbolen (z.B. Helligkeit, Play/Pause etc.) oder als programmierbare Funktionstasten verwendet werden. Der Wechsel zwischen diesen beiden Funktionen wird durch eine einfache Tastenkombination („fn + esc“) ermöglicht.

Ein zusätzlicher USB-C-Anschluss in der rechten oberen Ecke ermöglicht die Anbindung von Geräten wie wie einer USB-C-Maus oder eben des neuen Wireless Ladepads von LMP.


Das Qi-fähige Ladepad kann über einen im Gehäuse integrierten USB-C-Stecker rechts an die Tastatur angedockt oder wahlweise alleinstehend per Kabel eingesetzt werden. Da das Gehäuse des Ladeteils aus technischen Gründen nicht aus Metall sein kann, kommt hier Kunststoff zum Einsatz. Die Produktfotos vermitteln den Eindruck, dass das Ladepad damit optisch nicht ganz zur Tastatur passt. Auch die Form fügt sich nicht exakt an die des Tastaturgehäuses.


Geladen werden können alle Geräte Wireless-Lademöglichkeit nach Qi-Standard wie Maus, AirPods oder das iPhone. Status-LEDs zeigen an, wenn das Gerät richtig platziert ist und geladen wird. Zur Sicherheit gibt es eine Überspannungsdetektion (Foreign Object Detection = FOD).

Wer das LMP Qi-Pad als unabhängige Ladestation verwendet, kann es per mitgeliefertem USB-C-Ladekabel an den Mac oder ein USB-C-Ladegerät anschließen. Letzteres gehört – der Formulierung im Pressetext nach zu urteilen – offenbar nicht zum Lieferumfang.

Beide Geräte sollen ab sofort zum Beispiel über Amazon erhältlich sein, waren dort aber bis Redaktionsschluss noch nicht gelistet. Das USB-C Keyboard KB-1843 kostet 69 Euro, das LMP Wireless Ladepad 30 Euro.


+ + + + + + + + + +



MMD/PHILIPS PRÄSENTIERT ZWEI 31,5-ZOLL-MONITORE MIT USB-C-HUB
Wenn mich bei (ausschweifenden) Pressemeldungen etwas nervt, dann sind das Versteckspiele. Oft sucht man Basisdaten wie Preis und Verfügbarkeit vergeblich ganz am Ende oder Anfang der Meldung. Stattdessen sind sie, wenn überhaupt vorhanden, irgendwo gut im Text versteckt. Daher versuche ich in Rewind, diese Daten stets am Ende der jeweiligen Meldung einzufügen. – Mit seltenen Ausnahmen.


Ok, der Preis war diesmal leicht zu finden, aber die Info, was die beiden neuen Philips-Monitore mit den wenig hilfreichen Bezeichnungen 326P1H und 329P1H unterscheidet, musste im Verlauf des Textes zusammengestoppelt werden. Wenn ich nichts übersehen habe, sind es diese beiden Merkmale:

Der 326P1H hat nur eine Quad-HD-Auflösung (2560 x 1440), während der 329P1H 4K UHD (3840 x 2160) bietet. Außerdem hat Erstgenannter (326PH1) einen zusätzlichen DisplayPort-Ausgang, über den sich mehrere hochauflösende Monitore mit nur einem Kabel ohne weitere Verbindungen vom ersten Bildschirm zum PC verketten lassen (Daisy Chain).


Die Gemeinsamkeiten: Eine Diagonale von 31,5 Zoll, eine integrierte USB-Dockingstation Typ C inklusive Stromversorgung – mit der zum Beispiel ein Laptop direkt aufgeladen und mit bis zu 90 W betrieben werden kann – und vier USB-3.2-Eingänge. Peripheriegeräte, wie Tastatur, Maus oder RJ-45-Ethernet-Kabel, lassen sich direkt an die Dockingstation anschließen. Beide Modelle arbeiten mit IPS-Displays (178/178° Betrachtungswinkel) und bieten Flicker-Free-Technologie sowie einen LowBlue-Modus. Für Mac-User vermutlich weniger interessant: Beide haben eine aufgesetzte Windows Hello Webcam mit Sensoren für Gesichtserkennung.

Der Philips 326P1H ist ab sofort für 489 Euro (Amazon) und der Philips 329P1H ab Ende Dezember für 659 Euro (Amazon) erhältlich.


+ + + + + + + + + +


WEISSE WEIHNACHT BEI T+A: R 1000 E WHITE EDITION
Nicht nur was für's Auge: T+A bietet für kurze Zeit eine schicke weiße Version seines bewährten Receivers R 1000 E an, eine so genannte Capsule Collection. Dabei handelt es sich um eine aus der Uhren- und Modebranche entliehene Praxis zur Vermarktung einer limitierte Serie, bei der jedoch nicht die Stückzahl direkt den limitierenden Faktor darstellt. Im Fall des R 1000 E White Edition wird dieser ausschließlich von Dezember 2020 bis zum April 2021 produziert.

T+A International Sales Director Oliver John dazu: „Reine Stückzahllimiterungen sind zu oft nicht effizient. Sie verlieren viele Kunden vorab, die gerne eines der seltenen Geräte gekauft hätten, es aber aufgrund der Stückzahl nicht erhalten können. Mit der Capsule Collection-Idee verbinden wir die Vorteile beider Welten“.


An den technischen Merkmalen des aus der E-Serie stammenden Receivers R 1000 E wurde nichts geändert. Wie Entwicklungsleiter Lothar Wiemann erklärt, stand beim R 1000 E die Idee eines klassischen Receivers und hervorragender Klangqualität im Mittelpunkt. „Von dieser Basis aus haben wir dann neuste Quellen sowie unsere intuitive App-Bedienung zugefügt. Herausgekommen ist dabei ein zeitlos modernes Gerät.“

Und was kostet der Spaß? 5.300 Euro. Erhältlich ab sofort.


+ + + + + + + + + +


NUBERT LAUTSPRECHER-EINMESSUNG X-ROOM CALIBRATION FÜR ANDROID KOMMT
Die im Juli getesteten Nubert Lautsprecher X-4000 RC verfügen, wie alle anderen Nubert-Lautsprecher der RC-Serie, über eine Einmessfunktion per App. Aus technischen Gründen gab es diese Funktion bislang nur für iOS.



Nubert erklärt:
"In der Android-Welt verhinderte eine unüberschaubare Vielzahl verschiedener Mikrofone mit gänzlich unterschiedlichen Charakteristiken bislang die Umsetzung der Einmessung; eine überraschende Anzahl selbst hochwertiger Android-Smartphones erfasst beispielsweise Frequenzen unter 100 oder sogar 150 Hertz unzureichend bis gar nicht."


Nubert ist es nun nach eigenen Aussagen gelungen, diese Beschränkungen zu umgehen. Allerdings nur mit zusätzlicher Hardware. So wird es ab nächster Woche unter dem Namen Nubert XRC Android Interface ein Aufsteckmikrofon für 34 Euro geben, das am USB-C-Eingang aktueller Android-Tablets oder -Smartphones Anschluss findet und im Zusammenspiel mit einer verbesserten Version der Nubert App X-Remote auch unter Android die Berechnung eines Ortsfilters erlaubt. Der Messvorgang läuft exakt so ab wie unter iOS.


+ + + + + + + + + +


SYNOLOGY STELLT NEUES NAS DS1821+ VOR
Synology Inc. enthüllte diese Woche ein neues NAS mit 8 Einschüben. Das DS1821+ wurde speziell für Datenverwaltung und Speicherung mit hoher Kapazität und Leistung entwickelt, so der Hersteller.


Besonderheiten:
  • Noch schneller dank neuem AMD Prozessor
  • Erweiterbarkeit dank PCIE und M.2 NVME Slots an Board
  • 177 % höhere 4K Random Read IOPS und 76 % schnelleres sequentielles Schreiben im Vergleich zum Vorgängermodell

Die Details zur DS1821+ im Überblick:
  • Kapazität: 128 TB (8 x 16 TB), bei Bedarf mit zwei Expansionseinheiten DX517 erweiterbar auf bis zu 18 Laufwerke.
  • Prozessor: AMD RyzenTM V1500B Quad-Core 2,2 GHz
  • RAM: 4 GB DDR4 ECC SODIMM (erweiterbar bis zu 32 GB)
  • Netzwerkports: 4 x USB 3.2 Gen 1, 2 x eSATA, 4 x 1 GbE RJ-45
  • PCIe 3.0-Steckplatz: 1 x 4-Reihen x 8-Steckplatz, unterstützt 10 GbE-Netzwerkkarten
  • Garantie: 3 Jahre
  • Preis: Rund 1.025 Euro (inkl. 19% MwSt.)


+ + + + + + + + + +


M&K SOUND GEWINNSPIEL: S150 25 YEARS LIMITED SILVER EDITION ZU GEWINNEN!
M&K Sound verlost zum Jahresende ein Pärchen seiner legendären High-End-Monitore S150 in der limitierten Jubiläums-Edition, die wir Ihnen auch im Zuge unserer Firmenreportage über M&K Sound vorgestellt hatten. Bekannt ist der dänische Hersteller vor allem für seine Heimkino- und Studioinstallationen und als einer der ersten Dolby THX-zertifizierten Lautsprecherhersteller weltweit. Gerade die S150 Lautsprecher sind stark mit der Unternehmenshistorie verbunden und wurden zum 25-jährigen Geburtstag mit einer Sonderserie neu aufgelegt.


Die Bedingungen des Gewinnspiels sind einfach: Teilnehmer müssen lediglich eine einzige Frage beantworten und den Bedingungen zustimmen. Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 31. Dezember 2020. Anschließend wird der Gewinner der 25 Years Limited Silver Edition am 14. Januar persönlich kontaktiert. Hier geht es zum Teilnahmeformular.

Kommentare

emhamac
emhamac13.12.20 11:04
Hallo Sonorman,
"Wenn mich bei (ausschweifenden) Pressemeldungen etwas nervt, dann sind das Versteckspiele. Oft sucht man Basisdaten wie Preis und Verfügbarkeit vergeblich ganz am Ende oder Anfang der Meldung. Stattdessen sind sie, wenn überhaupt vorhanden, irgendwo gut im Text versteckt."

Da musste ich aber mit dem Kopf schütteln.
Denn so geht es mir ganz oft bei Ihren rewind-Artikeln.
In der Ausgabe von gestern, als es um den neuen Apple Kopfhörer ging, finde ich einen Infokasten mit den Basisdaten. In Ihrer heutigen Ausgabe schon wieder zu keinem Produkt. Und die Preise zum Beispiel muss man suchen.
Warum machen Sie nicht zu jedem Gerät diesen Infokasten?

Ganz oft lese ich den Beitrag zu einem Produkt überhaupt nicht, wenn der Infokasten nicht dabei ist.
Weil Sie hier ja Dinge vorstellen, die mich überhaupt nicht interessieren:
Taschenlampen für 500 €, Stative für 800 €, DA-Konverter für 1200 €.
+7
Legoman
Legoman13.12.20 11:10
Und jedes Mal, wenn ich zur Maus greife, fliegt das Handy runter?
Ach nö.

Btw:
Danke, dass am Ende jeder Beschreibung immer so schön übersichtlich und leicht die wichtigsten Daten und Preise zu finden sind...
+6
struffsky
struffsky13.12.20 11:37
Danke wieder für die schönen Infos. Leider steht wieder nirgends der Preis für den Gin😂
+3
haudejen13.12.20 12:04
hahahahahahaha

+4
Hot Mac
Hot Mac13.12.20 12:49
struffsky
Danke wieder für die schönen Infos. Leider steht wieder nirgends der Preis für den Gin😂
34 Euro!
+3
Krypton13.12.20 13:09
Hot Mac
struffsky
Danke wieder für die schönen Infos. Leider steht wieder nirgends der Preis für den Gin😂
34 Euro!
Mich würde eher der Geschmack interessieren
+1
Hot Mac
Hot Mac13.12.20 13:16
Krypton

Ist lecker ...
Kannst Du hier hier bestellen.
+2
pit1958ffm
pit1958ffm13.12.20 15:49
Hat so ein T+A Receiver vor gar nicht so langer Zeit nicht mal 2800€ gekostet?
0
ela13.12.20 17:07
Tastatur: Eine Lade"Station" rechts andocken? Die nicht mal wirklich vom Design passt? Und wo liegt dann die Maus oder das Touchpad? Wirkt irgendwie nicht ganz durchdacht (wenn das wenigstens links und rechts andockbar wäre…)

Monitor: 31" mit max. (knapp) 4K? Es muss wohl einen Markt dafür geben, meines wäre es nicht. Vielleicht ist man von 27" iMac mit 5K auch einfach verwöhnt
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.