Smart Speaker werden zur Grundausstattung – beste Chancen für den HomePod?

Der HomePod ist eines jener Beispiele, bei denen Apple einen bereits existierenden Markt sehr spät betrat. Als das Gerät vor etwas mehr als einem Jahr erstmals in den Verkaufsregalen stand, buhlten schon zahlreiche andere Anbieter um die Gunst der Kunden. Die Absatzzahlen hingegen waren zu diesem Zeitpunkt hingegen nur ein Schatten dessen, was Marktexperten für die absehbare Zukunft vorhersagen. Während 2018 rund 114 Millionen Smart Speaker verkauft wurden, soll sich der Wert 2019 fast verdoppeln und bei mehr als 200 Millionen Exemplaren liegen. Viele Branchenbeobachter gehen davon aus, dass intelligente Lautsprecher innerhalb der nächsten Jahre zur technischen Grundausstattung vieler Haushalte zählen.


Ungesättigter Markt
Für alle Anbieter, darunter Apple, bedeutet dies viel Potenzial. Einen Markt zu bedienen, der noch weit entfernt von kompletter Sättigung ist, bietet viele Chancen. Selbst wenn Apple bei den überschaubaren Marktanteilen bleibt, angeblich liegt dieser weltweit nur bei etwas mehr als vier Prozent, zögen die Verkaufszahlen damit erheblich an. Besonders stark im Kommen ist derzeit China. Dort gibt es den HomePod seit Januar – und zwar mit erheblich weniger Konkurrenz als in Europa oder den USA.

Günstigere Preise – und neuer HomePod 2019?
Für höhere Verkaufszahlen könnten auch zwei weitere Aspekte sorgen. Immer wieder kommen Berichte auf, Apple plane ein günstigeres HomePod-Modell, möglicherweise auch unter der Beats-Marke. Mehr Produktvielfalt vergrößert die potenzielle Zielgruppe. Gleichzeitig senkte Apple aber erst kürzlich den Preis des HomePods, der in den USA unter die Marke von 300 Dollar rutsche. Hierzulande sind es zwar 329 Euro, dies ermöglicht aber anderen Händlern aggressive Rabatte. Beispielsweise war der HomePod kürzlich hierzulande schon für 288 Euro zu haben (aktuell: 299 Euro bei MediaMarkt). Insgesamt ist es zwar unwahrscheinlich, dass der HomePod irgendwann einmal so erfolgreich wie das iPhone ist – allerdings legen aktuelle Marktdaten dennoch eine rosige Zukunft nahe.

Kommentare

MrWombat16.04.19 13:30
Wenn Amazon und co die kleinsten Speaker als Einstiegsdroge zweitweise schon ab ~30 Euro anbietet sehe ich keine große Chance für Apple hier mit einem 300 Euro Produkt beim Marktanteil nenneswert mithalten zu können.
+8
Pixelmeister16.04.19 13:33
Zum einen muss Siri einfach besser werden, wenn Apple mehr von den Dingern verkaufen will. Zum anderen kommt mir ohnehin kein Smart-Speaker ins Haus, egal von welcher Firma.

Und ein Freund von mir hat gerade seine neue Flamme überzeugt, ihre Alexa-Raumüberwachung abzubauen, damit er sie weiter besucht.
+11
DocTom16.04.19 13:37
Analystengewäsch...
+6
trashcantrasher16.04.19 13:49
Pixelmeister
Und ein Freund von mir hat gerade seine neue Flamme überzeugt, ihre Alexa-Raumüberwachung abzubauen, damit er sie weiter besucht.

Das ist wahre Liebe!
+10
hpet996
hpet99616.04.19 13:55
und leider ist es immer noch nicht möglich via HomePod lokale Rundfunkstationen zu hören, im Gegensatz zu Alexa.
+6
eastmac16.04.19 13:59
Die Kollegen, hier im Umfeld, haben die letzten beiden Jahre bei Amazon und Co zugeschlagen, seit dem spricht keiner mehr davon und keiner will noch welche kaufen.
+2
Konqi
Konqi16.04.19 13:59
hpet996
lokale Rundfunkstationen zu hören, im Gegensatz zu Alexa.
Man kann einen Echo also drum bitten, bspw. WDR5 zu spielen, und das Ding macht das dann auch!?

Krass. Als HomePod-Besitzer muss einem das wie UFO-Technologie vorkommen.
+2
NONrelevant
NONrelevant16.04.19 14:29
Ich hoffe mal, dass Siri mit iOS 13 besser wird. Apple wird sich das nicht nehmen lassen, sich von Amazon oder Google abhängen zu lassen.
hpet996
und leider ist es immer noch nicht möglich via HomePod lokale Rundfunkstationen zu hören, im Gegensatz zu Alexa.
Das sehe ich auch als ganz großen Minuspunkt.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+3
dbausnw16.04.19 14:30
Ich mag den HomePod. Kein anderer Smart-Speaker hat einen vergleichbaren Klang... und mal ehrlich, wie oft fragt Ihr Alexa und Co nach Gefälligkeiten ? Da ist mir ein guter Klang viel wichtiger
+3
Plebejer16.04.19 14:51
Meine Freundin hat mir letztes Jahr zum Geburtstag einen HomePod geschenkt. Möchte sich irgendjemand despektierlich über meine Freundin äußern?
+1
long dong mac
long dong mac16.04.19 14:55
ein schönes Gerät mit gutem Klang ist der Homepad - leider zu beschränkt.
Und: ich möchte die Abhörfunktionen abschalten können. Geht das?
-3
rene204
rene20416.04.19 15:02
long dong mac
Und: ich möchte die Abhörfunktionen abschalten können. Geht das?
Klar, kannst Du in der HomeApp am zugehörigen HomePod alles ausschalten.
0
DTP16.04.19 15:03
dbausnw
Ich mag den HomePod. Kein anderer Smart-Speaker hat einen vergleichbaren Klang...
Meine Tests haben gezeigt, dass für mich Sonos besser klingt.
dbausnw
und mal ehrlich, wie oft fragt Ihr Alexa und Co nach Gefälligkeiten ? Da ist mir ein guter Klang viel wichtiger
Na dauernd. Denn ich höre ja viel Musik.
+1
Puschel16.04.19 15:15
Ich hätte ja nen Homepod gekauft. Leider ist dieser allerdings nicht in der Schweiz erhältlich. Auch wenn ich ihn in DE beziehen kann, würde es mir aufgrund des sehr geringen Funktionsumfang in der CH nichts nutzen.
+1
Hägar16.04.19 15:20
hpet996
und leider ist es immer noch nicht möglich via HomePod lokale Rundfunkstationen zu hören, im Gegensatz zu Alexa.
Wer will das Geplärre im Radio denn hören? Ich nutze nicht einmal im Auto mehr Radio, und die Kinder haben noch weniger Interesse daran... Aber für Radiohörer durchaus ein Minuspunkt, verständlich.
MrWombat
Wenn Amazon und co die kleinsten Speaker als Einstiegsdroge zweitweise schon ab ~30 Euro anbietet sehe ich keine große Chance für Apple hier mit einem 300 Euro Produkt beim Marktanteil nenneswert mithalten zu können.
Manche Lautsprecher sind geschenkt noch zu teuer, so sch...e klingen die. Beim HomePod war ich sehr überrascht, wie gut die klingen. Da finde ich den Preis durchaus gerechtfertigt.
-5
Ely
Ely16.04.19 15:20
Der HomePod hat viel Baß. Der Rest ist nicht der Bringer, viel Baß heißt noch lang nicht, daß der Klang gut ist.

Ich z. B. mag einen ausgewogenen Klang, ohne daß ein Bereich besonders hervorgehoben wird.

Davon abgesehen kommt mir derzeit kein solches Gerät ins Haus. Die Alexa-Abhörgeschichte, die die letzten Tage hochgekocht ist, zeigt, daß bei diesen Geräten noch enormer Nachholbedarf besteht, daß es meinen Anforderungen gerecht wird.

Auch wäre es nicht schlecht, wenn es solche Dinger mit Batterie gäbe, mit Kabeln stehe ich etwas auf Kriegsfuß.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+5
MrWombat16.04.19 15:33
Hägar
Manche Lautsprecher sind geschenkt noch zu teuer, so sch...e klingen die. Beim HomePod war ich sehr überrascht, wie gut die klingen. Da finde ich den Preis durchaus gerechtfertigt.
Stimmt, geschenk kann auch zu teuer sein
Klanglich find ich den HomePod schon gut, mich schreckt halt leider ab das es keinen line-in / Alternative zu AirPlay gibt. Da bin ich noch altmodisch - aber vielleicht legt sich das bei mir mit der nächsten HomePod Generation.
-1
mark hollis
mark hollis16.04.19 15:41
Ich würde mir den HomePods sofort zulegen, wenn Spotify vernünftig unterstützen werden würde. Aber das wird wohl nicht passieren, denn schließlich will Apple primär nicht HomePods, sondern Apple Music Abos verkaufen.
0
Konqi
Konqi16.04.19 17:49
long dong mac
ich möchte die Abhörfunktionen abschalten können. Geht das?
Habe ich so gemacht: in der Home-App wählst du den HomePod aus und öffnest das Einstellungen-Menü.
Dort so eingestellt, dass Siri nur noch auf Finger auflegen am Gerät auslöst (auf "Hey Siri"-achten deaktivieren).

Du kannst Siri aber auch komplett deaktivieren und dann ist es ein/e reiner Streaming-Lautsprecher/HomeKit-Bridge.
+2
cab
cab16.04.19 19:26
Grundausstattung?
Aber ganz gewiss nicht!
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum günstigen Einstiegspreis von nur 849,95€ !
+1
dbausnw16.04.19 20:23
DTP
dbausnw
Ich mag den HomePod. Kein anderer Smart-Speaker hat einen vergleichbaren Klang...
Meine Tests haben gezeigt, dass für mich Sonos besser klingt.

das ist eben subjektiv, bei mir ist es genau andersherum
dbausnw
und mal ehrlich, wie oft fragt Ihr Alexa und Co nach Gefälligkeiten ? Da ist mir ein guter Klang viel wichtiger
Na dauernd. Denn ich höre ja viel Musik.

.... ja das schafft Siri aber noch
+1
Legoman
Legoman17.04.19 14:47
Ich habe wirklich NULL Vorstellung, wofür ich wohl so einen Smart Speaker brauchen sollte. Ich halte das alles für überbewerteten Spielkram mit viel zu großem Bedrohungspotential. Davon abgesehen würde ich mir auch ziemlich blöd bei Diskussionen mit einem Elektrogerät vorkommen.
Und wenn man die Spracheingabe abschaltet, dann bleibt nur ein gnadenlos überteuerter Lautsprecher übrig.
0
Another MacUser17.04.19 22:04
Komisch. Mir käme es – wie einigen Vorschreiben – ebenfalls in erster Linie auf den Klang an und nicht darauf, daß ich dem Ding etwas sagen kann. Aber da bin ich wohl zu alt für… ich stehe ja auch immer noch auf, wenn es an der Tür klingelt und schaue aus dem Fenster, wenn ich wissen will wie das Wetter ist…

Es gab mal so einen schönen Zeichentrickfilm, in dem alle den Planeten, den sie verwüsteten, verlassen haben und auf einem riesigen Raumschiff nichts mehr tun mußten… Und nur ein kleiner Roboter hat dann alles aufgeräumt und gerettet. Der hatte so einen putzigen Ton, wenn der Akku voll war
*Sarkasmus-Modus: AUS*

In diesem Sinn…
+1
Legoman
Legoman18.04.19 08:34
Ich mag auch diese tollen Klingeln mit Handyverbindung, wo man dem Einbrecher mitteilen kann, dass er jetzt noch garantiert die nächsten 5 Stunden ungestört ist...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen