Plant Apple ein „AirPower mini“? Möglicher Erscheinungstermin und Preis aufgetaucht

Apple kündigte auf dem iPhone-Event 2017 zwar ambitioniert eine innovative Ladematte für Qi-fähige Geräte an, trug das nie veröffentlichte Gadget aber viele Entwicklungsprobleme später im März 2019 zu Grabe. Die Prototypen der Ladematte erreichten schlicht nicht den üblichen hohen Apple-Standard, so das Unternehmen ungewohnt kleinlaut. Doch endgültig beerdigt scheint der Plan einer Apple-Ladematte trotz des Statements nie gewesen zu sein.

Berichten zufolge tüftelt Apple seit über einem Jahr an einer abgespeckten Variante der ursprünglich anvisierten AirPower-Hardware, die ebenfalls Platz für mehrere Qi-fähige Produkte bietet. Mehrere Apple-Leaker berichten aktuell von einer diesbezüglichen Apple-Ankündigung im September. Zudem sind mögliche Preise aufgetaucht.


September-Termin denkbar
Twitter-Leaker Soybeys nennt im aktuellen Tweet den September als wahrscheinlichen Zeitpunkt für die Vorstellung der neuen AirPower-Matte. Es sei aber nicht sicher, ob es sich um eine vollwertige Ladematte wie die ursprünglich angekündigte handle – oder Apple eine Version mit weniger Features und dadurch einfacheren sowie weniger fehleranfälligen Aufbau plant. Dem Twitter-Nutzer und Leaking-Experten „blue kanikama“ zufolge könnte Apple durchaus die Ur-Version der AirPower-Matte doch noch auf den Markt bringen. Es sei aber auch ein anderes Modell denkbar. Der Tweet beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass einer der besagten AirPower-Varianten erscheint, mit 50 Prozent.

Mini-Variante der ursprünglichen AirPower-Hardware?
Mehr als Münzwurf-Wahrscheinlichkeit bietet der Tweet von „Apple Rumors (Leaks)“. Im Text ist explizit die Rede von von einer kleineren Variante der 2017 von Apple angekündigten AirPower-Hardware. Nur der Name der Ladematte sei noch nicht sicher. Apple könnte sich unter Umständen eine neue Bezeichnung überlegen, da „AirPower“ nach den Entwicklungsproblemen und der abgesagten Veröffentlichung von vielen Nutzern mit Scheitern assoziiert werde.

Zudem nennt der Tweet den voraussichtlichen Preis für die Mini-Variante der Matte. Zu rechnen sei mit einem Betrag zwischen 99 und 149 US-Dollar. Welche Funktionen die kleinere Version von AirPower bieten soll, ist nicht bekannt. Möglicherweise sieht Apple die Ladematte nur für zwei statt der ursprünglich anvisierten drei gleichzeitig aufladbaren Geräte vor.

Kommentare

coin_op
coin_op14.07.20 16:20
Mein Vorschlag zur neuen Namensgebung: iMat Power
Ja Gips denn so was... :D
-2
Calibrator14.07.20 16:43
Mit irgendwas müssen die Apples ja die weggesparten Netzteile kompensieren.
Hurrah! Jedem iPhone liegt ein Gutschein für iMatte bei !
-2
Dirk!14.07.20 16:47
Ich bin immer noch für „Apple Juice”
+4
thomas b.
thomas b.14.07.20 16:58
AirNergy
0
Eventus
Eventus14.07.20 17:24
Power
Live long and prosper! 🖖
+1
stefanbayer14.07.20 18:49
Die Apple AirPower Mini wird bestimmt wieder zum Kassenschlager so wie die AirPods das seit 2016 sind. Hoffentlich kann die Apple Watch 6 damit auch geladen werden.
+2
Mikemunic14.07.20 22:40
Der Tweet beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass einer der besagten AirPower-Varianten erscheint, mit 50 Prozent.

was für eine Aussage! Wahnsinn
+4
S12-valve14.07.20 23:12
Hab ein billiges Teil für 29€, was hier seit 2J topp Dienste leistet. 🤷‍♂️ ich brauche nix für 99$ 😅
+1
Syntaxbl14.07.20 23:15
Wann Mactechnews Dark mode?
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.