Office-Apps fürs iPad mit Neuerungen: TrackPad- sowie Maus-Unterstützung und mehr

Wer auch unterwegs mit die Office-Programme von Microsoft nutzen möchte, kann das ohne Weiteres auch auf dem iPad tun: Apples Tablets bieten nicht nur mehr als ausreichend Rechenleistung, sondern verwandeln sich dank klugen Zubehörs bisweilen auch zu einem ernstzunehmenden Ersatz für ein Notebook. So wartet beispielsweise Apples Magic Keyboard mit einer beleuchteten Tastatur und einem Trackpad auf. Apples Zubehör war bislang nur für ausgewählte Anwender mit Word kompatibel (siehe ). Nun legen die Redmonder mit einem Update nach – und stellen dieses sowie weitere Features für alle zur Verfügung.


Excel nun mit Split View für zwei Dokumente
Split View erlaubt den Anwendern, zwei Apps nebeneinander anzeigen zu lassen – und so beispielsweise Safari zur Recherche zu benutzen, während man die gewonnenen Erkenntnisse parallel mit Word verarbeitet. Seit einiger Zeit können Nutzer dieselbe App in der geteilten Darstellung anzeigen lassen – und so beispielsweise gleichzeitig an zwei Word-Dokumenten arbeiten. Word und PowerPoint unterstützen das Feature bereits seit Mai 2020 – Excel zieht nun nach: Ab sofort können zwei Tabellenkalkulationen per Split View angezeigt werden – und den Workflow entschieden vereinfachen. Einzige Voraussetzung ist mindestens iPadOS 13.

PowerPoint mit „Presenter Coach“, Word mit Trackpad- und Maus-Unterstützung
Auch bei Word und PowerPoint hat sich so einiges getan: Das Textverarbeitungsprogramm unterstützt nun laut Update-Beschreibung „das Trackpad der brandneuen magischen Tastatur“ – Microsofts eigentümliche Ausdrucksweise zielt auf Apples Magic Keyboard ab. Außerdem erlaubt die aktuelle Version die „Verwendung eines Zeigegeräts“: Wer ein Trackpad oder eine Maus an das iPad anschließt, kommt nun in den Genuss eines Cursors. PowerPoint erhält zudem den Assistenten „Presenter Coach“: Dieser identifiziert Schimpf- und Füllwörter und erkennt, ob der Anwender frei spricht oder von Unterlagen abliest. Das Feedback des Assistenten soll dem Vortragenden helfen – und jene Punkte aufzeigen, die möglicherweise einer Verbesserung bedürfen.

PowerPoint im App Store
Excel im App Store
Word im App Store

Kommentare

alephnull
alephnull12.01.21 16:57
Das Abo kostet was gerade?
0
eMac Extreme12.01.21 17:18
Microsoft 365 Family = 51,99 (aktuell bei Amazon )
+1
d2o12.01.21 22:13
Bei mir läuft es Gottseidank im April aus. Das eine Jahr war für mich doch nicht so der Knaller. Aber für die, die es nutzen müssen oder wollen, kommen Feature Updates ja richtig
0
MrWombat
MrWombat13.01.21 08:28
In Kombination mit dem 1TB OneDrive pro Familienmitglied find ich die 51 Euro pro Jahr ganz okay.
+1
PorterWagoner
PorterWagoner13.01.21 12:44
Office gehört bei mir zu den Programmen, ohne die ich vor 15 Jahren nicht auskommen konnte. Inzwischen ist es Jahre her, dass ich überhaupt noch ein Programm aus Microsoft Office gestartet habe!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.