Neuer Bluetooth-Standard: LE Audio bringt höhere Qualität, Broadcast-Funktion und Hörgeräte-Support

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) hat die Bluetooth Special Interest Group (Bluetooth SIG) den neuen Standard LE Audio vorgestellt. Das noch nicht ganz fertige Protokoll soll unter anderem den Energieverbrauch weiter senken und gleichzeitig für eine bessere Audio-Qualität sorgen.


Neuer Audio-Codec für bessere Qualität
Wie dem Namen zu entnehmen ist, basiert der neue Standard auf Bluetooth Low Energy. LE Audio ist abwärtskompatibel zu bisherigen Bluetooth-Versionen, bietet aber etliche neue Features. Im Mittelpunkt steht dabei ein neuer Audio-Codec: LC3 (Low Complexity Communications Codec) bietet der Bluetooth SIG zufolge eine hohe Klangqualität auch bei niedrigen Bandbreiten. Im Vergleich zum bisherigen Standard SBC lässt sich damit Audio in identischer Qualität bei einer um 50 Prozent reduzierten Datenrate übertragen. Der Energiebedarf sinkt somit erheblich, was der Akkulaufzeit insbesondere bei Smartphones zugutekommen soll.

Unterstützung von Hörgeräten
LE Audio unterstützt darüber hinaus eine neue Geräteklasse: Hersteller von Hörgeräten können den Standard nutzen, um die Möglichkeiten der Hilfsmittel zu erweitern und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Die Bluetooth SIG standardisiert zudem mit "Multi-Stream" auch die gleichzeitige synchrone Übertragung von Audiosignalen an mehrere Empfänger. Dadurch soll etwa die Übermittlung von Stereo-Inhalten optimiert werden, das Feature verbessert aber auch die Nutzung von Sprachassistenten wie Siri oder Alexa.

Broadcast-Funktion für Jedermann
Ebenfalls neu ist die Broadcast-Funktion. Mit LE Audio lässt sich ein Signal an beliebig viele Empfänger übermitteln. Smartphones können also beispielsweise Musik an alle Geräte im engeren Umkreis übertragen. Die Technik erlaubt aber etwa auch Ladengeschäften, Restaurants oder Flughäfen das Aussenden von Inhalten in einer dem klassischen Rundfunk sehr ähnlichen Art und Weise. Kinobetreiber können darüber hinaus den Filmton per Broadcast zur Verfügung stellen, wovon Nutzer von Bluetooth-Hörgeräten profitieren würden. Bislang hat die Bluetooth SIG die technischen Spezifikationen von LE Audio noch nicht endgültig festgelegt. Die Veröffentlichung des Standards soll bis Mitte 2020 erfolgen.

Kommentare

MLOS07.01.20 13:33
Ist dafür ein Hardware-Update erforderlich oder genügt ein Software-Update der jeweiligen Endgeräte (Beispiel: iPad oder iPhone)
0
Martek07.01.20 14:01
Soweit ich es bisher verstanden habe reicht hierfür ein Software Update. Die Frage ist nur, ob Apple zB auf den Zug aufspringt und LE Audio überhaupt in ihre Software einbaut.
0
martzell07.01.20 14:32
Die Überschrift "Neuer Audio-Codec für bessere Qualität" ist irreführend, da gleiche Qualität, nur geringere Datenmenge: "Im Vergleich zum bisherigen Standard SBC lässt sich damit Audio in identischer Qualität bei einer um 50 Prozent reduzierten Datenrate übertragen."

Ich habe kurz auf Audiostreaming ohne weitere verlustbehaftete Komprimierung gehofft. Also unveränderter Durchgang meiner MP3- und AAC-Musik.
0
Ely07.01.20 16:49
Wenn das BT-Wiedergabegerät AAC beherrscht (Bose, Sony und diverse andere Hersteller), dann wird sowieso das native AAC-File übertragen, ohne es nochmal zu codieren.

Daher achte ich darauf, daß das Ding AAC per BT empfangen und wiedergeben kann.
0
My2Cent07.01.20 18:16
Es wäre schön, wenn auch die Qualität des Mikrofonkanals beim Telefonieren via Bluetooth verbessert würde. Da ist die Qualität derzeit nämlich erbärmlich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.