Nachtest Askborg ExerSound Bluetooth In-Ears: Akku heil = Ausdauer top

Dieser Artikel knüpft an den Testbericht des Askborg ExerSound Bluetooth In-Ears vom 16. April an. Siehe auch: "Ergänzende Artikel" weiter unten.

Für das katastrophale Abschneiden bei der Akku-Performance im Test gab es nur zwei naheliegende Erklärungen: Entweder, es handelte sich um ein defektes Testmuster, oder um eine bodenlose Übertreibung, denn laut Beschreibung bei Amazon sollen die In-Ears "Bis zu 8 Stunden Musik pro Ladezyklus" durchhalten.


Kompakt
Marke Askborg
Bezeichnung ExerSound
Art Bluetooth In-Ears
Empf. Preis (€) 19,99
Verfügbarkeit sofort
In Deutschland gilt in der Werbung der Grundsatz, dass sie wahr sein muss. Nun ist die Wahrheit aber nicht schwarz/weiß, sondern hat viele Abstufungen von Grau. Daher trifft man bei uns häufig auf solch schwammige Formulierungen wie "bis zu 100Mbit/s", "bis zu 400 Kilometer mit einer Akkuladung" oder "bis zu 8 Stunden Akkuausdauer". Egal wie schlecht die Leistung in der Praxis tatsächlich ist, die Aussage ist damit niemals gelogen, sondern allerhöchstens grob verzerrend. Liegt wie im Fall der Askborg ExerSound aber eine so gravierende Abweichung vor (im Test hielten die Hörer gerade mal eine halbe Stunde durch), ist das Produkt entweder defekt, oder die Aussage zur Ausdauer schlicht unlauter.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Anbieter schickte mir nach der Veröffentlichung des Tests ein weiteres Testmuster zu. Und tatsächlich: Der Akku hält damit deutlich besser durch. Sogar viel besser, als erwartet. Um genau zu sein: Satte 9,5 Stunden! Also mehr, als in der Werbeaussage versprochen.


Einschränkend muss ich dazu sagen, dass mein Test einen gewissen Labor-Charakter hatte und nicht im mobilen Einsatz erfolgte. Ich lud den Akku des Testmusters am USB-Port meines Mac auf, bis die Anzeige von rot auf blau wechselte. Danach habe ich sie mit dem iPhone 6 per Bluetooth verbunden, Musik gestartet und die Hörer auf dem Tisch in etwa einem halben Meter Entfernung neben dem iPhone bei mittlerer Lautstärke dudeln lassen. Nichtsdestotrotz sind neuneinhalb Stunden ununterbrochener Wiedergabe für Bluetooth In-Ears eine respektable Leistung. Ganz besonders unter Berücksichtigung des enorm günstigen Preises von rund 20 Euro, der mittels Promo-Code ASKBHASE sogar auf 12,59 Euro gedrückt werden kann.*

*Hinweis: Der Promo-Code war zwischenzeitlich abgelaufen, wurde vom Anbieter aber noch mal aktiviert und sollt ab 01.05. ca. 17:00 Uhr wieder funktionieren.

An meiner sonstigen Einschätzung der Askborg ExerSound ändert sich nichts. Der Klang ist ok, aber nicht wirklich der Rede wert und mit dem Tragekomfort kann ich persönlich mich nicht anfreunden, bin aber auch kein erfahrener In-Ear-Träger.

Die abschließende Bewertung ändert sich damit von "Nicht empfehlenswert" zu "ausreichend". Bei dem genannten Preis kann man mit den Askborg ExerSound nicht viel falsch machen. Sollte der Akku wie in meinem ersten Test defekt sein, wird der Anbieter sicher für Ersatz sorgen. Ein tragbares Risiko für einen Euro-Betrag, der gerade mal für eine zweiminütige Fahrt durch die Autowaschanlage oder einen Kinobesuch ohne Popcorn und Cola ausreicht.

Geändert:
Plus/Minus Askborg ExerSound

+ niedriger Preis
+ einfaches Pairing
+ ausreichende BT-Reichweite
+ sehr gute Akkuleistung (im Test 9,5 Stunden)

• ausreichender Klang für den Preis

– Knackgeräusche bei On/Off
– hin und wieder Aussetzer
– gewöhnungsbedürftige Ergonomie
– störrisches Nackenkabel
– erwärmt sich im Betrieb recht deutlich
– keine automatische Pause beim Herausnehmen

Kommentare

teorema67
teorema6701.05.17 09:40
Danke fürs Dranbleiben!
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
+1
sonorman
sonorman01.05.17 13:00
Bitte den nachträglich eingefügten Hinweistext zum Promo-Code beachten:
Der Promo-Code war zwischenzeitlich abgelaufen, wurde vom Anbieter aber noch mal aktiviert und sollt ab 01.05. ca. 17:00 Uhr wieder funktionieren.
0
Bitsurfer01.05.17 18:37
In Deutschland gilt in der Werbung der Grundsatz, dass sie wahr sein muss.

Sag das mal VW
+3
seekFFM02.05.17 12:50
Ich nutze das Headset inzwischen beim gassigehen, man gewöhnt sich daran.
0
YellowBean03.05.17 09:53
@sonorman Bitte Mails checken, merci.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen