Mögliche Preismodelle für Apples TV-Angebot: Einzel-Abo oder All-in-one inklusive Apple Music

Apple bereitet aktuell eine großangelegte TV-Offensive vor, um Streaming-Platzhirschen wie Netflix Konkurrenz zu machen. Die Apple-Eigenproduktionen werden voraussichtlich ab Frühjahr 2019 erscheinen. Da bislang kaum Details zum möglichen Vertriebsmodell der Serieninhalte bekannt sind, haben sich Marktexperten von Morgan Stanley Gedanken gemacht, wie Apple im TV-Business agieren könnte. Es gäbe zum Beispiel die Möglichkeit eines kombinierten Abos aus Serien und Musik.


Einzelne Streaming-Abos vs. All-in-one
Eine Option von Apple besteht darin, Kunden mit einer vergleichsweise preisgünstigen Streaming-Abogebühr von 7,99 US-Dollar pro Monat zu überzeugen. Zum Vergleich: Netflix verlangt aktuell für den HD-Tarif eine monatliche Gebühr von 10,99 US-Dollar. Bis 2025 könnten sich mehr als 50 Millionen Nutzer für das Apple-Angebot entscheiden (Netflix hat aktuell bereits 124 Millionen), was einem geschätzten Umsatz von 4,4 Milliarden US-Dollar entspräche. Für das gleiche Jahr beziffert Morgan Stanley die Einnahmen von Apple Music auf 18 Milliarden US-Dollar. Apple würde damit 2025 so viel mit Audio- und Video-Streaming einnehmen, wie es Netflix und Spotify zusammengenommen heute schon tun, so die Einschätzung.

Eine andere, für Morgan Stanley plausiblere Vertriebsvariante ist die Kombination aller Apple-Streaminginhalte zu einem Komplettpaket. Der gebündelte Dienst aus Serien, Musik und Nachrichten könnte 12,99 US-Dollar pro Monat kosten. Apple hätte damit ein Alleinstellungsmerkmal, da Konkurrenten wie Netflix und Spotify nur ein einzelnes Segment aus Apples Medienpaket bedienen. Das Angebot wäre für Nutzer zudem attraktiv, da sie alles aus einer Hand bekommen würden und weniger zahlen müssten als bei mehreren Streaming-Abos.

Apple auch an Filmen interessiert
Apple forciert momentan nicht nur die Produktion eigener Serien, sondern schaut sich auch nach Filmen um. Das Unternehmen soll mehrere Vertreter zum Toronto International Film Festival (TIFF) geschickt haben, um die Rechte an interessanten Inhalten zu erwerben. Apples Content-Chefs Jamie Erlicht und Zack Van Amburg kümmern sich laut Bericht persönlich um die Akquise. Filme wären in jedem Fall ein wichtiger Faktor, um Kunden für den eigenen Streamingdienst zu gewinnen.

Eddy Cue kündigte bereits für dieses Jahr die Bekanntgabe erster Details zum neuen, hauseigenen Streamingdienst an. Was Apple im Bereich des Videostreaming genau vorhat, wird sich spätestens nächstes Jahr zeigen.

Kommentare

Thrill-Kill
Thrill-Kill06.09.18 16:30
Ein Komplettangebot mit wirklich allen Inhalten wäre mir locker 20 Euro im Monat Wert - wenn die Musik auch in FLAC angeboten würde auch 30 da zahle ich heute mit Tidal und Netflix bereits mehr.

Schauen wir mal was kommt und vor allem wann dann auch in Deutschland (2047 zusammen mit der AirPower in dem BER).
Manchmal muss man auf etwas Notwendiges verzichten, um sich etwas Überflüssiges leisten zu können!
+3
nacho
nacho06.09.18 16:30
Wäre natürlich ein top Angebot, aber ich befürchte nachdem die Konkurrenz so aus dem Verkehr gezogen werden würde, werden auch die Preise steigen.
+1
schaudi
schaudi06.09.18 17:26
Apple muss wirklich mit nem guten Preis daher kommen. Netflix und Amazon Eigenproduktionen sind schon sehr gut und viele werden kaum darauf verzichten wollen - s Angebot würde bei vielen sicher einfach zusätzlich dazu gebucht, aber auch nur wenn das Verhältnis aus Preis (sicher wie bei M via Quersubventionierung machbar), Exklusivem und gesamt Angebot stimmt. Nur wegen ein paar Eigenproduktionen gibt keiner Geld aus und wenn das Angebot ansonsten nicht umfangreicher, als bei der Konkurrenz ist auch nicht.
+1
Grummel200706.09.18 17:58
Hallo,

ich finde es faszinierend das jetzt schon Preismodelle diskutiert werden und die potentielle Kundenanzahl bis 2025 von 50 Mio. Nutzern anvisiert wird.

Keiner, zumindest nicht offiziell hat bisher was gesehen, was über Car Pool Karaoke hinaus geht. Es gibt sehr viel Gerüchte aber zu sehen gab es bisher nix. Okay,über den Flop von App Planet (hieß das so?) decke ich mal den Mantel des Schweigens.

Ich meine, mein persönliches Interesse ist das schon bei minus 10, da muß also noch deutlich was kommen.

Gruß
0
joerchtee06.09.18 18:15
Tja....
vor allem, warum dauert das bei unserer "weltfirma" immer so lange ?
Die haben die ressouren
-3
schaudi
schaudi06.09.18 18:58
joerchtee
Tja....
vor allem, warum dauert das bei unserer "weltfirma" immer so lange ?
Die haben die ressouren
Verhandlungen + Produktion. Da kannst du noch so viel Ressourcen haben, aber ein Film oder eine Serie entsteht nicht einfach mal über Nacht.

Grummel2007
Keiner, zumindest nicht offiziell hat bisher was gesehen, was über Car Pool Karaoke hinaus geht.
Es mag zwar noch keine offiziellen Trailer oder sonstige Feste Daten über den Start geben, aber bekannt ist schon so einiges und zwar nicht nur Gerüchte. Klar kann es sein, dass Apple da auch nur ein paar Dutzend Sachen produziert und die dann nur im normalen Fernsehen oder im Kino sendet oder einfach nur was für das Regal im Hauptquartier was schön aussieht, aber wie Wahrscheinlich ist das?
0
Felensis
Felensis07.09.18 09:52
Überaus spannend, das alles. Werde ich mir in jedem Fall näher ansehen. Hängt natürlich massiv von den gebotenen Inhalten ab. Ein Kombiabo aus Apple TV + Music wäre aber schon sehr verlockend. Oh und bei der Gelegenheit dürfen sie bitte auch endlich mal die Möglichkeiten des Apple TV als Spielekonsole endlich vernünftig ausbauen...
Gamer. Geek. Minimalist.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU07.09.18 10:00
Hat schon mal einer zusammengerechnet was der einzelne im Schnitt für „neue Medien“ angefangen von Internet, Smartphone mit Vertrag, Musik, Filme im Monat ausgibt?
Das sind alles Kosten Kosten Kosten . . . und was bringts?
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
dogsch07.09.18 12:30
Cliff the DAU
Hat schon mal einer zusammengerechnet was der einzelne im Schnitt für „neue Medien“ angefangen von Internet, Smartphone mit Vertrag, Musik, Filme im Monat ausgibt?
Das sind alles Kosten Kosten Kosten . . . und was bringts?

Unterhaltung?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.