Messebericht High End 2018 (TEIL 1) – Trends und Neuheiten in der Übersicht

Das war's schon wieder. Vier Tage lang (davon ein Fachbesuchertag) traf sich in München das Who is Who der HiFi- und Unterhaltungselektronik-Branche zum alljährlichen Schaulaufen im Münchener Messezentrum MOC. Die Flächen waren bis zum Rand ausgebucht. Noch mehr Aussteller können allein aus Brandschutzgründen nicht mehr untergebracht werden. Vier große Hallen plus die lichtdurchfluteten Atrien und umliegende Räume boten massenhaft Gelegenheit, sich mit den neuesten Produkten vertraut zu machen. Und davon gab es mehr denn je.



So weit, so gut. Der Nachteil an der Sache: Es wird langsam unübersichtlich. Für Tagesbesucher bleibt kaum genug Zeit für einen umfassenden Eindruck. Selbst zwei volle Tage reichen kaum noch aus alles zu erfassen, ohne im Stechschritt von einem interessanten Stand zum nächsten zu hecheln. Geschweige denn, man will sich ausreichend Zeit für Vorführungen nehmen. Unter der Hand wird daher schon gemunkelt, dass die Messe im nächsten Jahr ein weiteres Gebäude in ein paar hundert Metern Entfernung anmieten will, um noch mehr Ausstellern die Gelegenheit zur Präsentation zu geben. Dabei gibt es schon in diesem Jahr mit der in 5 Minuten Fußmarsch entfernt gelegenen Kopfhörer- und Mobilgerätemesse "CanJam" genug Potenzial für Blasen an den Füßen. – Das ist die Schattenseite des Wachstums.

Zu den eher produktspezifischen Trends, die auf der Messe zu erkennen waren, gehört ein gewisses Downsizing bei HiFi-Lautsprechern. Dabei ist nicht die Rede von Bluetooth-Speakern oder Portis. Im Gegenteil. Davon war in diesem Jahr eher weniger zu finden. Gemeint sind Standlautsprecher für daheim. Vielen renommierten Herstellern wie ELAC oder T+A ist längst klargeworden, dass Wohnraum bei uns immer knapper und teurer wird und schlankere, kleinere, elegantere Lautsprecher stärker denn je gefragt sind. Und sogar einige US-High-End-Hersteller, die bisher stets mit immer noch größeren Boxenschränken auftrumpften, überraschten in diesem Jahr mit erstaunlich wohnraumfreundlichen Speakern. Darunter solch illustre Marken wie Wilson Audio und Magico. Sie finden die passenden Bilder und Infos dazu morgen im zweiten Teil bei den Messehighlights.

Doch nun ohne weitere Umschweife zum umfangreich bebilderten Rundgang durch die "heiligen Hallen".


Kommentare

nacho
nacho19.05.18 09:01
Lautsprecher zum Preis eines EFH?
Das ist doch echt krank 🤔
+1
Hunnia
Hunnia19.05.18 09:10
Vielen Dank für deine ausführliche Berichterstattung/Artikeln am Wochenende, ich finde sie nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam, so freue ich mich schon im Vorfeld darauf. Weiter so!
„Was du heute vergessen hast, kannst du auch morgen“
+2
Tope19.05.18 09:24
nacho
Das ist doch echt krank 🤔

Ging mir spontan auch durch den Kopf!
+2
Hot Mac
Hot Mac19.05.18 10:10
Herzlichen Dank für den Bericht.

In meinem biblischen Alter hab ich‘s noch kein einziges Mal auf die High End geschafft.
Irgendwas war immer.

Na ja, ich muss da auch nicht unbedingt hin.
Deiner Linse entgeht ja eh nichts! 🙂👍
+2
tk69
tk6919.05.18 10:34
Wat? Die Musik kam von iPads? Komprimierte AudioFiles?
Ok, für ein paar Songs reicht der Speicher, aber für eine umfangreiche Mu-Bibliothelk sind iDevices zu wenig an Speicher ausgestattet.
+2
Sideshow Bob
Sideshow Bob19.05.18 10:47
tk69
Wat? Die Musik kam von iPads? Komprimierte AudioFiles?
Ok, für ein paar Songs reicht der Speicher, aber für eine umfangreiche Mu-Bibliothelk sind iDevices zu wenig an Speicher ausgestattet.

Wer sagt denn dass die Musik auf den iPads gespeichert ist - kann doch auch als Streaming-Interface dienen...
0
ahs19.05.18 10:51
In "jüngeren Jahren" habe ich bisweilen die High End in Frankfurt besucht... wie Interessierte wissen, ist das gefühlte Jahrhunderte her. Nach München bin ich bisher deswegen nie gekommen...

Meine Sturm- und Drangzeit hinsichtlich Hifi ist aber zum Glück vorbei, wobei mein Interesse dennoch fortbesteht. Deshalb lese ich solche guten Berichte immer gerne.

Letzthin wurde mein Audio Research SP11 MK2 fachgerecht generalüberholt. Dieses Gerät war in der Anschaffung so um 1992 herum richtig teuer (Sonderpreis damals 11000 DM, regulär 18000). Und das "Ding" läuft somit seit ca. 25 Jahren mit 550€ Wartungskosten absolut zufriedenstellend und der Klang ist, wie ich meine, selbst heute noch konkurrenzfähig. Soviel zu "teuer"...

Ich hoffe, dass der SP11 und der Rest der Anlage noch lange halten, da ein klanglich adäquater Ersatz noch immer einen immensen finanziellen Aufwand erfordern würde, den ich eigentlich nicht gewillt bin aufzubringen (die Händlermeinung ist, dass z.B. ein adäquater Ersatz für den SP11 den damaligen DM-Preis in € erforderlich macht).
Aus diesem Grund "backe ich auf dem Digitalsektor auch nur noch kleinere Brötchen":
Musical Fidelity V-Dac2 für Kopfhörer und Meridian Director DAC an der Anlage. Die Zuspielung erfolgt über einen MacPro2013 mit Amarra4 bzw. Audirvana+. Und was da dann herauskommt, kann sich durchaus hören lassen (meine Meinung!).

Und machen wir uns doch nichts vor: "echtes Hifi" ist und bleibt etwas für Freaks (nicht negativ verstehen!) bzw. Enthusiasten, womit wir wieder bei der von mir so "heiß geliebten" Preisdiskussion sind. Teure Produkte in kleinen Stückzahlen schaden eigentlich niemanden, sind meist "Technologieträger", deren Entwicklung irgendwann auch bei preiswerteren Stücken ankommt. Dass sog. HighEnd dennoch aufgrund des Preises nicht massentauglich werden wird und kann, muss man einfach akzeptieren. Natürlich stehe auch ich einigen Preisvorstellungen sehr skeptisch gegenüber (z.B. Kabel für jenseits der 1000€). Aber auch hier gilt: das ist meine Sicht. Aber im Gegensatz zu vielen, sicher auch noch folgenden Kommentaren in diesem Forum, erlaube ich mir nicht, Käufer bzw. die Preisgestaltung als krank zu bezeichnen. Es ist deren Geld und deren freie Entscheidung... und gerade bei HiFi regelt der Markt so einiges, da hier bei "Konjunkturschwankungen" sehr viel kundenspezifisches Einsparpotential vorliegt.
+10
Plebejer19.05.18 10:59
Ich kenne die High End auch noch aus Frankfurt. Ich fand es immer schön, dass man von Zimmer zu Zimmer schlendern könnte und nicht von anderen gestört wurde.

Aber eine andere Sache: Was zum Henker hat Teufel auf einer High End zu suchen?
+3
Hot Mac
Hot Mac19.05.18 11:05
Da schreibt man mal etwas Positives und erhält gleich einen 👎
Wahrscheinlich bin ich nicht nach jedermanns Geschmack.
+3
cps19.05.18 11:54
Hot Mac
Da schreibt man mal etwas Positives und erhält gleich einen 👎
Wahrscheinlich bin ich nicht nach jedermanns Geschmack.

Na ja, wenn Du so was schreibst
Herzlichen Dank für den Bericht.

Wo sind eigentlich die üblichen Verdächtigen? Da kann man doch sonst die Uhr nach stellen.
+3
struffsky
struffsky19.05.18 12:21
cps
Wo sind eigentlich die üblichen Verdächtigen? Da kann man doch sonst die Uhr nach stellen.

Elac kommt morgen. Steht doch im Text. Morgen die Messehighlights.
0
nane
nane19.05.18 15:13
Sehr schöner Bericht, sagenhafte Fotos. Danke!
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
aqua01
aqua0119.05.18 15:51
Wow, was es nicht alles gibt. Auch wenn ich mir nichts davon je zulegen werde, finde ich den Bericht und die Fotostrecke trotzdem sehr interessant!
+1
pit1958ffm19.05.18 17:39
Hot Mac
In meinem biblischen Alter hab ich‘s noch kein einziges Mal auf die High End geschafft.

Ich war mal auf der HiFi '76 in Düsseldorf!

Großes Thema: HiFi Kassettendecks von Nakamichi!
+1
Hot Mac
Hot Mac19.05.18 18:13
pit1958ffm

Ich hatte in den späten Achtzigern ein Nakamichi Dragon – selbst verdient!

1976 war ich sehr oft in Düsseldorf.
Damals hatte ich allerdings andere Interessen.
Ich bin Baujahr 1972.
0
Assassin19.05.18 22:44
Hot Mac
Ich bin Baujahr 1972.

Ein guter Jahrgang...

Kann mich ja auch an schönen und guten Sachen erfreuen aber HiFi war noch nie meins.

Klar, anständig darf der Klang sein aber mehrere 1000€ dafür ausgeben wäre mir dann Zuviel bzw. ich wüsste das nicht zu schätzen.

Darüber lesen und die Technik bewundern reicht mir völlig aus...
+1
gorgont
gorgont19.05.18 23:22
pit1958ffm
Hot Mac
In meinem biblischen Alter hab ich‘s noch kein einziges Mal auf die High End geschafft.

Ich war mal auf der HiFi '76 in Düsseldorf!

Großes Thema: HiFi Kassettendecks von Nakamichi!

So ein Tape Deck von Nakamichi habe ich noch, hat mein Vater mir geschenkt
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
AppleUser2013
AppleUser201320.05.18 01:27
In meinen Studio habe ich schon sehr schöne Monitore..
Aber in meinem Wohnzimmer steht noch immer meine Original Braun Anlage...Gut die Lautsprecher sind von Elac, aber die Anlage ist noch original Dieter Rahms... vom Verstärker, über Tuner, CD Player, Kasettendeck bis zum Turntable...
0
Landgraeber
Landgraeber20.05.18 05:29
nacho
Lautsprecher zum Preis eines EFH?
Das ist doch echt krank 🤔
– Genau! Wie kann man nur so viel Geld für ein Haus ausgeben?
Landgraeber – Leider nicht ganz billig.
+1
coffee
coffee20.05.18 11:20
pit1958ffm
... HiFi Kassettendecks von Nakamichi!
In meiner besten Zeit spielte bei mir der Dragon. Entweder über die Bose 901 oder den Jecklin Float.
Unvergesslich! 😃
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen