Marktdaten: AirPods wachsen, HomePod eher schwach

Aktuellen Marktdaten zufolge ist Apples Verkaufserfolg mit den kabellosen AirPods noch lange nicht am Ende. Stattdessen weise alles darauf hin, dass Apple die Produktion sogar noch ausweiten wolle. Barclays zufolge habe Apple gute Chancen, im laufenden Jahr 30 Millionen AirPods an die Kunden zu bringen. Ming-Chi Kuo von KGI Securities äußert sich ein bisschen vorsichtiger und prognostiziert immerhin noch 26 bis 28 Millionen Stück. Weiterhin ist die Liefersituation äußerst angespannt. Obwohl die AirPods bereits seit einem Jahr verkauft werden, müssen sich Kunden immer noch gedulden. Apple geht im Online Store momentan von zwei bis drei Wochen Lieferzeit aus. Angesichts der langen Zeit seit Markteinführung ist ein solch hoher Wert durchaus erstaunlich. Zwar sind neue Apple-Geräte am Anfang oft ein rares Gut, derlei lang anhaltende Engpässe gab es aber in der Vergangenheit nicht. Der Grund dafür sind Berichten zufolge hohe Anforderungen und Schwierigkeiten beim Fertigungsprozess - dies gepaart mit hoher Nachfrage sorge für die angespannte Liefersituation.


Anders sehe es beim HomePod aus, so die Meldungen. Zwar gab es am Anfang durchaus hohes Kundeninteresse, Berichte sprachen beispielsweise von höheren Bestellungen als zur Markteinführung anderer Smart Speaker, auf dem Weg zum kontinuierlichen Kassenschlager ist das Produkt aber noch nicht. Laut Barclays habe Apple die Fertigung von sechs bis sieben Millionen Geräten in Auftrag gegeben, allerdings wisse man nicht, ob diese alle schon verkauft sind. Apple kalkuliert normalerweise mit extrem kurzen Lagerzeiten - es wäre höchst ungewöhnlich, würde sich ein Apple-Produkt nun in Lagerhallen stapeln. Da Apple keine konkreten Stückzahlen nennt, bleibt man auf die Berechnungen von Marktbeobachtern angewiesen. Diese ziehen meistens Rückschlüsse aus Zuliefererdaten sowie Kundenbefragungen.

Kommentare

latinheart83
latinheart8312.03.18 12:39
HomePod is einfach nur für´n Arsch, sorry

- zu teuer (aber würd ich noch akzeptieren gute Klangqualität, laut Tests...usw.)
- nur mit AppleMusic nutzbar, pfff (Größtes Manko!)
0
nopeecee
nopeecee12.03.18 12:43
Wenn man ihn kaufen könnte, wäre ja schon mal ein Anfang!
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+12
Hanterdro12.03.18 12:50
Ich wäre zwar auch ein einen HomePod interessiert, aber solange das keine offene Plattform ist und so eng ans Apple Öko System gekoppelt ist (zB kein Bluetooth für Android Geräte) kaufe ich mir das aus Prinzip nicht. Auch wenn ich ansonsten vollständig im Apple Ökosystem bin, will ich mich nicht total von Apple Abhängig machen.
+1
gegy
gegy12.03.18 12:51
latinheart83
HomePod is einfach nur für´n Arsch, sorry

Sehe ich auch so...
-2
Creativer
Creativer12.03.18 12:52
HomePod jetzt schon obsolet
-1
colombo6912.03.18 13:03
Die Aussage, das die Nachfrage nach HomePods eher schwach ist, finde ich reichlich seltsam. Bisher gibt es ihn ja fast nirgendwo.

In Europa nur in GB. Aber da hat er den potthäßlichen englischen Stecke, sog dass man ihn hierzulande nur mit Adapter nutzen kann.

Wie soll ein Gerät, dass noch gar nicht verkauft wird, ein Kassenschlager werden?
+6
Hühnchen
Hühnchen12.03.18 13:09
„AirPods wachsen“
Sollte man die dann besser in einer Nummer kleiner kaufen 🤔?
+10
iGod12.03.18 13:14
Ich weiß noch, als hier alle Experten sagten die AirPods seien zu teuer und würden floppen. 🤭
+14
Mia
Mia12.03.18 13:23
Ich bleibe bei meinem Zeppelin Air.

AirPods sind aber Top.
+2
Metty12.03.18 13:36
latinheart83
HomePod is einfach nur für´n Arsch, sorry

Ohne Niveau formuliert, aber nicht ganz an der Wahrheit vorbei.
+1
Sahneschnitte12.03.18 13:37
Der HomePod ist halt ein „Spezialist“ mit sehr engen Nutzungsrahmen. Von daher würde es mich wundern, wenn er sich zum Bestseller entwickeln würde.
Die AirPods sind ein schönes Beispiel dafür, dass der Preis Aufgrund der durchdachten Konstruktion eine untergeordnete Rolle spielt. Ich erhalte hier ein absolut stimmiges Produkt.
Da hatte man seit langem mal wieder einen guten Tag in der Entwicklung.
+7
erikhuemer
erikhuemer12.03.18 13:56
Könnte der HomePod Spotify würd ich ihn mir kaufen. Amazon ist aber auch wegen der Skills weit überlegen.

»Alexa starte FM4 und spiele „Davidex“!« — Davon ist Siri noch weit entfernt.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
Mac-Trek
Mac-Trek12.03.18 14:27
Äh... man kann doch keine Weihnachtsmänner mit Osterhasen vergleichen. Wie schon erwähnt, gehen die AirPods seit einem Jahr über die Theke und der HomePod erst seit wenigen Monaten in noch weniger Ländern.

Das eine Produkt ist für unterwegs, der HomePod eher stationär für zuhause... obwohl... wenn man sich zwei kauft und nen Bügel dran schraubt, hat man den prognostizierten HighEnd-Kopfhörer von Apple, der in der Gerüchteküche rumgeistert 😜🤪.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
teorema67
teorema6712.03.18 14:27
erikhuemer: »Alexa, sag dem HomePod, er soll FM4 starten und „Davidex“ spielen!« ... Das wär's doch
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
-2
MacGay
MacGay12.03.18 15:30
gegy
latinheart83
HomePod is einfach nur für´n Arsch, sorry

Sehe ich auch so...

dazu ist die form nicht durchdacht...
+1
tranquillity
tranquillity12.03.18 16:03
MacGay
gegy
latinheart83
HomePod is einfach nur für´n Arsch, sorry

Sehe ich auch so...

dazu ist die form nicht durchdacht...

Puh, und sowas von „MacGay“ Kalauer of the day
+2
Dante Anita12.03.18 16:42
Die Story der AirPods ist schon bemerkenswert. Die kosten mehr als die durchschnittliche Produktpalette mancher Smartphonehersteller. Da sieht man wieder mal: wenn ein Produkt WIRKLICH genial funktioniert sind die Leute auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen.
+1
nopeecee
nopeecee12.03.18 17:09
Dante Anita
Die kosten mehr als die durchschnittliche Produktpalette mancher Smartphonehersteller.

Vergleichbare kosten aber mehr als die EarPods!
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
-1
EvilDark12.03.18 17:23
HomePod???
Nein Danke! Viiiieeeel zu teuer und dafür kann das Ding echt garnix! Für mich absolut an meinen Bedürfnissen vorbeientwikelt! Keine offene Buletooth-Schnittstelle??? Ja genau, das ist es was ich unbedingt haben muß! ...ich weiß es bloß noch nicht! HaHaHa....

Sorry, hatte mir damals aber schon eine kleine Soundlink Mini gekauft und war total begeistert! Sogar so begeister das ich mir "einfach so ohne weiter darüber nachzudenken" auch gleich die Mini II dazugekauft habe einfach weil mich BOSE komplett mit diesem Produkt überzeugt hatte! Etwas das ich bis dato nur von Apple gewohnt war. Nur lebe zu dieser Zeit auch Steve Jobs noch...

Und was diese komischen Tampongs angeht?
Ich verstehe nicht warum die so einen irren Erfolg haben (wenn man den Prognosen denn mal glauben will und hier nicht einfach nur "mal wieder" eine künstliche Verknappung der tatsächliche Zustand ist) verstehe ich überhaupt nicht, denn Jeder (also nicht nur ich sondern eben auch meine Freunde/Familie/Bekanten) der einmal einen guten InEar Personalmonitor gehört hat weiß eigentlich innehalb von Sekunden wie übel mies die AirPods wirklich sind.... und das zu dem Wucher? NaJa....
Die richtige Codezeile zur richtigen Zeit am richtigen Ort, kann Berge versetzen! Wetten?
-4
nopeecee
nopeecee12.03.18 17:24
latinheart83
nur mit AppleMusic nutzbar, pfff (Größtes Manko!)

Cool dann funktioniert der HomePod sogar mit Android da es ja AppleMusic für Android gibt
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
nopeecee
nopeecee12.03.18 17:50
EvilDark

Ich habe auch den Bose SoundLink mini, aber den kannste nun wirklich nicht mit dem HomePod vergleichen. Der HomePod kostet zwar das doppele hat dafür aber auch locker den dreifachen Power/Klang/Sound mal abgesehen von der Raummessung, Multiroom, (demnächst Stereo) HomeKit usw.

Ich habe den Pod noch nicht gehört bin mir aber sicher das der Klang einen umhaut, so wie es der Bose SoundLink mini tat.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
Kiddo
Kiddo12.03.18 17:50
Der Homepod ist echt so eine Sache, kein Spotify, Siri ist einfach nicht gut genug (da MUSS demnächst einfach mal was passieren, die Kritik gibts auch wirklich an allen Ecken, sogar von Gruber ) UND wie auch von Vorpostern schon gesagt, man kann ihn ja kaum irgendwo kaufen. Ich bin, nachdem der erste Hype abgekühlt ist, auch erstmal in Warteposition.

Das Produkt ist einfach zu beschränkt. Warum kann man z.B. nicht gleich 4 Stück kaufen und mit dem Apple TV Surround Sound machen? Wieso geht Stereo mit 2 Stück nicht? Apple ist doch kein Startup mehr. Die müssten doch mehr Leute auf so ein Problem werfen können.
Never underestimate the lifetime of a quick fix.
+3
nopeecee
nopeecee12.03.18 18:40
Apple könnte den Schuh auch umdrehen und das PodOS für Apps öffnen ähnlich dem AppleTV und gäbe es dann ausser Spotify u.ä vielleicht auch noch Alexa und Google und fertig ist der "3 Sprachige" SmartSpeaker
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen