Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro 2021: Nur HDMI 2.0, Gewichtszuwachs, Unterstützung für Kopfhörer mit hoher Impedanz

Als Apple vor fünf Jahren zur großen Anschluss-Verschlankungskur ansetzte, wurden zwei weggefallene Ports besonders vermisst: MagSafe und HDMI. Beide sind nun wieder mit von der Partie, wenngleich sich Apple im Falle von HDMI für einen etwas älteren Standard entschied. Etwas überraschend war nämlich die Entdeckung, dass im MacBook Pro 2021 noch HDMI 2.0 und nicht HDMI 2.1 zum Einsatz kommt. Dies geht mit der Einschränkung einher, beim Anschluss eines externen 4K-Displays auf 60 Hz beschränkt zu sein. HDMI 2.1 hätte hingegen 120 Hz erlaubt – wie man von der aktuellen Generation des Apple TV her weiß. Allerdings beherrschen die Thunderbolt-Ports ebenfalls nur 60 Hz, ProMotion und bis zu 120 Hz ist dem internen Display vorbehalten.


Gewicht und Abmessungen legen zu
Den langjährigen Trend in Richtung "immer dünner und immer leichter" folgt Apple diesmal nicht. Vergleicht man nämlich das 2019er MacBook Pro 16" mit der neuen 2021er Variante, so sind Zuwächse festzustellen. Dies betrifft unter anderem das Gewicht, denn aus 4,3 wurden 4,7 imperiale Pfund – in metrische Einheiten umgerechnet ging es demnach von 1,95 auf 2,13 Kilogramm nach oben. Apple wählt hingegen die weniger dramatisch klingenden Angaben von 2,0 auf 2,1 kg und rundete somit sehr freundlich – weswegen wir die Originaleinheiten der US-Seite auch angeben. Entscheidet man sich für den M1 Max, so sind es 2,2 kg. Außerdem wurde das MacBook Pro geringfügig dicker. Waren es zuvor 1,62 cm, so stieg der Wert nun auf 1,68 cm. Allerdings dürfte wohl niemand den minimalen Zuwachs mit bloßem Auge erkennen – die 200 Gramm Mehrgewicht können sich jedoch bemerkbar machen.

Kopfhörer mit hoher Impedanz
Verbesserungen gibt es beim Klinkenstecker, der Ausgang ist beim neuen MacBook Pro weiterhin mit von der Partie. Apple spricht davon, das "beste Audio-System in einem Notebook" zu bieten, was unter anderem den 3,5-mm-"Headphone Jack" betrifft. Offiziell unterstützt sind nun auch Kopfhörer mit hoher Impedanz – einige Hersteller wie beispielsweise Sennheiser bieten derlei Modelle an und richten sich an Nutzer, die Studioqualität benötigen. Andere Audio-Neuerungen betreffen das aus sechs Lautsprechern bestehende Soundsystem sowie die überarbeiteten Mikrofone.

Kommentare

marcel15119.10.21 10:32
Jetzt ist die Frage was mit 2K Displays so geht?
0
Borimir
Borimir19.10.21 10:38
"Kopfhörer mit hoher Impedanz"

Definitiv gut! Nun ist Audioschnitt mit gutem Kopfhörer ohne externes Audiointerface/Kopfhörer-Amp möglich. Mein Beyerdynamik mit 600 Ohm klingt direkt am Kopfhörerausgang immer etwas "dünn".
+3
becreart
becreart19.10.21 10:41
ja sie wirken recht klobig, haben ihre Schlichtheit verloren.
+6
MiiChaT19.10.21 10:43
Wo ist das Problem bei HDMI 2.0? Man bekommt über USB C doch auch HDMI 2.1 und DisplayPort…
Der HDMI Port ist primär eine Krücke für alte Beamer in Meetingräumen - quasi der Nachfolger des VGA Ports - Nur vorhanden weil altes IT Equipment das braucht und man sich damit den Adapter spart…
+12
milk
milk19.10.21 10:48
Man merkt, dass Apple die Beschwerden gehört hat und jetzt wieder mehr Wert auf adapterlose Portabilität legt. HDMI einfach reinstecken können und ein guter Audioausgang mit ausreichend Wumms, das wird etliche Anwender sehr beglücken.
+15
sockenpuppe_23419.10.21 10:54
...und der SD-Kartensteckplatz ist auch wieder da!
+15
Geegah
Geegah19.10.21 10:57
milk
Man merkt, dass Apple die Beschwerden gehört hat und jetzt wieder mehr Wert auf adapterlose Portabilität legt. HDMI einfach reinstecken können und ein guter Audioausgang mit ausreichend Wumms, das wird etliche Anwender sehr beglücken.
Und wenn jetzt neben dem HDMI noch bzw. wieder eine USB-A-Buchse gewesen wäre, dann könnte man wirklich fast von adapterlos sprechen.
Ich weiss nicht, wie euch das geht, aber ich brauche ständig (minutenweise) mal den alten USB-Standard (USB-Stick, Labeldrucker, alte/andere HDD, ...), das ist mobil (wennn ich nicht am Schreibtisch sitze) mein am häufigsten genutzter Adapter.
+3
dtownsonic
dtownsonic19.10.21 11:00
ich hab nichts mehr, was einen USB-A Port erfordern würde.
-2
Geegah
Geegah19.10.21 11:00
sockenpuppe_234
...und der SD-Kartensteckplatz ist auch wieder da!
Sehr cool, ich hoffe, dass es da wieder einen bündig einschiebbaren Adapter für microSD-Karten gibt. So kann man 1TB Zusatzspeicher für selten Benutztes, das man aber immer im Gerät hat für unter 200 Euro bekommen
+8
BNO
BNO19.10.21 11:00
MiiChaT
Wo ist das Problem bei HDMI 2.0? Man bekommt über USB C doch auch HDMI 2.1 ...
Das ist meines Wissens nach nicht korrekt. Thunderbolt/USB-C Alternate Mode können nur HDMI 2.0. Es gibt jedoch Adapter wie z.B. von Club3D die aktiv DisplayPort 1.4, welches unterstützt wird, für HDMI 2.1 Monitore umwandeln.
+2
Maronib
Maronib19.10.21 11:19
Bei der Dicke hat apple es leider „vernachlässigt“, die Höhe der Füsschen miteinzuberechnen - zumindest war die Massangabe bei der Präsentation nur bis Unterseite Unibody, nicht aber die ganze Höhe.
Einfach nur Augenwischerei wegen ein paar lausigen mm…
Platz da, hier kommt der Landvogt!
-1
milk
milk19.10.21 11:22
Geegah
Und wenn jetzt neben dem HDMI noch bzw. wieder eine USB-A-Buchse gewesen wäre, dann könnte man wirklich fast von adapterlos sprechen.
Oh ja, da hast du Recht, ich habe auch noch Berge von Geräten mit USB A. Aber das wird wohl wirklich nicht mehr wiederkommen.
+1
TiBooX
TiBooX19.10.21 11:43
Redaktion
Könnt ihr bitte nach dem Brexit endlich mal auf diese unsäglichen, mittelalterlichen, in nix-nicht mal sich selbst-umrechenbaren “imperialen” Maße verzichten.
Die Welt hat sich auf ISO und das Metrische System geeinigt und nur USA, Liberia und Mianmar (vllt UK auch bald wieder) verwenden den uralten, unpraktischen Scheiss noch.
Es sind schon Flugzeuge notgelandet (Gimly Glider), Sonden gecrasht,(Mars) nur wegen dem Mist. Beispiel:
1/2″, 3/8″, 13/16″?!
Oder rechnet einfach mal das Gewicht vom M1 MacBook in “Stone” um
/14?!
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+1
MacRS19.10.21 11:51
TiBooX
Redaktion
Könnt ihr bitte nach dem Brexit endlich mal auf diese unsäglichen, mittelalterlichen, in nix-nicht mal sich selbst-umrechenbaren “imperialen” Maße verzichten. ...
Wenn Du es Dir mal richtig dreckig geben wirst, dann hab ich hier das Rundum-Sorglos- Paket:
+2
Deichkind19.10.21 11:54
Das imperiale Maß im Artikel war ja ein Zitat. Und Apple hat Längen in dem Film nur noch in mm angegeben, soweit ich mich erinnere, ausgenommen die Bildschirmdiagonale.
+6
albertyy19.10.21 11:55
Apple ! wie peinlich ist das denn ! einen eigenen Chip zu entwickeln, der zeitgemäß ist und auf der anderen Seite HDMI 2.0 zu verbauen !
Äh ?
das verstehe ich nicht.
-3
Deppomat19.10.21 12:07
Wahnsinnig unpopuläre Meinung hier, dessen bin ich mir bewußt, aber dieses Hü-Hott nervt. Jetzt hatte ich mich auf die Universalport-Philosophie eingelassen, schon ist es wieder passé. HDMI und SD werde ich genau kein mal verwenden (weil ich jetzt Multi-Adapter für alle Arbeitsplätze habe). Den unter anderem daraus resultierenden Gewichtszuwachs beim kleineren von 1,36kg auf 1,6kg finde ich schon unerfreulich.

Naja, man kann nicht alles haben. The Return of Magsafe ist sehr willkommen. Und die Leistung natürlich auch.
0
AidanTale19.10.21 12:17
Deppomat
Wahnsinnig unpopuläre Meinung hier ...

Ach da kann ich noch einen drauf setzen . Ich finde auch Magsafe absolut überflüssig. Zum einen hat sich das Ding früher immer gern gelöst wenn ich das NB mal umgestellt habe, zum anderen ist es einfach ein propritärer Port der Platz verschwendet. Die Leistung schafft man mit PD mittlerweile auch. Und wenn ich Angst habe das NB vom Tisch zu wischen wickle ich das Kabel einmal ums Tischbein, oder nehme so einen USB-C Magsafeadapter.

Ich wäre für 6xUSB-4 gewesen.
-2
Deppomat19.10.21 12:20
AidanTale
Ach da kann ich noch einen drauf setzen . Ich finde auch Magsafe absolut überflüssig.
Oder so Ich mochte jedenfalls grundsätzlich die Miniaturisierung. Meine Freundin hat ein lüfterloses Macbook, 1kg, das ist schon ein Traum.
0
dam_j
dam_j19.10.21 12:46
BNO
MiiChaT
Wo ist das Problem bei HDMI 2.0? Man bekommt über USB C doch auch HDMI 2.1 ...
Das ist meines Wissens nach nicht korrekt. Thunderbolt/USB-C Alternate Mode können nur HDMI 2.0. Es gibt jedoch Adapter wie z.B. von Club3D die aktiv DisplayPort 1.4, welches unterstützt wird, für HDMI 2.1 Monitore umwandeln.

Die offiziell aber nur mit Intel und Nvidia kompatibel sind...
Da Apple ja nun 120Hz "mag" hätte auch ich mir einen nativen Bildausgang gewünscht der 4K/120Hz beherschen würde !
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+1
PorterWagoner
PorterWagoner19.10.21 13:02
Das war wirklich sagenhaft, ich saß ganz voller Begeisterung vor der Übertragung.
Mich würde das wirkliche Gewicht interessieren Hat Apple die Pfund schöner gemacht oder die Kilo? Es sieht ja auch, dass es für metrisch gut aussehen sollte!
+1
ERNIE19.10.21 13:51
Die Gehäuseform hatten wir doch auch schon (Jahre lang).
Es wirkt fast ein Bisschen retro.
+2
struffsky
struffsky19.10.21 13:58
sockenpuppe_234
...und der SD-Kartensteckplatz ist auch wieder da!
Hoffentlich mit schneller Geschwindigkeit UHS II, und nicht kastriert um den SSD Absatz nicht zu gefährden
+1
pocoloco19.10.21 14:06
Deppomat
Meine Freundin hat ein lüfterloses Macbook, 1kg, das ist schon ein Traum.
Die Freundin, oder das Macbook?
-2
Lagavulin
Lagavulin19.10.21 14:19
Ich finde den HDMI-Port gut. Der ist praktisch für Leute, die

a) das MacBook Pro beruflich einsetzen und zu Kunden gehen. Da wird einem für Präsentationen i.d.R. ein Projektor zur Verfügung gestellt (manchmal auch ein großer Screen) und man kann von Glück sagen, wenn an dem ein HDMI-Kabel hängt und nicht noch ein VGA.

b) Freunde/Bekannte besuchen und Fotos auf dem Fernseher zeigen wollen. Da ist i.d.R. auch ein immer ein HDMI-Kabel verfügbar.
Always look on the bright side of life
+3
antipod
antipod19.10.21 15:15
MiiChaT
Wo ist das Problem bei HDMI 2.0? Man bekommt über USB C doch auch HDMI 2.1 und DisplayPort…
Der HDMI Port ist primär eine Krücke für alte Beamer in Meetingräumen - quasi der Nachfolger des VGA Ports - Nur vorhanden weil altes IT Equipment das braucht und man sich damit den Adapter spart…

naja. am Pro-Gerät dürfte man halt schon State of the Art erwarten. Wenn das MBA einen HDMI-Port hätte dürfte der auch gerne auf HDMI 1.4 Niveau liegen. Denn da geht es effektiv in den meisten Fällen darum, einen Präsentationsbeamer anzuhängen.
Es stellt sich so halt für mich die Frage, weshalb der Port überhaupt drin ist. Ein vierter TB-Port wäre mir persönlich lieber gewesen.
-2
antipod
antipod19.10.21 15:18
AidanTale
Deppomat
Wahnsinnig unpopuläre Meinung hier ...

Ach da kann ich noch einen drauf setzen . Ich finde auch Magsafe absolut überflüssig. Zum einen hat sich das Ding früher immer gern gelöst wenn ich das NB mal umgestellt habe, zum anderen ist es einfach ein propritärer Port der Platz verschwendet.

Naja... geht es nicht genau darum? Ich finde es super. Gerade das M1Pro/Max wird man vermutlich öferts mal anschliessen, als ein M1, welches bei mir zwei Tage durchhält. Ich hab das Netzteil nicht mal mehr mit, wenn ich weniger als einen Tag unterwegs bin.
+1
mark hollis
mark hollis19.10.21 15:24
Ist das neue MBP wirklich nur 0.6mm dicker? Durch das neue Design wirkt es viel dicker.
+1
ela19.10.21 16:21
mark hollis
Ist das neue MBP wirklich nur 0.6mm dicker? Durch das neue Design wirkt es viel dicker.
Die Standfüße erscheinen mir höher/dicker zu sein - ob das nur optisch oder tatsächlich so ist, weiß ich nicht
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.