Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro 2016: Produktion bereits angelaufen - Keynote-Termin bekannt?

Apples nächste MacBook-Pro-Generation wird von vielen Anwendern dringend erwartet und soll Gerüchten zufolge viele neue Features erhalten. Nun gibt es zwei weitere Meldungen bezüglich der bald erscheinenden Geräte.


Seit zweitem Quartal in Produktion
Der erste Bericht stammt von der IHS Markit Technology-Analystin Rhoda Alexander. Sie geht näher auf die Hardware und die damit verbundene Produktion ein. Laut ihrem Beitrag laufe die Fertigung der Geräte bereits seit dem zweiten Quartal. Ungewöhnlich wäre dann allerdings, weshalb bis heute kaum Bilder der Gehäuse-Teile veröffentlicht wurden.

Skylake statt Kaby-Lake-Generation
In dem Bericht heißt es weiter, dass Apple bei den neuen MacBook Pros, wie auch schon bei den 12" MacBooks, auf USB-C setze. Somit wird man bei der nächsten Generation auf USB-A-Anschlüsse verzichten müssen. Weiter wird davon ausgegangen, dass Apple bei den Prozessoren auf Intels Skylake-Chips zurückgreift, da Kaby-Lake-Modelle zu Produktionsbeginn noch nicht in ausreichender Menge zur Verfügung standen. Bei der 15" Variante solle als dedizierte Grafikkarte eine AMD „Polaris“ verbaut werden.


Ebenfalls neues MacBook Air erwartet
In ihrem Artikel geht Alexander auch auf ein neues MacBook-Air-Modell ein. Diese verfügten ebenso über USB-C-Ports und eine 13"-Bildschirmdiagonale. Keine Hinweise gab es hingegen auf neue 11"-Modelle.

Verfügbar ab Ende September oder Oktober
Laut Alexanders Bericht auf Forbes seien die Geräte kurz vor ihrem Verkaufsstart und ständen ab Ende September oder im Laufe des Oktobers in den Verkaufsregalen. Da die neuen Modelle sehr wahrscheinlich im Zuge einer Keynote vorgestellt werden, halten wir den Oktober als Verkaufstermin für realistischer. Zudem endet der September diesen Freitag, weshalb eine Veröffentlichung der Geräte in diesem Monat sehr kurzfristig wäre.


Keynote am 24. Oktober?
Einem Artikel von „TheApplePost“ zufolge werde Apple die neuen Geräte am 24. Oktober vorstellen. Inwiefern die Webseite mit ihrer Prognose richtig liegt, ist schwer abzuschätzen. Erfahrungsgemäß nutzt Apple häufig Montage um neue Produkte vorzustellen, dieser Fakt würde für den 24. Oktober sprechen.

Für das neue MacBook Pro werden zahlreiche Neuerungen und Features erwartet. Unter anderem wolle Apple eine OLED-Leiste über der Tastatur anbringen, um die Funktionstasten zu ersetzen und anwendungsspezifische Tasten und Informationen anzuzeigen. Zudem könnte das Gerät dünner und leichter werden, auch verschiedene Farboptionen sind denkbar.

Weiterführende Links:

Kommentare

meloen
meloen27.09.16 09:33
Also 1-2 herkömmliche USB-Ports würde ich mir ja schon noch wünschen..
0
zacwinter27.09.16 09:35
Schade. Ich hatte eher mit der Keynote Anfang Oktober gerechnet - vielleicht so in der zweiten Oktoberwoche. 😬 sollte die Keynote wie hier geschrieben Ende Oktober kommen, kann ich nicht live dabei sein 😭

Aber ist ja auch eigentlich egal. Hauptsache, die neuen MacBooks 💻 oder allgemein die Macs werden mal in aktueller Version vorgestellt/ überarbeitet
0
zacwinter27.09.16 09:36
meloen

Wird leider nicht passieren. Aber hey... das ist doch kein Problem... es gibt ja Adapter 😎
0
vincentmac27.09.16 09:36
"Für das neue MacBook Pro werden zahlreiche Neuerungen und Features erwartet" na da bin ich mal gespannt. Bis jetzt, hört sich das eher nach einem etwas größeren Update an. OLED Leiste, USB C gähn...
0
nacho
nacho27.09.16 09:39
Wo soll ich dann mein Lightning Kabel anschliessen?
0
firstofnine27.09.16 09:45
@nacho: am iPhone.
Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!
0
chill
chill27.09.16 09:49
Externe Backup Platte
Joystick
Maus
Stromversorgung

Braucht man da wieder so nen USB Hub die vor Jahrhunderten mal Hip waren? Schrecklich. Wieder nen externes Netzteil extra.

Oder geht es mit USB-C nicht wenn man mehrere Geräte gleichzeitig anschliesst?
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
Mostindianer27.09.16 10:03
Zu
Skylake statt Kaby-Lake-Generation

würde ich begrüssen, da viele Software-Verteilungen (Device-Management), noch nicht einmal fit für die Kaby-Lake-Generation sind, bis jetzt kämpfen viele wie Matrix42 oder KACE mit Skylake-Kompatibilität. Also für Firmen eine gute Nachricht!
0
iMäck
iMäck27.09.16 10:13
Ich glaube es erst wenn ich es sehe😑
Keine USB Anschlüsse wären absoluter Käse
Und bitte nicht den scheiß mit Adaptern schön reden.
Ich hoffe doch das beide Anschlüsse verbaut werden und rechne auch damit.
0
fourtriplesix
fourtriplesix27.09.16 10:21
Das wars mit USB-A!
10zu1 Wette wird es 3 USB-C-Anschlüsse geben mit Thunderbolt 3 Support. KEIN SD-Reader, KEIN HDMI, KEIN MDP, und einem Kopfhörer-Ausgang. Wäre nur konsequent.
Habe derzeit auch das Macbook mit USB-C und trotz starker Bedenken, ob mir die Anschlüsse fehlen, oder mich ab und zu ein Adapter nervt, muss ich gestehen, dass ich das nicht tue. Es geht immer weiter und da Apple seit 1 einem überall Anschlüsse streicht, sei es am iPhone oder zuvor am Macbook, wird das weiter gehen.
Sag niemals nie!
0
Sindbad27.09.16 10:25
Ganz ohne USB-A Anschluss ??
Als "Pro" Notebook ?
Kein direkter Datentransfer mit USB-Stick zum Windows-Kollegen mehr ?

Drollige Idee !
0
Senior Sanchez27.09.16 10:26
Dass Skylake statt Kaby Lake genutzt werden soll, würde ich schade finden, da so im Grunde wieder alte Hardware im MacBook Pro landet. Es gab mal eine Zeit, da hat Apple die neuen Prozessoren als allererster bekommen...
0
fourtriplesix
fourtriplesix27.09.16 10:30
Erst recht weil es „Pro“ ist. In Apples Augen ist USB-C die Zukunft und wird es auch so in dem „Pro“ verkaufen bzw. vermarkten.
Sag niemals nie!
0
Moogulator
Moogulator27.09.16 10:37
wäre logisch- 4x Usb-c. Man braucht 4 Adapter, die es für tb, hdmi, dvi, Ethernet, Audio in schlechter Qualität gibt und teuer, beiliegend ist nur das Netzteil, was auch usb-c ist, effektiv hat man dann nur noch 1-2 freie Ports, da Strom und Monitor benötigt werden, Audiointerface belegt einen Port, sodass zb ein Controller kaum passt. Sd Lesegerät und so natürlich extra und natürlich eine externe Platte, da die interne SSD winzig ist, 512gb oder so für alles.

Weshalb? Damit es dünn ist. Alte Ports - sicher nicht, warum auch? Passen nicht in das fläche Gehäuse. Adapter verkaufen sich gut, 4 Stück pro Book sind üblich, Grundpreis für sinnvolle Konfiguration übersteigt 3k€ sicher auch. usb a Adapter liegen natürlich nicht bei.

aber massenhaft Absatz, sie kommen kaum nach mit der Produktion.
Pro User to Hell, wie bisher auch, mit Arschtrittadapter™ 29,90€

--- die Wahrheit steht hier. Unterschreibe hier alles.
Ich habe eine MACadresse!
0
Logic
Logic27.09.16 10:40
MacBook Pro ohne USB-A, HDMI, SD,...
Zukunft: Adapter, Adapter, Adapter,... aber es ist 100g leichter und in rosegold! Bin schon gespannt ob das wirklich so kommt.
0
sahnehering27.09.16 10:42
Was hab ich denn alles dran:
-Kabelmaus
-Kabeltastatur
-TM-Platte
-Ethernet
-Monitor
-GPS/Kamera (abwechselnd am gleichen USB)
-Netzteil

Ich habe an ner Docking Station am Macbook Air! Und unterwegs fühle ich mich oft sehr benachteiligt, wenn ich mich zwischen Monitor und Ethernet entscheiden muss...

Also ein USB-C geht gar nicht, und Adapter habe ich jetzt schon einen bei, was ich sehr störend finde.
Kein Backup, kein Mitleid
0
massi
massi27.09.16 10:43
Und nicht zu vergessen, die Nachlieferung von Netzteilen und Reparaturen( ) von MBP, wenn wegen nicht mehr existentem Magsafe Anschluß die Kabel reihenweise rausgerissen werden.
0
fourtriplesix
fourtriplesix27.09.16 10:46
Warum wird so gegen Adapter gewettert? USB-C mit Thunderbolt ist eher als universelles DOCK zu sehen. Ein Anschluss der alles kann. Ein gescheites USB-C DOCK hinter den Monitor, unter dem Schreibtisch oder sonst wo hin und mit EINEM Kabel an dem Mac verbunden. Das sieht 10x schöner aus als mein altes Macbook Retina 15“, was bei voller Anschluss-Belegungen auf dem Schreibtisch mehr als unschön aussah und die ganzen Kabel waren auch nur im weg. Klar wird ein solches DOCK etwas kosten… das ist Apple aber völlig egal.
Sag niemals nie!
0
massi
massi27.09.16 10:52
Auch für die MBPs mit vielen Anschlussmöglichkeiten gab und gibt es Docks, wer's schön auf dem Schreibtisch haben will, kann sowas ja benutzen.
Bei Wegfall sämtlicher Anschlußmöglichkeiten stehen die, denen die Optik egal ist und es brauchen im Regen.
Und irgendwie finde ich es suboptimal einen normalen USB Stick nur noch mit einem Adapter an den Mac zu bekommen.
0
fourtriplesix
fourtriplesix27.09.16 10:55
Absolut. Ich bin mir aber sicher, dass Apple das anderes sieht und an das Macbook bzw. dem iP7 und dem allgemeinen Anschlusswegfall anknüpft. Sinn hin oder her… ich sehe schwarz für die Anschlussvielfalt im „aktuellem/klassichem“ Sinne.
Sag niemals nie!
0
struffsky
struffsky27.09.16 10:57
Die Anschlüsse sind mir egal. Ich fürchte sie bleiben nach Jahren bei 256GB SSD und dem mehr als happigen Aufpreisen für 1TB. Das stört mich wirklich
0
sharif27.09.16 10:58
@fourtriplesix

Nicht jeder ist so immobil wie du. Ich möchte unterwegs nicht immer extra eine Tasche mitnehmen mit allen Adaptern mitnehmen müssen, wenn ich wo anders ein ext. Gerät anschließen möchte.

Da hätten wir dann z.b.

- Klinke auf USB C wegen Musik hören
- HDMI auf USB C, wenn ich z.b. einen TV/Beamer anschließen möchte
- SD Cardreader auf USB C, wenn ich Fotos von der Digicam auf das Laptop spielen möchte
- USB auf USB C, wenn ich eine ext. Festplatte/ USB Stick oder ähnliches anschließen möchte

Wären mal eben 4 Adapter. Bräuchte man alles nicht, wenn die Anschlüsse so bleiben wie sie aktuell sind. USB C ist ja auch noch so selten am Markt anzutreffen, da kann man die anderen Anschlüsse auch gerne in ein paar Jahren weglassen, wenn sich USB C halbwegs durchgesetzt hat, aktuell wäre es viel zu verfrüht.
0
fourtriplesix
fourtriplesix27.09.16 11:11
Warum vier Adapter? Es ist nur ein, etwas größerer Adapter/Hub/Dock an dem man alles anschließen kann. Kopfhörer mit optischem Ausgang wird bestimmt beibehalten.
Ich sag ja nicht das es so kommen wird… ich kann es mir nur gut vorstellen.
Sag niemals nie!
0
iMäck
iMäck27.09.16 11:26
Also mal im Ernst:

Man soll sich einen Adapter kaufen und benutzen für 100% seiner USB Devices weil ja in einigen Jahren USB-C Standard sein wird
Und wie lange wird es dauern bis man auch noch seine USB Hardware durch neuere USB-C Hardware (externe Festplatten, USB-Sticks etc.) im Haushalt ausgetauscht hat

Das ist ja bis jetzt nur Spekulatius aber ich hoffe Apple wird USB-C + USB verbauen. Der Platz ist ja vorhanden, man hat keine Ausreden wie beim Macbook.
Einfach 2-3 Jahre beide Anschlüsse anbieten und dann erst USB weglassen.

Und wenn hier Apple User ankommen mit irgendwelchen bescheuerten hubs um SD, USB etc. anzuschliessen dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und lachen.

Davon:

ist nicht viel übrig geblieben
0
rmayergfx
rmayergfx27.09.16 11:29
Diese Minimalisierung auf einen Anschluss ist der grösste Blödsinn den Apple je vollzogen hat. Wer schon einmal einen defekten USB Port am Notebook hatte ist froh um jede zusätzliche Schnittstelle die er hat.

Früher hatte man ein Notebook mit Netzteil und vllt. Maus in der Notebooktasche, nun hat man kleinere Notebooks, aber die Tasche ist noch genausogroß, da man für jeden Anschluss einen eigenen Adapter mitschleppen muss. Und das über den einzigen verbliebenen Port das auch noch aufgeladen werden muss.... Wenigstens die Stromversorgung hätte man seperat lassen sollen.

Mir fehlt schon seit längerem das 17" Notebook mit entspiegeltem Display.
Nur noch fest verlötete Bauteile (RAM) und fehlende entspiegelte Displays lassen mich Abstand von der Produktpalette nehmen.
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !
0
iMäck
iMäck27.09.16 11:33
@rmayergfx

Freu dich auf die Vorstellung des "neuen" MacBooks.

new Features: 2 x USB-C Anschlüsse

und auf der Keynote wird das Publikum jubeln

Apple ist Genial:
- Ein Problem bringen
um dann beim nächsten Modell die Lösung anbieten und sich wie ein Messias feiern lassen.

Die Apple User überfluten dann die Foren mit "Apple versteht die Menschen...was diese brauchen..."
0
mistamilla
mistamilla27.09.16 11:35
Oje... In dem Falle lass ich mein MBP15 Mid 2012 noch reparieren (LogicBoard), bevor es obsolet wird. Ein frisches MBP13 der letzten 2012er-Serie mit allen notwendigen Anschlüssen liegt bereits auf Reserve.
ITZA GOOTZIE
0
pünktchen
pünktchen27.09.16 11:55
Ich verstehe das Gejammer nicht. Das MB ist 1/2 Zentimeter dünner und 1/2 kg leichter als das MB Pro, das schafft genug Raum für einen ganzen Zoo an Adaptern oder Docks. Und es ist ja nicht so dass man bisher keine Adapter brauchte, Ethernet zB gibt es schon lange nicht mehr und VGA gab es nie.
0
Nordelius27.09.16 12:39
Ich benutze das aktuelle retina und brauche nur den Ethernet Adapter unterwegs. Zu Hause kommt der Rechner an ein TB-Display und zur Vermeidung von kabelsalat habe ich ein TB2-Dock von Belkin. In meinen Augen fast perfekt; das TB Display hätte mehrere Ports gebraucht und vor allem usb3.
Ich habe eine ähnliche Meinung wie der Rest hier aber muss nicht ein Hersteller Vorreiter sein um usbC zu verbreiten? Ich erinnere mich dass Hersteller wie Lenovo bis vor ein paar Jahren noch VGA Anschlüsse verbaut haben, weil viele Beamer diesen Anschluss nutzen. Und die Beamer Hersteller haben ihn noch verbaut, weil er eben gängig ist. Das ist ein Teufelskreis. Natürlich ist es kostenintensiv, wenn der Endrunde am laufenden Band neue Peripherie kaufen muss, aber ich könnte mir vorstellen, dass, wenn USB C gängiger Standard ist, mittelfristig ein Ende in Sicht sein könnte...
0
Logic
Logic27.09.16 12:42
Schon, aber wenn man für stinknormale USB(A) Sticks einen Adapter braucht, sehe ich persönlich schwarz. Da werde ich eher auf der Arbeit/bei Kunden ausgelacht wenn ich nicht einmal mehr schnell ne SD Karte oder nen Stick anschließen kann. Präsentationen werden ja meistens geplant und wenn man es ernst meint wird vorher gecheckt ob VGA vonnöten ist. Viele neue Projektoren haben ja auch schon HDMI. Große Bildschirme sowieso. Aber Apples Lösung ist ja ein Apple TV an jeden Projektor dranhängen...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.