Mac Rewind - Ausgabe 64 erschienen

Ab sofort steht die 64. Ausgabe unseres Wochenrückblicks "Mac Rewind" zum Download bereit. In dieser Ausgabe werden folgende Themen behandelt:

Knallfrosch im MacBook
Eine Chronologie der Akkuprobleme seit Anfang 2007

Sherpas Liebling
Praxistest des Lowepro Fotorucksacks Vertex 200 AW

Tools, Utilities & Stuff
Neues für Mac, iPod & Friends, sowie Meldungen jenseits des Tellerrandes.

Bilder der Woche
Diesmal mit Bildern von Jasper Grahl, Blaubierhund und BigMac

Der erste Link an der Seite führt Sie in den iTunes Music Store, in dem Sie nun die Mac Rewind kostenlos und bequem als Podcast abonnieren können. Der zweite ist der direkte Download-Link zum PDF, der dritte führt Sie zu der Seite der Mac Rewind.

Die nächste Ausgabe wird voraussichtlich am Samstag, den 05. Mai 2007 erscheinen.

Weiterführende Links:

Kommentare

teorema67
teorema6728.04.07 10:46
Knallfrosch
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
iBruno28.04.07 11:27
lol
0
Macde
Macde28.04.07 11:41
ich brauch das alles nicht....
schönes WochenEnde
Regen wäre wichtiger im Moment...
0
Helmut28.04.07 12:40
Vielleicht bin ich jetzt noch nicht richtig wach (Nachtschicht), frage aber trotzdem. In der Überschrift steht was von "Knallfrosch im MacBook". Im Text dazu nur Berichte zum MacBookPro. Da es sich um zwei verschiedene Rechner handelt, sind also beide Produktreihen betroffen. Richtig? Nur so zur Sicherheit
0
sonorman
sonorman28.04.07 12:46
Helmut

Du Haarspalter.
Es geht um Akkus in Notebooks allgemein. "MacBook" ist da nur eine Art Oberbegriff.
0
halebopp
halebopp28.04.07 16:26
...fehlt jetzt nuhr noch ein Rechtschreibexperte...
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
Brockenhauser29.04.07 20:23
Also ich freu mich auf das Testergebnis der Genius Maus...

...und fand die Knallfroschbilder doch recht niedlich!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen