Mac Rewind - Ausgabe 208 erschienen

Ab sofort steht Ausgabe 208 unseres wöchentlichen Magazins Mac Rewind zur Verfügung. Wie immer können Sie über MacRewind.de die aktuelle Ausgabe lesen, das Magazin kostenlos über den iTunes Store abonnieren oder auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

  • Die Welt ist ein Tablet!
  • Audio Technica Alleskönner
  • One For All Multi Charger
  • Bilder der Woche

Weiterführende Links:

Kommentare

schnittstelle30.01.10 10:06
Vielen Dank!
0
masul30.01.10 11:52
Bei der Aufzählung der iPad Nachteile muss noch die fehlende Handschriftenerkennung dazu. Tippen direkt auf dem Bildschirm ist absolut nicht ergonomisch, da man sich viel zu weit nach vorne lehnen muss. Bei der Präsentation stand deshalb auch dieses tiefe Sessel für Steve &Co bereit.
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro30.01.10 12:32
masul

Dann erkläre mir mal den Haltungsunterschied beim Tippen auf einem iPad und beim Tippen auf einem Mac Book oder beim Schreiben mit einem Stift auf einem iPad...?

Ich würde sogar behaupten, mit einem Stift auf der Couch zurückgelehnt auf dem Pad zu schreiben ist wesentlich unangenehmer als Tasten auf der Tastatur zu drücken...
0
sonorman
sonorman30.01.10 12:37
Und vor allem: warum genau soll das malen von Buchstaben mit dem Finger ergonomischer sein?

Ich stelle mir gerade vor, wie ich Buchstabe für Buchstabe einen Kommentar wie diesen per "Fingerpainting" verfassen müsste.

Davon abgesehen: Das Aufzählen sämtlicher Nachteile oder fehlender Features, die irgend jemand sich wünscht, würde garantiert den Rahmen sprengen. Bestimmt vermisst auch irgend jemand die Möglichkeit, PCI-Karten im iPad installieren zu können, oder ein Festplatten-RAID-
0
sonorman
sonorman30.01.10 12:40
Wobei: vieles von dem, was von der Contra-Fraktion derzeit als fehlend bemängelt wird, scheint im iPhone OS 3.2 schon vorhanden zu sein. Darunter übrigens auch eine Handschriftenerkennung, und sogar support für Video-Chat!


0
halenoma
halenoma30.01.10 12:49
Leute ich weiß ich wiederhole mich, aber:

Apple hat die beste Handschriftenerkennung die es jemals gab bereits seit 1997 in der Schublade! Apple hat den Sourcecode des Newton OS nicht umsonst der Newton Community nicht zugänglich gemacht.

Ich bin mir sicher daß bereits fieberhaft daran gearbeitet wird weitere Features des alten OS in das iPhone OS einzubinden.
0
sonorman
sonorman30.01.10 13:04
Ja, man braucht nur dem zuvor geposteten Link zu folgen.
0
halenoma
halenoma30.01.10 13:23
wenn´s natürlich so ein Graffiti Müll wird dann kann man´s allerdings getrost vergessen.
0
jveith
jveith30.01.10 14:39
Was mich noch interessieren würde weil ich es bis jetzt noch nirgends explizit gelesen habe:

Ist das iPad ein autarkes Gerät mit Zugriffsmöglichkeiten auf Daten im Netzwerk oder brauche ich auf jeden Fall einen Mac/PC zum überspielen von Musik oder Bildern?
Kein Mensch hat so schwerwiegende Fehler, daß sie nicht durch ein erstklassiges Begräbnis aus der Welt geschafft werden könnten. Jürgen Lemke
0
sonorman
sonorman30.01.10 15:14
Du brauchst einen Mac oder PC mit iTunes. Genau so, wie für den iPod oder das iPhone. Allerdings bekommst Du z.B. Bilder von der Digitalkamera auch per Adapter direkt ins iPad. Andere Möglichkeiten zum Daten Im- und Export sind derzeit offenbar noch in Entwicklung, wie aus dem verlinkten Engadgtes-Artikel hervorgeht.

Dazu sei noch mal gesagt: Das iPad ist kein MacBook-Ersatz und war auch nie als solches gedacht oder versprochen.
0
ricoh30.01.10 17:01
Was die Ergonomie anbetrifft: Der Stift und damit die Handschrift wurde eben früher erfunden, als die Eingabemöglichkeiten über eine wie auch immer gestaltete Tastatur. Über die Ergonomie sagt das aber gar nichts aus. Die Handschrifterkennung ist ungefähr so wichtig, wie in der digitalen Fotografie die Nachahmung analoger Effekte, obwohl längst klar ist, dass die analoge Fotografie doch recht mangelhaft war.
0
WALL*E
WALL*E30.01.10 21:40
Was für mich sehr interessante Einsatzzwecke für das iPad wären sind z.B.
- Bildverwaltung (also schnelles durchsehen der JPEGs aus der Kamera um "On The Go" aussortieren zu können)
- Präsentation von Flash-Panos (macht sicher einen heiden Spaß auf einem Tablet)
- Papywizard und somit Steuerung des Merlin-Roboters

Leider geht das alles nicht bzw. nur sehr eingeschränkt und das Tablet wäre für solche "Fun-Zwecke" einfach eine Spur zu kostenintensiv
0
Peter
Peter30.01.10 21:50
Also für meine Frau wäre das iPad genau das richtige um ihr altes 12" PB in Rente zu schicken.
Sie liegt damit (meist) auf der Couch um zu surfen (und einzukaufen ) oder um Emails zu schreiben.
Da braucht sie keine anderen Funktionen...
Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht - Heinz Rühmann
0
Stefan S.
Stefan S.31.01.10 01:01
WALL*E
- iPhoto
- Gibt es Panos nicht auch als QT?
- Selber Programmieren oder ein paar Jahre warten...
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
WALL*E
WALL*E31.01.10 02:50
Stefan

- Ich meine Bildverwaltung ohne vorher mit dem Mac synchen zu müssen. Also CF-Card-Adapter in's iPad und auf der Karte Bilder löschen. Das geht ja schon allein deshalb nicht, weil es keinen CF-Adapter gibt
- 1. ist QTVR nur ein Kompromiss und 2. Laufen QTVRs auf dem iPad? Auf iPhone und touch tun sie es nicht. Ich glaube kaum, dass das beim iPad anders ist
- Auch beim selber Programmieren müsste ich ein paar Jahre warten um das ganze überhaupt zu lernen
0
madrini
madrini31.01.10 09:19
Es gibt ja immer noch iPhone os 4.0, wo einiges nachgeliefert werden kann/muss.
Hier könnte Ihre Werbung stehen
0
sonorman
sonorman31.01.10 10:37
WALL*E

Das mit den Fotos geht womöglich über den Umweg USB-Adapter @@ CardReader. Aber selbst bei einer derart dämlichen Adapter-Kombination steht ja noch gar nicht fest, ob das iPad z.B. mit RAW-Dateien klarkommt. Wenn es so ist, wie beim iPhone, dann geht das schon mal nicht. Und Fotos werden nicht 1:1 kopiert, sondern es werden – soweit ich weiß – verkleinerte Versionen erzeugt, damit die lahme Hardware die überhaupt anzeigen kann. Ob ein iPad wohl genug Power hat, um beispielsweise ein 16 oder 21 MP JPEG (fine) in Echtzeit für sein Display zu rendern und ruckelfrei blättern zu können? Ich habe da so meine Zweifel. Und wie gesagt, RAW geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gar nicht. Denn dann müssten alle paar Wochen Updates für neue RAW-Codecs auch für's iPhone OS kommen.

Eher sehe ich da schicke Anwendungen für Tethered Shooting.
0
user_tron31.01.10 15:15
Ausserdem ist das iPad viel zu flach...
Ich erwarte von niemanden Zustimmung für meine persönlichen Ansichten ;-)
0
ilovengage
ilovengage31.01.10 21:28
Peter:
Verstehe ich nicht ganz ... Wenn sie nicht mehr Funktionen braucht und diese derzeit mit dem PowerBook problemlos macht ... warum dann überhaupt eines kaufen? Klappt doch bisher auch ganz besonders?
0
masul01.02.10 10:23
Dann erkläre mir mal den Haltungsunterschied beim Tippen auf einem iPad und beim Tippen auf einem Mac Book oder beim Schreiben mit einem Stift auf einem iPad

Beim Tippen sollte der Ellenbogen weniger als 90Grad gebogen sein und die Hände sollten so wenig wie möglich nach oben gecknickt werden. Wer eher lange Arme hat und wie ich die Ellenbogen lieber mehr gestreckt hat, sieht in relativ flachem Winkel auf seine Tastatur. Wenn das nun ein iPad ist, sieht man nichts mehr. Zum Tippen am Tisch ist das nicht wirklich zu gebrauchen. Wenn ich aber auf Papier schreibe, lehne mich automatisch nach vorne und habe das Blatt fast senkrecht vor mir.

Ich muss ab und zu Sitzungen protokollieren und den Laptop als Schutzwall vor sich aufbauen ist dem Sitzungsklima nicht förderlich. Sobald das iPad Handschriften erkennt, ist es gekauft.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen