Mac Rewind - Ausgabe 100 erschienen

Ab sofort steht die 100. Ausgabe unseres Wochenrückblicks "Mac Rewind" zum Download bereit. In dieser Ausgabe werden folgende Themen behandelt:

There's A New KID in Town
Praxistest: Krell Interface Dock "KID"

Bild der Woche
Diese Woche mit einer Panorama-Aufnahme von Schattenmantel

Die nächste Ausgabe wird voraussichtlich am Samstag, dem 12. Januar 2008 erscheinen.

Weiterführende Links:

Kommentare

riddel
riddel05.01.08 10:37
Glückwunsch zur 100.

gravieren lässt sich alles - die Frage bleibt, wie es danach aussieht.... :-P
0
riddel
riddel05.01.08 10:37
Die nächste Ausgabe wird voraussichtlich am Samstag, dem 05. Januar 2008 erscheinen
gravieren lässt sich alles - die Frage bleibt, wie es danach aussieht.... :-P
0
riddel
riddel05.01.08 10:38
gravieren lässt sich alles - die Frage bleibt, wie es danach aussieht.... :-P
0
sonorman
sonorman05.01.08 10:42
0
Dieter05.01.08 10:48
Glückwunsch zur 100.

Aber das "Krell Interface Dock" sieht aus, als würde ich ein paar Teile aus dem Eisenwarenhandel und 7 Segmentanzeigen im Elektronik Bastelladen kaufen und mit übergroßen Schrauben zusammen setzen. Aber vielleicht ist der Style ja "IN"?
0
Ovi
Ovi05.01.08 11:00
Ich hab da mal 'ne Krell-Test-Frage:

Wo bekäme ich, wenn ich den Test nachvollziehen wollte Audiodaten von 48KHz/24bit ?

Grund der Frage: Die Einstellung des Toslink des Mac.
0
Helmut05.01.08 11:03
Glückwunsch auch von mir zu 100 Ausgaben MacRevind!
Werden aber solche "Geburtstage"/Jubiläen nicht für Rückblicke genutzt, in denen man an Highlights der vergangenen Ausgaben erinnert. Oder einfach die Anfänge, das Entstehen von MacRevind Revue passieren lässt?
Stattdessen degradiert man diese Ausgabe zum Werbeflyer!:'( Schade!
0
Helmut05.01.08 11:20
Sorry für den Schreibfehler!
Habe MacRewind mit "v" geschrieben.:-Y
0
orion
orion05.01.08 11:21
Ovi
hier: http://www.mytekdigital.com/compare/index.htm
gibt es einige Soundsamples mit hochaufgelöstem Material als .wav zum runterladen.
Ich persönlich halte von dem Quatsch, dass mp3 Dateien besser klingen sollen als eine CD geschweige denn SACD überhaupt nichts. Das wäre in etwa so als wenn ich sagen würde ein Foto raw Datei sei schlechter als das komprimierte jpeg Bild dazu... Blödsinn...
0
crissi
crissi05.01.08 11:45
Helmut

Ich wollte dich ja schon beinahe anmeckern, wegen dem Gemoser, aber das ist ja echt fast nur eine Werbeausgabe ...


Ohne jetzt selber rummosern zu wollen, aber ich bezweifle irgendwo dass eine Ausgabe, die nur ein iPod Zubehördingsi für >1000 Euro behandelt eine sonderlich grosse Zielgruppe trifft. Nun gut, man kann es natürlich nie allen Recht machen und es kann auch nicht jede Ausgabe für jeden super spannend sein, daher ist es ja auch in Ordnung.

Eine Kleinigkeit, die mir noch aufgefallen ist, müssten (oder sollten) die Werbeteile nicht irgendwie per "Anzeige" oder so vom redaktionellen Teil deutlich sichtbar getrennt werden? Zumindest die ganzseitige verlinkte Werbung für den Kid?

Die Frage ist jetzt nicht ketzerisch gemeint, nur interessehalber. Also nicht gleich schimpfen MTN
Erst heulen, dann Fragen stellen.
0
Ovi
Ovi05.01.08 11:46
orion

Aha. Solch paar Schnipsel kenne ich schon.
Ich hoffte mehr, das "irgendwer" es möglich macht ganze Stücke oder Alben in "besser-als-44,1/16" anzubieten.
Für mich als Normal-44100Hz-digital-Hörer würde ein Resampeln nur bedeuten: Schlechter als vorher.
(So lange mir kein Musikladen was besseres verkaufen möchte bzw. kann)

Und unnötiges Übertragen von Nullen (24 bit statt nur 16 wirklich vorhandener) ergäbe bestenfalls eine erhöht Fehlerrate auf der optischen Leitung.
0
crissi
crissi05.01.08 11:58
Oh, in Ausgabe 98 wurde der "LumiQuest Soft Screen" vorgestellt. So ein Diffuser, den man vor den Blitz einer Kamera schnallt.

Hat das Teil inzwischen mal jemand ausprobiert und kann was dazu sagen?
Erst heulen, dann Fragen stellen.
0
long dong mac
long dong mac05.01.08 12:41
Hmm, komisch an dem Test finde ich, dass der Mac über Toslink an der Meridian schlechter klingt, als der Krell am Analogeingang des Meridian. Das kann eigentlich nicht am Mac liegen, der überträgt ja nur das Digitalsignal, und das sollte in der Qualität exakt gleich sein wie beim iPod. Oder war der EQ von iTunes aktiv, oder etwas anderes aktiv, dass am Digitalsignal rumfummelt? Da würde mich mal interessieren, wie der Mac sich mit einem externen SP/DIF-Interface verhält, oder an einem qualitativ hochwertigen Digitalwandler. Vielleicht hat der Meridian ja auch ein Problem an seinem Digitaleingang?

0
joop
joop05.01.08 12:41
congratulations , macht weiter so
0
halebopp
halebopp05.01.08 13:03
Glückwunsch und Danke!
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
sonorman
sonorman05.01.08 13:32
Danke für die Glückwünsche. Wie schon aus dem Editorial hervorgeht, war zeitlich für die 100. leider nichts aufwendigeres drin.

Zu dem Audiothema sage ich lieber nichts. Wer wirklich meint, das kann alles nicht angehen, hätte an dem Bestimmten Punkt im Text wirklich nicht weiterlesen sollen. Allen anderen empfehle ich, sich mal mit erfahrenen Audiospezialisten zusammenzusetzen und es selbst auszuprobieren.

Ovi
Bei den genannten 24 Bit / 48 kHz handelt es sich natürlich nur um das Ausgabeformat des Mac. Die Soundkarte meines ollen Power Mac kann die Originaldaten maximal auf 24 Bit Genauigkeit mit einer Abtastrate von 48 kHz hochrechnen. Neuere Macs schaffen AFAIK auch 96 oder sogar 192 kHz Überabtastung. Einzustellen in der Audio-Midi Konfiguration. Ich hoffe, Wortklaubereien um die tatsächliche Auflösung des Quellenmaterials sind nicht nötig.

Naja, mir war von vornherein klar, dass die Klientel hier bei MTN für ein solches Gerät eher begrenzt ist und hier und da sogar auf vorverurteilende Ablehnung stoßen würde. Ich kann euch jedenfalls garantieren, dass der Klang iPod+KID gegenüber der Variante Power Mac @@ Toslink @@ Digitalprozessor klanglich so eindeutig überlegen ist, dass wirklich jeder mit normalen gesundem Gehör das nachvollziehen kann. Aber manchmal ist der Glaube oder die eigene Überzeugung ja viel stärker, als alle praktischen Belege.
0
TFMail1000
TFMail100005.01.08 15:04
Gratulation zur 100sten Ausgabe:-D Ich lese Mac Rewind sehr gerne, und ich begrüße auch, das hier sehr viel Abseits von Apple geschrieben wird.

Die 100ste Ausgabe hätte man aber wirklich besser für ein Resümee nutzen sollen - aber dein Timingproblem hast du ja bereits beschrieben, und bei einem solchen privaten Engagement hab ich da allen Respekt vor.

Den Bericht über ein feines Stück iPod Amp aber als Werbung zu verschreien wird der Sache aber auch nicht gerecht. Wenn Sonorman so ausgiebig ein Apple Produkt beschrieben hätte, würde dies kaum jemand als Werbung titulieren...

Auf die nächsten 100 interessanten Ausgaben und ein Dank an Sonorman, der mit der Mac Rewind die MTN Seiten ein gutes Stück aufwertet.
May the force be with you
0
globalls
globalls05.01.08 15:12
Auch von mir liebe Grüsse zum 100er!

Möchte mich TFMail1000 anschliessen: Aber wer von Euch will über die Feiertage schon herumsitzen und Magazintexte schreiben?
Da versteh ich schon Sonorman, dass er sich die Zeit mit dem KID vertreibt!
Sonorman:"...Allen anderen empfehle ich, sich mal mit erfahrenen Audiospezialisten zusammenzusetzen und es selbst auszuprobieren."
Tja, würde ich gerne, wir haben hier in Wien auch ein paar feine Läden dafür. Aber leider ist das Preisniveau für sehr gutes Equipment sehr hoch. Ist ja auch gerechtfertigt!
Muss ich denn alles selber machen?
0
Macruby05.01.08 15:45
Wie immer ein toller und fundierter Technikbericht in der Jubiläumsausgabe von MacRewind - Glückwunsch!
Hätte ich nicht den advance acustic M-iP Station, den Du auch mal in der MR vorgestellt hast, wäre der Krell mit Sicherheit (m)eine Überlegung wert
0
karlimann
karlimann06.01.08 21:22
Was ich aber bei der Diskussion um das Krell Teil nicht verstehe, welcher High-Ender oder audiophiler Zeitgenosse hört denn kastrierte (=komprimierte) Musik in irgendeiner Form. Schon das alleine widerspricht sich doch und deshalb halte ich Produkte wie das Krell Dock oder auch diese Röhrenverstärker aus vergangenen Ausgaben der Rewind für gequirlten Nonsense. Das schliesst dann besonders teuere Kabel für iPod etc mit ein.

Gruß
Karl
0
Ovi
Ovi06.01.08 22:14
sonorman

"Hochrechnen"
Ist genau das Stichwort.
Davon ausgehend, dass die Quelldaten denen einer normalen Audio CD entspricht, also 44,1KHz Abtastrate, dann bewirkt jede Art von nicht ganzzahligem Hochrechnen eine Verschlechterung gegenüber den Originaldaten.

Und von Überabtastung zu sprechen, ist völlig unzulässing, wenn die Daten, die ein Mac digital rausschmeißt schon digital vorliegen. Da KANN bei unterschiedlichen Samplefrequenzen gar nix "überabgetastet" werden. Es ist reines Umrechnen. (Mathematik)

Eine Überabtastung macht nur Sinn - und wird nur verwendet - beim AD Wandeln, macht der Mac ja nicht, sowie beim DA Wandeln, was ja das Ding macht, welches vom Mac mit den Daten beschickt wird. Und wenn dieses DA wandelnde Teil mit modernster Rattentechnik sowas macht, dann macht's das auch besser, wenn vorher nicht an den Daten rumgerechnet (und rumgerundet) wurde.

Daher interessiert die Art der Quelldaten durchaus!
0
sonorman
sonorman07.01.08 10:28
Ovi

Ja Du hast Recht. "Überabtastung" war in diesem Zusammenhang schlicht falsch. Sorry, Verwechselung meinerseits.

Das aber das asynchrone Hochrechnen (also upsampling, nicht oversampling) das Endergebnis sogar verschlechtern soll, ist als Pauschalaussage ebenfalls total falsch. Durch Upsampling von 44,1 auf 96 kHz, anstatt 88,2, lässt sich beispielsweise der Jitter des Ursprungssignals deutlich verringern.

Auch die codierung mit höherer Bitrate als das Original eigentlich hat, bietet klar messbare Vorteile im Störspektrum.

Keine Ahnung, woher Du Dein Wissen beziehst, aber so wie Du es erklärst klingt es, als wären alle modernen CD-Player pure Verarsche und müssten eigentlich schlechter klingen, als die Uralt-Teile aus den 80ern. Aber ganz so schlimm ist es zum Glück nicht.

karliman

Da ist kein Widerspruch. Die Antwort darauf geht auch aus dem Text hervor. Du musst nur aufmerksam lesen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen