Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurzmeldungen: Wunschliste für iOS 12, Apple kauft Pop Up: gesprochene Inhalte durchsuchen

Eine Wunschliste - neue Funktionen für iOS 12
In sechs Monaten wird Apple die nächste Version von iOS zeigen - sollte nicht überraschend der Entschluss fallen, Abschied vom Jahrestakt zu nehmen. Gerüchte zu neuen Funktionen gibt es noch nicht, wohl aber Wunschlisten von Nutzern. Eine Umfrage von Behance ergab, was in der Rangliste derzeit weit oben steht. Die meisten Stimmen erhielt "ein ganz neues Design". Die Veröffentlichung von iOS 7 liegt nun auch schon wieder vier Jahre zurück, bis zur Freigabe von iOS 12 wären es fünf Jahre. Ebenfalls häufig zu hören ist, Apple möge bitte das System der Benachrichtigungen überarbeiten - gerade bei vielen Apps mit Benachrichtigungen kann es momentan schnell unübersichtlich werden. Auf Platz 3 folgt ein kompletter Dark Mode. Weitere Vorschläge betreffen Split View auch auf dem iPhone (momentan gibt es die Funktionalität nur für das iPad), einzelne Apps per Touch ID oder Face ID zu sperren, FaceTime mit vielen Benutzern, variable und interaktive App-Icons - und der Dauerbrenner seit den ganz frühen iPhone-Tagen: Widgets auf dem Homescreen. Apple machte bislang allerdings keine Anstalten, dort kleine Apps zu erlauben. Vermutlich wird sich diese Einstellung auch nicht ändern.


Suche in Podcast-Inhalten - Apple hat angeblich Pop Up Archive übernommen
Das aus Oakland stammende Entwicklerstudio Pop Up Archive ist einem Bericht zufolge von Apple gekauft worden. Pop Up betrieb die Suchplattform audiosear.ch, mit der sich interessante Podcasts aufstöbern ließen. Die Besonderheit dabei war, Podcasts nach Inhalten durchsuchen zu können. Dabei kamen Technologien zum Einsatz, um Sprache in Text zu übersetzen - auf diese Weise konnte die Suchmaschine sehr viel mehr bieten, als nur Bezeichnungen oder die Selbstbeschreibung auszuwerten. Apple wollte die Meldung nicht kommentieren und antwortete nur mit der Standardreplik, von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen zu kaufen, sich aber grundsätzlich nicht bezüglich Hintergründen und Plänen zu äußern. Wer audiosear.ch aufruft, erhält momentan nur noch die Nachricht, dass audiosear.ch Ende November den Dienst einstellte. Apples Dienste-Chef Eddy Cue versprach vor einigen Monaten, dass wesentliche Neuerungen im Podcast-Bereich anstehen. Möglicherweise setzt Apple diese auf Grundlage der Technologien um, die bei audiosear.ch zum Einsatz kamen.

Kommentare

Billy05.12.17 17:51
Ein richtiger Darkmode wäre echt schön.
+3
nacho
nacho05.12.17 17:58
Was soll bei einer Umfrage bei Behance sonnst rauskommen, sind ja schliesslich fast nur Designer da unterwegs!
Bei einer Auto Seite würde vermutlich was anderes an erster Stelle landen.
0
Apple@Freiburg05.12.17 18:06
FaceTime mit mehreren Teilnehmern, fände ich super a la iChat AV oder auch die Funktion die sich iChat Theater nannte.

Ach ja und Bildschirmfreigabe, a la iChat würde ich mir auch wünschen.
+5
Lefteous
Lefteous05.12.17 18:11
Was Nutzer sagen was sie brauchen < was Nutzer brauchen
+1
Dibbuk05.12.17 18:12
Ich finde, die Befragten haben sich überwiegend Pippifax gewünscht. Hoffentlich hört Apple, die sowieso nicht berühmt sind für zuhören, auch noch woanders hin.

Leidet von den Umfrageteilnehmern z.B. niemand darunter, dass es auf iPad und iPhone immer noch schlimm und aufwendig ist, mehr als eine Datei von einer App in die andere zu bugsieren?
+1
Retrax05.12.17 18:36
Die Podcast App aus iOS 10 war um vieles logischer und intuitiver und effizienter als diesen Crap den Apple mit iOS 11 abgeliefert hat.

Es wäre zu wünschen, dass Apple sich bei "ihrer" Podcast-Revolution wieder mehr an der App von iOS 10 orientieren.

(Ach war das schön,...einen Podcast abzuspielen und die darunter stehenden werden automatisch der Reihe nach gespielt ohne dass man interagieren muss. So wie in iOS 10 eben.)
+1
LoCal
LoCal05.12.17 18:39
Dibbuk
Ich finde, die Befragten haben sich überwiegend Pippifax gewünscht. Hoffentlich hört Apple, die sowieso nicht berühmt sind für zuhören, auch noch woanders hin.
Henry Ford
If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses.
Steve Jobs
A lot of times, people don't know what they want until you show it to them.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
MetallSnake
MetallSnake05.12.17 19:18
Ein 13. Monat wär schön.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+6
SpaceBoy
SpaceBoy05.12.17 19:28
Wie wäre es mit einer iOS 12 bzw. Hardwarewunschliste für das nächste iPhone hier im Forum & einer (Mehrfach-)Abstimmung?
0
Jimmy05.12.17 20:30
Optimierung für das iPhone 4S wäre cool
0
Mecki
Mecki05.12.17 20:31
Wer von Apple gehört werden möchte, der öffnet diese Seite , meldet sich an und bringt sein Anliegen vor. Denn was Leute dort schreiben, das wird tatsächlich gelesen von Apple und es wird auch gezählt, sprich, ob sich da einer was wünscht oder 100'000 Leute, das macht sehr wohl einen Unterschied und daher macht es durchaus Sinn dort seine Wünsche zu posten, auch wenn sich schon tausende Nutzer das Gleiche gewünscht hat. Wer woanders seine Wünsche postet, der muss sich nicht wundern, wenn ihm niemand zuhört.

Meine Wunschliste ist deutlich einfacher:
  • Mehr Sicherheit
  • Mehr Privatsphäre
  • Mehr Stabilität
  • Mehr Performance

Weil alles andere muss immer bestenfalls "Nice to Have", aber diese vier sind essentiell!
+2
sierkb05.12.17 23:01
Mecki
Wer von Apple gehört werden möchte, der öffnet diese Seite , meldet sich an und bringt sein Anliegen vor. Denn was Leute dort schreiben, das wird tatsächlich gelesen von Apple

Gelesen, ja. Bearbeitet und gelöst? Vielleicht – oder ggf. auch nicht.
Und: Was im Radar nicht als Bug drinsteht, existiert für Apple sowieso nicht (O-Ton eines deutschen Apple-Managers).
Zudem: Manche eingereichten Bugs landen bei Apple offenbar in der "Ablage P", völlig egal, wie dringlich sie de facto auch sein mögen.

Oft werden sie von Apple dann erst wiederentdeckt und dann tatsächlich erst bearbeitet und angegangen, owohl sie schon längst und lange im Radar-Bugreporter stehen, wenn öffentlich drüber gesprochen und Handlungsdruck aufgebaut wird, es also negative Berichterstattung drüber gibt, nicht selten dann erst, wenn's dann irgendwo publikums- und öffentlichkeitswirksam gekracht hat, vorher tut sich da oft leider nix, wird's ignoriert und ausgesessen.

Ein altbekanntes Problem bei Apple, welches sogar Apple-Manager, darauf angesprochen, als ein strukturelles und dringend zu verbesserndes Problem bei Apple eingestehen. Von denen bekommt man dann durchaus den heimlichen Tipp, sich nicht entmutigen zu lassen und so lange mit den Füßen zu scharren und Apple zu nerven, bis sie sich des Problems tatsächlich angenommen und es tatsächlich gelöst haben und vorher keine Ruhe zu geben, immer wieder nerven und nachhaken, um es bei Apple nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, bis das Problem endlich gelöst ist.

Zusäztlich ist es empfehlenswert, den betreffenden bei Apple eingereichten Bug mit der dort erhaltenen rdar://-Nummer zu spiegeln bei OpenRadar und dort einstellen. Um ihn öffentlich auch für andere sichtbar zu machen.

Denn Apples Bugreporter namens Radar bzw. abgekürzt: rdar:// ist ein geschlossenes, intransparentes System, in das nur Apple Einblick hat, Entwickler von außen können da nicht nach Dublikaten suchen bzw. ihr Fehler, den sie einreichen zu gedenken, bereits von anderen Entwicklern so wahrgenommen und gemeldet worden ist oder sich mit anderen Entwicklern über die eingereichten Bugs austauschen, zudem ist Apples Kommunikation mit dem Bug-Einreicher darüber oft äußerst knapp und diesem nicht unbedingt immer wirklich eine Hilfe – wenn seitens Apple überhaupt kommuniziert wird mit ihm).

Siehe dazu auch: OpenRadar FAQ

Der Initiator von OpenRadar arbeitet seit 2010 bei Apple.

ars technica (17.11.2008): Open Radar: using social networking to squash Apple bugs
This weekend Open Radar introduced open source bug tracking for Apple software …
+1
Pixelmeister06.12.17 03:20
Ich möchte gerne einzelnen Apps den Zugriff auf die Datenverbindung entziehen. Man kann alles mögliche reglementieren aber nicht, ob Daten das Gerät verlassen. Da ist man auf das Prinzip Hoffnung angewiesen.

Dann möchte ich Datenaustausch mit Android-Smarties machen können – per Adhoc-Netzwerk oder wenigstens über Bluetooth.

Es wäre auch schön, endlich in der Musik-App autonom vom Computer/iTunes zu werden. Wie bekomme ich ein zugeschicktes MP3 in die Musik-App (oder in eine andere)? Gar nicht!

Ich hätte gerne in Deutschland die News-App – damit ich endlich die Bildzeitungs-Meldungen in der Nachrichtenzentrale deaktivieren kann.

Ich möchte gerne Hunderte von 32Bit-Apps auf mein Gerät zurückhaben – die von Apple nur verbannt wurden, weil sie alt sind (aber nicht unbedingt schlecht). Ein Kompatibilitäts-Modus wäre also nicht verkehrt – wird aber nicht kommen, wie die Mehrheit meiner anderen Wünsche auch.
0
marco m.
marco m.06.12.17 04:16
SpaceBoy
Wie wäre es mit einer iOS 12 bzw. Hardwarewunschliste für das nächste iPhone hier im Forum & einer (Mehrfach-)Abstimmung?

Und das bringt dann was? Neue iPhones und iOS 11 sind noch keine 3 Monate verfügbar. Dann ist es doch total unsinnig, sich schon darüber Gedanken zu machen. Interessant wird es, wenn es wieder die ersten handfesten Neuigkeiten gibt, aber so... 😉
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
chrisjar06.12.17 06:50
Ich hab nur einen großen Wunsch: endlich selber bestimmen zu können wieviele Apps auf den Seiten das Homescreens dargestellt werden können.

Am iPhone passt es ja so halbwegs aber am iPad könnte man gut und gerne 6x7 Apps auch darstellen.

Bisher hatte ich ua deswegen auch einen Jailbreak. Jetzt ja leider nicht mehr möglich
+1
Mostindianer06.12.17 13:08
Mein einziger Wunsch! Einen vollwertigen Finder, auch für lokal gespeicherte Dateien!
-1
fm112.12.17 19:11
@Redaktion: Bitte sorgfältiger recherchieren. Die "Umfrage" wurde nicht von Behance selbst durchgeführt, sondern vom User "iOS News And More". Dieser hat die Ergebnisse grafisch aufbereitet und bei Behance veröffentlicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.