Kurz notiert: Erfinder der Computer-Maus gestorben, Serien von Apple TV+ kostenlos bei American Airlines

William English wurde 91 Jahre
Der Erfinder der Computer-Maus ist im Alter von 91 Jahren gestorben. William English entwickelte das Eingabegerät gemeinsam mit dem 2013 verstorbenen Douglas Douglas Engelbart im Stanford Research Institute der 1960er Jahre. 1968 demonstrierte Engelbart die Maus erstmals öffentlich. Der Videomitschnitt ist als „Mutter aller Computer-Demos“ bekannt. Engelbart galt zwar als Visionär der beiden Tüftler und war öffentlich präsenter, doch English konstruierte die erste Maus (anhand einer Zeichnung von Engelbart). Zudem hatte English das Image des Machers hinter den Kulissen.


Apple verhalf der Maus in den 1980er Jahren zum Mainstream-Durchbruch. Die seinerzeit revolutionäre grafische Benutzeroberfläche von Apple Lisa (1983) und Macintosh (1984) setzte bereits auf Mausbedienung, als im PC-Sektor noch weitgehend mit DOS-Kommandos gearbeitet wurde. Apple-Mitgründer Steve Jobs erhielt die Idee der seinerzeit innovativen Bedienform bei einem Besuch von Xerox PARC, dem Forschungszentrum des Druckerherstellers. Jobs zufolge hätte Xerox die damalige Computerindustrie dominieren können, wenn sie ihre Maus- und UI-Konzepte konsequent zur Marktreife geführt hätten.


American Airlines integriert Serien von TV+ in Entertainmentsystem
Apple und American Airlines haben eine Partnerschaft verkündet, die es Passiergen der Fluglinie ermöglicht, während der Reise Inhalte von Apple TV+ anzuschauen. Ausgewählter Content des Streamingdienstes für Serien und Filme steht fortan über das bei Flügen von American Airlines angebotene Entertainmentsystem zur Verfügung. Obwohl Apples Content-Portfolio im Vergleich zu Konkurrenten wie Netflix ohnehin recht übersichtlich ist, können Passagiere nur auf einen begrenzten Teil des Angebots zugreifen.

Die Fluglinie informiert auf der dazugehörigen Website darüber, welche Inhalte aktuell über den eigenen Entertainment-Dienst abrufbar sind. Die Auswahl ändert sich monatlich. Momentan sind folgende Titel von Apple TV+ vertreten:

  • The Morning Show
  • Defending Jacob
  • Dickinson
  • For All Mankind
  • Ghostwriter
  • Helpsters
  • Home Before Dark
  • Little America
  • Mythic Quest: Raven’s Banquet
  • Oprah’s Book Club
  • Snoopy in Space

Passagiere von American Airlines benötigen zum Abspielen einen Rechner, ein Tablet oder Smartphone. Sie können entweder über die Website von American Airlines auf das Angebot zugreifen oder über die Mobil-App. Die Inhalte von TV+ erscheinen automatisch im Unterhaltungsangebot von American Airlines – die Apple-App ist nicht nötig. Die Fluggesellschaft bietet darüber hinaus schon länger die Nutzung von Apple Music für Passagiere an, wobei nur der WLAN-Zugriff während des Flus kostenlos ist. Anwender benötigen zusätzlich ein Apple-Music-Abo.

Kommentare

ssb
ssb03.08.20 18:33
Nicht zu vergessen: die Rollkugelsteuerung von Telefunken, die war vor der Maus bei Xerox auf dem Markt. Telefunken wollte sie auch patentieren lassen, aber das Patentamt sah keine „keine ausreichende Erfindungshöhe“. Wer aber tatsächlich der Erfinder war, ist nicht zu 100% klar.
+4
pünktchen
pünktchen03.08.20 19:09
English gehörte auch zu den wichtigsten Mitarbeitern bei Xerox PARC. Auch der Alto an dem sich der Mac orientierte wäre ohne ihn nicht so entstanden.
+3
TiBooX
TiBooX03.08.20 21:18


Der allererste Prototyp einer Computermaus wurde 1963 von William English nach Zeichnungen von Douglas Engelbart gebaut.

Ich bin begeistert, dass ihr die “Mother of all Demos” erwähnt.
Die sollte jeder Softwareentwickler gesehen haben!
Damit die selbstherrlichen Q&D fuzzies begreifen,
dass sie “auf den Schultern anderer stehen”
William, Douglas, Alan, ...
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+3
sierkb03.08.20 22:07
heise (01.08.2020): Miterfinder der Computermaus: William English mit 91 Jahren gestorben
Zusammen mit Douglas Engelbart erfand er die Computermaus und stellte sie in einer legendären Präsentation 1968 vor: Bill English ist mit 91 Jahren gestorben.

heise (09.12.2018): Vor 50 Jahren: Die Mutter aller Demos
90 Minuten lang wurde vor 50 Jahren 1000 Zuschauern gezeigt, wie in Zukunft Mensch und Computer zusammenarbeiten. Zur Erinnerung an die "Mutter aller Demos".

Wikipedia (en): Bill English (computer engineer)
Wikipedia (en): The Mother of All Demos


heise (14.05.2019): "Rollkugel": Erfinder gibt allererste PC-Maus nach Paderborn
Weltweit gibt es nur noch vier Exemplare: Der Erfinder der allerersten Computermaus hat eines der seltenen Geräte nach Nordrhein-Westfalen verschenkt.

heise (28.04.2009): Auf den Spuren der deutschen Computermaus
Mit ihrer "Rollkugel" bot die Firma AEG-Telefunken schon vor vierzig Jahren ein grafisches Eingabegerät an, das man über den Tisch ziehen konnte - noch bevor Douglas Engelbart in der "Mother of all Demos" die Computermaus der Öffentlichkeit präsentierte.
+2
locoFlo
locoFlo04.08.20 08:40
Sorry Leute, aber den Tod eines Menschen hinter "Kurz notiert:" einzuordnen geht nicht. Schon gar nicht wenn er unser aller Leben verändert hat. Das kann und muss man besser machen.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
-4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.