Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Apple entschädigt Besitzer langsamer iPhones in den USA +++ EU startet YouTube- und Twitter-Alternativen

Gut Ding will manchmal Weile haben – in diesem Fall mehr als sechs Jahre. Im Dezember 2015 reichten mehr als hundert Besitzer eines iPhone 4s eine Sammelklage gegen Apple ein, die jetzt endlich ein Ende gefunden hat. Der Vorwurf: das kalifornische Unternehmen habe ihre Geräte durch das Update auf iOS 9 erheblich verlangsamt (siehe ). Versprochen worden sei aber, dass die Smartphones durch die Aktualisierung flotter würden und erheblich schneller reagierten, unter anderem beim Scrollen etwa auf Webseiten. Allerdings sei das Gegenteil eingetreten, so die Kläger: Das iPhone 4s war ihnen zufolge nach dem Update unbenutzbar. Apple habe sie daher getäuscht und finanziellen Schaden angerichtet.


Kläger: iPhone 4s wurde durch iOS 9 stark verlangsamt
Apple und die Kläger kamen in dem Class Action Lawsuit jetzt zu einer Einigung, welche allerdings noch vom zuständigen Gericht abgesegnet werden muss. Das dürfte jedoch lediglich eine Formsache sein. Das kalifornische Unternehmen zahlt demnach den Besitzern eines iPhone 4s, welches durch das Update auf iOS 9 verlangsamt wurde, jeweils eine Entschädigung in Höhe von 15 US-Dollar. Voraussetzung ist allerdings, dass die Betroffenen in New York oder New Jersey zu Hause sind. Apple-Kunden aus anderen US-Bundesstaaten oder Ländern profitieren also nicht von dem nun beigelegten Rechtsstreit. Die Ansprüche können demnächst auf einer speziell diesem Zweck dienenden Webseite angemeldet werden. Apple stellt für die Entschädigungen insgesamt 20 Millionen US-Dollar bereit.

EU Voice und EU Video gehen an den Start
YouTube und Twitter sind aus dem Internet schon seit vielen Jahren nicht mehr wegzudenken. Vielen Datenschützern sind Googles Video-Plattform und der Kurznachrichtendienst, den Tesla-Chef Elon Musk übernehmen will, allerdings ein Dorn im Auge. Insbesondere die Nutzung durch staatliche Stellen wird von ihnen kritisch gesehen. Der Europäischen Datenschutzbeauftragte Wojciech Wiewiórowski hat deshalb jetzt die Pilotphase für zwei Alternativen gestartet, auf denen vor allem Behörden und Einrichtungen der Europäischen Union Videos, Bilder und Texte veröffentlichen und mit den Bürgern kommunizieren sollen.


EU Video ist noch sehr überschaubar.

EU Voice und EU Video basieren auf den quelloffenen Projekten Mastodon beziehungsweise PeerTube, übermitteln keine personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der EU und sind somit konform zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die beiden Dienste sollen Wiewiórowski zufolge zur digitalen Unabhängigkeit Europas beitragen. Ob sie so gut angenommen werden wie die Originale, bleibt allerdings abzuwarten. Bislang jedenfalls sind die Inhalte naturgemäß noch sehr überschaubar.

Kommentare

Bennylux
Bennylux06.05.22 09:57
Ich verstehe nicht warum die EU-Kommission mittlerweile so einen antiamerikanischen Kurs fährt, was Digitalisation anbelangt. Man muss auch das heimische/eiropäische stärken, aber man muss auch ehrlich sein, vieles was die amerikanischen Techkonzerne hervorgebracht haben, ist nicht schlecht. 🤔
Think different! 
-6
Rosember06.05.22 10:11
Es geht nicht um"antiamerikanisch", es geht um einen Rechtsraum. Amerikaner machen ihr Recht, die Europäer auch. Und dieses Recht (Regelwerk) und seine Gültigkeit kann die EU nur auf ihrem Territorium garantieren. Ich finde die Idee nicht schlecht, glaube nur, dass die Portale ca. 20 Jahre zu spät kommen.
+20
ruphi06.05.22 10:11
Bennylux
Ich verstehe nicht warum die EU-Kommission mittlerweile so einen antiamerikanischen Kurs fährt, was Digitalisation anbelangt. Man muss auch das heimische/eiropäische stärken, aber man muss auch ehrlich sein, vieles was die amerikanischen Techkonzerne hervorgebracht haben, ist nicht schlecht. 🤔
In technischer Hinsicht sind die sehr gut, im Bezug auf Datenschutz grottenschlecht. Ist doch super, dass gehandelt wird und eine datenschutzkonforme EU-Alternative gestartet wird.
Klar, damit kannst du dich bislang immer noch nicht für Datenschutz UND Reichweite/Features entscheiden, aber immerhin kriegst du jetzt Datenschutz alleine, wenn du ihn willst. Und viele Websites, die Videos einbinden, wollen ihn.
+4
maculi
maculi06.05.22 10:13
Was ist daran so schwer zu verstehen? Der Umgang mit Nutzerdaten ist jenseits des Atlantik völlig unzureichend geregelt. Da die Firmen ihre Dienste allerdings in der EU anbieten müssen diese auch DSGVO-konform sein, wovon allerdings nicht mal ansatzweise die Rede sein kann. Der privacy shield (wie auch zuvor Safe Harbour) wurden von den Gerichten gekippt. Deshalb fehlt jede rechtliche Grundlage um Daten zu übermitteln und zu verarbeiten. Ausserdem haben ami-Geheimdienste schon klipp und klar gesagt, wenn eine amifirma Daten auf einem Server hat, dann interessiert es sie überhaupt nicht wo auf der Welt dieser Server steht, sie beanspruchen bei Bedarf Zugriff darauf (ob sich das mit internationalem Recht verträgt darf bezweifelt werden, aber die schwachköpfigen drei-Buchstaben-Dienste denken doch allen ernstes in ihrer Arroganz, sie würden darüber stehen). Das heißt, selbst wenn die einschlägigen Firmen hier in Europa Rechenzentren betreiben würden wären die Daten nicht sicher.
Zur Funktionalität gehört eben nicht nur die eigentliche Dienstleistung, das ganze drumrum wie Datenschutz und einhalten rechtlicher Vorgaben muss bei der Beurteilung auch berücksichtigt werden. Die Basisfunktionen positiv beurteilen und alles andere ausblenden hat was von auf einem Auge blind sein.
+9
Zerojojo06.05.22 10:14
Eine Behörde will nicht nur mit Tech-Giganten in Konkurrenz treten, sondern auch noch gut 15 Jahre Vorsprung aufholen? Klar wird das gut gehen. Ich sag nur Kaufhaus.at. Wers nicht kennt, das war großes Kabarett:

+1
verstaerker
verstaerker06.05.22 10:17
wieso kann man sich bei der EU Video Seite nicht registrieren? Wie soll ich denn etwas hochladen?
0
nane
nane06.05.22 10:22
verstärker
Das (Papier-)Formular dazu befindet sich noch in der Entwicklung. #SCNR
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+2
Bennylux
Bennylux06.05.22 10:26
Rosember
Ich finde die Idee nicht schlecht, glaube nur, dass die Portale ca. 20 Jahre zu spät kommen.

Denke ich auch.

ruphi
In technischer Hinsicht sind die sehr gut, im Bezug auf Datenschutz grottenschlecht. Ist doch super, dass gehandelt wird und eine datenschutzkonforme EU-Alternative gestartet wird.
Klar, damit kannst du dich bislang immer noch nicht für Datenschutz UND Reichweite/Features entscheiden, aber immerhin kriegst du jetzt Datenschutz alleine, wenn du ihn willst. Und viele Websites, die Videos einbinden, wollen ihn.

Stimmt, das mit dem Datenschutz ist die andere Seite der Medaille.
Think different! 
+2
ruphi06.05.22 10:29
verstaerker
wieso kann man sich bei der EU Video Seite nicht registrieren? Wie soll ich denn etwas hochladen?
Aus den Bestimmungen:
EU Video
"EU Video provides EUIs [EU institutions, bodies and agencies] with privacy-friendly video channels that they typically use for the purposes of press and public relations activities"
"EU Video limits registration of accounts to EUIs"
Es handelt sich also nur um eine Plattform für Inhalte von EU-Institutionen. Wir haben uns wohl etwas zu früh gefreut.
+2
marm
marm06.05.22 10:48
ruphi
EU Video
"EU Video provides EUIs [EU institutions, bodies and agencies] with privacy-friendly video channels that they typically use for the purposes of press and public relations activities"
"EU Video limits registration of accounts to EUIs"
Es handelt sich also nur um eine Plattform für Inhalte von EU-Institutionen. Wir haben uns wohl etwas zu früh gefreut.
Das ist ein Mißverständnis. Hier kann man sich anmelden bzw. ist erklärt wie das geht.
https://joinpeertube.org/instances
Man muss sich eine Instanz aussuchen, so wie bei Mastodon.
+5
verstaerker
verstaerker06.05.22 11:04
nane
verstärker
Das (Papier-)Formular dazu befindet sich noch in der Entwicklung. #SCNR
mein Faxgerät hab ich schonmal startklar gemacht
+3
verstaerker
verstaerker06.05.22 11:06
marm
ruphi
EU Video
"EU Video provides EUIs [EU institutions, bodies and agencies] with privacy-friendly video channels that they typically use for the purposes of press and public relations activities"
"EU Video limits registration of accounts to EUIs"
Es handelt sich also nur um eine Plattform für Inhalte von EU-Institutionen. Wir haben uns wohl etwas zu früh gefreut.
Das ist ein Mißverständnis. Hier kann man sich anmelden bzw. ist erklärt wie das geht.
https://joinpeertube.org/instances
Man muss sich eine Instanz aussuchen, so wie bei Mastodon.

nur weiß ich nicht was das bedeutet ... was sind Instanzen?
-2
Velasco06.05.22 11:11
Hätte man den Dingern nicht gute Namen geben können und nicht "EU Dingsda".

Manchmal fällt einem nichts ein, was unsere Abverwaltungs-Beamten-Politiker so den ganzen Tag machen und produzieren.
-2
gishmo06.05.22 11:13
Erinnert mich irgendwie an Robotron ...
-3
marm
marm06.05.22 11:27
verstaerker
nur weiß ich nicht was das bedeutet ... was sind Instanzen?
Wie beim Telefonieren. Alle sind untereinander erreichbar, jeder muss sich aber einen Anbieter suchen.
0
maculi
maculi06.05.22 11:28
verstaerker
Das mit den Instanzen kannst du dir so vorstellen wie beim email-System die verschiedenen Anbieter und die von ihnen betriebenen Server. Du suchst dir einen Betreiber aus, den du sympathisch findest und dem du vertraust, richtest dir dort deinen Account ein, und kannst dann davon ausgehend mit allen anderen email-Nutzern, deren Adresse du kennst kommunizieren.
Im Fediverse (und Mastodon ist nur ein kleiner Teil davon) läuft das ähnlich. Bei Twitter, youtube, meta... betreibt eine Firma viele Server, aber letzten Endes meldest du dich nicht auf einem speziellen Server an, sondern immer bei der Firma (die dann auch Zugriff auf alle deine Daten hat).
Ist gut in folgendem Heise-Artikel erklärt (inkl. Links für diejenigen, die sich vertieft damit beschäftigen wollen): "Ausgezwitschert: Mastodon als dezentrale Alternative zu Twitter"
+3
verstaerker
verstaerker06.05.22 11:29
marm

Das ist ein Mißverständnis. Hier kann man sich anmelden bzw. ist erklärt wie das geht.
https://joinpeertube.org/instances
Man muss sich eine Instanz aussuchen, so wie bei Mastodon.

das ist doch alles Käse ..da gibts hunderte Instanzen .. teilweise mit 5 Follower und son Quatsch

der Artikel las sich hier als würde die EU eine Alternative zu youtube anbieten
0
ruphi06.05.22 11:33
marm
Das ist ein Mißverständnis. Hier kann man sich anmelden bzw. ist erklärt wie das geht.
https://joinpeertube.org/instances
Man muss sich eine Instanz aussuchen, so wie bei Mastodon.
Auf der Seite war ich auch schon. Aber ist denn dann noch sichergestellt, dass meine Daten nur auf EU-Servern landen, welche die USA-Dienste nicht als ihr Eigentum betrachten? Wo liegen die Instanzen?
0
Apple@Wien
Apple@Wien06.05.22 11:36
Zerojojo

Stimmt! So wie ShöppingAT🤣
Das Kaufhaus, in dem man den 3-fachen Preis bezahlen darf.😎

Wobei meine Amazon Bestellungen deutlich zurück gegangen sind von ca. 20 im Jahr auf 2 im Jahr. Ich gehe doch lieber zu lokalen Händlern, da diese meist die besseren Preise haben und damit meine ich nicht MediaMarkt.

Sehr zu empfehlen ist 0815.at, liefern übrigens auch zu unseren Nachbarn nach D und CH.

Ob die EU Plattform auch nur annähernd an Youtube und Co. herankommt werden wir sehen.
+2
maculi
maculi06.05.22 11:36
ruphi
Kommt drauf an für welche Instanz du dich entscheidest. Wenn der Server in der EU steht und auch von hiesigen Firmen / Privatleuten betrieben wird ist alles gut. Oder du gehts auf Nummer sicher und setzt deine eigene Instanz auf (ist ja schließlich alles Open-Source).
0
marm
marm06.05.22 11:39
ruphi
Aber ist denn dann noch sichergestellt, dass meine Daten nur auf EU-Servern landen, welche die USA-Dienste nicht als ihr Eigentum betrachten?
Wenn dieses EU Video sinnvoll aufgebaut ist, dann sollte es egal sein, ob der Server in Europa, USA oder China steht. Es sollte ohne Tracking funktionieren und dem EU-Datenschutz unterworfen sein.
verstaerker
das ist doch alles Käse ..da gibts hunderte Instanzen .. teilweise mit 5 Follower und son Quatsch
der Artikel las sich hier als würde die EU eine Alternative zu youtube anbieten
So kann ein Link zu einem Video verschickt werden, ohne dass YouTube dahintersteckt. Es kommt darauf an, dass es viele nutzen.
0
MacKaltschale06.05.22 11:41
Wie soll ich denn weltweite Kontakte damit pflegen? Wer kennt denn heutzutage nur noch Europäer und kommuniziert hauptsächlich mit denen online? Sobald jemand aus den USA das nutzt, landen auch meine (Inhalts-)Daten, wenn ich mit ihm kommuniziere, in deren Datenströmen und somit innerhalb des Kontrollbereichs amerikanischen Rechts.

Vollkommen aus der Zeit gefallen.
-5
MacKaltschale06.05.22 11:46
marm
ruphi
Aber ist denn dann noch sichergestellt, dass meine Daten nur auf EU-Servern landen, welche die USA-Dienste nicht als ihr Eigentum betrachten?
Wenn dieses EU Video sinnvoll aufgebaut ist, dann sollte es egal sein, ob der Server in Europa, USA oder China steht. Es sollte ohne Tracking funktionieren und dem EU-Datenschutz unterworfen sein.

Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett. Das stimmt absolut nicht. Sobald der Server in den USA steht, ist es aus mit dem Datenschutz nach europäischen Regeln. Dann gilt, was die USA als wichtig ansehen und das auch stillschweigend.
+1
Retrax06.05.22 11:47
verstaerker
wieso kann man sich bei der EU Video Seite nicht registrieren? Wie soll ich denn etwas hochladen?

via Fax - wie sonst auch.
0
marm
marm06.05.22 11:50
MacKaltschale
Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett. Das stimmt absolut nicht. Sobald der Server in den USA steht, ist es aus mit dem Datenschutz nach europäischen Regeln. Dann gilt, was die USA als wichtig ansehen und das auch stillschweigend.
Wenn die Daten verschlüsselt auf einem Server in den USA liegen, die Anwendung aber aus Europa heraus läuft, sehe ich ich da kein Problem. Ich rede rein von der Datenspeicherung.
MacKaltschale
Sobald jemand aus den USA das nutzt, landen auch meine (Inhalts-)Daten, wenn ich mit ihm kommuniziere, in deren Datenströmen und somit innerhalb des Kontrollbereichs amerikanischen Rechts.
Eher nur die Metadaten.
0
ruphi06.05.22 12:00
maculi
ruphi
Kommt drauf an für welche Instanz du dich entscheidest. Wenn der Server in der EU steht und auch von hiesigen Firmen / Privatleuten betrieben wird ist alles gut.
Schon, aber wie finde ich das heraus? Kannst du mir so eine Instanz nennen?
Und wie verbindlich ist es dann, dass sich das nicht mal ändert?
Verstehst du worauf ich abziele: Wenn das von der EU Video selbst garantiert würde, könnte ich darauf vertrauen. So ist das leider sehr halbgar.
-1
maculi
maculi06.05.22 12:21
Sieh dir mal in dem von mir verlinkten Artikel verschiedene Instanzen an. Jeweils ganz unten gibt es den Abschnitt "Über diesen Server". Was da drin steht ist unterschiedlich viel, kann aber wichtige Hinweise liefern. Manchmal geben die auch Infos, wer warum diese Instanz betreibt. Bei vielen ist ein regionaler Bezug da, die werden ihren Server wohl kaum irgendwann ins Ausland verlagern. Und selbst wenn, dann kannst du deinen Account immer noch auf eine andere Instanz verlagern.
Nur ein Beispiel: Auf hat der Betreiber ein Impressum angegeben. Er sitzt in Karlsruhe, aber sein Server steht in der Nähe von München (läßt sich herausfinden, wenn du erst die IP-Adresse der Servers klärst und dann über Geolocation den Standort).
0
Motti
Motti06.05.22 12:37
Habe mich bei mastadon registriert.. mail oder PW ungültig.

Ich finde das ganze Konstrukt sehr kompliziert. Auch die Registrierung etc. ist irgendwie schleierhaft.
-1
Igor Detlev06.05.22 12:43
maculi
Sieh dir mal in dem von mir verlinkten Artikel verschiedene Instanzen an. Jeweils ganz unten gibt es den Abschnitt "Über diesen Server". Was da drin steht ist unterschiedlich viel, kann aber wichtige Hinweise liefern.

Vor der Benutzung empfiehlt es sich, die Gebrauchsanleitung zu lesen. Hamwa imma so gemacht wo komwa denn da hin. 😄
Da waren echte Profis am Werk.
0
ruphi06.05.22 12:59
maculi
Nur ein Beispiel: Auf hat der Betreiber ein Impressum angegeben. Er sitzt in Karlsruhe, aber sein Server steht in der Nähe von München (läßt sich herausfinden, wenn du erst die IP-Adresse der Servers klärst und dann über Geolocation den Standort).
Uh, ein Nachbar
Ich will halt nicht in regelmäßigen Abständen prüfen müssen, ob der Server immer noch da steht.. aber immerhin was. Danke
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.