Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Künftige iPhones: Deutlich längere Akkulaufzeiten – dank Samsung?

Smartphone-Entwickler stehen seit jeher bei allen neuen Modellen vor einer Herausforderung: Einerseits sollen die Geräte möglichst schlank daherkommen, auf der anderen Seite müssen sie hinreichend Platz für große Akkus bieten, damit sie lange genug ohne Ladegerät durchhalten. Apple unternimmt daher ebenso wie andere Hersteller große Anstrengungen, um diese beiden Anforderungen zu erfüllen. Das kalifornische Unternehmen setzt zudem auf energieeffiziente Komponenten, um gute Laufzeiten der iPhones zu erzielen. Dennoch halten die meisten Smartphones aus Cupertino trotz aller Verbesserungen bei durchschnittlicher Nutzung kaum länger als einen Tag durch, bevor sie wieder nach dem Ladegerät verlangen.


E-Auto-Akkutechnik für iPhone & Co.?
Hinsichtlich der Akkutechnologie haben Forschung und Entwicklung allerdings in den vergangenen Jahren signifikante Fortschritte hervorgebracht. Zu verdanken ist das unter anderem der zunehmenden Hinwendung zur Elektromobilität, denn batterieelektrische Fahrzeuge benötigen leistungsfähige Stromspeicher, die möglichst kompakt und leicht sein sollen. Einer der Anbieter von solchen Sekundärzellen ist Samsung SDI. Das südkoreanische Unternehmen plant jetzt offenbar, eine vornehmlich für E-Autos entwickelte Akkutechnik unter anderem auch für Smartphones und Tablets einzusetzen und zudem andere Hersteller wie etwa Apple damit zu beliefern. Das geht aus einem aktuellen Bericht von The Elec hervor.

Samsung plant Fertigung von Akkus in Stacking-Technik
Samsung SDI bereitet sich der Nachrichten-Webseite zufolge darauf vor, Smartphone-Akkus in Stacking-Technologie herzustellen. Dabei werden die einzelnen Schichten einer Zelle im Unterschied zur herkömmlichen Technik nicht mehr wie bisher gewickelt, sondern lediglich aufeinandergestapelt. Das führt unter anderem zu einer Erhöhung der Energiedichte, bei identischem Volumen kann ein Akku damit rund zehn Prozent mehr Strom speichern. Das südkoreanische Unternehmen setzt dieses Verfahren bereits bei der fünften Generation seiner Batterien für Elektro-Autos ein. Laut The Elec will Samsung SDI es unter anderem für kleinere Akkus nutzen, um damit Apple als Kunden zu gewinnen.

Verbesserte Akkulaufzeit und niedrigeres Gewicht
Für den iPhone-Konzern brächte Samsungs Akkutechnik gleich mehrere Vorteile mit sich. Neben der Erhöhung der Kapazität bei gleichbleibendem Volumen würden sich nämlich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. Apple könnte sich etwa von der bisherigen L-Form der in den Smartphones verbauten Batteriemodule verabschieden, die Laufzeiten der Geräte merklich erhöhen und gleichzeitig deren Gewicht reduzieren. Die Stacking-Technik verringert zudem in erheblichem Maße das Risiko, dass Akkus anschwellen und somit platzen können.

Kommentare

Nimmzwei
Nimmzwei21.04.22 08:51
Tönt ja spannend. Ganz Ehrlich habe ich aber die Hoffnung schon etwas aufgegeben, das dies wirklich realität wird. Wie viele Artike zu längerer Akkulaufzeit habe ich schon gelesen. Gestern mal wieder einen langen Tag ohne Wlan verbracht und mein iPhone 13 Pro hat nur mit grosser Einschränkung bis um Mitternacht durchgehalten.
das Leben geniessen
0
topress21.04.22 08:54
Längere Laufzeiten kommen ganz sicher, ist ja bei den Autos nicht anders ...
Das sind halt keine großen Sprünge, eher Babyschritte ...
+3
Scrembol
Scrembol21.04.22 09:16
Wenn "lediglich" 10% mehr Kapazität dadurch gewonnen werden, wären in meinem Verständnis bei gleichbleibender Akkulaufzeit auch nur lediglich 10% kleinere Akkus möglich. Die L-Form könnte damit kaum gänzlich eingestrichen werden.
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
Duri321.04.22 09:57
Ist das nicht der "Super AKKU" welcher bereits 2020 auf den Markt kommen sollte?
0
@mac
@mac21.04.22 10:42
Auch wenn es mal wieder ein neues Verfahren zur Herstellung geben sollte, finde ich das es wie vor Jahren einmal ein Softwareupdate von Apple geben sollte, welches sich ausschließlich darum drehte, Strom zu sparen und Funktionen und Methoden effizienter zu gestalten. Es gibt sicher ein paar schlaue Nutzer hier, die noch genau die Version von OSX kennen.

Hin oder her, ich nehme die 10% mehr Kapazität sehr gern.
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
+2
becreart
becreart21.04.22 14:40
Nimmzwei

Die Akkus werden ja immer besser, die Hardware braucht aber auch immer mehr Energie (grössere Displays, etc.). Und es werden teilweise auch kleinere Akkus verbaut, sodass die Laufzeit unterm strich gleich bleibt.
0
Robby55524.04.22 11:19
Erst wenn ein iPhone die Laufzeit eines Nokia 6210 oder 6310i hat will ich was von signifikante Fortschritte hören oder lesen. Vorher dreht sich alles nur um ein paar Prozent die mit schnelleren Prozessoren oder größere Displays wider aufgefressen werden.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.