Kommentar: Apple TV zum Sterben verurteilt – Wie sich ein Produkt selbst abschafft

Dieser Artikel basiert auf meiner persönlichen Analyse der Situation rund um das Apple TV. Wie andere Analysten auch, kann ich mich irren und völlig daneben liegen, doch lassen Sie mich Ihnen kurz schildern, warum ich glaube, dass das Apple TV in seiner derzeitigen Form kurz- bis mittelfristig obsolet sein und vom Markt verschwinden wird.

Wie wohl fast jeder Apple-interessierte schon mal gehört hat, betrachtete Apple das im September 2006 vorgestellte Apple TV einst als „Hobby“. Einen ausführlichen Bericht über die Geschichte des Apple TV allgemein – und eine vielleicht etwas hoffnungsvollere Einschätzung der Situation – finden Sie hier. Erst nach mehreren Hardware-Generationen und deutlichen Änderungen am Software-Konzept, und nachdem die TV-Box im Geschäftsjahr 2013 erstmals über eine Milliarde US-Dollar erwirtschaftete, wurde das einstige „Hobby“ offiziell zu einem, wenn auch kleinen, Wirtschaftsfaktor für Apple.


Insbesondere die spätere Integration von App-Funktionen und einem Store, sowie dem Sprachassistenten Siri sollte dem Apple TV gegen die Konkurrenz von Google (Chromecast), Amazon (Fire Stick) und anderen neuen Auftrieb geben. – Trotzdem sank der Marktanteil. Ein vergleichsweise hoher Preis und fehlende Features (z.B. kein 4K oder keine TV-Abos), und die Tatsache, dass das Apple TV als Game-Konsole weder Fisch noch Fleisch ist, stehen einem wachsenden Erfolg im Weg. Laut einer Umfrage in den USA (MTN berichtete) sehen das die Verbraucher schon jetzt sehr ähnlich: Dem Apple TV fehlt ein entsprechender Mehrwert.


Der Abstieg ist vorprogrammiert

Daran wird sich vermutlich auch nur wenig ändern, wenn die längst überfällige 4K/HDR-Unterstützung nachgereicht wird und Apple mit „exklusiven Inhalten“ á la Carpool Karaoke klotzt. Und der Grund dafür ist recht simpel: Letztlich ist das (jetzige) Apple TV nur eine Set-Top-Box, mit der man ältere TV-Geräte zu einem Smart-TV aufbohren kann. Diese Gerätekategorie hatte eine Zeitlang ihre Berechtigung, aber das ändert sich gerade mit zunehmender Rasanz. Apple wird davon besonders betroffen sein, andere Systeme wie Roku, ChromeCast und FireTV-Stick aber auch.

Neue TV-Geräte sind nämlich fast ausnahmslos „Smart“, also mit allerlei Zusatzfunktionen ausgestattet. Um Netflix oder Amazon Prime zu streamen, braucht man keine externen Kästen mehr. Und langsam aber sicher wird selbst in preisgünstigen TVs Hardware mit ausreichender Leistung verbaut, um auf den Geräten auch Apps von Drittanbietern laufen zu lassen. Sogenannte „exklusive Inhalte“ hat inzwischen jeder Streaming-Dienstleister im Programm, sodass man mit einzelnen Shows wie „Planet of the Apps“ wohl kaum genügend Käufer für ein proprietäres Stück Hardware wird gewinnen können.


Anders ausgedrückt: Was Set-Top-Boxen wie das Apple TV können, bringen moderne Fernseher schon von Haus aus mit. Wozu also noch ein Apple TV anschließen? Allein wegen geplanter exklusiver Inhalte? Wohl kaum.


Auswege aus der Misere?

Apple steht vor einem großen Problem. Nicht etwa wegen des drohenden Verlusts einer Nischenhardware, sondern viel mehr, weil es dem Konzern bislang nicht gelungen ist, im hart umkämpften TV-Markt anständig Fuß zu fassen, was wiederum dem Umstand geschuldet ist, dass sein Angebote sich nicht stark genug aus der Masse hervorheben. Was ist also zu tun, um nicht völlig den Anschluss zu verpassen?

Nun, Apple könnte ein eigenes TV-Set auf den Markt bringen. Doch dieses Szenario, über das schon seit vielen Jahren spekuliert wird, ist äußerst unwahrscheinlich. Apple bräuchte dazu ein Produkt von enormer Durchschlagskraft, wie einst das iPhone. Aber wie sollte das aussehen?

Eine andere, einfachere Möglichkeit wäre, das Apple TV aufzubohren. Beispielsweise könnte man es in den HomePod integrieren. Doch das wäre auch nur eine bessere Set-Top-Box, die zudem für den Massenmarkt viel zu teuer wäre und nach wie vor zu wenig Mehrwert bieten würde. Schon das Apple TV in seiner jetzigen Form ist im Vergleich zur Konkurrenz zu teuer. Je nach Speicher-Bestückung kostet es 179 bis 229 Euro (Apple Online Store).

Apple könnte seine „exklusiven Inhalte“, inklusive Apple Music, für fremde Plattformen öffnen, sodass sie wie Netflix oder Amazon Prime auf jedem Smart-TV, egal mit welchem Betriebssystem, von Haus aus verfügbar wären. Doch selbst damit wären sie nur einer unter vielen, und zudem mit viel weniger attraktiven Inhalten als die Streaming-Marktführer. Es sei denn, Apple nutzt seine schier unerschöpflichen Geldreserven, um beispielsweise ein Schwergewicht wie Netflix zu übernehmen – falls ihnen so ein Coup gelingen kann.

Aus jetziger Sicht erscheint die Situation ziemlich aussichtslos. Ob Apple am Ende doch noch ein Kaninchen aus dem Hut zaubern kann, etwa mit der für Herbst erwarteten Aktualisierung des Apple TV, bleibt abzuwarten. Jedoch sehe ich momentan keine großen Chancen, dass aus dem Nischenprodukt Apple TV jemals eine richtige Erfolgsstory wird. Eher bleibt es ein ambitioniertes Hobby für Apple, um nicht gänzlich den Anschluss an die Film- und TV-Industrie zu verlieren und vielleicht doch eines Tages noch eine zündende Idee nutzen zu können. – Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Kommentare

Lefteous05.08.17 18:39
Dem könnte man jetzt entgegnen: Welchen exklusiven Vorteil hat ein Mac, ein iPhone? Eben. Apple kann nur über die Qualität kommen. Und hier nimmt der Kunde entweder wahr, dass Apple was besseres liefert oder eben nicht. Sie können es nur über das Bedienungskonzept schaffen. Und ob das im Moment so gut ist, darf doch sehr bezweifelt werden.
+7
larsvonhier
larsvonhier05.08.17 18:43
Zwei Beobachtungen meinerseits dazu:

- Interessant ist, dass im Artikel selbst unter "Ausweg aus der Misere" nicht der Bogen zum HomeKit gespannt wird (Hinweis: Welches Gerät ist klein, hängt immer am Netz(werk) und geht nie aus dem Haus?)
- Die "Smart"-TVs, die mir bisher über den Weg gelaufen sind, sind so k*tzbrockenmäßig zu bedienen, dass man sich einen alten Röhrenfernseher mit Fernbedienung zurückwünscht...

Komme daher zu einem anderen Schluss.
+32
dark-hawk05.08.17 18:55
die meisen "smart tv's" verdienen ihren namen nicht, sie können netflix, ok ob zb die netflix app mangels updatewilligkeit der tv herstellen in zwei jahren auf einem aktuellen smart tv noch läuft, weiß keiner
+15
chill
chill05.08.17 18:57
Letztens war es bei euch das iPad das wohl sterben wird ... und was schreibt ihr seit 2-3 Tagen für Lobeshymmnen über die iPad Verkäufe und das iPad an sich.

Abwarten wie sich eure Schreibe über das Apple TV fortsetzt ...
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+17
macuser96
macuser9605.08.17 18:58
Also meine Hoffnung wäre ja, dass es noch mehr Richtung Spielekonsole mutiert, denn dann würde ich mir das - für die Familie - lieber anschaffen, als eine Wii Switch.
+2
ratti05.08.17 19:01
Ich will kein SmartTV. Ich will einen dummen Bildschirm, der 10 Jahre stehen bleibt, und einen smarten Kasten für einen zweistelligen Betrag, der immer mal wieder aktualisiert wird.
+34
Dante Anita05.08.17 19:05
Ich habe einen gar nicht sooo modernen Sony TV. Mit der Amazon Prime App laufen massenweise Serien, bei Bedarf auch mal für die Kinder. Youtube kann er auch, ich wüsste nicht wozu ich jetzt ein Apple TV brauche? Und Carpool Karaoke als Argument? Geh bitte...
+1
sonorman
sonorman05.08.17 19:10
larsvonhier
- Interessant ist, dass im Artikel selbst unter "Ausweg aus der Misere" nicht der Bogen zum HomeKit gespannt wird (Hinweis: Welches Gerät ist klein, hängt immer am Netz(werk) und geht nie aus dem Haus?)
Das kann aber letztendlich auch jeder Smart-TV. Welches Gerät ist groß, hängt immer am Netz, geht nie aus dem Haus und ist schon jetzt in zig Millionen Haushalten zu finden?
Es bräuchte nicht viel, um Apples HomeKit ernsthaft Konkurrenz mit Smart-TVs zu machen. Mikrofone sind in vielen Geräten schon vorhanden. Noch eine Alexa App dazu und fertig.
- Die "Smart"-TVs, die mir bisher über den Weg gelaufen sind, sind so k*tzbrockenmäßig zu bedienen, dass man sich einen alten Röhrenfernseher mit Fernbedienung zurückwünscht...
Stimmte lange Zeit, ändert sich aber gerade. In ein paar Jahren ist jeder billige TV leistungsstark genug und mit einem OS ausgestattet, dass dem tvOS kaum nachstehen dürfte. Das macht eine externe Box wie das ATV wieder obsolet.
-9
Balzercomp05.08.17 19:11
Ein Vorteil, der im Artikel komplett untergeht, ist die Integration in die bestehende Infrastruktur. Die Apps, die ich auf iPhone oder iPad nutze und die für Apple TV geeignet sind, kann ich auch dort nutzen. Das macht vieles einfacher und erspart Doppelkäufe.
+15
F. Flor05.08.17 19:34
Ich persönlich kann das nicht bestätigen/nachvollziehen. Ich selbst hab mir grad erst eins gekauft, hatte noch eins der ersten Gen., und bin sehr zufrieden. Ich hatte mir das FireTV mal bestellt und das hat mich persönlich nicht überzeugt.

Die Apps sind schon was ich gesucht hab. Es gab keine DAZN App für meinen SmartTV und da ich weder Sky noch ähnliches hab (und Fernsehen eh nicht mag) ... ich kann damit alles machen und die AirPlay Funktion ist genau das was ich brauche.

Ich finde, aus aktueller Erfahrung, das AppleTV von Preis gerechtfertigt ... Für ein Apple Produkt zumindest ...
+5
MOTIVHIMMEL
MOTIVHIMMEL05.08.17 19:37
Na ich hoffe doch mal schwer, dass es nicht so kommen wird. Ich finde die Apple TV durchaus als gelungen und praktisch. Lediglich bei der Nummer mit den Apps seit der 4. Generation, habe ich mehr Hoffnung gehabt. Aber das liegt zum Teil auch ein wenig an den Entwicklern die z.B. noch mal ins Portmonai langen wollen. Im Grunde auch OK, wenn da wirklich viel Programmierarbeit hinter einer Anwendung liegt. Aber wenn eine Anwendung schon von Anbeginn etwas höher angesiedelt war (also über 10 Euro) und der Entwickler für iPad, iPhone, Mac und Apple TV in die Tasche langen will, dann ist bei mir einfach irgendwann ende mit der Gutmütigkeit, zumal ich einfach mal (als Leihe) behaupte, dass die Programmierung zwischen iOS und TV OS nun kein gigantischer Sprung ist.

Zum Artikel selbst...
Mir sind da zwei Dinge aufgefallen, die so nicht völlig korrekt sind oder auch anders betrachtet werden könnten...

1.
Somit kann es auch nicht als AirPlay-Receiver für die HiFi-Anlage genutzt werden, wenn die Glotze mal aus ist.
Richtig, weil Apple TV 4 auf Tos-Link oder Miniklinke verzichtet hat. Schade für alle die, die nur diese Anschlüsse verfügbar haben. Bei meinem Heim-Kino Receiver habe ich jedoch mehrere HDMI Eingänge und über HDMI bekommt man auch den Ton. Lustiger weise habe ich mich bei der Apple TV 3 schon gefragt, wozu ich noch Tos-link dann brauche, wenn es über HDMI viel bequemer geht. Aber klar, wenn man kein HDMI Eingang am Verstärker hat, steht man etwas doof da. Man kann aber auch adaptieren. Es gibt kleine Kästen mit HDMI Ein- und Ausgang und die bieten dann Tos-Link und Chinch an. Klar, kostet dann noch einmal extra, aber es geht. Ein solchen Wandler den ich nun spontan finden konnte, gibt es z.B. hier: https://www.amazon.de/Ligawo-®-HDMI-Decoder-Audiosignal/dp/B 00ADJIVB8/ref=sr_1_13?ie=UTF8&qid=1501953649&sr=8-13&keyword s=hdmi+cinch+adapter

2.
Wozu also noch ein Apple TV anschließen? Allein wegen geplanter exklusiver Inhalte? Wohl kaum.
Weil ich damit sehr bequem meine gekauften Filme aus dem iTunes Store aus der Cloud oder vom Mac abspielen kann. Das selbe gilt auch für die Musik aus iTunes Music oder gekaufte Musik, die ich sonst auf keinem Fremdgerät abspielen kann wegen des DRM. Ebenfalls muss ich den Mac nicht direkt via "laaangem dicken" HDMI Kabel an mein Heimkino anschließen und noch eine separate Tos-Link Verbindung für den Ton herstellen (da der Mac beim Adaptieren von Mini DVI auf HDMI kein Tonsignal mitgibt). Die Apple TV erhält ihre Infos ganz bequem über WLAN (oder optional via Ethernet), egal wo in der Wohnung und ohne viel Kabelkram. Mittels Software wie "Beamer" kann ich auch andere Videodateien bequem übermitteln an die Apple TV, also auch jenseits von iTunes agieren.
Dinge wie YouTube oder Vimeo und andere Mediatheken erlauben schnellen, übersichtlichen Zugriff auf deren Inhalte und das schnell und sauber und das ganz ohne Smart TV (zumal ich einen Beamer habe und "Smart Beamer" sind mir derzeit absolut unbekannt). Ebenfalls sehe ich es, wie schon andere sagten, dass Smart TV's alles andere als schnell sind... Jedenfalls aktuell. Auch ist der Support für Anwendungen und Systempflege alles andere als löblich. Bei meiner Mutter steht z.B. seit etwa 4 Jahren ein LG Smart TV. Ich habe bisher nur bei der Einrichtung ein Update serviert bekommen für das smarte System. Doch wie sieht es hier mit möglichen Sicherheitslücken etc. aus? Existieren die nicht bei einem Smart TV? Glaube ich nicht. Und gibt es wirklich absolut nicht zu verbessern oder zu optimieren? Ich denke schon... Achja und dann wurde vom verbraucherschutz auch schon das eine oder andere Smart OS ziemlich verrissen, wegen üblen Datenschutz. Da werden zum Teil Benutzerverhalten etc. ziemlich artig aufgezeichnet und ausgewertet, das es nur so wackelt. Klar, auch Apple wird auswerten, was ich an der Apple TV so mache (kann man aber auch wo abstellen in den Einstellungen meine ich), aber wer rechnet damit bei einem TV Gerät? Das ist ja primär erstmal ein Fernseher.

Achja... Ich habe auch einen Fire TV Stick der ersten Generation. Das Ding werde ich hoffentlich in Rente senden können, wenn endlich die Amazon Prime App auf der Apple TV rausgekommen ist. Die allgemeine Handhabung beim Stick und die Performance bei Apps ist nämlich auch nicht gerade löblich. Und auch hier sehe ich nicht wirklich den Bahnrechenden Erfolg den Amazon sicherlich mit der Möglichkeit bieten wollte, das System mittels Programmen auf zu bohren. Das ist sogar noch schlechter als bei der Apple TV wie ich finde.

Ich persönlich sehe die Apple TV als ganz gut platziert. Sicherlich könnte endlich 4K kommen, für die... die es wirklich haben wollen. Aber auch 4K ist doch im Grunde schon wieder überholt (siehe IFA 2016). Und den bahnbrechenden Erfolg von 4K sehe ich auch noch nicht wirklich im Heimgebrauch. Die Auswahl im Laden ist jedenfalls ziemlich gering im Vergleich zu Blu-Ray und vor allem teuer. Das Flachbildschirme (mit Full HD) wohl nun fast in jedem Haushalt stehen, ist auch noch nicht all zu lang gegeben. Die Geräte funktionieren ja noch, warum also nun nur wegen 4K schon das nächste große Ding kaufen? 4K ist in meinen Augen ein schicker Werbegag und das sage ich als echter Filmfanatiker.
+14
Vanfarnel05.08.17 19:51
Also mein nächstes Investment wird ein AppleTV. Wieso? weil die SmartTVs müll sind, bei meinen LG muss ich bei Netflix bei jeden 2 starten der App mich ERNEUT einloggen. Bei jedem 2ten start der app, es ist unglaublich! Das zieht sich so durch auch mit der unmöglichen bediengung... ne danke bei Apple funktioniert wenigsten alles.
+12
flyingangel05.08.17 20:00
Ich habe 2 AppleTVs und bin sehr zufrieden damit! Ich kauf mir lieber alle paar Jahre ein neues AppleTV um €200 als einen neuen Fernseher um €2.000. Im Schlafzimmer werkelt ein "SMART" TV, der seinen Namen nicht verdient. SMART bedeutet bloß Youtube mit kotziger Bedienung und Video-Streaming kombiniert mit Glücksspiel (funktioniert nur manchmal - selten reibungslos). Update: haha, selten so gelacht!

Also für mich haben Kisten wie AppleTV oder alle anderen sehr wohl ihre Daseinsberechtigung. Wenn es jetzt UPC noch schafft ihre Horizon-App direkt auf das AppleTV zu bringen, wärs das (so Amazon Instant Video tatsächlich erscheint).

Und für die NFL-Fans: ohne Settop-Box schauts da schlecht aus! Kaum ein älterer SMART-TV kann die aktuelle Gamepass-Version!
+11
CooperCologne05.08.17 20:01
sonorman
Stimmte lange Zeit, ändert sich aber gerade. In ein paar Jahren ist jeder billige TV leistungsstark genug und mit einem OS ausgestattet, dass dem tvOS kaum nachstehen dürfte. Das macht eine externe Box wie das ATV wieder obsolet.
Sehe ich leider völlig anders, der schnellste TV nutzt einem nichts (und meiner ist schon schnell genug als Gerät aus der Premium-Klasse), wenn die Bedienung nicht logisch bzw. überfrachtet und unübersichtlich ist.
+10
sonorman
sonorman05.08.17 20:03
Vanfarnel
Also mein nächstes Investment wird ein AppleTV. Wieso? weil die SmartTVs müll sind, bei meinen LG muss ich bei Netflix bei jeden 2 starten der App mich ERNEUT einloggen. Bei jedem 2ten start der app, es ist unglaublich! Das zieht sich so durch auch mit der unmöglichen bediengung... ne danke bei Apple funktioniert wenigsten alles.
Ich weiß, es gibt noch viele Smart-TV, bei denen das so ist. Aber die werden immer besser. Auch in den billigen Klassen.
Mein Panasonic DXW904 (siehe Link zum Testbericht oben) ist in weniger als drei Sekunden voll einsatzbereit und ich hatte noch nie irgend ein Problem mit der Netflix App darin. – Einschalten, Netflix-Taste drücken, "Wer guckt gerade" auswählen und los geht's. Dabei ist das User-Interface so schnell, dass man keine Verzögerungen und kein Ruckeln hat.
Ok, das ist ein ziemlich teures Gerät, aber die günstigeren Preisklassen werden auch immer besser. Und genau da liegt das Problem für das ATV: in wenigen Jahren braucht man für all die Dinge, die das ATV kann, keinen extra Kasten mehr.

Also, die Aussage des Artikels ist nicht, dass das ATV jetzt schon obsolet ist. Aber bald! Jedenfalls meiner Einschätzung nach. – Siehe erster Absatz im Artikel.
-2
flyingangel05.08.17 20:08
sonorman
Stimmte lange Zeit, ändert sich aber gerade. In ein paar Jahren ist jeder billige TV leistungsstark genug und mit einem OS ausgestattet, dass dem tvOS kaum nachstehen dürfte. Das macht eine externe Box wie das ATV wieder obsolet.

Warsheinlich ist in meiner Waschmaschine auch ein Prozessor vebaut der schnell genug wäre - trotzdem wird das nix. Der Fokus der Fernseh-Hersteller ist ein ganz anderer. Und dass es kaum ein Hersteller schafft bequem zu bedienende Oberflächen zu gestalten sieht man seit Jahrzehnten! Warum sollte sich da etwas ändern? Bei Produktzyklen von Wochen ist für Benutzerfreundlichkeit kein Platz!
+8
CooperCologne05.08.17 20:12
Das Apple TV wird nach wir vor für die meisten der Hub für HomeKit bleiben bzw. selbst wenn man einen HomePod kauft, je mehr Hubs, desto besser. Ich setzte da echt noch Hoffnung rein, gerade mit iOS 11 ändern sich einige grundlegende Dinge, die dafür sorgen könnten, dass HK endlich auch hier an Fahrt aufnimmt. Es ist eines der wenigen Systeme, das prinzipiell offen für alle Hersteller von Zubehör ist. Schaue ich mir die anderen Hersteller von sogenannten Smarthome Systemen an, so bastelt jeder so vor sich hin, nichts passt zueinander - von der teilweise grottenschlechten Qualität ganz zu schweigen. Wenn ich mir den Versuch anschaue, den Samsung mit Smartthings gemacht hat, es hat schon seine Gründe, warum das nie hier erhältlich war.
+4
flyingangel05.08.17 20:12
sonorman
Ich weiß, es gibt noch viele Smart-TV, bei denen das so ist. Aber die werden immer besser. Auch in den billigen Klassen.
Mein Panasonic DXW904 (siehe Link zum Testbericht oben) ist in weniger als drei Sekunden voll einsatzbereit und ich hatte noch nie irgend ein Problem mit der Netflix App darin. – Einschalten, Netflix-Taste drücken, "Wer guckt gerade" auswählen und los geht's. Dabei ist das User-Interface so schnell, dass man keine Verzögerungen und kein Ruckeln hat.
Ok, das ist ein ziemlich teures Gerät, aber die günstigeren Preisklassen werden auch immer besser. Und genau da liegt das Problem für das ATV: in wenigen Jahren braucht man für all die Dinge, die das ATV kann, keinen extra Kasten mehr.

Also, die Aussage des Artikels ist nicht, dass das ATV jetzt schon obsolet ist. Aber bald! Jedenfalls meiner Einschätzung nach. – Siehe erster Absatz im Artikel.

Du übersiehst, dass sich auch die Settopboxen weiterentwickeln. Und da werden die TV-Hersteller nicht mithalten können. Und ganz ehrlich: das ist gut so! Jeder soll das machen, was er am Besten kann - die eierlegende Wollmilchsau gab es nie und wird es nie geben!

Der Eine baut Fernseher, der Zweite gute Verstärker und der Dritte liefert die Oberfläche - das ist kein Widerspruch!
+7
Eventus
Eventus05.08.17 20:17
Ein Streaming-Abo für möglichst viele TV-Serien, von der ersten bis zur aktuellen Staffel, mit Zweikanalton und in guter Qualität, das bietet sonst niemand und das würden sich so viele wünschen! Das könnte die USP für Apple TV sein!

Die Rechte sind schwierig auszuhandeln? Gewiss, aber wenn Apple wollte, könnten sies schaffen.
Live long and prosper! 🖖
+1
kugelkopf05.08.17 20:17
Ich bin besitzer eines FireTVSticks der 1. Gen. und besitze auch ein ATV der 3. Gen.
Ich nutze fast ausschließlich den FireTVStick. Natürlich ist die Leistung dieses Gerätes echt mager und das nicht erst seit kurzem. Eigentlich schwächelte es schon von Anfang an. Konnte ihn damals aber zum Einstiegspreis von ca. 7€ kaufen.
Für diesen Preis bietet das Gerät aber ne ganze Menge! Selbst wenn es 25- oder 30€ kostet.
Auf dem Stick habe ich Kodi installiert welches wunderbar läuft. Ebenso mein Netflix und auch Amazon Prime. Es gibt an dem Ding nichts auszusetzen, außer das es manchmal echt etwas lahmt.

Den ATV nutze ich nicht wegen der fehlenden AmazonPrime App. Das soll ja irgendwann mal nachgebessert werden, aber tortzdem hat es dann noch kein Mehrwert.
Abgesehen davon ist die Netflix App auf dem ATV auch nicht der bruner.
Das einzige wofür ich mein ATV nutze, ist um ab und zu meinen Bildschirm zu erweitern. Um irgendwelche Urlaubsfotos zu zeigen etc.
Airplay kann mein Denon AV-Receiver dafür brauch ich den ATV garnicht erst einschalten.

Also außer zum Spiegeln des Bildschirms hat der ATV für mich keinen Mehrwert. Ob sich das groß ändern wird mit er scheinen einer Amazon Prime app?

Die SmartTVs oder SAT-SMART-Receiver die ich kenne, taugen von der Leistung und Menüführung noch überhaupt nicht. Bei vielen ist es doch sehr rudimentär.

Ich persöhnlich denke eher darüber nach mit einen neuen FireTVstick zu kaufen als auf das neue ATV umzusteigen.

Und ich sehe es ähnlich wie einige andere hier in den Kommentaren auch: Apple kann bei dem ATV nur durch Qualität und Bedienkomfort punkten. Weil das haben die meisten anderen SMARTen Lösungen meist nicht.
+3
CooperCologne05.08.17 20:26
kugelkopf
Ich persöhnlich denke eher darüber nach mit einen neuen FireTVstick zu kaufen als auf das neue ATV umzusteigen.
Die Netflix App auf dem ATV3 ist natürlich die alte Version, auf dem ATV4 findest du die selbe Anordnung und Bedienung wie online und auf den anderen Geräten. Das ATV4 wird mit tvOS11 AirPlay 2 bekommen, dass wird dein Hersteller deines Receivers mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht nachrüsten, die wollen lieber neue Geräte verkaufen. Ich habe jetzt erst meinen Eltern ein ATV4 und mir ein zweites geholt, beide bei eBay für 129,- Euro, das sind 'refurbished' Geräte aus den USA mit dt. Stromkabel in weißem Karton. Sehen wie neu aus und laufen einwandfrei.
+4
AppleUser2013
AppleUser201305.08.17 20:29
Seltsam, was manche für Probleme haben, bei meinen UHD TV funktioniert Netflix, Amazon Prime Video, Videoload usw einwandfrei, schnell und zuverlässig...
Und für Itunes hängt noch ein MacMini dran...

Apple Tv ist nix für mich... Die Apps brauche ich nicht, da ich für solche Unterhaltung eine PS4 Pro habe...
0
Eventus
Eventus05.08.17 20:41
AppleUser2013
… bei meinen UHD TV funktioniert Netflix, Amazon Prime Video, Videoload usw einwandfrei, schnell und zuverlässig...
Und was für ein Modell ists? Panasonic?
Live long and prosper! 🖖
0
sonorman
sonorman05.08.17 20:50
flyingangel
Du übersiehst, dass sich auch die Settopboxen weiterentwickeln. Und da werden die TV-Hersteller nicht mithalten können. Und ganz ehrlich: das ist gut so! Jeder soll das machen, was er am Besten kann - die eierlegende Wollmilchsau gab es nie und wird es nie geben!

Der Eine baut Fernseher, der Zweite gute Verstärker und der Dritte liefert die Oberfläche - das ist kein Widerspruch!
Das mag ja alles sein, aber Du übersiehst, dass sich Android gerade auf Smart-TVs breit macht. Klar aus unserer Sicht mag Android nicht so gut wie iOS sein, aber erstens stört das nicht die große Masse der Anwender und zweitens wird iOS (bzw. tvOS) es niemals auf TVs von Fremdherstellern geben. Da Apple aber vermutlich nie eigene TV-Sets bauen wird, bleibt es immer eine externe Insellösung.

Beim iPhone und iPad ist die Situation eine völlig andere. Da hat Apple auch tolle Hardware. Aber sie haben keine Fernseher! Das wird dem ATV zum Verhängnis werden. Entweder es stirb aus, oder es bleibt ein kleines Nischenprodukt.
-6
sillert05.08.17 21:18
Ein Fernseher wird niemals so gut bedienbar sein, wie ein Apple TV. Schon allein deshalb wird es nicht aussterben. Genauso wird ein Fernseher sich niemals so gut mit dem Rest des Apple Ökosystems integrieren. Auch deshalb wird es nicht aussterben.

Ich habe einen LOEWE Fernseher, der die beste Bedienoberfläche für Fernseher hat, die ich kenne. Und ich habe alle großen Namen schon durchgehabt: Panasonic, Philips, Sony, LG, Samsung. Die stinken alle dagegen ab. Der LOEWE hat auch noch einen weiteren Vorteil, den andere vielleicht als Nachteil sehen: Er möchte gar kein so besonders smarter Fernseher sein. Es gibt zwar paar kleinere Apps, auch Amazon Video. Allerdings versteckt sich das so gut, und ist so unaufdringlich, dass es auch nicht stört. Zudem funktionieren diese Apps auch noch recht gut, im Vergleich zu den anderen.

Mag ja sein, dass nicht jeder den Mehrwert in der kleinen Box bei dem nicht ganz günstigen Preis sieht. Aber derzeit gibt es für eine ordentliche Bedienung und die Garantie, dass das Gerät auch funktioniert, wenn man's braucht, keine Alternative. Und es ist auch keine Alternative in Sicht. Die typischen Fernsehgeräte aus Fernost hinken in der Bedienung und der Funktionalität einem Apple TV um einiges hinterher. Die können's einfach nicht.
+9
LoCal
LoCal05.08.17 21:23
ratti
Ich will kein SmartTV. Ich will einen dummen Bildschirm, der 10 Jahre stehen bleibt, und einen smarten Kasten für einen zweistelligen Betrag, der immer mal wieder aktualisiert wird.

Genau… nur das Kästchen darf bei mir auch mehr kosten
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+13
UBahn
UBahn05.08.17 21:56
Sehe ich anders.
- die sogenannten Smart-TVs Sind nach wie vor unbedienbar
- Apple TV ist bestens geeignet als AirPlay Empfänger/Verteiler (klar, dafür muss man natürlich eine Apple Umgebung haben)
- warum muss immer der oberhyper Hammer gezündet werden? 110% Marktanteil oder was auch immer (ich übertreibe bewusst)?
Eine gesunde Nische kann viel wert sein
- ich habe beide Geräte: Fire TV & Apple TV. Beide gut. Apple TV ist jedoch deutlich mehr im Einsatz. Und sei es nur als AirPlay Empfänger
- Anschließen. Anmachen. Vergessen. Funktioniert einfach einfach. Das ist super.

Also liebe Analysten, auch Mactechnews: Wie wäre es die vorteilhaften Anwendungsbereiche herauszustellen?
Aber nein. Geht ja nicht. 110% Marktanteil. Ich vergaß.
+8
ocrho05.08.17 22:10
Ein gelungener Krawall-Artikel um viele Diskussionen anzustossen. Das der Absatz von Apple TV 4 nicht so hoch ist liegt an drei simplen Gegebenheiten:

(1) Für viele Kunden reicht ein AirPlay-Empfänger am Fernseher. In meinen Bekanntenkreis haben Viele sich in den vergangenen Jahren ein älteres Apple TV der 2. oder 3. Generation zugelegt und dass reicht um von einem iPhone oder iPad gefüttert zu werden via AirPlay. Dieser Kundengruppe die sich einmal an AirPlay gewöhnt hat, kann man mit nativ laufenden Apps auf dem Apple TV kaum ködern, weil diese Apps laufen bereits auf dem iOS-Gerät.

(2) Die Fernbedienung vom Apple TV der vierten Generation ist besser als die der Vorgängergenerationen, aber es keine Fernbedienung mit der der Fernseher komplett ferngesteuert werden kann. Das Killer-Feature in meinem Bekanntenkreis wäre, wenn Apple eine Fernbedienung herausbringen würde, die nicht nur toll den tvOS steuern kann, sondern als einzige Fernsehbedienung taugt. Einige in meinen Bekanntenkreis haben sich ein Apple TV der 4. Generation zugelegt, weil durch HDMI CES auch der Bildschirm automatisch umschaltet, die Lautstärke erstmalig steuerbar ist und keine Infrarot-Signale imitiert werden müssen. Aber das reicht nicht um auch alle älteren Apple TV in der Küche, im Schlafzimmer usw. vorzeitig zu ersetzen, weil die Hauptfunktion schnell zwischen verschiedenen Fernsehkanälen zu wechseln wird nicht unterstützt.

(3) Die Auswahl zwischen 32 GB und 64 GB für ein Apple TV verhindert Spontan-Käufe, weil der Kunde sich im unklaren ist ob er für die nächsten Jahre 32 GB oder 64 GB benötigt. Bei 64 GB kommt man auf einen Listenpreis von über 200 Euro und das verhindert einen Spontankauf. Der Absatz würde höher sein, wenn es nur ein Modell gibt mit 32 GB und einen externen Festplattenanschluss, weil damit wird das grübeln vermieden wird.

Die Zukunft des Apple TV wird von Jahr zu Jahr immer besser, weil das klassische Fernsehen befindet sich in der Auflösung:

(1) Um private Fernsehsender in HD-Qualität zu empfangen muss man ein monatliches Abo abschließen.

(2) Um Fußball in HD-Qualität zu empfangen muss man inzwischen bei drei Anbietern ein separates Abo abschließen.

Das bedeutet, dass Viele Fernsehzuschauer jetzt vor der Situation stehen vier oder mehr Karten-Schlitze am Fernseher benötigen zum freischalten der Kanäle. Viele Fernseh-Zuschauer werden da genötigt sich separate Zusatzboxen zu kaufen nur um die entsprechende Karten-Schlitz-Anzahl erreichen zu können. Da gefällt mir der Ansatz vom Apple TV besser der ganz ohne Karten-Schitze auskommt.

(3) Es gibt immer mehr Fernsehprogramme deren höhere Bildschirmauflösung mangels Bandbreite über Satellit, Kabel oder Antenne per Internet übertragen werden. Über das Protokoll HbbTV fällt das vielen Fernsehzuschauer gar nicht auf, dass dieser oder jene "Fernsehkanal" nur virtuell als Fernsehprogramm eingebunden ist. Der HbbTV-Ansatz hat aber seine Grenzen und je mehr Internet-Fernsehkanäle zum Einsatz kommen, desto mehr endet das klassische Fernsehen.

Kurzum: Im Fernsehmarkt kommt vieles in Bewegung. Ein Fernseher der üblicherweise 10 Jahre oder länger aus Umweltschutzgründen benutzt werden solle kann da zum Kaufzeitpunkt nicht die gesamte Smart-TV Zukunft über einen so langen Zeitraum abdecken. Das Konzept der Settop-Box ist nicht Tod, es ist zur Zeit des Umbruchs die einzige wirtschaftliche Lösung. Das einzige was den Kunden ärgert ist, dass man immer mehr als eine zusätzliche Box benötigt.
+15
dsquared05.08.17 23:26
Ich kaufe nur bei media markt wenns angebote gibt. Ansonsten mach ich alles mit dem thermomix
+5
Mac-Trek
Mac-Trek06.08.17 00:37
Alle tollen Smart TVs haben ein Feature nicht: Den Zugriff auf den iTunes Store. Somit hat das ATV auch weiterhin seine Berechtigung, wenn man seine gekauften Filme/Serien auf dem Fernseher anschauen möchte.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+9
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen