Kommentar: Abschied von AirPort falsche Strategie

Als Apple vor knapp 20 Jahren die AirPort-Station wie auch AirPort-Karten für die damaligen Laptops vorstellte, war dies noch eine echte Neuerung: WLAN etablierte sich gerade erst am Markt und Apple machte mit AirPort einiges richtig: Einfache Konfiguration und Hardware wie auch Software aus einer Hand.

Im Januar 2008 präsentierte Apple die AirPort Time Capsule: Eine AirPort-Station mit integrierter Festplatte für Backups. Zeitgleich stellte Apple Time Machine vor, um Nutzern ohne viel Konfigurationsarbeit das Sichern ihrer Daten zu ermöglichen. Selbst unerfahrenen Nutzern war es so möglich, ein drahtloses Netzwerk einzurichten und zeitgleich ihr Daten vom Mac zu sichern.

Heute Morgen gab Apple bekannt, dass die AirPort-Produktreihe eingestellt wird. Dies lag schon lange in der Luft, da Apple bereits 2016 die AirPort-Entwicklungsabteilung auflöste.


Auf der einen Seite nahm Apple mit den WLAN-Routern im Vergleich zum Konzern-Umsatz vermutlich nur Kleckerbeträge ein. Auch sind die Angebote von anderen Herstellern im Vergleich zu vor 19 Jahren klar besser geworden. Die Preise, die Apple für die hauseigenen WLAN-Router aufruft, sind bei preissensiblen Kunden kaum konkurrenzfähig mit Drittherstellern.


Apple gibt auf der anderen Seite aber etwas sehr Wichtiges auf: Die Einrichtung und einfache Verwaltung (selbst die Konfiguration als Repeater) war für unerfahrene Nutzer ohne Hilfe durchführbar - besser als bei den meisten Drittherstellerprodukten am markt. Kam ein unerfahrener Kunde, der nicht auf jeden Euro achten muss, in den Apple Store, konnte Apple eine komplette Ausstattung anbieten - vom Handy über Tablet bis hin zum Mac und der passenden WLAN-Station für alle Geräte. Alles war auf perfektes Zusammenspiel ausgelegt und Käufer ohne IT-Erfahrung waren in der Lage, alle Produkte selbst einzurichten - sogar automatische Backups stellten keine Hürde da.

Bei iPhones, iPads, Macs, der Apple Watch und dem HomePod achtet Apple sehr genau darauf, dass die initiale Einrichtung und die Migration auf neuere Geräte möglichst simpel durchführbar ist - auch ohne Blick ins Handbuch oder Suche im Internet. Dies erreicht Apple dadurch, dass der Konzern die Software und Hardware für all diese Geräte aus einer Hand anbietet - alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Es ist bedauerlich, dass Apple nun eine Komponente aus diesem Ökosystem entfernt, die unerfahrene Nutzer häufig vor Probleme stellt.

Selbst wenn Apple trotz der hohen Preise und dem Überangebot am Markt mit der Sparte kaum Gewinn oder gar Verlust einfährt, könnte die Strategie falsch sein, sich von dieser Produktkategorie zu verabschieden: Kunden müssen nun für drahtloses Internet und Backups auf Dritthersteller-Lösungen setzen, deren Einrichtung und Verwaltung nie so komfortabel und simpel ablaufen kann wie bei AirPort, da nicht mehr alles aus einer Hand geliefert wird.

Kommentare

FlyingSloth27.04.18 10:09
Finde ich auch sehr schade. Airport war immer ein solides System und sehr flexibel. Sogar in einem Ökosystem, welches nicht nur Apple Produkte bediente. Sehr schade.
+11
rschumacher
rschumacher27.04.18 10:11
Ebenso ersichtlich hingegen ist, dass drahtloses Internet - und ich denke auch beimn Thema Backup - in der Zwischenzeit viel einfacher einzurichten ist als früher:
Internet-Provider liefern derzeit Router an die Kunden aus, die kaum oder gar nicht mehr konfiguriert werden müssen. Zudem können sie heute von der Zentrale aus den Router konfigurieren und den Internetanschluss und monitoren.
Router-Hersteller stellen unterstützende Apps zur Verfügung, welche die Konfiguration massiv vereinfacht haben.
Natürlich besteht noch viel Raum für weitere Verbesserungen und Innovationen, aber die Tendenz geht eindeutig in Richtung Commodity.
Und für Apple besteht somit je länger desto weniger der Bedarf, in diesem Bereich in die Bresche steigen zu müssen.
+5
aquacosxx
aquacosxx27.04.18 10:12
Mochte die Airports auch, eben wegen der simplen Einrichtung und Verwaltung. Die erste bei mir war das UFO. Dann kamen einige Expressen. Jetzt werkelt noch eine Extreme (glaube 4. Generation) hinter der Fritzbox. Schade.
+3
Waxe
Waxe27.04.18 10:15
Unendlich Schade so tolle Produkte nicht zu Pflegen und dann einzustellen. Da meine Time Capsule nicht mehr richtig ging und Apple mir keine Alternativen bieten konnte bin ich jetzt bei AVM. Funktioniert .... aber wie die aussieht *kopfschüttel*
Wieder was womit sich Apple etwas weiter von mir entfernt.
+9
Hannes Gnad
Hannes Gnad27.04.18 10:15
Sehe ich gelassen. Die Geschichte ist voll mit Produkten oder ganzen Produktsegmenten, die Apple aufgegeben hat. Man findet das eine Weile schade, aber dann erkennt man, daß sich die Bedingungen einfach geändert haben, und/oder es Drittanbieter gibt, die mittlerweile bessere, schönere, einfachere und mächtigere Lösungen anbieten. Genau das ist in den Bereichen "NAS mit Time Machine", "Access Point", "Router" und "drahtlose Soundsysteme" wieder passiert.
-1
trw
trw27.04.18 10:17
Ich bin bei den coolen Steckdosen-Airports eingestiegen, hatte "einige" davon und habe sie geliebt (hingen meist Lautsprecher oder HiFi-Anlage dran... oder USB-Geräte).

Aktuell hab ich noch eine "Airport-Platte" als WLAN-Backup in Nutzung.
(und zwei oder drei "aktuelle" AirportExpress seit einiger Zeit schon ungenutzt in Schubladen rumliegen)

Schade, waren immer gute und für mich hilfreiche Produkte!
(hab aber 2 AppleTV, FB 7590, FB 1750, FB DVB-C und z.B. div. Libratones ... daher auch aktuell keine Verwendung mehr für Apples Airport-Produkte in dem Bereich)
0
Accuphase1
Accuphase127.04.18 10:18
Was kommt als Nächstes? Das MacBook Air?
-3
Sindbad27.04.18 10:28
@ Hannes
Ich möchte gerne Mobilität (mein Auto komplett mit Sonderausstattung) von einem Anbieter.

Es nervt, wenn ich mir alle "Nicht-Kern"-Komponenten von verschiedenen Wettbewerbern einzeln aussuchen und bestellen und einbauen muss.
Und wenn etwas nicht harmoniert, ist keiner verantwortlich.

(Mercedes stellt keine Reifen her, aber ich bekomme über Mercedes ein Komplettpaket, bei dem alle Komponenten nochmal geprüft sind und harmonieren.)
+10
moeck
moeck27.04.18 10:32
Die Airport Stationen laufen bei mir seit Jahren sehr zuverlässig, ich kann mich nicht erinnern, wann ich das Gerät mal vom Strom trennen musste, weil es sich aufgehängt hat. Andere Hersteller haben damit wesentlich größere Probleme.

Trotzdem weine ich der Ära Airport nicht hinterher!

Als genau so einfach und sogar noch viel besser von der Abdeckung her, habe ich AmpliFi HD von Ubiquiti getestet. Was ich vorher nicht wusste- der Erfinder dieses Systems ist der frühere Ingenieur Robert Pera, der bei Apple für die WLAN Entwicklung zuständig war. Entsprechend Apple-like ist die Einrichtung und der Komfort. Durch die Mesh-Technologie ist der Empfang sehr gut und wesentlich besser, als mit meinen 2 Airport-Stationen, die ich vorher erst zu einem Netzwerk zusammenschließen musste.

Eine Airport Extreme kostet um die 180€. Benötige ich noch eine Airport Express, um mein Netzwerk zu erweitern, sind das nochmal knapp 90€. Für rund 300€ bekommt man AmpliFi HD als Komplettpaket mit wesentlich mehr Funktionen.
Think different
+2
iFreak777
iFreak77727.04.18 10:38
Accuphase1
Was kommt als Nächstes? Das MacBook Air?

Wohl eher "Was geht als nächstes..."
+4
chill
chill27.04.18 10:38
Also echt, die erweiterte Einrichtung war undurchschaubar, und die Apple „Handbücher“ waren ... sorry ... für den Arsch. Zumindest die beigelegten. Online sieht es da deutlich besser aus.

Das jeder einfach ne Airport konfigurieren konnte ist schlichtweg totaler Unsinn.

Otto Normal hat das jedenfalls nicht geschafft behaupte ich. Zumindest nicht die erweiterten Funktionen. Und dann das Drama mit den heutigen „AllInOne Boxen“ davor die es heute gibt.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-4
deus-ex27.04.18 10:39
Ist zwar schade aber bei der Entwicklung konnte man mit eine AVM und Synology nicht mehr mithalten, oder wollte zumindest nicht.

Während für AVM und Synology die Produkte zum Kerngeschäft gehören ist für Apple sowas nur Beiwerk. Deswegen war man auch nie bestrebt die Dinger Featuretechnisch zu erweitern.

Und zum gleichen Preis bietet eine Synology Diskstation so viel mehr als eine Time Capsule und eine Airport (Express,Extreme) kann mit einer Fritzbox nicht mehr mithalten.

Und schwer einzurichten ist ein Fritzbox oder Synology schon lange nicht mehr.

Ach ja. Und in good old Germany konnte man ohne zusätzliches DSL oder sonst was Modem eine Airport oder Time Capsule nie als Internet Gateway benutzen. Das musste man entweder extra kaufen oder einen vorhandenen Router (unter umständen vom Provider) zum Modem degradieren.

Einfach und intuitiv ist was anderes.
+2
Oxymoron27.04.18 10:43
Früher bekam man vom Internetprovider normalerweise ein Internetmodem - für Router und WIFI musste man selber sorgen. Da war der Airport ein echtes Plus, da er diese Funktionalität ohne großen Konfigurationsaufwand zur Verfügung stellte.

Heute bekommt man vom Provider eine komplette Modem/Router/WIFI/Telefonanschlus-Box, die normalerweise ohne Konfiguration läuft - und wenn man doch etwas einstellen muss, gibt's eine einfach zu bedienende Web-Oberfläche. Wenn man so eine Box zusammen mit einem Airport betreiben will, der weiterhin Router/WIFI-Box sein soll, ist Schluss mit einfacher Konfiguration - dann muss man sich gut auskennen.

Damit verkehrt sich das Ganze in sein Gegenteil und der Airport ist schlicht und einfach überflüssig. Bei mir fristen ein Airport Extreme und eine TimeCapsule noch ihr Gnadenbrot als zusätzliche WIFI-Access-Points die den Funkempfang im Garten und auf dem Balkon verbessern.
0
Boney27.04.18 10:43
Hannes Gnad
Sehe ich gelassen. Die Geschichte ist voll mit Produkten oder ganzen Produktsegmenten, die Apple aufgegeben hat. Man findet das eine Weile schade, aber dann erkennt man, daß sich die Bedingungen einfach geändert haben, und/oder es Drittanbieter gibt, die mittlerweile bessere, schönere, einfachere und mächtigere Lösungen anbieten. Genau das ist in den Bereichen "NAS mit Time Machine", "Access Point", "Router" und "drahtlose Soundsysteme" wieder passiert.

Schönere Router als die von Apple? Also ich kenne keine.

Ich hätte mir die neue Airport Extreme gekauft wenn:

- Diese ebenso AirPlay wie die Express bietet
- Einen Dect-Anschluss hat, damit ich das iPhone als Festnetztelefon verwenden kann (die Fritz!App Phone von AVM ist nicht so toll).

Außerdem wäre es gut, wenn die Airport Extreme gleichzeitig ein Modem hätte, aber das wäre wohl zu aufwendig. Denn es gibt neben VDSL noch Kabel und LTE.
+3
Chargeback27.04.18 10:46
Ich muss gestehen, dass ich meine AirPort Extreme seit Jahren im Schrank stehen habe. Irgendwann bin ich bereits aus eigenen Beweggründen umgestiegen und nutze weiterhin Time Machine Sicherungen im WLAN mit andrer Technik und eben auch verlässliche vollständige Backups. Es war für mich mal ein netter Einstieg, aber so richtig funktional und fesselnd fand ich die AirPort Extreme noch nie. Das war eher so eine Art Basisausstattung, die gegenüber dem Wettbewerb in früheren Jahren noch zu verargumentieren war. Ich sehe heute jedenfalls keine Notwendigkeit mehr für Apple diese weiterhin anzubieten.
-2
penumbra27.04.18 10:59
Ich benutze 2 AirPort-Stationen als AirPlay-Empfänger im Haus, z.B. für das Küchenradio, das hat einen Aux-Eingang.
Nun muss ich mir wohl Gedanken über Alternativen machen, spätestens wenn Aitplay 2 kommt und dann evtl. Inkompatibilitäten auftreten.
Gibt es denn andere kleine Airplay-Empfänger?
enjoy life in full trains
+2
OpDraht
OpDraht27.04.18 11:00
Ich finde die Frage "was wird als nächstes eingestellt?" tatsächlich sehr interessant und sollte intensiv diskutiert werden.

In welches Produkt / welche Kategorie von Apple sollten wir als Kunden kein Geld mehr investieren da dies einem "Setzen auf ein totes Pferd" gleich käme?

- iPad mini
- Final Cut
- Logic Pro
- MacBooks mit Touchbar
- Apple TV
- iTunes Music Store

?
+2
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting27.04.18 11:04
OpDraht

Mac Mini. Auch wenn gesagt wurde das er nicht tot ist. Er wird nur abgeschafft
+3
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting27.04.18 11:08
Ich Trauer den Airports nicht hinter her, genauso wenig wie dem Klinkenstecker am IPhone. Aber: Apple denkt doch wirklich die können ewig iPhones für 1000 Euro das Stück verticken?! In 10 Jahren werden wir sehen ob die Strategie aufgieng...
-3
verstaerker
verstaerker27.04.18 11:09
(selbst die Konfiguration als Repeater) war für unerfahrene Nutzer ohne Hilfe durchführbar

hab ich nie hinbekommen
-2
OpDraht
OpDraht27.04.18 11:11
iG3eVeRlasting
Mac Mini.

Das stimmt, aber den kaufen ja nicht mal mehr Fanboys. Und die kaufen sonst alles.

Wichtig wäre zu diskutieren wo etwa liegen die künftigen Minen in Apples Produktangebot?
-2
matt.ludwig27.04.18 11:14
verstaerker
(selbst die Konfiguration als Repeater) war für unerfahrene Nutzer ohne Hilfe durchführbar

hab ich nie hinbekommen
Das AirPort Dienstprogramm zu starten und Werte einzutragen? Na jut.
0
michayougo27.04.18 11:20
Ich habe eine Airport Express ganz einfach nur aus einem Grund: Um meine gute alte Hifi-Anlage Airplay-fähig zu machen.
Dass die Airport einen digitalen Ausgang hat macht die Sache perfekt.
Homepod wäre für mich keine Alternative.
+7
verstaerker
verstaerker27.04.18 11:21
matt.ludwig
verstaerker
(selbst die Konfiguration als Repeater) war für unerfahrene Nutzer ohne Hilfe durchführbar

hab ich nie hinbekommen
Das AirPort Dienstprogramm zu starten und Werte einzutragen? Na jut.

du bist so schlau was. Ich kann so Technik schon bedienen. Bei diversen anderen Repeatern hab ich das ohne Probleme gekonnt. Bei dem ging es aber nicht. Am Ende hatte ich immer ein neues Netzwerk.
-4
Wuha
Wuha27.04.18 11:27
Finde es auch sehr schade. Für mich war es einfach das beste WiFi Gerät von allen. Neustart gerade mal bei den Updates aber sonst? Alle anderen Router musste ich 1x in der Woche neu starten, dann gabs immer wieder mal Problemchen mit dem Datendurchsatz. Dass hatte ich bei den Airports nie
+1
someone27.04.18 11:41
Hannes Gnad
Sehe ich gelassen. Die Geschichte ist voll mit Produkten oder ganzen Produktsegmenten, die Apple aufgegeben hat. Man findet das eine Weile schade, aber dann erkennt man, daß sich die Bedingungen einfach geändert haben, und/oder es Drittanbieter gibt, die mittlerweile bessere, schönere, einfachere und mächtigere Lösungen anbieten. Genau das ist in den Bereichen "NAS mit Time Machine", "Access Point", "Router" und "drahtlose Soundsysteme" wieder passiert.
Wirklich nur in diesen Bereichen?
0
intex27.04.18 11:42
Aus dem Mac Ökosystem wird immer mehr eine Insel im Ozean. Server, Drucker, Monitore und jetzt Netzwerkgeräte - alles nicht mehr aus einer Hand zu bekommen. Wenn der Mac schließlich allein in fremden Welten unterwegs ist, brauche ich den dann auch nicht mehr ... aber diese Vision entgeht einem Buchhalter möglicherweise.
+7
LoCal
LoCal27.04.18 11:46
Ich glaube nicht, dass es die falsche Strategie war. Die Airports hingen in den letzten Jahren immer dem Stand der Technik hinterher. Auch das hier angesprochene fehlende Modem war für Apple wahrscheinlich wirtschaftlich nicht machbar.

Trotzdem halte ich es für nicht ganz unwahrscheinlich, wenn viele AirPort-Featrues im nächsten AppleTV landen.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining27.04.18 11:46
Boney
Schönere Router als die von Apple? Also ich kenne keine.
...
moeck
...
Als genau so einfach und sogar noch viel besser von der Abdeckung her, habe ich AmpliFi HD von Ubiquiti getestet. Was ich vorher nicht wusste- der Erfinder dieses Systems ist der frühere Ingenieur Robert Pera, der bei Apple für die WLAN Entwicklung zuständig war. Entsprechend Apple-like ist die Einrichtung und der Komfort. Durch die Mesh-Technologie ist der Empfang sehr gut und wesentlich besser, als mit meinen 2 Airport-Stationen, die ich vorher erst zu einem Netzwerk zusammenschließen musste.

Eine Airport Extreme kostet um die 180€. Benötige ich noch eine Airport Express, um mein Netzwerk zu erweitern, sind das nochmal knapp 90€. Für rund 300€ bekommt man AmpliFi HD als Komplettpaket mit wesentlich mehr Funktionen.

Ubiquiti AmpliFi

+1
tranquillity
tranquillity27.04.18 11:47
Sehr sehr schade. Die Airports sahen einfach gut aus und hatten einen hohen WAF. Jedenfalls durfte ich so einen im Flur platzieren ohne dass meine Frau protestierte. Mit so einem Antennenmonster hätte ivh da nicht kommen dürfen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen