Klinkenstecker: Apple streicht Adapter auch beim iPhone 7 und 8

Als das iPhone Xs vorgestellt wurde, ging schnell aus der technischen Spezifikation hervor, dass dem neuen Highend-Smartphone kein Adapter von Lightning auf 3,5mm-Klinkenstecker mehr beiliegt. Apple strich den integrierten Kopfhöreranschluss erstmals mit dem iPhone 7 – dort können Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenanschluss nur noch mit einem Adapter am Lightning-Anschluss verbunden werden. Nach Vorstellung des iPhone 7 ohne integrierten Kopfhöreranschluss reagierten viele Nutzer ärgerlich: Ein gleichzeitiges Aufladen und Abspielen von Musik über den Kopfhöreranschluss war nicht mehr ohne Zusatzhardware möglich. Wenigstens legte Apple bisher iPhone 7, dem iPhone 8 und auch iPhone X einen Adapter bei.

Nun scheint Apple auch beim iPhone 7 und 8 den Klinkenstecker-Adapter gestrichen zu haben – auf der Apple-Webseite findet sich bei den technischen Spezifikationen kein Hinweis mehr. Auch meldeten sich Nutzer auf Reddit zu Wort und beklagen den fehlenden Adapter.


Nach wie vor scheint dieser Adapter aber ein sehr begehrtes Accessoire zu sein – bei der US-Handelskette Best Buy ist er das meistverkaufte Apple-Produkt nach Stückzahl. Den 3,5-mm-Kophöreranschluss-Adapter verkauft Apple im Apple Store für 10 Euro.

Kommentare

Michael McDonald11.10.18 09:20
Immer weiter am Optimieren der Marge.
Der Verein wird langsam sehr unsympathisch!
+7
rene204
rene20411.10.18 09:32
Wenn ich in meiner Umgebung schaue, hat fast jeder zweite schon Bluetooth In- oder Over-Ears, ebenso sehe ich immer öfter die Airpods von Apple....
Irgendwann werden diese Adapter einfach nicht mehr benötigt und liegen dann in Schubladen oder Kartons ungenützt herum.
Kostet Rohstoffe und Geld, macht die Produkte unnötig teurer.
Dann doch lieber dazukaufen, wenn er benötigt wird.
Aus meiner Sicht ist dieser Schritt komplett richtig und sinnvoll.
+4
Lefteous11.10.18 09:37
rene204
Aus meiner Sicht ist dieser Schritt komplett richtig und sinnvoll.
Stimme dir zu, aber sie hätten dann auch bitte den Preis des Handys um den des Adapters reduzieren müssen.
+18
Tekl
Tekl11.10.18 09:39
Die Produkte sind doch auch ohne Adapter weiterhin hochpreisig. Ob nötig oder unnötig ist Ansichtssache.
+1
Sascha77
Sascha7711.10.18 09:46
Unnötigen Elektroschrott sollte man vermeiden. Der Adapter muss dann allerdings günstig zu haben sein.
+13
Paddy2590
Paddy259011.10.18 09:49
Man hätte den Adapter ja als Option beim Kauf kostenlos anbieten können. Dann könnte sich jeder selbst überlegen, ob er sowas braucht.
Die Reduzierung von „Müll“ finde ich gut, die Art und Weise - naja.
Aber Apple möchte wohl in Zukunft komplett auf kabellose Kopfhörer setzen, da macht auch der Schritt Sinn. Finde ich allerdings sehr schade.
+5
JoMac
JoMac11.10.18 09:51
Theoretisch ärgerlich.
Da aber wahrscheinlich immer weniger Leute den Adapter brauchen
und 10 Euro ein sehr fairer Preis ist, ist das für die meisten verschmerzbar.
-3
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.10.18 10:00
Bei unseren größeren Firmenkunden liegen die Dinger schuhkartonweise rum und werden an jeden verschenkt, der einen braucht.
+4
Cliff the DAU
Cliff the DAU11.10.18 10:06
rene204
Wenn ich in meiner Umgebung schaue, hat fast jeder zweite schon Bluetooth In- oder Over-Ears, ebenso sehe ich immer öfter die Airpods von Apple....
Irgendwann werden diese Adapter einfach nicht mehr benötigt und liegen dann in Schubladen oder Kartons ungenützt herum.
Kostet Rohstoffe und Geld, macht die Produkte unnötig teurer.
Dann doch lieber dazukaufen, wenn er benötigt wird.
Aus meiner Sicht ist dieser Schritt komplett richtig und sinnvoll.

Wirst du von Apple bezahlt?
„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen“
-7
tk69
tk6911.10.18 10:12
Was wird eigentlich aus den ganzen Akkus? So umweltfreundlich kann’s doch nicht sein... Geschweige denn das ewige Gelade der nun mehr mehreren Geräte. Wenn dann auch die großen Brocken der Autoindustrie dazukommen, dann ist ein Kabel hochgerechnet sicher wieder umweltfreundlicher.
+1
Stefan-s11.10.18 10:18
Hannes Gnad
Bei unseren größeren Firmenkunden liegen die Dinger schuhkartonweise rum und werden an jeden verschenkt, der einen braucht.

Moin, ich brauche einen!
+7
Scrembol
Scrembol11.10.18 10:22
Einfach nur eklige abzocke.
Das macht Apple aber auch noch nie anders. Sich als Premium verstehen, aber kein Premium mehr liefern.
-4
Scrembol
Scrembol11.10.18 10:22
Hannes Gnad
Bei unseren größeren Firmenkunden liegen die Dinger schuhkartonweise rum und werden an jeden verschenkt, der einen braucht.

Ich auch ☝🏼☝🏼
+3
little_pixel11.10.18 10:30
Guten morgen,

aus meinem privaten und geschäftlichem Umfeld kann ich auch sagen, dass die Teile bis auf eine ganz kleine Menge niemand benutzt.
Nahezu alle belassen den Adapter direkt in der Verpackung. Sogar bei den Netzteilen ist das immer mehr zunehmend.

Apple hätte von Anfang an einen Zwischenweg gehen können:

Kleinen Gutschein/Coupon (wäre ja über die Seriennummer möglich), der uns gratis einen Adapter zur Abholung bei Apple oder Service Partner berechtigt.
Damit wäre doch jeder zu frieden und die kleine Hürde würde nicht Millionen Adapter unnötig produzieren.

Viele Grüße
+13
Macim11.10.18 11:11
Cliff the DAU

nicht jeder der eine andere Meinung hat, muß deswegen von fremden Mächten bezahlt sein.

Ich finde es auf jeden Fall sinnvoll, den Adapter wegzulassen. Und wenn man sich über Margenoptimierung wirklich aufregenden möchte, kann ich eine Diskussion mit dem Bäcker über einen Pott Kaffee empfehlen.
+3
wolfgag
wolfgag11.10.18 11:38
Bei dem extrem niedrigen Kampfpreis für ein iPhone, ist ein Adapter aber auch echt nicht drinn
+5
odi141011.10.18 11:46
Hannes Gnad
Bei unseren größeren Firmenkunden liegen die Dinger schuhkartonweise rum und werden an jeden verschenkt, der einen braucht.

Ich nehm direkt einen ganzen Schuhkarton voll davon. 😉
+3
Michael McDonald11.10.18 11:53
Hannes Gnad
Bei unseren größeren Firmenkunden liegen die Dinger schuhkartonweise rum und werden an jeden verschenkt, der einen braucht.

Genau, weil ja die ganzen Firmenhandys von ihren Nutzern mit Bluetooth Kopfhörern benutzt werden 🤪
Der typische Firmenhandynutzer benutzt eben gar keine Kopfhörer...
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.10.18 13:26
Das kabelgebundenen Lightning-Headset liegt bei...
+1
cps11.10.18 14:52
Sascha77
Unnötigen Elektroschrott sollte man vermeiden. Der Adapter muss dann allerdings günstig zu haben sein.

Der wurde doch erst im Preis angehoben. Bevor der Adapter aus dem Lieferumfang gestrichen wurde, gab es den bei Apple für 9 Euro, jetzt kostet er dort 10 Euro.
Und das für ein Zubehör, das erst durch Apple notwendig geworden ist.

Wenn es um die Vermeidung von "Müll" geht, dann müsste man auch über das 5 Watt Netzteil und über das USB auf Lightning Kabel reden.
+4
spheric11.10.18 15:23
Lefteous
rene204
Aus meiner Sicht ist dieser Schritt komplett richtig und sinnvoll.
Stimme dir zu, aber sie hätten dann auch bitte den Preis des Handys um den des Adapters reduzieren müssen.
Okay.

iPhone 7 kostet jetzt 519€.
iPhone 8 679€.

Passt.

Gern geschehen.
Früher war auch schon früher alles besser!
+2
RiddleR11.10.18 17:56
rene204
Kostet Rohstoffe und Geld, macht die Produkte unnötig teurer.


Dann gibt es keine iPhones zum superbilligen Kampfpreis mehr?
Na wenn man es so sieht, gut das Apple diesen Adapter jetzt nicht mehr in die Schachtel legt.
0
Michael McDonald11.10.18 18:16
Hannes Gnad
Das kabelgebundenen Lightning-Headset liegt bei...

Das ist kein Kopfhörer, das ist Elektroschrott!
Übelste Klangqualität mit null Passkomfort.
Ich rede von Kopfhörern...
0
Waldi
Waldi11.10.18 18:59
Hannes Gnad
Das kabelgebundenen Lightning-Headset liegt bei...

Haha. Und diese fliegen bei 70 % der iPhone User aus den Ohren!
-5
Macim11.10.18 19:28
Michael McDonald

wie teuer war dein Kopfhörer?
+1
spheric11.10.18 20:52
Och Kinners.

Was in Eurem Blumenkohl nicht sitzt, kann dem Rest der Menschheit ja auch nur scheiße sein, richtig?

Die Apple EarPods (zumindest die analoge Variante) sind echt ziemlich brauchbar. Und besser als jede andere Dreingabe, die ich in 35 Jahren Musikplayern erlebt habe. Und bei wohl mehr als einer Milliarde ausgegebenen Paar EarPods ist es doch recht unwahrscheinlich, dass sie so dermaßen am Markt vorbeiproduzieren, dass hunderte Millionen davon einfach im Müll landen, oder?

Lasst doch mal die Kirche im Dorf hier.

Mir sitzen sie jedenfalls wesentlich besser im Ohr als die vorherigen Dinger, und klingen dabei erheblich besser. Einzig die verdrehenden Kabel hauen sie leider immer wieder raus. Für ernsthafte Anwendungen nutze ich eh die angepassten In-Ears.
Früher war auch schon früher alles besser!
+3
Sideshow Bob
Sideshow Bob11.10.18 22:43
ist doch klar dass sie den Adapter weglassen - es ist wie beschrieben der MEISTVERKAUFTE Apple-Artikel...
-2
ibasst
ibasst12.10.18 07:35
Hab das Kabel der Lightning Earphones direkt an die Treiber meiner Koss Porta Pro gelötet.

Jetzt hab ich Koss mit Lightning ohne Adapter
+1
barabas12.10.18 10:56
Ich denke es geht den meisten hier nicht um den reellen Wert dieses popeligen Adapters (mir übrigens auch nicht), sondern schlicht darum wie Apple jede auch noch so geringe Möglichkeit ausschöpft um ihre eh schon nicht gerade geringe Gewinnmarge weiter zu erhöhen. Aber gut, Kundenfreundlichkeit und nicht zuletzt Moral sind Dinge die beim streben nach Gewinnoptimierung nicht unbedingt miteinander vereinbar sind.
-2
spheric12.10.18 11:06
Waldi
Hannes Gnad
Das kabelgebundenen Lightning-Headset liegt bei...

Haha. Und diese fliegen bei 70 % der iPhone User aus den Ohren!
Tatsächlich dürfte es genau umgekehrt sein: die überwältigende Mehrheit der Kunden dürfte wohl nie etwas anderes als das mitgelieferte Headset benutzen, und von den wenigen, die etwas anderes benutzen, wechseln mittlerweile die meisten sowieso auf drahtlose Varianten.

Das Gejaule hier erinnert mich doch sehr an 2005/2006 , als Apple anfing, iPods ohne Netzteile auszuliefern. Da hatte schon fast jeder eins oder zwei rumliegen, oder hatte im Bekanntenkreis eins übrig.
Früher war auch schon früher alles besser!
+3
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen