Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Interessante Kleinigkeiten: Watch 7 möglicherweise viel später, iPhone 12 und 12 mini bleiben, Notch schmaler, aber höher

Stets finden sich viele interessante Neuerungen nach einem Event im Netz, für welche kein Platz in der Streaming-Präsentation übrig war. Lesen Sie hier, welche iPhones sich aktuell im Apple Store neu erwerben lassen, warum sich die Apple Watch Series 7 möglicherweise deutlich verspätet und welches AirTag-Zubehör Apple heute neu in den Apple Online Store aufnahm.


Neues AirTag-Zubehör
Apple hat am heutigen Tage auch neues Zubehör für die Apple AirTags vorgestellt. Unter anderem pflegte Apple neue Farben für die Air-Tag-Schlüsselanhänger aus Leder (39 Euro), die Hermès Schlüsselanhänger (349 Euro), die Hermès Gepäckanhänger (449 Euro) und die Hermès Taschenanhänger (299 Euro) im Apple Online Store ein.


iPhone 12 und 12 mini bleiben im Programm – 12 Pro und XR nicht
Apple hat sich dazu entschlossen, das iPhone 12 und 12 mini um Programm zu behalten. Diese kosten in der Basisausführung mit 64 GB Speicher 799 Euro bzw. 679 Euro. Verglichen mit dem 13 und 13 mini spart der Kunde 100 bzw. 120 Euro. Ebenfalls weiter im Programm: Das iPhone 11 mit 64 GB Speicher für 579 Euro. Nicht mehr erhältlich sind hingegen das iPhone 12 Pro, 12 Pro Max und das iPhone XR.


Event nun als Wiederholung auf Apple.com und YouTube.com verfügbar
Apple hat soeben das "California streaming."-Event sowohl auf der eigenen Webseite als auch auf YouTube.com freigeschaltet. Hat man die Präsentation verpasst, kann man diese nun als Wiederholung ansehen:


Kommt die Watch Series 7 erst viel später?
Apple zeigte auf dem heutigen Event die Apple Watch Series 7 – anders als in der Gerüchteküche vermutet aber weiterhin mit rundem Design, dafür aber mit deutlich größerem Bildschirm. Bei den sonstigen Vorstellungen des heutigen Abends nannte Apple Erscheinungstermine – doch bei der Watch Series 7 nicht. Einzig der Hinweis "Später diesen Herbst erhältlich" gab Apple an den Kunden weiter. Auch die deutschen Preise oder die Aufpreise für die unterschiedlichen Gehäusevarianten sind nicht bekannt. Bereits im Vorfeld sickerten Berichte durch, dass Apple mit Produktionsproblemen zu kämpfen habe – vielleicht ist dies der Grund, dass sich Apple noch nicht festlegen kann.


iPhone 13: Notch schmaler, aber höher
Apple sagte zu dem Thema zwar nichts während der Präsentation, aber Apple passte beim iPhone 13 die Auskerbung für die Face-ID-Sensorik an. Diese ist nun schmaler, aber dafür auch ein kleines bisschen höher als zuvor. Doch die zusätzliche Höhe dürfte bei täglichen Nutzung kaum auffallen:

Kommentare

gstar6114.09.21 21:33
Für mich das Highlight heute: Fitness+ kommt nach Deutschland.

Leider sonst sehr mau.
0
MLOS14.09.21 21:37
Highlight ist für mich definitiv das iPad mini.
+11
MacRS14.09.21 21:37
Naja das iPhone 12 mini wurde in der Keynote nicht mehr gezeigt bei der Preisparade im Gegensatz zum normalen 12er. Vielleicht hat Apple selbst noch Restbestände, die sie abverkaufen wollen und dann fliegt es raus. Das Teil wird ja angeblich schon seit Monaten nicht mehr produziert.
-4
Tirabo14.09.21 21:41
Ich finde dieses Fitness+ doch arg amerikanisch, ist nicht so mein Ding.

Ist aber meine Meinung. Ich stehe auch generell nicht so auf „social-Sport“. Am liebsten trainiere ich beim Laufsport oder Radfahren alleine oder mache den Sport nur mit engen Vertrauten.
+15
Gandalf9614.09.21 21:46
Apple und die anderen Smartphone Hersteller sollten mMn langsam überlegen, ob sie nicht auf einen 2 Jahre Rythmus zurückgehen, jedes Jahr ist das neue Flagschiff 15% schneller, 20% heller, die Kamera um 23% besser usw... richtig merkbar im Alltag ist das aber alles nicht mehr, zumindestens für mich nicht.
+25
KarstenM
KarstenM14.09.21 21:53
Gandalf96
Apple und die anderen Smartphone Hersteller sollten mMn langsam überlegen, ob sie nicht auf einen 2 Jahre Rythmus zurückgehen, jedes Jahr ist das neue Flagschiff 15% schneller, 20% heller, die Kamera um 23% besser usw... richtig merkbar im Alltag ist das aber alles nicht mehr, zumindestens für mich nicht.

Stimme dir da zu. Mal davon abgesehen, wäre es auch besser für die Umwelt.
+11
ÄNDY
ÄNDY14.09.21 22:02
Erstaunlich, der VK-Preis für das 13er mini liegt unter dem VK-Preis für das 12er mini, als dies vorgestellt wurde.
Trotz Inflation und Knappheit an elektronischen Chips.
+2
TotalRecall
TotalRecall14.09.21 22:36
Volle Zustimmung. Auch wenn viel Recycling dabei is, so is es trotzdem sehr
Ressourcen intensiv

Warum es da von staatlicher Seite keine Regelemtierung, Vorgaben gibt Um es im 80er slang zu sagen: Die Menschheit ist ätzend
Gandalf96
Apple und die anderen Smartphone Hersteller sollten mMn langsam überlegen, ob sie nicht auf einen 2 Jahre Rythmus zurückgehen, jedes Jahr ist das neue Flagschiff 15% schneller, 20% heller, die Kamera um 23% besser usw... richtig merkbar im Alltag ist das aber alles nicht mehr, zumindestens für mich nicht.
KarstenM
Gandalf96
Apple und die anderen Smartphone Hersteller sollten mMn langsam überlegen, ob sie nicht auf einen 2 Jahre Rythmus zurückgehen, jedes Jahr ist das neue Flagschiff 15% schneller, 20% heller, die Kamera um 23% besser usw... richtig merkbar im Alltag ist das aber alles nicht mehr, zumindestens für mich nicht.

Stimme dir da zu. Mal davon abgesehen, wäre es auch besser für die Umwelt.
-3
aschge14.09.21 22:56
Nicht zu vergessen sind die iPhones dicker und schwerer geworden ...
+1
becreart
becreart14.09.21 23:30
series 7
freu mich drauf
0
Embrace15.09.21 00:20
Nicht jeder kauft jedes Jahr. Manche haben ihr iPhone drei oder mehr Jahre lang. Für die ist ein jährlicher Rhythmus super.

Dass hier einige schon wieder mit Verboten und Reglementierungen kommen 🤦‍♂️
+5
KingBradley
KingBradley15.09.21 02:29
News
Apple hat sich dazu entschlossen, das iPhone 12 und 12 mini um Programm zu behalten. Diese kosten in der Basisausführung mit 64 GB Speicher 799 Euro bzw. 679 Euro. Verglichen mit dem 13 und 13 mini spart der Kunde 100 bzw. 120 Euro.

Man muss aber richtig vergleichen:

12 Mini mit 128 GB: 729 €
13 mini mit 128 GB: 799 €

Nur 70€ weniger
Da würde ich doch das 13 Mini bevorzugen
+5
dan@mac
dan@mac15.09.21 08:04
KingBradley
News
Apple hat sich dazu entschlossen, das iPhone 12 und 12 mini um Programm zu behalten. Diese kosten in der Basisausführung mit 64 GB Speicher 799 Euro bzw. 679 Euro. Verglichen mit dem 13 und 13 mini spart der Kunde 100 bzw. 120 Euro.

Man muss aber richtig vergleichen:

12 Mini mit 128 GB: 729 €
13 mini mit 128 GB: 799 €

Nur 70€ weniger
Da würde ich doch das 13 Mini bevorzugen

Ob man im Alltag wirklich einen Unterschied zwischen dem 12 und 13. mini merkt?
+4
Stefab
Stefab15.09.21 08:26
dan@mac
Ob man im Alltag wirklich einen Unterschied zwischen dem 12 und 13. mini merkt?
Naja, kleinere Notch, Cinematic Video Recording und vermutlich längere Softwareupdates.
Also wenn neu kaufen, würde ich aktuell zum 13 Mini tendieren.
+1
MetallSnake
MetallSnake15.09.21 08:31
Stefab
Naja, kleinere Notch, Cinematic Video Recording und vermutlich längere Softwareupdates.
Also wenn neu kaufen, würde ich aktuell zum 13 Mini tendieren.

Wird man das Cinematic Video Recording im Alltag bemerken? Welcher Otto-Normal Nutzer macht den Videos bei denen das zum Tragen käme?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+3
ela15.09.21 08:45
Die 13er haben eine durchaus längere Akkulaufzeit - gerade beim Mini wäre mir persönlich das die 70,- Aufpreis wert (was haben sie gesagt? 1,5 Stunden mehr? Das ist schon ordentlich)
+1
Stefab
Stefab15.09.21 08:45
PS: Und längere Akkulaufzeit.

Normale Nutzer würden den Cinematic Mode vermutlich nicht verwenden, für mich eine der interessanteren Neuerungen.
Wer schon ein 12er iPhone hat (welchen Typ auch immer) für den wird es kaum was bringen, außer man braucht eines der neuen Features
+1
Raziel115.09.21 09:09
Stefab
PS: Und längere Akkulaufzeit.

Normale Nutzer würden den Cinematic Mode vermutlich nicht verwenden, für mich eine der interessanteren Neuerungen.
Wer schon ein 12er iPhone hat (welchen Typ auch immer) für den wird es kaum was bringen, außer man braucht eines der neuen Features


Ich hab ein XS Max und sehe selbst beim iPhone 13 keinerlei relevante Neuigkeiten die einen Kauf rechtfertigen. Allerdings klingt das jetzt negativer als es ist. Denn im Grunde bedeutet es, dass das XS schon so gut und schnell ist, dass es aktuell einfach nichts besseres benötigt. Ich kann mit dem Ding sogar meine 45MP RAWs auf der Canon R5 problemlos bearbeiten. Was bräuchte man da also noch mehr.
+2
--Q--15.09.21 09:37
TotalRecall
Volle Zustimmung. Auch wenn viel Recycling dabei is, so is es trotzdem sehr
Ressourcen intensiv

Warum es da von staatlicher Seite keine Regelemtierung, Vorgaben gibt Um es im 80er slang zu sagen: Die Menschheit ist ätzend :
Genau, wir müssen dem Tim Apple endlich verbieten, seine Produkte so schnell weiterzuentwickeln. Kostet schließlich Ressourcen.
Am besten sollen Kinder damit auch nur noch 1 Stunde pro Tag spielen dürfen, kostet schließlich Strom. Und am besten sollen Eltern nur noch ein Kind haben dürfen, kostet ja auch Ressourcen.
Ach stop, jetzt sind wir im falschen Land.
In Europa schreiben wir lieber die Geradizität von Gurken vor-.-


Man, was für widerliche Gedanken manche Leute haben. Alles muss verbotenen reguliert werden. Als ob die Menschen immer dümmer werden würden. Freiheit scheint echt keinen mehr zu interessieren.
Dann haben wirs auch nicht anders verdient.
-1
Florian Lehmann15.09.21 09:41
KarstenM
Gandalf96
Apple und die anderen Smartphone Hersteller sollten mMn langsam überlegen, ob sie nicht auf einen 2 Jahre Rythmus zurückgehen, jedes Jahr ist das neue Flagschiff 15% schneller, 20% heller, die Kamera um 23% besser usw... richtig merkbar im Alltag ist das aber alles nicht mehr, zumindestens für mich nicht.

Stimme dir da zu. Mal davon abgesehen, wäre es auch besser für die Umwelt.

Niemand muss das neue iPhone kaufen. Ob sie jetzt das 12er oder 13er produzieren egal, produziert wird ja ein Telefon. Ich hab das 12 Pro Max. Akku noch bei 100%. Bis auf paar Kratzer sonst irgendwie neuwertig.
0
Florian Lehmann15.09.21 09:44
--Q--
TotalRecall
Volle Zustimmung. Auch wenn viel Recycling dabei is, so is es trotzdem sehr
Ressourcen intensiv

Warum es da von staatlicher Seite keine Regelemtierung, Vorgaben gibt Um es im 80er slang zu sagen: Die Menschheit ist ätzend :
Genau, wir müssen dem Tim Apple endlich verbieten, seine Produkte so schnell weiterzuentwickeln. Kostet schließlich Ressourcen.
Am besten sollen Kinder damit auch nur noch 1 Stunde pro Tag spielen dürfen, kostet schließlich Strom. Und am besten sollen Eltern nur noch ein Kind haben dürfen, kostet ja auch Ressourcen.
Ach stop, jetzt sind wir im falschen Land.
In Europa schreiben wir lieber die Geradizität von Gurken vor-.-


Man, was für widerliche Gedanken manche Leute haben. Alles muss verbotenen reguliert werden. Als ob die Menschen immer dümmer werden würden. Freiheit scheint echt keinen mehr zu interessieren.
Dann haben wirs auch nicht anders verdient.

Freiheit des einzelneren hört da auf, wo es an die Substanz der Allgemeinheit geht.
Ich sehe es z.B. nicht ein, wieso es einzelne Autofahrer geben muss, die auf der Autobahn 250 fahren und das als ihre persönliche Freiheit darstellen. Wtf?!?
+2
Äppeljuser15.09.21 10:13
Der fährt ja nur so schnell, weil er Impfverweigerer ist und vor Ablauf des PCR-Tests über die Grenze kommen muss...
-2
piik
piik15.09.21 10:20
TotalRecall
Warum es da von staatlicher Seite keine Regelemtierung, Vorgaben gibt Um es im 80er slang zu sagen: Die Menschheit ist ätzend
Von der Hand zeigen aber drei Finger auf Dich…
0
Äppeljuser15.09.21 10:25
Den Daumen will ich sehen ;
+1
piik
piik15.09.21 10:26
Florian Lehmann
Freiheit des einzelneren hört da auf, wo es an die Substanz der Allgemeinheit geht.
Ich sehe es z.B. nicht ein, wieso es einzelne Autofahrer geben muss, die auf der Autobahn 250 fahren und das als ihre persönliche Freiheit darstellen. Wtf?!?
Und Du definierst, wann das der Fall ist? Solche Totschlagargumente nach dem Prinzizip, dass der Zweck die Mittel heiligt, führen stracks in eine Diktatur…
+2
Papaducklake15.09.21 11:07
piik
Und Du definierst, wann das der Fall ist? Solche Totschlagargumente nach dem Prinzizip, dass der Zweck die Mittel heiligt, führen stracks in eine Diktatur…

Das führt eher zu weniger Verkehrstoten als zur Diktatur…

-1
Krypton15.09.21 14:03
Papaducklake
piik
Und Du definierst, wann das der Fall ist? Solche Totschlagargumente nach dem Prinzizip, dass der Zweck die Mittel heiligt, führen stracks in eine Diktatur…

Das führt eher zu weniger Verkehrstoten als zur Diktatur…

Eher im Gegenteil, wenn man die Zahlen betrachtet. Dazu muss man wissen, dass jeder Unfall mit unklarer Ursache als «nicht angepasste Geschwindigkeit» zählt. Denn wäre die Geschwindigkeit angepasst gewesen, hättest du noch bremsen können. Auch 30 km/h in einer engen, unübersichtlichen Straße voller Kinder kann unangepasst sein. Das hat nichts mit der Maximalgeschwindigkeit zu tun, wie oft fälschlicherweise angenommen wird.
Aus deinem Link zitiert:
Auf Abschnitten ohne Tempolimit war unangepasste Geschwindigkeit bei 45 % der Verkehrstoten eine Unfallursache (135 von 301 Unfalltote), bei Streckenabschnitten mit Geschwindigkeitsbegrenzung bei 50 % der tödlich Verunglückten (61 von 123 Unfalltote).
Da sieht man, dass in den Abschnitten ohne Tempolimit die unangepasste Geschwindigkeit «nur 45 %» ausmacht, in Abschnitten mit Tempolimit aber «50 %». Wenn daher Abschnitte ohne Tempolimit die Unfallursache um 5 % reduzieren, sollten wir wohl mehr Autobahnen ohne Tempolimit bevorzugen. Das retten Leben.

Kann man auch an anderen Fortbewegungsmitteln sehen. Im Zug (noch schneller) sterben prozentual weniger Menschen und im Flugzeug (über 800 km/h) sterben prozentual die wenigsten.
Dagegen ist die Sterberate im Bett (0 km/h) bombastisch hoch. Daher empfehle ich jedem, der lange leben will, sich möglichst schnell zu bewegen.
+5

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.