How-To: Videos zwischen Mac und iOS-Gerät austauschen

Videos mit Drittanbieter-Apps übertragen

Drittanbieter-Lösungen bieten sowohl auf dem Mac als auch auf iOS-Geräten die entscheidenden Vorteile, mehr Videoformate und Funktionen zu unterstützen als die Apple-eigenen Apps. Dadurch müssen Nutzer den jeweiligen Clip nicht erst umständlich in ein Apple-konformes Format konvertieren. Zudem brauchen Anwender kein iTunes, um Videos auf iOS-Geräte zu übertragen.

VLC-Player

Einer der bekanntesten Drittanbieter-Apps für Videos ist der Open-Source-Player VLC. Seit 2013 gibt es Version 2 des Desktop-Urgesteins auch für iOS und bietet die Unterstützung einer ähnlichen Medienvielfalt wie das Mac-Pendant.


Videos kann der Nutzer einfach via WLAN vom Mac auf iPhone oder iPad übertragen, ohne den Umweg über iTunes gehen zu müssen. Dazu aktiviert der Anwender zunächst im linken Menübereich der iOS-Version von VLC die WLAN-Freigabe. Anschließend gibt er die unter „WLAN-Freigabe“ aufgeführte IP-Adresse im Browser des Mac ein, worauf sich das VLC-Fenster für die Dateiübertragung zwischen Mac und iOS-Gerät öffnet. Per Drag and Drop lassen sich beliebige Videodateien einfügen, die direkt auf das jeweilige iOS-Gerät übertragen werden und über die VLC-App abspielbar sind. Für die Übertragung muss die VLC-App auf dem iPhone, iPad oder iPod touch geöffnet sein.



Umgekehrt, also von der iOS-App auf den Mac, funktioniert die Videoübertragung ebenso. Der einzige Unterschied ist, dass der Nutzer im VLC-Browserfenster auf dem Mac keine Videos in den Drag-and-Drop-Bereich schiebt, sondern unter „Dateien herunterladen“ die VLC-Clips anklickt, die er auf dem Rechner speichern möchte.

Alternativ erlaubt VLC auch den Videoaustausch über Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive und OneDrive. Um den gewünschten Anbieter einzubinden, wählt der Nutzer im linken Menü der iOS-App von VLC unter „WLAN-Freigabe“ den Eintrag „Cloud-Dienste“ und gibt dort die entsprechenden Zugangsdaten ein.


Wer iTunes für die Videoübertragung zu VLC verwenden möchte, navigiert zunächst in den Bereich des angeschlossenen iOS-Geräts. Über „Einstellungen > Apps > Dateifreigabe“ gelangt der Nutzer in den Bereich der Apps, mit denen sich Dateien zwischen Mac und iDevice übertragen lassen. Der Anwender klickt „VLC“ an und anschließend „Hinzufügen…“, um das zu übertragende Video zu bestimmen. Via „Synchronisieren“ unten rechts im iTunes-Fenster initiiert der Nutzer die Dateiübertragung.

Infuse

Eine Alternative zu VLC für iOS, die in der Basisvariante ebenfalls nichts kostet, ist Infuse. Die Funktionsweise für Videoübertragungen ist ähnlich der von VLC, sodass Nutzer Dateien ebenso über einen Mac-Browser und die IP-Adresse des iOS-Geräts Clips austauschen können. Die Bezahl-App Infuse Pro bietet gegenüber der Gratisversion unter anderem mehr unterstützte Video- und Audioformate wie Dolby (AC3/E-AC3), DTS und DTS-HD-Audio.


Kommentare

Kirschholz
Kirschholz19.06.16 09:49
Bleibt die Frage: Warum gibt es kein drag & drop ohne den Umweg über irgendein Zusatzprogramm? Funktioniert doch praktisch mit allen Dateien. Warum nicht mit Bildern und Filmen?
0
Absalom19.06.16 10:35
Ich kann hier WALTR empfehlen.

iOS Gerät anschließen und jede erdenkliche Videodatei ins WALTR Fenster ziehen.
Geht auch mit Avi mov usw.
Einziger Nachteil sind die fehlenden Vorschaubilder in der Video App
0
Retrax19.06.16 12:20
AirDrop funktioniert auch gut.

Allerdings verstehe ich nicht wieso die Videos vom Mac aufs iPhone in der Fotos App landen??? Es gibt doch eine Video App. Die sollte nicht nur für Store-Videos zur Verfügung stehen sondern auch für eigene Videos.
0
breaker
breaker19.06.16 21:24
Retrax
AirDrop funktioniert auch gut.

Allerdings verstehe ich nicht wieso die Videos vom Mac aufs iPhone in der Fotos App landen??? Es gibt doch eine Video App. Die sollte nicht nur für Store-Videos zur Verfügung stehen sondern auch für eigene Videos.
Selbst gedrehte Videos sind auch in der Foto App und nicht in Videos.
0
dapo7720.06.16 05:14
Retrax
AirDrop funktioniert auch gut.

Allerdings verstehe ich nicht wieso die Videos vom Mac aufs iPhone in der Fotos App landen??? Es gibt doch eine Video App. Die sollte nicht nur für Store-Videos zur Verfügung stehen sondern auch für eigene Videos.
Airdrop? Wenn es mal zuverlässig funktioniert schon.

Absalom
Ich kann hier WALTR empfehlen.

iOS Gerät anschließen und jede erdenkliche Videodatei ins WALTR Fenster ziehen.
Geht auch mit Avi mov usw.
Einziger Nachteil sind die fehlenden Vorschaubilder in der Video App
WALTR habe ich auch im Einsatz; klasse Software!
0
bublik
bublik20.06.16 11:20
Ich finde die Konvertierung von MKV zu MP4, die oben beschrieben ist, unnoetig.
Die 99,99% aller MKV haben H264 als format drin und man braucht es nur umpacken ohne erneut kodieren zu muessen. Dafuer nimmt man MP4tools und packt es um (video auf "pass thru" auswaelen, dauert paar minuten. (original Blu-Ray remuxes mit sehr hohe bitrate koennten Probleme auf iOS geraeten bereiten), surround audios wie DD5.1 und DTS beim "umpacken" auf AAC stellen (kodieren zum mp4 Audio).

Voila
0
MacUser10820.06.16 12:30
Schöner Artikel. Hab gleich mal einen Film aufs iPhone übertragen. Beim anschauen ist das iPhone ganz schöne heiss geworden, und man kann dem Akku zuschauen wie er entleert. Beim Film Start war Akku voll. Am Ende bei 38%. Macht also nicht wirklich sinn für unterwegs.
0
Advokat
Advokat21.06.16 08:15
Ich kann Waltr auch nur empfehlen. Super praktisch, und kinderleicht zu bedienen. Letzte Woche hat der Hersteller per Mail Waltr2 angekündigt. Soweit ich gesehen habe, bringt die neue Version die Möglichkeit zur kabellosen Übertragung mit sich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.