Hohe Verbreitung: iOS 12 nun auf 80 Prozent aller iOS-Geräte installiert

Bisher fiel bei größeren iOS-Updates immer eine Generation aus der Liste der unterstützten Geräte heraus: Beispielsweise war es nicht möglich, iOS 11 auf dem iPhone 5 zu installieren – dort ist mit iOS 10 Schluss. Mit iOS 12 ging Apple einen ungewöhnlichen Schritt und unterstützt alle Geräte, die mit iOS 11 kompatibel sind. Somit lässt sich die aktuelle iOS-Version noch auf dem 2013 erschienenen iPhone 5s installieren und bietet besonders auf älteren Geräten deutliche Geschwindigkeitsvorteile.


Hohe Verbreitung
Anfang Januar fand sich iOS 12 auf 75 Prozent der installierten Geräte wieder – betrachtet man nur die in den letzten vier Jahren erschienenen Geräte, kam iOS 12 Anfang Januar auf eine Verbreitung von 78 Prozent. Jetzt hat Apple über die Developer Connection aktualisierte Zahlen veröffentlicht: Demnach haben Kunden nun auf 80 Prozent der kompatiblen Geräte das Update auf iOS 12 durchgeführt. Bezieht man nur die Geräte mit ein, die in den letzten 4 Jahren auf den Markt kamen, ist iOS 12 auf 83 Prozent der iPhones und iPads installiert.


Zum Vergleich: Ende Januar 2018 waren nur 65 Prozent der iOS-Kunden auf das damals aktuelle iOS 11 umgestiegen – im April 2018 erreichte iOS 11 76 Prozent.

Erheblich mehr Installationen als iOS 11
Derzeit setzen noch 12 Prozent iOS 11 ein, 8 Prozent eine noch ältere Version. Auf Geräten, die in den letzten 4 Jahren vorgestellt wurden, verwenden noch 12 Prozent iOS 11, 5 Prozent eine noch ältere iOS-Variante.

iOS 13 steht vor der Tür
Im Sommer wird Apple iOS 13 wie auch macOS 10.15, watchOS 6 und tvOS 13 der Öffentlichkeit präsentieren. Wenn Apple das Release-Schema der letzten Jahre beibehält, erscheinen die finalen Version im Herbst 2019.

Kommentare

Pixelmeister26.02.19 13:12
Da ging früher aber mehr:

https://www.maclife.de/iphone-ipod/iphone/ios-7-verbreitung- erreicht-90-prozent

Momentan bin ich in einer Zwickmühle. Trotz eines Akkuwechsels im letzten Sommer scheint iOS mein iPhone 6s jetzt wieder zu drosseln – zumindest ruckeln viele Sachen jetzt wieder. Ich nutze noch iOS 10, weil es es noch kompatibel zu 32-Bit-Apps ist. Um die Drossel abstellen zu können, müsste ich das System auf iOS 12 updaten – aber dann verliere ich meine ganzen 32-Bit-Apps. Wenn ich es so lasse, wie jetzt, ruckelt halt das Gerät (trotz relativ neuen Akkus). Am liebsten würde ich auf die iOS-10 Version downgraden, wie die Drossel noch nicht enthielt. Das lässt Apple aber bekanntermaßen nicht zu. Ist schon fies ...
-5
becreart
becreart26.02.19 13:21
was für Entwickler haben es bis jetzt noch nicht geschafft auf 64 Bit zu setzten? wenn sie bis jetzt nicht angepasst wurden, werden sie es vermutlich auch nicht mehr, warum nicht jetzt die alten Zöpfe abschneiden?
+2
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg26.02.19 15:18
Pixelmeister

Ist natürlich auch eine Variante stehen zu bleiben. Die Entwickler die es bis heute nicht geschafft haben ein 64-Bit update zu liefern, werden dies auch nicht mehr tun.

Das bedeutet das du den Rest deines Lebens oder iPhone Lebens bei iOS verweilen wirst?!
+2
Pixelmeister26.02.19 16:31
becreart
was für Entwickler haben es bis jetzt noch nicht geschafft auf 64 Bit zu setzten?
Tausende auf jeden Fall.
becreart
wenn sie bis jetzt nicht angepasst wurden, werden sie es vermutlich auch nicht mehr
Ich warte ja auch nicht darauf, dass die Apps noch angepasst werden. Nutzen will ich sie aber dennoch. Von daher habe ich nur die Auswahl, bei iOS 10 zu bleiben oder aber auf viele Apps (vor allem Spiele) zu verzichten.
0
Pixelmeister26.02.19 16:48
Apple@Freiburg
Das bedeutet das du den Rest deines Lebens oder iPhone Lebens bei iOS verweilen wirst?!
Mit größter Wahrscheinlichkeit (zumindest war das mein Plan, bis der Akku wieder schwächelte) bleibt mein iPhone 6s auf dem Stand von iOS 10. Und wenn Apple bei der aktuellen Preispolitik bleibt, könnte mein nächstes Produktiv-Smarty ein Androide sein (vielleicht das Xiaomi Mi 9). Das 6s bliebe mir dann als Legacy-Spielkonsole und für spezifische iOS-Apps.

Durch den 32-Bit-Cut (und die iTunes-Verstümmelung in Bezug auf Apps) hat mir Apple den Spaß am App-Sammeln verdorben. 1/4 bis 1/3 meiner Apps könnte ich unter iOS 11 (oder neuer) nicht mehr verwenden. Ich habe da aber hunderte von Euros reingesteckt.

Wenn ich mir eh eine neue Sammlung anlegen muss, kann ich auch das System komplett wechseln.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad26.02.19 18:22
Eigentlich ist ein iPad (4. Generation) das perfekte Gerät für Deine alten Spiele, das kann maximal 10.3.3.
0
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg28.02.19 10:50
Pixelmeister

Die Einstellung möchte ich haben. Ich habe seinerzeit viele Apps und Games für 68k gehabt und habe von Zeit zu Zeit neu gekauft. PowerPC, Intel, Next... Apple A-Chips.

Kaufst die seit 1950 keine neues Auto mehr weil du nich die Winterreifen für eben dieses hast?
Kein neuen Backofen, weil das Backblech ja vom Herd 1970 noch taugt?😂😂😂😂

Apple!!! Bitte hör auf, neue Sachen zu entwickeln und voran zu treiben. Lege deine Arbeit nieder! Hör einfach auf. Fortschritt ist ab sofort verboten! Damit wir unsere Apps, der faulen Entwickler, welche es nicht packen ein Update zu liefern, weiter benutzen können.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen