Hinweise in iOS 14: Bald vollwertige iMessage-App für macOS?

Erstmals lieferte Apple mit macOS 10.14 Mojave neue Frameworks aus, mit denen iOS-Apps auch auf dem Mac lauffähig sind – Entwickler müssen meist nur geringfügige Anpassungen vornehmen. So gelangte zum Beispiel die Aktien-App, die Home-App und die "Wo Ist?"-App von iOS auf den Mac. Der offizielle Name für diese Frameworks ist "Mac Catalyst" – der Projektname bei Apple lautete während der Entwickler "Marzipan". Seit macOS 10.15 Catalina können auch Dritthersteller ihre iOS-Apps mittels "Mac Catalyst" auf macOS portieren – nicht nur Apple selbst.


iMessage in macOS fehlen viele Funktionen
Die Nachrichten-App auf macOS ist ein ferner Nachfahre der iChat-App, welche Apple mit Mac OS X 10.2 Jaguar einführte. Anfänglich als Messenger über das AOL-Protokoll und Bonjour konzipiert, unterstützt die aktuelle Nachrichten-App nur noch iMessage – dies aber nur halbherzig. Das iOS-Pedant bringt schon länger Erweiterungen, Sticker und Nachrichten-Effekte mit – auf dem Mac stehen diese Funktionen nicht zur Verfügung. Außerdem sind manche Funktionen auf dem Mac auch umständlicher umgesetzt – so zum Beispiel das Anzeigen des Zeitpunktes einer Nachricht: Auf iOS reicht ein Swipe, um die Zeitstempel der einzelnen Nachrichten anzuzeigen, auf dem Mac geht dies nur per Mouse-Over.

macOS 10.16: Neue Version Version mit Mac Catalyst?
9to5Mac will nun aus einer geleakten iOS-14-Vorabversion erfahren haben, dass sich dies mit macOS 10.16 ändern könnte. Dem Code nach bereitet Apple zurzeit vor, die Nachrichten-App von iOS auf den Mac mittels Mac Catalyst zu portieren. Dies hätte zur Folge, dass die meisten Features der iOS-Nachrichten-App auch auf dem Mac zur Verfügung stünden. Außerdem müsste Apple nicht zwei gesonderte Apps pflegen - so wird es in Zukunft einfacher, iMessage um neue Funktionen zu erweitern.

Echte Mac App trotz Catalyst?
Ob der Anwender merkt, dass es sich bei einer Mac-Catalyst-App nicht um eine "echte" Mac-App handelt, hängt von zwei Faktoren ab: Erstes ist es ausschlaggebend, um welche Art von App es sich handelt. Das zweite Kriterium ist, wie viel Mühe sich der Entwickler bei der Portierung gegeben hat.

Die Nachrichten-App ist insofern ein recht dankbarer Kandidat für eine mögliche Portierung, da diese über eine relativ simple graphische Benutzeroberfläche verfügt. Ferner hat Apple, anders als Dritthersteller, einfachere Möglichkeiten der Portierung: Sollte eine Funktionalität in Mac Catalyst fehlen, kann Apple diese einfach selbst nachbilden.

WWDC 2020 schafft Klarheit
Apple wird iOS 14 und macOS 10.16 auf der Worldwide Developers Conference 2020 zum allerersten Mal der Öffentlichkeit zeigen – diese findet von 22. bis zum 26. Juni statt. Anders als in den Vorjahren handelt es sich bei der WWDC 2020 um eine reine Online-Messe – während der Corona-Zeit ist dies nicht anders denkbar.

Die iOS-14-Version, aus der 9to5Mac ihre Informationen zieht, ist allerdings schon recht betagt: Diese stammt wohl von Ende 2019 – die internen Versionen, welche Apple derzeit testet, sind mit Sicherheit schon deutlich fortgeschrittener. Ob sich darin auch noch die veränderte Nachrichten-App findet, ist derzeit nicht bekannt. Neuere iOS-14-Builds sind nicht ans Tageslicht gedrungen.

Kommentare

TheMaJa
TheMaJa25.05.20 08:52
Die Mac-App hat aber auch Features wie AppleScript-Support und Screensharing, die dann durchaus wegfallen könnten. Mit dem Begriff vollwertig wäre ich daher vorsichtig.
+16
Embrace25.05.20 08:52
In dem Zusammenhang wäre die Unterstützung von /me oder @-Erwähnungen eine feine Sache. Habe auch schon Apple diesbezüglich Feedback gegeben. /me funktioniert ja derzeit auf der Mac App. Bei einer Portierung der iOS-App würde das dann wohl leider wegfallen.
/me würde das bedauern.
+1
Retrax25.05.20 09:01
Dass die Emojis immer klein werden müssen wenn mehr als 3-in-a-Row sind find ich schon abenteuerlich...
0
Apple@Wien
Apple@Wien25.05.20 09:07
Retrax

Das ist aber kein Bug sondern so gewollt.
0
rholighaus25.05.20 09:08
Ich fände es besser, wenn Apple sich statt auf solche Gimmicks wie iMessage auf die Stabilität des MacOS an sich konzentrieren würde.

Externe Bildschirme an Macbook Air oder Macbook Pro 16“ - Fehlanzeige!

Stabiles SMB (client!) - Fehlanzeige

Automatisches Mounten von Netzfreigaben, wiederherstellen dieser wenn mal das Netz zwischendurch weg war - Fehlanzeige

Diese Liste könnte ich endlos fortsetzen.

iMessage steht nicht auf der Liste meiner Prioritäten.
+6
cfkane25.05.20 09:08
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck25.05.20 09:10
cfkane
Ich, sogar sehr viel. Chatte darüber mit allen Leuten, die ein iPhone haben. Finde es klasse, dass es auch vom Mac so unproblematisch geht.
+10
cfkane25.05.20 09:14
rholighaus
Der Zug ist abgefahren, denke ich. Sie halten macOS am Laufen, das war‘s. Der Rest an Software-Energie, den sie noch haben, fließt in iOS.
+2
cfkane25.05.20 09:18
Mendel
Ah, interessant! Stimmt, für die Kombi Mac–iPhone ist es wohl echt sinnvoll.
+1
Cupertimo25.05.20 09:19
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?

Ausschliesslich iMessage
+11
z3r0
z3r025.05.20 09:26
Cupertimo
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?
Ausschliesslich iMessage

Hier fast ebenso. 2-3 Personen über Threema, da Android, ansonsten ausschließlich iMessage.
+5
grhrd25.05.20 09:33
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?

Ich nutze fast ausschliesslich iMessage
+3
Zw31St31n
Zw31St31n25.05.20 09:45
Ich nutze hier auch ausschließlich iMessage
+4
eastmac
eastmac25.05.20 10:34
Eine ordentliche "Antwort" Funktion wäre nett.
+1
Weia
Weia25.05.20 10:38
MacTechNews
Außerdem sind manche Funktionen auf dem Mac auch umständlicher umgesetzt – so zum Beispiel das Anzeigen des Zeitpunktes einer Nachricht: Auf iOS reicht ein Swipe, um die Zeitstempel der einzelnen Nachrichten anzuzeigen, auf dem Mac geht dies nur per Mouse-Over.
Wenn mir jetzt noch jemand erklären könnte, inwiefern ein Swipe weniger umständlich ist als ein Mouse-Over …

(Zudem ist ein Mouse-Over ein allgemeiner Standard für nähere Informationen zu einem Objekt, die man auch ganz automatisch bemerkt, weil man immer wieder mal die Maus unabsichtlich für einen Moment auf einer Nachricht verweilen lässt, während man das beides von einem Swipe nicht behaupten kann.)

Ach ja: Ausschliesslich iMessage in Gebrauch hier
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+4
Weia
Weia25.05.20 10:44
cfkane
Der Rest an Software-Energie, den sie noch haben, fließt in iOS.
Klingt so, als wäre Apple gerade am Dahinsiechen … ?

Da siecht nur das Management.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+1
dsTny25.05.20 11:02
Darüber hat doch Steve Troughton-Smith bereits im Juni 2019 geschrieben:
https://twitter.com/stroughtonsmith/status/11414504467 43228416?s=21
And, just for reference: this isn't a 'marzipanified' version of the Messages app from the iOS Simulator. This is the 'native' Catalyst UI coming from the macOS 10.15 system frameworks. Just like Shortcuts, it's all there, and mostly works if you know how to talk to it
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?
Ich chatte auch via iMessage, wann immer es geht und ich sehe schon, dass auch wieder mehr Entwicklung in macOS investiert wird - gerade dann, wenn tatsächlich der Switch zu ARM erfolgen wird.
+2
der Wolfi
der Wolfi25.05.20 11:07
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?
Nutze auch iMessage oder Signal.
Signal hat einen Client für Win, Linux und MacOS.
Der ist dann mit der Mobilnr. des Smartphones gekoppelt mit dem der Client eingerichtet wurde.
Normal is für die Andern
0
Mr.Bue
Mr.Bue25.05.20 11:26
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?

ich immer wenn mein Gegenüber iOS oder MacOS nutzt. WhatsApp wirklich nur dann, wenn es keine Apple User sind und das ist in meinem Bekanntenkreis eher selten.
+1
cfkane25.05.20 13:54
Interessant, wie viele doch iMessage nutzen! Ich kenne keinen, deshalb die Frage
0
macerv
macerv25.05.20 15:31
Für iOS und MacOS immer iMessage! Gerade bei gleichzeitiger Nutzung von iPhone, iPad und iMac eine gute Wahl
0
Legoman
Legoman25.05.20 16:55
Lieber hebe ich meinen Hintern von der Couch und latsche ins Arbeitszimmer, als einen längeren Text auf dem iPhone zu tippen.
iMessage läuft super. Nur der ganze Spielkram hinkt etwas hinterher. Muss natürlich jeder selbst wissen, ob er den vermisst.
0
martzell25.05.20 17:07
Keine Einblendmenüs möglich mit Catalyst. Mit SwiftUI auch nicht. Ob es je zuvor eine GUI-Bibliothek gab ohne Popupmenüs?
0
Stefab
Stefab25.05.20 18:51
Warum sollte man iMessage/Nachrichten auch nicht nutzen. Da das Programm auch für SMS (&MMS) zuständig ist und iMessages bei passendem Gegenüber automatisch sendet, verwende ich es natürlich regelmäßig.
0
Pinarek26.05.20 03:24
ich habe keinen Tag ohne iMessage... für iOS und Macbesitzer einfach normal das zu nutzen. Nur die Nicht Mac-Leute benutzen das Whatsapp.
0
osxdev26.05.20 13:18
cfkane
Frage: Nutzt eigentlich jemand iMessage?
Soll ja in den USA verbreitet sein, aber hier in D?

Benutzt jemand in D What'sApp? Soll ja irgendwo verbreitet sein.
Ich habe nur Threema und iMessage.

So hat jeder seine Weltsicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.