Totalausfall bei Apple: Fast alle Dienste ausgefallen, macOS Big Sur nicht verfügbar und verzögerte App-Starts unter macOS

Apple kündigte auf dem "One More Thing"-Event am vergangenen Dienstag an, dass am heutigen Abend macOS Big Sur erscheint – und seit drei Stunden ist der Download freigeschaltet. Wer aber aktuell versucht, macOS 11 herunterzuladen, erhält ständige Fehlermeldungen. Dies ist kein Problem an der eigenen Internetverbindung oder am Mac – sondern bei Apple. Es scheint wohl einen größeren Ausfall der Server-Infrastruktur bei Apple zu geben, denn nicht nur der Download von Big Sur ist gestört, sondern noch viele weitere Dienste.


Aktuell ist beispielsweise die Apple Developer Connection gar nicht zu erreichen – und Karten in macOS und iOS funktionieren bei den meisten Nutzern genausowenig. Auch der Mac App Store wie auch der App Store für iOS sind ab und zu nicht zu erreichen. Benutzer berichten, dass der Kauf oder Download von Apps aus den App Stores ebenfalls nicht möglich ist.

Ebenfalls betroffen: Die Kaufen-Seiten für die meisten Hardware-Produkte von Apple sind entweder gar nicht (Fehler: "403 – Forbidden") zu erreichen oder laden in Zeitlupe. Will man sich über den Status einer Apple-Store-Bestellung informieren, führt dies momentan auch nicht zu der gewünschten Information, sondern zu einer Fehlerseite.

macOS Big Sur Download nicht möglich
Besonders ärgerlich ist aber, dass der Download von macOS Big Sur entweder gar nicht erst startet, komplett fehlschlägt oder – egal wie schnell die Internetverbindung ist – nur mit wenigen Kilobytes pro Sekunde abläuft.

Hintergrund unklar
Noch ist vollständig unklar, was diesen Großausfall zu einer Unzeit verursacht hat. Merkwürdig ist, dass Apple Updates wie iOS 14 problemlos an eine viel größere Anzahl an Geräten verteilt – jedoch bei macOS Big Sur die gesamte Infrastruktur ausfällt. Daher ist vollständig unklar, wie lange diese Probleme noch vorherrschen werden – als Nutzer kann man auf jeden Fall nichts gegen diese Probleme unternehmen, außer abzuwarten.

Aktualisierung 22:15: Apps auf macOS starten sehr langsam
Es scheint, als hätte Apple noch ein weiteres Problem verursacht am heutigen Abend: Diverse Nutzer berichten, dass manche Programme seit etwa 21:30 sehr langsam starten. In der MacTechNews.de-Redaktion sind ebenfalls manche Macs von diesem Problem betroffen – jedoch nicht alle.

Eine kurze Analyse zeigte, dass nur Programme betroffen sind, welche Apples WebKit nutzen (zum Beispiel Safari, Slack und viele andere Programme). Der Start einer solchen App dauert zwischen 10 und 60 Sekunden – danach funktioniert die App normal. Schaut man sich an, was die App am Starten hindert, findet man die Überprüfung der Code-Signatur. Apple könnte von extern ein Problem mit der Überprüfung von Zertifikaten herbeigeführt haben, so dass es derzeit selbst ohne Update bei vielen Nutzern zu Problemen kommt.

Aktualisierung 22:29: Langsamer App-Start: Mojave, Catalina und Big Sur betroffen
Bisher meldeten sich hauptsächlich Nutzer von macOS 10.15 Catalina und Big Sur zu Wort, dass manche Apps gefühlt eine Ewigkeit zu Starten benötigen – doch auch Anwender mit macOS 10.14 Mojave sind betroffen. Bisher ist nicht bekannt, ob es eine Abhilfe gibt – ein einfacher Neustart bringt keine Besserung.

Aktualisierung 22:33: Manche Probleme im Griff
Apple scheint soeben manche Probleme in den Griff bekommen zu haben: Der App Store und Mac App Store sind wieder zu erreichen und auch der lokale App-Start unter macOS klappt laut der Rückmeldung einiger Nutzer wieder normal. Noch immer ist unklar, was hier der Grund ist.

Aktualisierung 22:37: macOS Big Sur immer noch nicht wieder verfügbar
Obwohl Apple manche Probleme wieder im Griff hat, gelingt der Download und die Installation von macOS Big Sur bei den meisten Benutzern immer noch nicht. Entweder bricht der Download ab oder kurz nach der Installation meldet die Software-Aktualisierung, dass die Überprüfung fehlgeschlagen ist – wahrscheinlich konnte die Code-Signatur nicht überprüft werden. Ein erneuter Download ist aktuell nicht möglich – die Software-Aktualiseirung meldet dann sofort einen Fehler:


Derzeit ist kein Workaround für diese Probleme bekannt. Aktuell können Nutzer nur abwarten, bis Apple diese Probleme löst.

Aktualisierung 22:41: Auch iCloud-Dienste betroffen
Wer sich aktuell wundert, dass iCloud keine Dateien mehr synchronisiert oder die Foto-Bibliothek sich nicht aktualisiert, ist nicht alleine: Auch diverse iCloud-Dienste sind aktuell ausgefallen.


Aktualisierung 22:43: Apple bestätigt Ausfall, Apple Pay nicht verfügbar
Apple hat nun auch die Statusseite aktualisiert und bestätigt nun den Fast-Komplettausfall der Infrastruktur. Sehr ärgerlich: Auch Zahlungen über Apple Pay sind derzeit nicht möglich. Selbst wenn eine Karte hinterlegt ist, gelingt die Zahlung an einem Bezahlterminal nicht.


Aktualisierung 22:45: iMessage ausgefallen
Nach und nach scheinen nun immer mehr Dienste den Betrieb einzustellen: Versucht man aktuell per iMessage zu kommunizieren, gelingt dies nicht. Entweder wird bereits das Senden einer Nachricht mit einem Fehler quittiert oder der Empfänger erhält diese nicht. Hier scheinen aber derzeit nicht alle Nutzer betroffen zu sein.

Aktualisierung 22:50: Grund hinter den verzögerten App-Starts
Wenn eine aktive Internetverbindung besteht, kontaktiert macOS zwecks Überprüfung der Code-Signatur einen Server mit der Domain "ocsp.apple.com". Dieser ist aktuell sporadisch nicht erreichbar, sodass macOS hier auf eine Antwort wartet – dies verzögert den Start von Apps. Ist man noch von dem Problem betroffen, hilft es, die Netzwerk- oder WiFi-Verbindung zu trennen – dann unternimmt macOS keinen Versuch, den Server zu kontaktieren.

Aktualisierung 23:10: Manche Dienste wieder erreichbar, aber andere neue gestört
Apple scheint manche Dienste wieder repariert zu haben: So berichten diverse Nutzer, dass iMessage und iCloud wieder funktioniert – und auch die Kaufen-Seiten im Apple Online Store sind wieder verfügbar.

Allerdings hat sich nun ein neues Problem gezeigt: Derzeit ist es nicht möglich, In-App-Käufe zu tätigen – der Validierungsserver für signierte Bestellbelege aus dem App Store, welchen Entwickler zur Überprüfung von In-App-Käufen verwenden, ist aktuell nur sporadisch erreichbar.

Aktualisierung 23:22: Apple Pay wieder verfügbar, Maps und Big Sur nicht
Soeben aktualisierte Apple die Status-Seite: Demnach hat Apple die Störung bei Apple Pay wieder im Griff – und zumindest manche Nutzer meldeten über Social Media, wieder mit Apple Pay bezahlen zu können. Weiterhin gestört ist aber der Download und die Überprüfung von macOS Big Sur wie auch die Apple-Karten und Navigationsfunktionen.

Aktualisierung 23:31: Bestellungen im Apple Store können nicht gefunden werden
Will man sich aktuell beispielsweise informieren, ob und wann das neue iPhone morgen eintrifft, wird man mit einer merkwürdigen Meldung begrüßt: Die Bestellung könne nicht gefunden werden. Höchstwahrscheinlich wurde die Bestellung aber nicht storniert, sondern die Fehlermeldung hängt mit dem Ausfall am heutigen Abend zusammen.

Aktualisierung 23:38: Dienste wieder verfügbar – Big Sur immer noch nicht
Apple hat abermals die Status-Seite aktualisiert – Apple-Karten und die Navigationsfeatures sollen wieder wie gewohnt funktionieren. Doch ausstehend ist noch die Software-Aktualisierung: Hier meldet Apple weiterhin, dass die Funktion gestört ist – aktuell lässt sich macOS Big Sur immer noch nicht herunterladen oder installieren.


Aktualisierung 23:43: Laut Apple Probleme mit macOS Big Sur behoben – doch Nutzer melden immer noch Probleme
Erneut hat Apple die Status-Seite mit neuen Informationen versehen: Nun sollen auch die Probleme bei macOS Big Sur und der Software-Aktualisierung behoben worden sein – doch ein Download scheint bei vielen nach wie vor nicht möglich zu sein. Immer noch quittiert die Software-Aktualisierung bei vielen mit der Meldung "Beim Installieren der ausgewählten Updates ist ein Fehler aufgetreten." den Dienst.

Aktualisierung 0:01: Immer noch Download-Probleme bei Big Sur
Apple meldet zwar, dass die Download-Probleme von macOS Big Sur behoben seien – doch viele Nutzer melden nach wie vor Fehler. Entweder wird dieser sofort durch eine Fehlermeldung abgebrochen oder bliebt nach einer gewissen Zeit einfach stehen. Wieder andere melden, dass nach erfolgtem Download die Installation immer noch mit der oben stehenden Fehlermeldung verweigert wird.

Da Apple wohl offensichtlich noch mehrere Stunden mit den Problemen zu kämpfen hat, ist es wahrscheinlich empfehlenswert, die Installation von macOS Big Sur auf den morgigen Tag zu verschieben, bis alle Schwierigkeiten aus der Welt geschafft sind.

Aktualisierung 9:10: Probleme ausgemerzt
Apple scheint nun die gesamten Probleme wieder im Griff zu haben - der Download von macOS Big Sur gelingt nun und auch alle Apple-Dienste sind wieder erreichbar.

Kommentare

Wessalius12.11.20 22:07
Ich konnte vorhin noch eine APP aktualisieren.
0
Florian Lehmann12.11.20 22:10
Peak Apple.
0
Sync312.11.20 22:10
Bei mir spinnt sogar macOS 10.14.6 rum auf dem alten Mac, sehr langsamer Systemstart, dauert Minuten bis alles geladen ist, Safari braucht ewig zum starten (ca. 1 Minute), etc.

Ich dachte schon ich hätte einen Virus erwischt...
+5
Nordschleife
Nordschleife12.11.20 22:11
Gandalf96
Zur Info: das macOS Update BigSur lässt sich jetzt gar nicht mehr starten bei mir!

Bei 10GB eben abgebrochen.. Kann den Download auch nicht mehr neu starten.
Stay hungry, stay foolish.
0
Gandalf9612.11.20 22:12
Ein Satz mit x, das war wohl nix!

Gute Nacht, dann halt morgen...
+4
mistamilla
mistamilla12.11.20 22:13
Irgendwo harzt es total. Programme (egal welcher Hersteller) starten nicht oder nur extrem verzögert.
ITZA GOOTZIE
0
Makebo12.11.20 22:13
Hier auf dem Macbook Pro 13'' 2017 plötzlich alles sehr langsam. Apps starten extrem langsam, gefühlt seit der Download von Big Sur abgebrochen ist. Kann das einen Zusammenhang haben?
0
MarkBischoff12.11.20 22:13
download lief bei mir noch (bin bei 10.3GB), jetzt hängt es auch hier
0
stylerhh
stylerhh12.11.20 22:13
Ich war bei der Hälfte ... dann ist der Download abgebrochen 😭 ... jetzt kommt immer n Fehlermeldung und bricht sofort ab! Schöne Scheiße 😂
 MacBook Pro 15" 2016 Intel Core i7 2.6Ghz, 16GB DDR3 RAM, 256GB SSD, OS X 10.13.6 
0
pfank
pfank12.11.20 22:14
mistamilla
Irgendwo harzt es total. Programme (egal welcher Hersteller) starten nicht oder nur extrem verzögert.
Hier dasselbe Problem.
Und Big Sur ist zwar auf dem Rechner, aber lässt sich nicht instalieren.
+1
Gandalf9612.11.20 22:16
Spruch des Tages:

Ich rufe jetzt bei „Tim Apple“ an und lasse mir die 0en und 1sen am Telefon diktieren. Geht schneller.
+4
TheGeneralist12.11.20 22:16
Hier auf 10.15.7 selbes Problem, alles quälend langsam (kein Installationsversuch für Big Sur, scheint davon also unabhängig zu sein).

Fängt ja schon gut an mit Bug Sur - morgen haben wir Freitag den 13., da wird dann bestimmt alles wieder gut
+1
Sync312.11.20 22:18
Auf 10.14.6 dasselbe, alles quälend langsam.

Scheisse ich wusste nicht das macOS so ,remote' ist...

Und nein, ich hatte keinen Download gestartet.
+5
mccello12.11.20 22:21
Auch hier (10.15.6) auf einem 2019 Mac Pro, System lähmend langsam, wie kann da ein Zusammenhang bestehen???
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.11.20 22:22
Habe News aktualisiert, hier besteht ebenfalls das Problem. Best guess: Irgendwas an Überprüfung Code-Signatur/Zertifikate.
+4
phil7born
phil7born12.11.20 22:22
Hier kam nach Abbruch der Firefox nicht mehr aus den Pötten. Hatte mir sogar "Sofort beenden" angeboten.
, was diesen Großausfall zu einer Unzeit verursacht hat.
Diese Formulierung hört sich etwas vergnatzt an. Ruhig Blut. Alles wird gut.
zane, zane, zane, ouvrez le chien
0
Semmelrocc12.11.20 22:23
Das ist das neue globale Bettzeit-Feature, das Apple mit Big Sur heimlich auf alle Macs ausgerollt hat. Wir sollen jetzt einfach mal die Bildschirme ausschalten und Feierabend machen für heute !
+9
eMac Extreme12.11.20 22:24
Ja, das ganze System hängt. Dachte schon, dass es an dem Ergänzungsupdate von 10.15.7 lag, das ich zuvor installiert habe. Puhhh, nervig!!!!
0
01Lucky12.11.20 22:26
Hier auch alles unendlich langsam (10.14), MacBook Pro 2017. Kein Big Sur versucht runter zu laden...
WiFi aus und alles flutscht – naja, ausser Internet natürlich
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.11.20 22:26
phil7born
Die Formulierung war schon so Absicht Apple hat doch mittlerweile echt genug Erfahrungen , Updates für Millionen Geräte zur Verfügung zu stellen...und jetzt geht alles down. Sonst haben die das ja perfekt im Griff.
+2
grundi
grundi12.11.20 22:27
Erst YouTube, jetzt Apple, mal gucken wer noch Probleme bekommt …
+2
tranquillity
tranquillity12.11.20 22:28
Trump will einfach keinen Wechsel!
+5
mccello12.11.20 22:29
Eben versucht und es hat geholfen: PRAM bei Neustart zurücksetzten (Option+command+p+r), alles wieder flüssig...
-2
phil7born
phil7born12.11.20 22:30
Mendel Kucharzeck
phil7born
Die Formulierung war schon so Absicht Apple hat doch mittlerweile echt genug Erfahrungen , Updates für Millionen Geräte zur Verfügung zu stellen...und jetzt geht alles down. Sonst haben die das ja perfekt im Griff.
Die Absicht war glasklar. Mich hat's eben sehr erfreut. Is' ja aber auch'n Ding, Frechheit sowas. Erst einen anfixen, und dann...

Stimmt aber das die MacOS Releases speziell immer irgendwas mit den Servern haben. Bei iOS hatte ich soetwas bisher nie.
zane, zane, zane, ouvrez le chien
+1
sharif12.11.20 22:31
Bei mir war es nur so 10 Minuten langsam, seit ca. 10 Minuten ist bei mir wieder alles schnell wie vorher. Bei mir brauchte der Brave Browser 30 Sekunden, bis er offen war.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.11.20 22:33
Ein Mac jetzt wieder OK, ein anderer immer noch lahm beim App-Start.
0
phil7born
phil7born12.11.20 22:36
Wahrscheinlich die ganzen Clouddienste, die beim Start abgeglichen werden und dann ins Stocken kommen, weil Mama-Apple Schluckauf hat.
zane, zane, zane, ouvrez le chien
0
mistamilla
mistamilla12.11.20 22:36
Hier normalisiert es sich auch langsam wieder. Apps starten wieder, sogar Creative Cloud...
ITZA GOOTZIE
0
eMac Extreme12.11.20 22:37
System läuft jetzt wieder flüssig - nach erneutem Neustart. ...Uprgade auf Big Sur schlägt weiterhin fehl.
0
Sync312.11.20 22:38
Jetzt scheint alles wieder normal zu laufen auf macOS 10.14.6.

Und mir wird nun ein ,Sicherheitsupdate 2020-006 10.14.6' angeboten, plus ein ,Ergänzendes Update für macOS'.

Aber ich verschiebe die Updates mal lieber auf morgen, ich brauch den Mac noch heute...
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.