Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Foto-Zeitreise: Vom alten HP-Gelände zum neuen Apple Park

Zweifelsohne handelt es sich beim Apple Campus 2, dessen offizieller Name "Apple Park" gestern bekannt wurde, um ein beeindruckendes Bauprojekt. Nicht nur Design und Konzeption sind spektakulär, auch die Bauzeit fiel überraschend kurz aus. Apple verschrieb sich bei der Konstruktion Energieeffizienz und schonender Nutzung von Ressourcen. Beispielsweise wurden 90 Prozent des abgerissenen Baumaterials wiederverwendet - zuvor befanden sich auf dem Areal nämlich Gebäude von HP. Apple beauftragte eine Baufirma damit, Beton direkt vor Ort zu recyclen, um kurze Transportwege zu ermöglichen. Die gefällten Bäume auf dem Areal gelangten nicht einfach in einen Shredder, stattdessen verarbeitete Apple das Holz weiter. Wir werfen im Folgenden einen kleinen Blick auf die drei Jahre seit Abriss des HP-Geländes bis hin zur weitgehenden Fertigstellung des Apple Parks.


Phase 1: Die alten Gebäude müssen weichen
In der allerersten Bauphase sah es noch folgendermaßen aus. Das früher von HP betriebene Areal verfügte über zahlreiche Bürokomplexe, Straßen und Grünanlagen. Apple musste zunächst alles dem Erdboden gleichmachen, um mit dem eigentlichen Bau beginnen zu können.



Phase 2: Es wird planiert
Weniger als sechs Monate benötigten die Bauunternehmen, um die komplette Baustelle in eine Erdwüste zu verwandeln. Im April 2014 war bereits nichts mehr von der vorherigen Bebauung zu sehen, stattdessen bestand die gesamte Fläche aus einheitlicher Erdlandschaft. Zu erkennen ist bereits, wo sich der gewaltige Rundbau dereinst befinden wird:


April 2014 - Das HP-Gelände ist Geschichte

Phase 3: Das Hauptgebäude wächst
Ein weiteres halbes Jahr verging, bis das Fundament des Hauptgebäudes errichtet war und der Rundbau in die Höhe wachsen konnte. Allerdings deutete sich bereits an, dass die ursprüngliche Zeitplanung von gerade einmal zwei Jahren bis zur kompletten Fertigstellung zu optimistisch war.


Oktober 2014

Im Frühjahr 2015 trennte sich Apple vom bisherigen Bauunternehmen und schloss einen Vertrag mit einer neuen Baufirma ab. Die Verzögerungen bedeuteten, nicht wie gedacht schon 2016 einziehen zu können. Stattdessen schwebte nun Anfang 2017 als Termin im Raum - was bekanntlich dann eingehalten werden konnte.


August 2015 - der "Mount of Dirt" wächst, das Gebäude auch

Dächer, Begrüßungscenter und weitere Gebäude
Zum Apple Park zählt nicht nur das markante Rundgebäude, auch Begrüßungscenter, ein eigenes Auditorium, das Research Center, ein Fitness-Center sowie große Parkgaragen gehören zum Gesamtkonzept. Während Apple ab Mitte 2016 damit beginnen kann, das Dach des Hauptgebäudes fertigzustellen und gleichzeitig Solarpanele anzubringen, nähern sich auch die sonstigen Einrichtungen der Inbetriebnahme.


Phase 4: Es wird grüner
In der letzten Bauphase kann sich Apple sowohl der Inneneinrichtung als auch der Begrünung der Anlage widmen. Lediglich das Apple Auditorium befindet sich noch immer im Rohbau, bei den sonstigen Gebäuden ist das finale Design aber deutlich zu erkennen. Ebenfalls Geschichte ist jener "Mount of Dirt" , den Apple zur zentralen Lagerung des Erdabraums verwendet hatte. Auf den folgenden Bildern ist neben dem Hauptgebäude auch das Research Center zu sehen. Die Aufnahme stammt von Anfang Januar.


Vorher und nachher
Wie eingangs erwähnt, befanden sich vor etwas mehr als drei Jahren noch sämtliche Strukturen des alten HP-Geländes auf dem Areal. Gut zu sehen ist, wie stark sich das Bild der Stadt wandelt, sobald der Apple Park dann in wenigen Wochen tatsächlich als grüne Oase im Luftbild erstrahlt - rund 80 Prozent besteht nämlich aus Freiflächen mit 6000 eigens gepflanzten Bäumen.


2013 und 2017 im Vergleich

Empfehlenswert ist zuletzt eine kleine Tour via Google StreetView. Durch Umschaltung auf ältere Aufnahmen ist es möglich, sich noch einmal in die HP-Zeiten zurückversetzen zu lassen.


Street View 2011 und 2016

Kommentare

alephnull
alephnull23.02.17 12:57
Die Innovationskraft Apples verläuft umgekehrt proportional zur Schönheit und Annehmlichkeit der Gebäude.
-20
wurzelmac23.02.17 13:00
Ja, scheint so. Leider.
-17
Paddy2590
Paddy259023.02.17 13:49
Ich verstehe das Gemecker nicht. Ich bin sowohl mit iPhone und iPad als auch mit meinem Mac sehr sehr zufrieden. Alles funktioniert zuverlässig seit Jahren, mein Mac verrichtet seit über 6 Jahren treu seinen Dienst, ich hatte nie mit einem Produkt von Apple größere Probleme.
Das ist das, was für mich zählt, nicht, ob Apple jedes Jahr wieder eine Innovation raus haut.
+26
snowman-x23.02.17 14:09
Paddy2590
Ich verstehe das Gemecker nicht. Ich bin sowohl mit iPhone und iPad als auch mit meinem Mac sehr sehr zufrieden. Alles funktioniert zuverlässig seit Jahren, mein Mac verrichtet seit über 6 Jahren treu seinen Dienst, ich hatte nie mit einem Produkt von Apple größere Probleme.
Das ist das, was für mich zählt, nicht, ob Apple jedes Jahr wieder eine Innovation raus haut.

damit hast du dir deine frage beantwortet:

dein mac ist 6jahre alt! da hat preis-leistung noch gestimmt. was die betriebssysteme angeht solltest du aber merken das die nurnoch klicki-bunt innovationen haben gepaart mit einer bugwelt die an windows 95 erinnert...
-16
Giskard
Giskard23.02.17 16:09
snowman-x
Paddy2590
Ich verstehe das Gemecker nicht. Ich bin sowohl mit iPhone und iPad als auch mit meinem Mac sehr sehr zufrieden. Alles funktioniert zuverlässig seit Jahren, mein Mac verrichtet seit über 6 Jahren treu seinen Dienst, ich hatte nie mit einem Produkt von Apple größere Probleme.
Das ist das, was für mich zählt, nicht, ob Apple jedes Jahr wieder eine Innovation raus haut.
damit hast du dir deine frage beantwortet:

dein mac ist 6jahre alt! da hat preis-leistung noch gestimmt. was die betriebssysteme angeht solltest du aber merken das die nurnoch klicki-bunt innovationen haben gepaart mit einer bugwelt die an windows 95 erinnert...
Woran erkennt man einen Foren-Troll?
Er schreibt einen unfundierten Bullshit wie Du gerade eben. Und dann auch noch mit seit Jahren veralteten Buzzwords (klickibunti, Bugwelt, Win95…) Shame!
+9
faustocoppino23.02.17 17:05
Ich kann Paddy2590 verstehen. Toll wenn die Geräte so lange halten. Was mich aber ärgert: Ich würde mir gerne mal wieder was neues kaufen, aber das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht mehr. Warum soll ich jetzt so viel mehr Geld ausgeben und nur ein bißchen mehr Leistung bzw. Innovation bekommen?!
0
Lefteous
Lefteous23.02.17 17:09
Tolle Bilder!
+4
Moogulator
Moogulator23.02.17 17:48
hier noch inspiration https://www.facebook.com/TechInsiderDesign/videos/198929600510181/?hc_ref=NEWSFEED

Für Upgrades (sorry, ist nur FB)
Ich habe eine MACadresse!
-1
Paddy2590
Paddy259023.02.17 18:11
snowman-x
damit hast du dir deine frage beantwortet:

dein mac ist 6jahre alt! da hat preis-leistung noch gestimmt. was die betriebssysteme angeht solltest du aber merken das die nurnoch klicki-bunt innovationen haben gepaart mit einer bugwelt die an windows 95 erinnert...

Nein, das merke ich nicht. Das System läuft flüssig und stabil, absolut zuverlässig. Und das auf einem recht alten Mac. Das soll Windows mal nachmachen...
Sicher brauche ich nicht alles, was Apple in den letzten Jahren an Neuerungen gebracht hat, aber vieles möchte ich auch nicht mehr missen. Und wenn es nur Vollbildapps und die Möglichkeit mehrerer Desktops sind, die ich mit einem Wisch wechseln kann. Das sind die kleinen Innovationen, die mich jedes mal über Windows schimpfen lassen.

Den Wunsch, mir etwas neues zu kaufen, habe ich nicht, so lange mein MBP so gut läuft. Aber wenn er irgendwann mal nicht mehr reicht, werde ich wohl wieder zu Apple greifen, da es für mich was Haltbarkeit und OS angeht momentan keine bessere (oder gleich gute) Alternative gibt...
+10
Wacholderpolka23.02.17 18:41
Ich bin auch sehr zufrieden.
Ich kann aber auch verstehen, dass es Kritik an einem Mac Pro gibt, der zu lange nicht auf den Stand der Technik gebracht wurde.
Das ist definitiv ein Problem.
Das neue MBP ist schon sehr klasse, es hätte wohl auch überhaupt nicht so ein Geschrei gegeben, wenn nahezu zeitgleich der Mac Mini, der iMac und der Pro ein wenig Liebe abbekommen hätten.

So aber war das das Einzige, was alle User bekommen haben, und da gibt es halt für den ein oder anderen nicht das richtige.
Ich erwarte hier ehrlich gesagt auch keine wahnsinnigen Innovationen, es hätte wohl bei den meisten Modellen ein simpler speedbump gereicht.
Ich habe ein MBP Retina von 2012 und das Ding ist für alles schnell genug, ich habe überhaupt keine Veranlassung, was neues kaufen zu müssen.

Wenn ich aber gerade was haben wollte, zb einen Mini, dann hätte ich auch Probleme mit dem fehlenden Update.

Vielleicht haut Apple ja die Sachen in ein paar Wochen raus, und alle freuen sich, mag auch sein, dass da gerade die Wechsel der Prozessorgenerationen unpassend kamen.
Wissen wir alles nicht.

Ich bin hier auf jeden Fall glücklich, das iPhone 7+ ist extrem toll, Kamera und Geschwindigkeit sind der Hammer.
Das Retina ist noch für weitere Jahre gut genug, das Apple TV 4 auch. Ich war zwischenzeitlich mal auf der PC Seite, wollte es einfach mal ausprobieren.
Jetzt bin ich wieder hier, und so was von froh darüber:-)
+5
Sync323.02.17 20:46
Das einzige Modell, welches 2017 rauskommt, ist ein neuer iMac.

Zum Mac Pro und Mac Mini gibt es von Apple seit langem nur 'radio silence'. Nicht die geringsten Leaks weit und breit. Mac Pro und Mac Mini sind tot.

Wenn man Apples Stossrichtung beobachtet, geht es immer mehr Richtung iPad, irgendwann gibt es keinen iMac mehr, und noch später keine MacBooks mehr.
-3
Macmissionar23.02.17 21:41
snowman-x
Solche und ähnliche Dummschwallpostings soll und kann man gar nicht ernst nehmen. Wer über den Mac meckert, mußte noch nie unter Windows "arbeiten".
Und ganz gleich, welche Probleme auch der Mac hat. Wir haben nicht mehr die Pre-Internet-Ära, wo es ausgewählte Updates nur über die CDs von Macwelt oder MacUP gab. Und wir haben auch nicht mehr 1986, wo genausoviel gemeckert wurde wie heute, nur mit dem Unterschied, daß da noch jede Zeile Code einzeln revidiert werden konnte.

Fakt ist, was im Mac steckt, das gibt es nirgends sonst. Heute noch erlebt. Einfach toll, wie leistungsfähig das ist. Schade, daß einige das nicht erkennen, nicht nutzen, weil sie keine Ahnung haben vom Potential und sich daher über graue / farblose Buttons aufregen müssen. Ach ne, oben wurde ja über klickibunti gemeckert?

Da wären wir wieder beim Thema, MacTechNews: Wie wäre es, so eine Artikelreihe AppleScript und Terminal?

Dann hätten die Leute den Mac bestimmt wieder lieb, da sie erkennen, oh, was für eine Substanz. Der Mac ist mehr als seine Fenster.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
-8
Stefan S.
Stefan S.26.02.17 01:26
Macmissionar
snowman-x
Solche und ähnliche Dummschwallpostings
Der geistige Dünnschiss besteht bereits darin, mit einer einfachen Assoziation, Apple - Innovation, das Thema zu massakrieren, um das es in diesem Beitrag geht (das Gebäude), um dann mal wieder gepflegt abzukacken.

Schade, dass auf diesen Mist (weil thematisch völlig unpassend) auch noch eingegangen wird.
+3
mkummer
mkummer09.11.17 12:34
Diese ganzen Meckerauseinandersetzungen kann man sich wirklich sparen. Erwiderungen machen definitiv keinen Sinn. Wenn man meint, Apple ist Sch.. - OK - aber muss man es bei jeder Gelegenheit noch einmal posten?
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
+1
bublik
bublik10.11.17 09:11
Macmissionar
Fakt ist, was im Mac steckt, das gibt es nirgends sonst. Heute noch erlebt. Einfach toll, wie leistungsfähig das ist. Schade, daß einige das nicht erkennen, nicht nutzen, weil sie keine Ahnung haben vom Potential...
Das uebertreibst du jetzt ein wenig ohne irgendwas konkret zu nennen was du toll findest.
Aber dein Posting entspricht deinem Nik.

wenn es um kritik geht, ich kann nur was nennen:
-permanent amok laufender Kernel Task.
-high Sierra erkennt die Sparache nicht und denkt ich schreibe alles auf English, weil mein OS auf English ist? Jedes Mal grammatikpruefung umzustellen


alles fehlt mir jetzt nicht ein, es laeuft gut, aber definitiv nicht MAGIC wie du es beschreibst.

Allgemein zu MacOS und iOS, es darf einfach nicht sein dass mit der Zeit die bedienung vom UI immer mehr Ressourcen benoetigt als OS vor 10 Jahren, wobei es keine signifikanten Aenderungen gibt. Warum muss ein Komischer Hintegrund Process meine UI bedienung blockieren, manchmal einfaches Abrechen nicht funktioniert.
0
Opa0119.02.18 14:51
Wenn ich manche Posts lese, frag ich mich wirklich, was erwarten die eigentlich von einem Computer, ob von Apple oder Windoof.
Mein iMac ist von 2012 (noch nicht mal Retina) und ich kann alles damit machen. Dass die Geräte teurer werden ist normal, ein Kilo Braten ist auch teurer als vor 7 Jahren.
Ich muss mir doch nichts Neues kaufen, nur weil es das gibt.
Ich glaube, ich bin zu alt für diese Welt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.