Farbausgleich-Feature auch für ältere Modelle des Apple TV: Funktionsweise und Voraussetzungen

Apple präsentierte im Rahmen des „Spring Loaded“-Events die sechste Generation des Apple TV. Neben dem moderneren Chip und einer runderneuerten Fernbedienung stand vor allem ein Feature im Zentrum der Aufmerksamkeit: Mithilfe eines iPhones ist die Set-Top-Box in der Lage, die Farbwiedergabe zu optimieren. Auch wenn das Event Gegenteiliges suggerierte: Die Funktion ist Teil von tvOS 14.5 und steht auch Vorgängermodellen zur Verfügung. Allerdings müssen Nutzer einige Voraussetzungen berücksichtigen.


Bedingungen für den Farbausgleich
Was zunächst nach einem exklusiven Feature für das neue Apple TV 4K aussah, wird in Kürze für alle Geräte bereitgestellt, die mit tvOS funktionieren. Damit kommt selbst die 2015 auf den Markt gebrachte vierte Generation („Apple TV HD“) in den Genuss dieser Funktion. Trotzdem gilt es einige Voraussetzungen zu beachten: Auf Apples Set-Top-Box muss tvOS 14.5 und auf dem iPhone iOS 14.5 installiert sein. Die Veröffentlichung dieser Versionen ist für nächste Woche geplant. Um die Messung der Farbwiedergabe vorzunehmen, ist zudem ein iPhone mit TrueDepth-Modul erforderlich. Somit kommen alle Modelle ab dem iPhone X infrage – mit einer Ausnahme: Das iPhone SE (2020) verfügt nicht über diese Technologie. Bei Fernsehern, die auf den HDR-Standard Dolby Vision setzen, kommt das Feature nicht zum Tragen.

Das iPhone übernimmt die Arbeit
Liegen die oben genannten Voraussetzungen vor, sind nur noch einige wenige Schritte vonnöten: Der Anwender muss sein iPhone entsperren und in den Einstellungen des Apple TV den Punkt „Video und Audio“ aufrufen. In diesem Menü findet sich ein entsprechender Eintrag, der den Prozess in Gang setzt:

Quelle: 9to5Mac

Auf dem Bildschirm des Fernsehers taucht ein Umriss auf: Nun hält der Anwender das iPhone mit dem Display zum TV-Gerät hin in kurzem Abstand vor dem Fernseher. Das Apple TV gibt mehrere Farben aus, welche von den Kamerasensoren des TrueDepth-Moduls erfasst werden. Anschließend spuckt das Apple TV die neu kalibrierte Variante im Vergleich zum Original aus. Diese sind etwas wärmer gehalten. Das neue Farbprofil erstreckt sich übrigens ausschließlich über die Inhalte des Apple TV – ist dieses ausgeschaltet, muss der Nutzer bei Bedarf weiterhin in den Einstellungen des Fernsehers Änderungen vornehmen.

Kommentare

Frank Drebin
Frank Drebin22.04.21 12:58
Das ist ein geniales Feature. Das iPhone als Colorimeter für das AppleTV zu verwenden. Ich hatte schon mehrfach nach so einer Lösung gesucht. Nun bringt Apple es!
+13
mkummer
mkummer22.04.21 13:05
Leider sind Beamer da soweit ich sehe aussen vor. Gerade da wäre es sehr interessant, einfache Kalibrierungsmöglichkeiten zu haben.

Übrigens kann man nicht nur Das Video Kalibrieren, auch die Audio-Latenz lässt sich mit dem iPhone checken und einstellen.
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
+8
Dirk!22.04.21 13:10
mkummer
Leider sind Beamer da soweit ich sehe aussen vor. Gerade da wäre es sehr interessant, einfache Kalibrierungsmöglichkeiten zu haben.

Probier doch mal, das iPhone vor der Leinwand anders herum zu halten.
+1
hhunger240422.04.21 13:14
Wann kommt das in macOS? Das Kalibrieren des macOS Farbprofils ist eine ziemlich ätzende Angelegenheit. Ich scheitere immer wieder, dass Profil zwischen externem Bildschirm und MacBook Pro Display anzugleichen.
+4
schaudi
schaudi22.04.21 13:30
Dirk!
mkummer
Leider sind Beamer da soweit ich sehe aussen vor. Gerade da wäre es sehr interessant, einfache Kalibrierungsmöglichkeiten zu haben.

Probier doch mal, das iPhone vor der Leinwand anders herum zu halten.
Da fehlt dann leider die Wand/Leinwand als entscheidender Faktor.
0
Niederbayern
Niederbayern22.04.21 13:32
muss das dann beim erneuten Anschalten des A-TV wieder gemacht werden oder wird das Setting abgespeichtert?
-5
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting22.04.21 13:41
Niederbayern

Ist die Frage ernst gemeint?
+4
karobert22.04.21 13:44
Niederbayern
muss das dann beim erneuten Anschalten des A-TV wieder gemacht werden oder wird das Setting abgespeichtert?
Es muss für jeden Film gemacht werden...
+11
svenhalen
svenhalen22.04.21 14:01
karobert
Niederbayern
muss das dann beim erneuten Anschalten des A-TV wieder gemacht werden oder wird das Setting abgespeichtert?
Es muss für jeden Film gemacht werden...
...wird dann in den jeweiligen Ländereinstellungen des Films hinterlegt. In Spanien ists z.B. wärmer
+8
Oceanbeat
Oceanbeat22.04.21 14:01
Weshalb sollte das nicht prinzipiell auch auf einer Leinwand mit dem Bild eines Beamers funktionieren...?
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
0
Dirk!22.04.21 14:05
Oceanbeat
Weshalb sollte das nicht prinzipiell auch auf einer Leinwand mit dem Bild eines Beamers funktionieren...?
schaudi hat schon recht: Wenn man das iPhone so dreht, dass es vom Projektor bestrahlt wird, ist der Kontrast und ggf. der Farbeindruck ein ganz anderer, als wenn man das Licht betrachtet, nachdem es von der Leinwand reflektiert wurde. Und wie Du dieses geeignet auf den Sensor des iPhones lenken willst, wäre noch zu lösen.
0
Mr.Tee22.04.21 14:16
Das ist ja nice aber, ich hätte mir etwas mehr erhofft nach so vielen Jahren als nur eine Standard Aktualisierung. Mir fehlt immer noch der next big step. Bis auf die einzig wirkliche und sinnvolle Neuerung der Fernbedienung ist da nichts signifikantes.
0
Marc Perl-Michel22.04.21 14:39
Erst hatte ich mich schon ein wenig geärgert, dass ich kürzlich ein AppleTV 4k gekauft habe. Doch wenn dieser Farbausgleich auch damit möglich ist, dann ist für mich alles gut.
0
eiq
eiq22.04.21 14:43
Erst hatte ich mich geärgert, dass das iPhone SE 2020 das nicht kann, aber wenn das mit Dolby Vision sowieso nicht funktioniert, bin ich beruhigt.
0
athlonet22.04.21 15:19
Oceanbeat
Weshalb sollte das nicht prinzipiell auch auf einer Leinwand mit dem Bild eines Beamers funktionieren...?

Vielleicht weil das einzige, was das iPhone auf der Leinwand sieht, sein eigener Schatten ist?
+5
aibe
aibe22.04.21 18:12
Wieso nicht mit Dolby Vision?
Somit fällt es praktisch für jedes halbwegs aktuelle OLED/ARV Setup aus.
Erschließt sich mir nicht.
0
haschuk23.04.21 00:25
aibe

Weil Dolby Vision Displays das nicht ermöglichen, da sie die Funktion selbst bereitstellen?
0
athlonet23.04.21 08:19
aibe
Wieso nicht mit Dolby Vision?
Somit fällt es praktisch für jedes halbwegs aktuelle OLED/ARV Setup aus.
Erschließt sich mir nicht.

Lies Dich mal in das Thema Dolby Vision ein. Dann verstehst Du, warum es keinen Sinn macht.
Kurz: Bei Dolby Vision legt der Film selbst fest, mit welchem Farbprofil der Fernseher das darzustellen hat. Das kann sich sogar von Szene zu Szene ändern.

Und:
Wikipedia
Technisch wird bei Dolby Vision jede Fernsehmodellserie vor der Massenproduktion anhand eines Vorserienmodelles von Facharbeitern von Dolby genau eingemessen und alle relevanten Daten werden in einem Chip auf dem Fernsehgerät gespeichert. Diese Daten werden für die Berechnungen des optimalen Bildes gebraucht, die mit patentierten Algorithmen berechnet werden.

Das ist quasi schon eine Art Werkskalibrierung.
0
MetallSnake
MetallSnake23.04.21 09:07
haschuk
aibeWeil Dolby Vision Displays das nicht ermöglichen, da sie die Funktion selbst bereitstellen?

Das Display muss gar nichts ermöglichen. Das Bild wird im AppleTV angepasst und dann ans Display gesendet.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
0
schaudi
schaudi23.04.21 16:40
Oceanbeat
Weshalb sollte das nicht prinzipiell auch auf einer Leinwand mit dem Bild eines Beamers funktionieren...?

Das Bild, was DU auf der Leinwand siehst ist die Reflexion der Lichtstrahlen aus dem Beamer auf der Leinwand. Da es keine "perfekten" Leinwände gibt, ist die Leinwand immer ein entscheidender Faktor. Weder reflektiert eine Leinwand das Licht zu 100% noch ist eine Leinwand jemals 100% Farbneutral.

Hältst du das iPhone nun an die Wand Richtung Beamer sieht das iPhone nur den Lichtstrahl vom Beamer und nicht das Bild, was nach der Reflexion entsteht. Außerdem sieht es nur einen "Punkt" und keine "Fläche". Direkt vorm Fernseher ist der Gesamte Blickwinkel des iPhones mit "Bild" bedeckt - wenn du es aus mehreren Metern Entfernung auf den Beamer hältst ist der nur ein kleiner heller Punkt und sonst ist alles schwarz. Selbst wenn das iPhone jetzt daraus eine Messung erstellen würde, wäre die Meilenweit daneben.

Hältst du das iPhone Richtung Wand - ja da sieht es nur die Wand, weil es einen Schatten wirft.
+1
Markus2323.04.21 20:40
athlonet
aibe
Wieso nicht mit Dolby Vision?
Somit fällt es praktisch für jedes halbwegs aktuelle OLED/ARV Setup aus.
Erschließt sich mir nicht.

Lies Dich mal in das Thema Dolby Vision ein. Dann verstehst Du, warum es keinen Sinn macht.
Kurz: Bei Dolby Vision legt der Film selbst fest, mit welchem Farbprofil der Fernseher das darzustellen hat. Das kann sich sogar von Szene zu Szene ändern.

Und was ist dann mit Inhalten die NICHT Dolby Vision sind ? Hier könnte doch Apple gerne das Bild optimieren. Oder geht nur global entweder oder ?
0
Der Roeddel26.04.21 00:40
Es ist unheimlich spannend, was Apple im Umfeld der iPhones alles ausprobiert, entwickelt und in reale Produkte umsetzt.

Gerade im Bereich Fotografie/Film/vidsuelle Verarbeitung, in dem ich nur als einfacher "Knipser" unterwegs bin, erstaunt mich die Entwicklung aller Anwendungen und Lösungen sehr!

Das hier besprochene Feature ist dafür geradezu ein perfektes Beispiel:
Nimm eine hervorragende Technologie zur visuellen Erfassung auf einer Oberfläche, die Dir keine Information gibt, was sie leisten kann. Dann setzt Du mit diesen Erkenntnissen eine Recheneinheit dazwischen, die diese Differenz ausgleichen kann.
Das ist perfekt und genial zugleich.

Ich bin mir sicher, eine Kalibrierung von Projektionen aus Beamern wird eine nächste Anwendung sein. Bis zu dieser Realisierung sind allerdings weitere Parameter wie Helligkeit des Raumes, Lichteinstrahlung, Struktur der projizierenden Oberfläche, Helligkeit der Ausstrahlung usw. zu berücksichtigen.

Die aktuellen iPhones und iPad Pro haben dafür die notwendigen technische Vorraussetzungen an Bord.

Bin gespannt, was Apple in den kommenden release aus ihren Labors in die Wildbahn schickt.......
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.