Erste Bilder zeigen Apples beeindruckenden Store in der historischen Carnegie Library

Apple nennt es das umfangreichste historische Restaurierungsprojekt der Firmengeschichte: In Washington hat das Unternehmen das Gebäude der Carnegie Library saniert und die Innenräume erheblich umgestaltet. Am 11. Mai wird in den geschichtsträchtigen Mauern ein neuer Apple Store eröffnet.


Bauwerk wurde 1903 erstmals eröffnet
Der kalifornische Technikkonzern nutzt die ehemalige öffentliche Bibliothek, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Andrew Carnegie finanziert und 1903 eröffnet wurde, allerdings nicht allein. In den oberen Stockwerken des im Beaux-Arts-Stil restaurierten Bauwerks ist das "DC History Center" untergebracht, zu dem die Kiplinger Forschungsbibliothek, drei Galerien und ein Museumsshop gehören. Die ehemalige Bibliothek soll wieder zu einem Zentrum für Lernen, Entdecken und gemeinsame Kreativität werden, schreibt Apple in einer Pressemitteilung, "ganz im Sinne von Carnegies Vision eines öffentlichen und freien Raumes für alle."


Die Apple Carnegie Library am Mount Vernon Square
Foto: Apple

Abstimmung mit Denkmalpflegern
Restaurierung des Gebäudes und Modernisierung der Innenräume geschahen in Abstimmung mit Denkmalpflegern. Die Pläne entwickelte Foster + Partners, eines der bekanntesten Architekturbüros der Welt. Das Unternehmen von Norman Foster, der unter anderem die Reichstagskuppel in Berlin entwarf, arbeitete eng mit Jonathan Ive zusammen. Dabei entstand eine Gegenüberstellung von historischen Materialien und Apple-typischem Design - oder mit den Worten von Apples Chefdesigner eine "Synergie zwischen alt und neu".


Beratung und technischer Support
In der neu eröffneten "Apple Carnegie Library" beschäftigt das kalifornische Unternehmen 225 Mitarbeiter, die Beratung und technischen Support sowie Unterstützung für kleine Unternehmen anbieten sollen. Täglich wird es in den Räumen am Mount Vernon Square in Washington sogenannte Today-at-Apple-Angebote geben, unter anderem von lokalen Künstlern geleitete Sessions. Anlässlich der Eröffnung veranstaltet Apple in Zusammenarbeit mit 40 Kreativen ein sechswöchiges "StoryMaker Festival".

Kommentare

el_duderino10.05.19 17:13
"Das Regenbogen-Logo sei seit vielen Jahren identitätsstiftend für das Unternehmen und symbolisiere zudem die Apples Grundwerte Optimismus und Freude. „Es ist schwer, jemanden zu finden, der einen Regenbogen nicht liebt,“ so der Designer abschließend."

also einen hab' ich schon gefunden, der mit regenbogen offensichtlich überhaupt nichts anfangen kann: der, der für die gestaltung des apple stores verantwortlich ist.
-2
mac_heibu10.05.19 17:44
Duderino, du bist der Größte!
Ich z.B. mag Pferde. Aber würde ich sie deshalb n einem AppleStore grasen lassen?
0
el_duderino10.05.19 17:49
mac_heibu
Duderino, du bist der Größte!
Ich z.B. mag Pferde. Aber würde ich sie deshalb n einem AppleStore grasen lassen?

pferde nicht. einhörner schon! die passen besser zu regenbogen.

aber mal im ernst. der ive macht sich doch völlig lächerlich. erzählt was vonwegen regenbogen als identitätsstiftend für apple. und wie sieht die realität aus? weiß, weiß, weiß noch mehr weiß und dazu holztische als einzigen farbtupfer.
+1
sffan10.05.19 18:12
apple ist halt auch vom Bauhaus-Virus infiziert..
Der Kontrast der unterkühlt-sachlichen Einrichtung und der Architektur des 19 Jahrhunderts kann man ja durchaus gelungen oder spannend finden.

Beim Design hat sich apple ja viel Anregung bei Dieter Rams & Co geholt.
Der Prophet gilt halt immer ausser Landes mehr..
Ist halt nicht jedermanns Sache da so einen Wind drum zu machen.
In Deutschland wird so was schnell als peinlich oder Selbstbeweihräucherung angesehen.
-1
RyanTedder
RyanTedder10.05.19 18:33
Ich gehe trotzdem nie gerne in einen Apple Store, egal wie hübsch das Ambiente ist. Man kann sich einfach nichts in Ruhe dort angucken. Ich fühle mich immer gehetzt 🤷‍♂️
0
PeKaEm
PeKaEm10.05.19 19:44
Ich finde es super, wenn solche alten und zollen Gebäude erhalten werden. Nur kann dich eine Restaurierung halt nicht jeder leisten.
+2
sffan11.05.19 08:41
Geil, der Negativ-Voter ist wieder unterwegs..
Armes Würstchen.. Weisst sonst nix mit Deiner Zeit anzufangen?
-8
ocrho11.05.19 13:48
Es ist schon beeindruckend wie sehr die Stimmung der Innenarchitektur wechselt durch den Einsatz von großen Bäumen.
+1
truth
truth11.05.19 23:31
RyanTedder
Ich gehe trotzdem nie gerne in einen Apple Store, egal wie hübsch das Ambiente ist. Man kann sich einfach nichts in Ruhe dort angucken. Ich fühle mich immer gehetzt 🤷‍♂️
Mir geht es ähnlich. Das liegt in meinem Fall aber nicht an Apple, sondern daran wie stark die Läden frequentiert sind. Einzig der Apple Store in London (Covent Garden) war nicht so überlaufen. Ansonsten kenne ich die Stores in London, Köln, Berlin, München, Frankfurt (2x), Hamburg und Oberhausen nur rappelvoll und hektisch.
+1
bernddasbrot
bernddasbrot12.05.19 23:59
Finde es trotzdem befremdlich, dass ein solcher Ort zu einem Konsumtempel wird.
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen