Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Entwickelt Apple eine Drohne? Bislang unbekannte Patentanmeldungen geben Hinweise

Apples diverse Entwicklungsabteilungen beschäftigen sich naturgemäß nicht nur mit iPhones, iPads und Macs sowie entsprechender Software. Zum Arbeitsspektrum gehören bekanntlich auch ganz andere Produkte. Berichten zufolge arbeitet das Unternehmen beispielsweise am "Apple Car" und an einem VR-Headset sowie einer AR-Brille. Patentanmeldungen und erteilte Schutzrechte geben immer wieder Hinweise auf mögliche zukünftige Geräte. Jetzt wurden gleich mehrere bislang unbekannte Schutzschriften entdeckt, die darauf hindeuten, dass Apple eine Drohne entwickelt.


Apple meldete Drohnen-Patente in Singapur an
Bereits im Mai 2020 reichte Apple in Singapur zwei Patentanmeldungen ein, welche sich mit speziellen neuartigen Techniken im Zusammenhang mit Quadcoptern beschäftigen. Die Wahl der Patentbehörde des südostasiatischen Stadtstaats ist ungewöhnlich, denn in aller Regel meldet der kalifornische Konzern Patentansprüche in seinem Heimatland an, also beim US Patent & Trademark Office (USPTO). Patently Apple geht davon aus, dass Apple mit diesem Schritt die beiden Schutzschriften so lange wie möglich vor den Augen der Öffentlichkeit verbergen wollte. Publikationen von Patentämtern kleinerer Länder weit entfernt von den USA stehen nämlich traditionell nicht so intensiv im Fokus von Beobachtern und Journalisten wie jene des USPTO.

Pairing, Steuerung und Tracking von Quadcoptern
Vor wenigen Tagen tauchten die beiden Patentanmeldungen auch auf den Internetseiten der US-amerikanischen Behörde auf, bei der Apple sie ebenfalls einreichte, allerdings mit einer Sperrfrist. In der ersten Schutzschrift mit dem Titel "Unmanned Aerial Vehicle and Controller Association" geht es um Techniken für das Pairing und Unpairing von Drohnen mit entsprechenden Controllern. Apple beschreibt darin verschiedene Methoden, bei denen unter anderem auch ein spezielles Netzwerk-Protokoll zum Einsatz kommen könnte. Der zweite Patentantrag "Unmanned Aerial Vehicle Tracking and Control" befasst sich mit Möglichkeiten, einen Quadcopter über ein von diesem und dem Controller bereitgestelltes Mobilfunknetz zu steuern und die Position zu verfolgen. Erfolgen soll das in Verbindung mit einem automatischen Traffic-Management-System, welches in bestimmten Situationen die Kontrolle übernimmt.

Weitere Patentanmeldungen bereits im letzten Jahr
Die beiden jetzt bekannt gewordenen Schutzschriften sind nicht Apples erste Patentanmeldungen im Zusammenhang mit Drohnen. Das Unternehmen reichte im vergangenen Jahr bereits drei weitere ein. Das lässt den Schluss zu, dass man sich in Cupertino ernsthaft mit der Entwicklung derartiger Geräte befasst. Ob der iPhone-Konzern tatsächlich in absehbarer Zeit einen hauseigenen Quadcopter vorstellen wird, ist nicht bekannt. Angesichts der Bedeutung, welche Apple den Themen Virtuelle und Erweiterte Realität sowie Foto und Video zumisst, könnte eine Drohne allerdings gut ins Produktportfolio des Unternehmens passen.

Kommentare

MikeMuc12.11.21 11:14
Könnte auch sein, das man mit dem Teil nur die hauseigenen Karten verbessern und mit dem Auto nicht so gut zugängliche Gebiete / Strecken kartieren will.
+6
gstar6112.11.21 11:18
Ich finde eine Video- und Fotodrohne passt nicht zu Apple. Ist irgendwie zu nischig. Denke auch eher dass es zu internen Themen genutzt werden soll. Eventuell will Apple bei Karten nicht nur auf Satellitenfotos setzen sondern eine Art StreetView aus der Luft aufbauen. Wäre sehr zu begrüßen.
+3
KarstenM
KarstenM12.11.21 11:53
Eine Drohne hat viel zu großes Klagepotential bzgl. Verletzungen und Privatsphäre
+2
alephnull
alephnull12.11.21 12:27
Bin zwar als DJI-Nutzer bislang alles andere als unzufrieden. Aber eine Apple-Drohne, warum nicht?
+5
MikeMuc12.11.21 14:05
KarstenM
Eine Drohne hat viel zu großes Klagepotential bzgl. Verletzungen und Privatsphäre
Kommt drauf an, wo die genutzt werden soll. Hier in D würde die dann wohl eher über "Wald, Wiesen und sonstigem Gelände" genutzt. Sicher nicht über bebauten Gebieten (wobei selbst bei GoogleMaps die "guten" Zoomstufe eher nicht aus Satelitenaufnamen sondern von Flugzeugen und Luftbildaufnahme stammen)
0
Oceanbeat
Oceanbeat12.11.21 14:14
Völlig klar: Das gehört zur Sonderausstattung des iCars. Praktisch, wenn man mal wieder im Stau steht…
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
+3
feel_x12.11.21 14:40
MikeMuc
Hier in D würde die dann wohl eher über "Wald, Wiesen und sonstigem Gelände" genutzt.

Hoffentlich nicht. Zum Glück ist das in den meisten Gebieten ohnehin verboten.
Diese beschissenen Lärmteile..
-3
KarstenM
KarstenM12.11.21 15:06
MikeMuc
Kommt drauf an, wo die genutzt werden soll. Hier in D würde die dann wohl eher über "Wald, Wiesen und sonstigem Gelände" genutzt.

Verstehe mich nicht falsch. Ich habe selber eine Drohne und auch den Kenntnisnachweis. Ich sehe so ein Gerät bei Apple höchstens in dem schon angesprochenen Eigenbedarf (z.B. für die tollen Videos) jedoch nicht für den Kunden. Zum einen kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Apple diesen rechtlichen Wildwuchs antut, den nicht mal DJI bereit ist, durch Klassifizierungen, für den Verbraucher zu ebnen. Zum Anderen besteht doch gerade in den USA die Gefahr, durch ihr verkorkste Rechtssystem, dass die Leute reihenweise in die Drohnen rennen oder greifen, in der Hoffnung eine Lücke zu finden und Apple Milliarden abzuringen.
+1
FlyingSloth12.11.21 21:19
Bin alles andere als ein DJI Fan, aber den Vorsprung den die haben waere fuer Apple schlichtweg nicht einzuholen. DJI ist einfach zu gut. Der Grund warum ich DJI selbst nicht verwende ist Geofencing.
0
macfreakz12.11.21 23:01
Das neue M2 Mac Pro wird dann mit Drohne geliefert. Ich denke es geht um Kartenaufnahmen oder Logistik.
0
MikeMuc12.11.21 23:44
KarstenM
Verstehe mich nicht falsch.
ich schrieb doch nirgends, das die für Kunden aka Endverbraucher sein soll. Apple wird die selber zur Erkundung nutzen. Oder die lassen die Tele über ihren iCars schweben
0
Wellenbrett15.11.21 11:04
feel_x
MikeMuc
Hier in D würde die dann wohl eher über "Wald, Wiesen und sonstigem Gelände" genutzt.

Hoffentlich nicht. Zum Glück ist das in den meisten Gebieten ohnehin verboten.
Diese beschissenen Lärmteile..
Eine DJI Mavic Drohne beispielsweise ist in 100m Flughöhe vom Boden aus nicht zu hören und darf gerade "über Wald, Wiesen und sonstigem Gelände..." meistens geflogen werden, ausser beispielsweise in einem Naturschutzgebiet oder im Bereich eines Flughafens.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.