Drohnenflug: Das Steve Jobs Theater kurz vor dem Event - und die restlichen Park-Baustellen

In der nächsten Woche wird der Apple Park erstmals für ein Apple-Event genutzt, weswegen die Veranstaltung durchaus als Einweihungsfeier angesehen werden kann. "Let's Meet at Our Place" lautet der Titel des diesjährigen Apple-Events - und mit "Our Place" ist Apples hauseigene Veranstaltungshalle mit Namen "Steve Jobs Theater" gemeint. Schon Anfang des Jahres hatte Apple angekündigt, das Steve Jobs Theater werde die Komponente des Apple Parks, für die man noch am meisten Zeit brauche. Zwar konnte man in den letzten Wochen beobachten, wie stark Apple die Arbeiten am Steve Jobs Theater beschleunigte, ob es bis September reicht, war jedoch unklar. Mit der offiziellen Einladung zeigte Apple jedoch, die Arbeiten rechtzeitig zu Ende bringen zu können.


Rund um das Steve Jobs Theater
Ein neues Drohnenvideo führt den aktuellen Bauzustand des Apple Campus vor. Interessant ist vor allem jene Passage, in der die Drohne das Steve Jobs Theater erreicht. Noch vor zwei Wochen war rund um den Bau reine Erdlandschaft zu sehen - jetzt sind die Gehwege (fast) betriebsbereit und die Erdwüste ist Baumhainen gewichen. Deutlich zu erkennen ist, wie kurz die Bepflanzung erst zurückliegt. Im hauptsächlich unterirdisch gelegenen Gebäude ist geschäftiges Treiben zu sehen. Im Außenbereich brachte Apple Bänke an, im Inneren laufen offensichtlich Begehungen und letzte Inspektionen.


Ziemlich unfertig bleibt weiterhin die Partie zwischen Hauptgebäude und Parkplatzanlagen. Dort befinden sich noch zahlreiche Erdhügel mit Abraum, alle Baustellenfahrzeuge sowie Arbeitsmaterialien. Im Zentrum des Rondells ist etwa die Hälfte der Fläche mit Bäumen versehen, allerdings ebenfalls noch einiges an Abraum und Containern zu entfernen. Nahaufnahmen des Steve Jobs Theaters zeigt das Video bei Stand 1:50, einen Überflug ab Stand 0:50. Dass Apples Sicherheitspersonal seit Mitte Juli gegen Drohnenpiloten vorgeht, hält die Macher der Videos ganz offensichtlich nicht davon ab, die Apple-Welt weiterhin mit den hochauflösenden Aufnahmen zu beglücken

Kommentare

Windwusel
Windwusel06.09.17 10:23
Sehr beeindruckend die Gebäude. Kaum zu fassen das das Volumen nicht ausreichend sein soll.
Ebenfalls beeindruckend was Drohnen inzwischen leisten. Was früher noch mit Hubschraubern gemacht werden musste kann heute bequem mit Drohnen erledigt werden.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
pavel06.09.17 10:35
Wenn die Arbeiter dort fertig sind, können die am BER weitermachen. Dann wäre noch vor Weihnachten (2017!) Eröffnung.
+2
mk27ja95
mk27ja9506.09.17 10:53
Das was am BER ab geht ist mehr als ein Witz, aber es stört ja eh keinen. Made in Germany ist laaaange her. Nur noch ein vergammeltes. Stück Wortgut aus alten Tagen wo eben nicht nur Geld eine Rolle gespielt hat.
-1
jensche06.09.17 12:06
Ich glaube in BER was das Problem einerseits Fehlplanung, dann die falschen unerfahrenen Unternehmen und Politik das Problem.
0
dan@mac
dan@mac06.09.17 14:05
Ursprünglich sollte das alles schon 2015 fertig sein. Trotzdem noch besser als BER.
0
Dekator
Dekator09.09.17 07:47
Schick. In vergangenen Jahrhunderten waren es Herrscher und Staaten, die Prunkbauten erschufen; jetzt sind es Firmen. Zeigt, wo die eigentliche Macht liegt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen