Dämpfer im ersten Quartal 2020: Wie sich die Apple Watch im Vergleich zur Konkurrenz schlägt

Die Apple Watch zählt mittlerweile zu den wichtigsten Geräten im Portfolio des US-Unternehmens. In den kommenden drei Monaten soll die smarte Uhr Analysten zufolge einen neuen Meilenstein erreichen, wenn insgesamt 100 Millionen Exemplare abgesetzt werden. Apple hält damit die Marktführerschaft inne, wenngleich die Wachstumsraten aktuell nicht an an den zweitplatzierten Hersteller heranreichen.


Konkurrenz aus eigenem Hause
Die Analysten von Canalys warten mit interessanten Zahlen auf: Der Markt für Smartwatches boomt, insgesamt wurden im ersten Quartal dieses Jahres 14,3 Millionen Einheiten ausgeliefert. Das entspricht einer Steigerung von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Während die meisten Hersteller in diesem Zeitraum erhöhte Absatzzahlen aufweisen können, gestaltet sich die Lage für Fitbit und Apple anders: Beide Unternehmen lieferten im vergangenen Quartal weniger Uhren aus als im Vorjahresquartal. Die Apple Watch schwächelte vor allem in Europa und Nordamerika, das erstmals für weniger als ein Drittel der verkauften Menge verantwortlich zeichnet. Canalys erklärt den Rückgang mit einer veränderten Nachfrage auf dem Wearables-Markt: Apples AirPods seien ein großer Kassenschlager. Dem Interesse, das den erfolgreichen kabellosen Kopfhörern entgegengebracht werde, müsse die Watch weichen.


Huawei auf Aufholjagd?
Der Marktführerschaft Apples tun diese Zahlen aus dem vergangenen Quartal keinen Abbruch. Ein Marktanteil von 36,3 Prozent entfällt auf Cupertino. Andere Hersteller rangieren weit abgeschlagen, wenngleich ein chinesisches Unternehmen von sich reden macht – Huawei verzeichnet ein Wachstum von 113 Prozent im Vergleichszeitraum. Mit einem Marktanteil von knapp 15 Prozent ist der Abstand zu Apple aber noch einigermaßen groß.

Apple unangefochten auf Platz eins
Ein Ende des Smartwatch-Booms ist laut Canalys nicht in Sicht, dafür würden nicht zuletzt Wachstumsmärkte wie China sorgen. Apple müsse ohnehin keinen Grund zur Sorge sehen: Die Analysten rechnen damit, dass sich die Kluft zwischen der Apple Watch und ihren Konkurrenten bis zum Ende des Jahres noch vergrößern wird.

Kommentare

milk
milk18.06.20 14:25
Es passiert das übliche: Die "Erfinder" (oder von mir aus alten Hasen) in einem Marktsegment werden Stück für Stück von den Nachmachern verdrängt. In diesem Fall sind es halt Apple (Smartwatch) und Fitbit (Fitnesstracker), die Marktanteile an billigere Copycats abgeben müssen.
0
CamBridge
CamBridge18.06.20 15:09
Der Kannibalisierung durch die AirPods würde ich widersprechen. Da liegen doch sehr unterschiedliche Bedürfnisse, Anwendungsfälle vor. Nimmt man das aktuelle Watch Modell (nicht das 3'er) kommt ein deutlicher Preisunterschied hinzu.

Schärferer Wettbewerb durch günstigere Anbieter ist sicher ein Grund und der Einfluss der aktuellen Situation wird sicher auch in Q1 schon Auswirkungen gehabt haben.
+2
Pallllo18.06.20 15:24
Apple hinkt halt leider momentan hinterher: andere haben rückwirkend die Sauerstoffsättigung an ihren Watches freigeschaltet, Apple hat angeblich die Sensoren schon länger an Bord nutzt sie aber nicht...
0
jeti
jeti18.06.20 15:51
Warum „nur“ Watch und nicht zusätzlich einen Fitnesstracker ohne Display.

Ich kenne genug Personen die lieber eine „herkömmliche“ Uhr tragen,
aber trotzdem in den Genuß einiger Tracking-Funktionen kommen möchten.
Von denen zieht sicherlich keiner einen Tracker mit Display an,
die Anzeige der Werte kann problemlos über das iPhone laufen.
+2
Himmellaeufer18.06.20 16:11
jeti
Warum „nur“ Watch und nicht zusätzlich einen Fitnesstracker ohne Display.

Ich kenne genug Personen die lieber eine „herkömmliche“ Uhr tragen,
aber trotzdem in den Genuß einiger Tracking-Funktionen kommen möchten.
Von denen zieht sicherlich keiner einen Tracker mit Display an,
die Anzeige der Werte kann problemlos über das iPhone laufen.

Foto 👍🏻 sehe ich auch so. Die Watch ist mir etwas zu groß bzw. brauche ich eigentlich die Fitness Funktionen. Daher nutze ich einen Tracker von einem anderen Hersteller. Schade.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
+1
Himmellaeufer18.06.20 16:17
Pallllo
Apple hinkt halt leider momentan hinterher: andere haben rückwirkend die Sauerstoffsättigung an ihren Watches freigeschaltet, Apple hat angeblich die Sensoren schon länger an Bord nutzt sie aber nicht...

Naja.. mein Fitnesstracker verfügt auch über eine solche Funktion. Ich sehe das eher als Spielerei. Anfangs öfters mal genutzt, lässt man es dann doch sein. Kein must have.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
depeche101mode18.06.20 19:03
Pallllo

Echt? Hast du da Belege? Beste Grüße 😁
0
nopeecee
nopeecee19.06.20 10:32
Pallllo
Apple hinkt halt leider momentan hinterher: andere haben rückwirkend die Sauerstoffsättigung an ihren Watches freigeschaltet, Apple hat angeblich die Sensoren schon länger an Bord nutzt sie aber nicht...
Ich vermute mal die Sauerstoffmessung ist zu ungenau für Apple.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.