Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Cook-Stalkerin: Eindringen in Cooks Grundstück, Waffendrohung – Apple erwirkt einstweilige Verfügung

Wer als Manager oder auch Politiker im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses steht, tauscht persönliche Bewegungsfreiheit oft gegen eine Art Dauerüberwachung aus – sei es durch mediales Interesse, sei es durch permanente Begleitung durch Sicherheitskräfte. Das ist bei Tim Cook natürlich nicht anders. Pro Jahr gibt Apple mehr als eine halbe Million Dollar dafür aus, Personenschutz zu gewährleisten und den CEO in der Öffentlichkeit vor möglichen körperlichen Angriffen zu schützen. Das ist zwar eine stolze Summe, verglichen mit anderen CEOs aber noch relativ wenig. Der Facebook/Meta-CEO Mark Zuckerberg liegt beispielsweise bei zehn Millionen Dollar jährlich.


Gewaltandrohung, Hausfriedensbruch
Wie jetzt bekannt wurde, haben sich Cooks Sicherheitskräfte seit rund einem Jahr mit einer sehr penetranten Stalkerin zu befassen. Diese versucht nicht nur, in Cooks Nähe zu gelangen, sondern schreckt vor Erpressung bis hin zu Gewaltandrohung nicht zurück. Die Polizei von Palo Alto nahm die Frau schon einmal fest, nachdem sie in Cooks Grundstück eingedrungen war und den Aufforderungen der Sicherheitskräfte nicht Folge leisten wollte. Dass sie möglicherweise gewalttätig werden könne, gab die Frau auch den Beamten gegenüber an. Apple beantragte daraufhin eine einstweilige Verfügung samt Kontaktverbot, welcher das örtliche Gericht stattgab. In der Begründung hieß es, die Person falle durch erratisches Verhalten auf und sei aller Wahrscheinlichkeit nach bewaffnet.

Einstweilige Verfügung, Details aus den Unterlagen
In den Unterlagen führt Apple diverse E-Mails und Fotos auf, welche Cook erreichten. Darunter sind Bilder einer geladenen Waffe samt Warnung, Cook solle sich einen neuen Wohnort suchen. Ihr starkes persönliches Interesse am Apple-CEO begründet die Frau übrigens damit, Cooks Ehefrau und Mutter gemeinsamer Zwillinge zu sein. Aufmerksam auf die Stalkerin war Cook übrigens persönlich geworden, denn diese hatte ihn dermaßen oft auf Twitter getaggt, dass sie in seinen Benachrichtigungen auftauchte. Unrühmlicher Höhepunkt war bis dato der erwähnte Polizeieinsatz, bei dem aber weder bei ihr, noch in ihrem aufgrund abgelaufener Kennzeichen abgeschleppten Porsches Waffen gewunden wurden. Auch die Anmeldung mehrerer Unternehmen mit anzüglichen Namen in Kalifornien, Virginia und New York, bei denen sie Cook stets ohne dessen Wissen als CEO einsetzte, kommt in den Gerichtsunterlagen zur Sprache.

Kommentare

milk
milk26.01.22 09:50
Wenn ich sowas lese, dann bin ich sehr, sehr froh, dass ich so unbedeutend bin, dass ich kaum Gefahr laufe, an solche Leute zu geraten.
+7
FlyingSloth
FlyingSloth26.01.22 09:57
Nur weil Du nicht so in der Oeffentlichkeit stehst wie Tim, bist Du doch nicht weniger “bedeutend”. Denke das Wort bedeutend ist hier ohnehin nicht zutreffend.
milk
Wenn ich sowas lese, dann bin ich sehr, sehr froh, dass ich so unbedeutend bin, dass ich kaum Gefahr laufe, an solche Leute zu geraten.
Fly it like you stole it...
+18
MacKaltschale26.01.22 09:57
milk
Wenn ich sowas lese, dann bin ich sehr, sehr froh, dass ich so unbedeutend bin, dass ich kaum Gefahr laufe, an solche Leute zu geraten.

Fast jeder, der ein Projekt betreibt, das irgendwie im Netz seine Nutzer findet, hat schon Probleme mit merkwürdigen Menschen, die einen mit Nachrichten bombardieren und sich latent aggressiv verhalten. Von da aus scheint es mir nur ein kleiner Schritt zu sein, deswegen sehe ich die Impressumspflicht bei Webseiten als eine furchtbare Idee an. Nicht auszumalen, was bei Leuten wie Cook abgeht.
+7
maculi
maculi26.01.22 10:07
Verrückte gibt es leider überall. Um so einem zu begegnen muss man nicht mal ansatzweise im Licht der Öffentlichkeit stehen. Bei Ex-Partner, Kollegen... ist schon manches aus dem Ruder gelaufen, und die haben eine völlig unangemessene Besessenheit von anderen entwickelt. Die sind psychisch krank, infolgedessen rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich. Ob da eine einstweilige Verfügung oder ein Kontaktverbot wirklich helfen?
Natürlich ist jemand wie Cook, der anders im Rampenlicht steht wie du und ich anders gefährdet, aber wirklich sicher kann leider keiner vor Stalkern sein.
+8
TiBooX
TiBooX26.01.22 11:00
Ich wusste es immer!
Star Wars ™ muss neu geschrieben/verfilmt werden.

"Tim, I'm your sister"

Ja ja immer die "buckelige" Verwandtschaft 🤦🏻‍♂️
Krank, aber keineswegs ungewöhnlich.
Wie die Person es allerdings zu einem Porsche gebracht hat, ist mir ein Rätsel.. Inselbegabung?
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+2
Frank Drebin
Frank Drebin26.01.22 12:21
Weiss die gute Frau nicht, dass Tim homosexuell ist? Sie behauptete mit ihm verheiratet zu sein und zwei Kinder mit ihm gezeugt zu haben..

Verrückte gibt es leider überall…
0
Mostindianer26.01.22 12:51
Die Frau weiss schon, dass er dem männlichen Geschlecht zugewandt ist? Und kein Interesse an dem weiblichen Geschlecht hat?
0
Quickmix
Quickmix26.01.22 13:33
Wurde die Frau mal auf ihren Geisteszustand untersucht?
0
ww
ww26.01.22 16:33
Quickmix
Wurde die Frau mal auf ihren Geisteszustand untersucht?

Ist wohl nicht nötig!
-1
Freshmac27.02.22 21:25
Quickmix
Wurde die Frau mal auf ihren Geisteszustand untersucht?

Sehr unwahrscheinlich angesichts dessen wie es um das Gesundheitssystem und die Krankenversicherung in den USA steht… da laufen ganz viele auf der Straße rum die bei uns längst in der Psychiatrie wären…
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.