Bloomberg: Apple plant ganz neues Produkt für 2020 - den iPhone-Nachfolger?

Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge plant Apple, im Jahr 2020 ein komplett neues Produkt auf den Markt zu bringen - möglicherweise sogar eines, das als Nachfolger des iPhones gelten könnte. Die grundsätzliche Arbeit daran hat laut Bloomberg bereits vor einigen Jahren begonnen. Wenig Überraschung birgt die Aussage, es handle sich um ein Lösung im Bereich AR, also Erweiterter Realität. Frühzeitig liefen bei Apple Diskussionen, was die Herausforderungen der Zukunft sind und welche Branchen irgendwann einmal wichtiger als die aktuellen Marktfelder sind. Apples Antwort darauf lautet: Augmented Reality. Die von Bloomberg angeführten Quellen geben an, Apples AR-Headset sei ein autonom arbeitendes System, das nicht nur die Informationen eines anderen Gerätes auf einem Display wiedergebe. Die Hardware verfüge über eigene Chips und auch über ein eigenes, iOS-basiertes Betriebssystem. Dies werde intern derzeit als "rOS" bezeichnet, als "reality operating system".


Schon seit einer ganzen Weile gibt es immer wieder Gerüchte rund um eine AR-Brille von Apple. Als weitgehend sicher gelten kann, dass Apple an AR und nicht VR arbeitet. Während Virtuelle Realität (eine Brille wie Playstation VR oder Oculus Rift) den Nutzer isolieren und von der eigentlichen Umwelt abtrennen, integriert AR viele weitere Informationen und Eindrücke. Wie genau ein AR-Headset von Apple arbeiten könnte, ist noch nicht bekannt. Laut Bloomberg steht aber fest, dass es sich eben nicht nur um ein Display am Kopf des Nutzers handle, sondern um ein weitgehend eigenständiges System. Die Interaktion soll über Stimmkommandos und Kopfbewegung funktionieren, allerdings habe sich Apple noch nicht festgelegt, wie beispielsweise Apps gestartet oder bedient werden können. Derzeit finden bei Apple viele Experimente statt, um Kartennavigation oder Textdarstellung für ein System ohne Maus oder Finger umzusetzen. Auch an virtuellen Besprechungsräumen oder 360°-Video forsche Apple.

Einen ersten Schritt in diese Richtung ging Apple mit dem ARKit, das bereits einfache Analyse der Umgebung beherrscht und daher beispielsweise ein virtuelles Objekt auf einen echten Tisch stellen kann. Allerdings ist auch ARKit noch weit davon entfernt, wirklich die komplette Szenerie zu erfassen und zu verstehen. Im Falle des AR-Headsets von Apple gibt es daher nicht nur softwareseitig extreme Herausforderungen zu meistern, sondern auch hardwareseitig. Wenn alle Komponenten in einer Brille Platz finden sollen, ist in Hinblick auf Miniaturisierung noch viel zu leisten. Laut Bloomberg erscheint schon im nächsten Jahr die zweite Generation des ARKits - 2019 könnte Apples System funktionsfähig sein und auf den 2020er Start vorbereitet werden.

Kommentare

Tarom08.11.17 16:18
Ist ja ok, aber ich benötige JETZT einen aktuellen Mac mini....
+20
Neo9108.11.17 16:41
Ein Handschuh mit Hologramm wäre geil 🤔
0
atlantide08.11.17 16:42
2019 - also genau rechtzeitig zum (leider verzögerten) Verkaufsstart der neuen Mac Pro Modelle...
+6
nacho
nacho08.11.17 16:44
Tarom
Ist ja ok, aber ich benötige JETZT einen aktuellen Mac mini....

Der wird dann mit der Brille auf deinem Tisch projiziert.
+23
MacRudi08.11.17 17:24
nacho: Du kannst aber fies sein!
+6
BigLebowski
BigLebowski08.11.17 17:45
nacho
Tarom
Ist ja ok, aber ich benötige JETZT einen aktuellen Mac mini....

Der wird dann mit der Brille auf deinem Tisch projiziert.

+1
😂😂😂

Aber nur der Basis Mac Mini,
Alles weitere lässt sich per inapp Kauf aufrüsten✌🏼
+8
BobintheboX08.11.17 18:29
Na super und ab jetzt lesen wir jeden Tag was es wohl werden könnte und am Ende ist es wieder irgendein Hardware die völlig beschnitten ist und nur 10 Jahre braucht um Benutzerfreundlich zu werden.

Und täglich grüßt das Murmeltier.
-1
buffi
buffi08.11.17 19:10
BobintheboX
Na super und ab jetzt lesen wir jeden Tag was es wohl werden könnte und am Ende ist es wieder irgendein Hardware die völlig beschnitten ist und nur 10 Jahre braucht um Benutzerfreundlich zu werden.

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?
Can’t innovate anymore? My ass!
+2
MikeMuc08.11.17 19:21
Das neue iCar heißt also ab jetzt iBrille. iGoogles oder iGlasses werden es wohl nicht werden. In 1 1/2 Jahren wird es dann heißen das ein großer Teil der Mitarbeiter das Team verlassen hat und nach 2 Jahren erfahren wir das es still und heimlich aufgelöst wurde

Oder Apple schafft es tatsächlich auch das nächste richtig dicke Big Thing zu schaffen. Genügend Geld für die Suche danach haben sie ja.
-3
Kirschholz
Kirschholz08.11.17 19:26
Das nötige Kleingeld ist sicher vorhanden. Aber gibt es auch eine zündende Idee?! Beim Auto wie auch schon vor Jahren beim TV fehlten die Eingebungen, wie man den Markt von hinten hätte aufrollen können. Beides also wieder fallen gelassen.
Einen Nachfolger für das iphone zu finden, wird auch nicht leicht! Es hat uns das Telefon und das WWW in die Hosentasche gezaubert. Das zu toppen dürfte schwer fallen. Erst recht mit dem Handicap einer Brille auf der Nase...
-2
svenhalen
svenhalen08.11.17 19:37
Die interessante Meldung ist AR Kit 2. Jetzt ist alles nur Spielerei. Striche im Raum malen usw. Sobald diese Striche aber geteilt und von anderen gesehen werden können, ist das ein Game Changer in der Größenordnung von TV, Internet, Mobilfunk und Smartphones.
+1
coin_op
coin_op08.11.17 19:51



Bildquelle: Nein nicht das Apple-Forschungslabor ^^ https://en.wikipedia.org/wiki/Geordi_La_Forge
Ja Gips denn so was... :D
+4
Fenvarien
Fenvarien08.11.17 20:05
coin_op Seit Star Trek First Contact allerdings bereits total outdated
Ey up me duck!
+2
Retrax08.11.17 21:24
Alles was nur im entferntesten mit "Brille" assoziiert werden kann, kann Apple behalten.

Außer man kann sich dann ab sofort beim Optiker vor Ort anstatt ZEISS eben Apple Gläser in der eigenen Stärke plus dem ganzen AR-Schnickschnack einbauen lassen.
+3
Quickmix
Quickmix08.11.17 22:38
nacho
Tarom
Ist ja ok, aber ich benötige JETZT einen aktuellen Mac mini....

Der wird dann mit der Brille auf deinem Tisch projiziert.

^^
-1
Quickmix
Quickmix08.11.17 22:41
svenhalen
Die interessante Meldung ist AR Kit 2. Jetzt ist alles nur Spielerei. Striche im Raum malen usw. Sobald diese Striche aber geteilt und von anderen gesehen werden können, ist das ein Game Changer in der Größenordnung von TV, Internet, Mobilfunk und Smartphones.

+1
-3
chessboard
chessboard08.11.17 23:24
buffi
Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?
Ähm, mein Mac Pro von 2008, an dem ich dies gerade tippe? Nächstes Jahr wird er 10, und ich würde sagen, dass ein Gerät, das zu 100% dem "Brötchenerwerb" dient, sinnvoll genutzt wird.
+9
Bitsurfer09.11.17 00:25
chessboard
buffi
Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?
Ähm, mein Mac Pro von 2008, an dem ich dies gerade tippe? Nächstes Jahr wird er 10, und ich würde sagen, dass ein Gerät, das zu 100% dem "Brötchenerwerb" dient, sinnvoll genutzt wird.
Dito
+2
demanufatured
demanufatured09.11.17 00:28
buffi
Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?

Mein 17" MacbookPro 2008 läuft mit SSD wunderbar.
Plane den zumindest bis 2020 weiterzuverwenden, es sei denn Apple bringt wieder ein 17" Laptop heraus, woran ich aber nicht glaube.
+2
Weia
Weia09.11.17 02:49
svenhalen
Die interessante Meldung ist AR Kit 2. Jetzt ist alles nur Spielerei. Striche im Raum malen usw. Sobald diese Striche aber geteilt und von anderen gesehen werden können, ist das ein Game Changer in der Größenordnung von TV, Internet, Mobilfunk und Smartphones.
Verstehe ich nicht. Was sollte daran so besonders sein?
+1
saggurai09.11.17 07:58
Kirschholz
Es hat uns das Telefon und das WWW in die Hosentasche gezaubert. Das zu toppen dürfte schwer fallen.

Öhm, warum hab ich dann schon Telefon und WWW in einem Gerät Jahre vor dem iPhone in meiner Hosentasche gehabt...?
-4
faustocoppino09.11.17 09:07
saggurai
Kirschholz
Es hat uns das Telefon und das WWW in die Hosentasche gezaubert. Das zu toppen dürfte schwer fallen.

Öhm, warum hab ich dann schon Telefon und WWW in einem Gerät Jahre vor dem iPhone in meiner Hosentasche gehabt...?
War sicher sehr komfortabel dieses Gerät. Wars dieses?
🤮
0
Mostindianer09.11.17 09:57
buffi
BobintheboX
Na super und ab jetzt lesen wir jeden Tag was es wohl werden könnte und am Ende ist es wieder irgendein Hardware die völlig beschnitten ist und nur 10 Jahre braucht um Benutzerfreundlich zu werden.

Und täglich grüßt das Murmeltier.
Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?

Apple ist schon mit seinen 7 Jahren kulant! Andere Hersteller wie HP oder Dell geben nicht einmal 3 Jahre!
+2
Wellenbrett09.11.17 10:32
Ganze 100% sind es offensichtlich nicht...
chessboard
buffi
Hast Du schon jemals von irgendeinem Hersteller Computerhardware gehabt die sinnvoll 10Jahre nutzbar war? Ich verstehe das Wunschdenken, aber ist das realistisch?
Ähm, mein Mac Pro von 2008, an dem ich dies gerade tippe? Nächstes Jahr wird er 10, und ich würde sagen, dass ein Gerät, das zu 100% dem "Brötchenerwerb" dient, sinnvoll genutzt wird.
+2
saggurai09.11.17 12:19
faustocoppino
saggurai
Kirschholz
Es hat uns das Telefon und das WWW in die Hosentasche gezaubert. Das zu toppen dürfte schwer fallen.

Öhm, warum hab ich dann schon Telefon und WWW in einem Gerät Jahre vor dem iPhone in meiner Hosentasche gehabt...?
War sicher sehr komfortabel dieses Gerät. Wars dieses?
🤮

Oha, wenn du keine anderen kennst, dann lohnt sich keine weitere Diskussion...
+2
faustocoppino09.11.17 12:29
saggurai
faustocoppino
saggurai
Kirschholz
Es hat uns das Telefon und das WWW in die Hosentasche gezaubert. Das zu toppen dürfte schwer fallen.

Öhm, warum hab ich dann schon Telefon und WWW in einem Gerät Jahre vor dem iPhone in meiner Hosentasche gehabt...?
War sicher sehr komfortabel dieses Gerät. Wars dieses?
🤮

Oha, wenn du keine anderen kennst, dann lohnt sich keine weitere Diskussion...
Ich kenne noch andere aber die Diskussion lohnt sich wirklich nicht. Der Rest von diesem Gemurkse incl. Blackberry, Microsoft usw. ist weg vom Fenster. Das iPhone hat das mobile www erst so richtig komfortabel gemacht. Ist einfach ne Tatsache auch wenns Jahre vorher schon andere Smartphones gab.
+3
Leselicht22.11.17 18:03
Also ich hatte einen Newton und auch den alten SW-Communicator. Und danach das Sonyericsson wurde durch das Iphone 3 ersetzt. Endlich der Mac in der Hosentasche. AR mittels Brille darstellen ist genial. Das macht Leybold schon jetzt und das klappt so gut für so eine Pioniertechnik:
https://www.virtual-reality-magazin.de/augmented-reality-fue r-reparaturen-und-wartung
Habs im ZDF gesehen in einer Sendung über diese Techniken. Keine Spiele und Gedaddel sondern reale Hilfe.
Warum nicht im Supermarkt Zusatzinfos bekommen? Oder zumindest 50% der ansonsten per Smatphone im Herunterstarren abgerufenen Infos könnte man auch erhobenen Hauptes in eine Brille einspiegeln. Oder wie die Kontaktlinse, die anhand der Tränenflüssigkeit den Blutzucker kontrolliert und bei Alarm das Blickfeld rot einfärbt. Das wird schon entwickelt. Vielleicht kauft das Patent dann Apple und hat dann eine Kontaktlinse mit Verbindung zum iPhone. (Vielleicht besser nicht mit USB sondern Funk.. )
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen