Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bloomberg: Apple-Auto auf dem Weg zur Marktreife, Zeitplan beschleunigt, 2025 Einführung denkbar

Als Apples Autoentwicklung Anfang 2015 kaum noch zu übersehen war, hatte sich das Unternehmen angeblich ein mehr als ambitioniertes Ziel gesetzt. In nur fünf Jahren wollte man marktreife Fahrzeuge auf die Straßen schicken, weswegen Apple unzählige Fachleute aller großen Autohersteller abgeworben hatte. Allerdings waren die Pläne nicht zu halten, zwischenzeitlich soll sogar das gesamte Projekt auf der Kippe gestanden haben. In den letzten zwei Jahren deuteten die Zeichen dann wieder darauf hin, dass Apple mehr als nur Sensortechnologie, sondern eben doch ein komplettes Auto entwerfen möchte. Einem neuen Bloomberg-Bericht zufolge peilt Apple hierfür einen konkreten Zeitraum an.


Planung schwierig, Apple dennoch optimistisch
Natürlich macht vor allem die derzeit sehr angespannte Marktsituation mit Komponentenmangel an allen Fronten genauere Planungen sehr schwierig. Sofern aber nicht noch weitere Verzögerungen auftreten, will Apple das Fahrzeug 2025 vorstellen bzw. erstmals verkaufen. Intern habe man die Prognosen deutlich nach vorne korrigiert – vor einigen Monaten hielt Apple demnach fünf bis sieben Jahre weiterer Entwicklungszeit für realistisch. Keinesfalls wolle Cupertino ein gewöhnliches Fahrzeug wie jeder andere auch anbieten, stattdessen solle der gesamte Markt funktionell übertroffen werden.

Derzeit läuft es auf vollautonomes Fahrzeug hinaus
Laut Bloomberg habe Apple in den vergangenen Jahren zwei Pfade gleichzeitig verfolgt. Die Traumvorstellung sei gewesen, ein vollständig selbstfahrendes Auto zu ersinnen, welches keinerlei menschliche Eingriffe benötige. Als vorsichtigeres Szenario galt, es zumindest Tesla gleichzutun und auf teil-autonome Steuerung zu setzen. Lenken und Temporegelung wäre damit vom Auto abgedeckt, doch ein Fahrer müsste dennoch stets hinter dem Steuer sitzen. Momentan verlaufe unter der neuen Projektleitung alles sehr vielversprechend, wie der Bericht besagt. Apple sei zuversichtlich, direkt in Version Eins mit einem vollautonomen Fahrzeug antreten zu können.

Kommentare

b4iT19.11.21 10:16
So wirklich viel handfestes scheints ja nicht zu geben?
0
yehtfs
yehtfs19.11.21 10:20
In welchem Markt und in welchem Fahrzeugsegment will Apple 'reif' sein und erfolgreich/profitabel einsteigen?
+5
Manuel01018019.11.21 10:32
Am Ende wird’s ein Robotaxi, das dann ein weiterer Servicebereich ist. Wer dann AppleOneUltimate/Unlimited Bucht, hat dann kostenloses Befördern.
+5
KingBradley
KingBradley19.11.21 10:51
Wer ist denn jetzt eigentlich Apples Foxconn Sklave für das Auto geworden?
-2
MetallSnake
MetallSnake19.11.21 10:52
Wie soll ein Auto komplett ohne Eingriffsmöglichkeit funktionieren wenn man auf einem Betriebsgelände ist und das Auto an einen bestimmten Platz abgestellt werden soll?
Wie parkt man mal eben um wenn man grad Platz in der Einfahrt braucht?
Wie funktioniert eine Fahrt durch den McDrive?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+2
vf4719.11.21 11:03
MetallSnake
Wie soll ein Auto komplett ohne Eingriffsmöglichkeit funktionieren wenn man auf einem Betriebsgelände ist und das Auto an einen bestimmten Platz abgestellt werden soll?
Wie parkt man mal eben um wenn man grad Platz in der Einfahrt braucht?
Wie funktioniert eine Fahrt durch den McDrive?
Hey Siri, kalt, kalt, immer noch kalt ... wärmer, noch wärmer, heiß, ... ganz heiß
+7
Eventus
Eventus19.11.21 11:10
Manuel010180
Am Ende wird’s ein Robotaxi, das dann ein weiterer Servicebereich ist.
Denke ich auch. Es wird kein Fahrzeug zum Besitzen, sondern Mobilität zum Benutzen sein. CaaS quasi, Car as a Service. Für mich als Nichtfahrer, besser gesagt Nichtlenker, wärs entscheidend, dass ich selber keinen Führerausweis benötige.
Live long and prosper! 🖖
+3
Eventus
Eventus19.11.21 11:14
Übrigens, was macht man bei diesem MTN-Platzhalter-Car bei Regen?! «Siri, Schilde hoch!», wie bei Star Trek?
Live long and prosper! 🖖
+1
DogsChief
DogsChief19.11.21 11:25
Eventus
Übrigens, was macht man bei diesem MTN-Platzhalter-Car bei Regen?! «Siri, Schilde hoch!», wie bei Star Trek?
Wobei es dann wahrscheinlich heisst: Entschuldige Eventus, das habe ich nicht verstanden
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+1
esc
esc19.11.21 11:31
Apple rechnet ja mit recht üppigen Margen, ein Auto würde ja grosse Umsätze generieren aber die übliche Marge von Apple wird man damit nicht halten können,
gleichzeitig würde die Marge über das ganze Apple-Portfolio sinken.
Ich sehe da auch eher einen Service anstelle vom üblichen Autoverkauf.
+1
Eventus
Eventus19.11.21 11:39
DogsChief
Eventus
Übrigens, was macht man bei diesem MTN-Platzhalter-Car bei Regen?! «Siri, Schilde hoch!», wie bei Star Trek?
Wobei es dann wahrscheinlich heisst: Entschuldige Eventus, das habe ich nicht verstanden
Oder wie der Moment als DS9 gerade erst bei der Inbetriebnahme war:
—Cdr. Sisko: «Schilde hoch!»
—Chief O'Brian: «Welche Schilde?»
Live long and prosper! 🖖
+3
Retrax19.11.21 14:45
esc
Apple rechnet ja mit recht üppigen Margen,...
Die hatten es noch nicht mit dem deutschen TÜV zu tun!

Voll automatisierte Automotive versus deutsche Behörden welche unter digitalisierter Verwaltung immer noch ein Fax als Fallback nutzen und verstehen.
+1
neversleep
neversleep19.11.21 15:08
MetallSnake
Wie soll ein Auto komplett ohne Eingriffsmöglichkeit funktionieren wenn man auf einem Betriebsgelände ist und das Auto an einen bestimmten Platz abgestellt werden soll?
Wie parkt man mal eben um wenn man grad Platz in der Einfahrt braucht?
Wie funktioniert eine Fahrt durch den McDrive?
Darum kümmert sich das Auto selbst. Weshalb soll es einen Parkplatz auf einem Betriebsgelände oder Platz in der Einfahrt verschwenden? Es reicht doch wenn es da ist wenn es benötigt wird. In der Zwischenzeit kann es Einkäufe abholen oder z.B. die Kinder in die Schule fahren.
+1
BarbedAndTanged19.11.21 15:53
Retrax
esc
Apple rechnet ja mit recht üppigen Margen,...
Die hatten es noch nicht mit dem deutschen TÜV zu tun!

Voll automatisierte Automotive versus deutsche Behörden welche unter digitalisierter Verwaltung immer noch ein Fax als Fallback nutzen und verstehen.

In Deutschland wird es dann wohl noch einmal 5 - 10 Jahre dauern, bis das AppleCar auf den Markt kommt. Vielleicht sind bis dahin dann auch die letzten Faxgeräte aus den Ämtern verschwunden.
0
Eventus
Eventus19.11.21 16:10
Ich beobachte die recht faszinierende Entwicklung der (individuellen) motorisierten Mobilität der letzten Jahre und bin gespannt, was da noch kommen wird. Es wird sich wahrscheinlich in den nächsten 15 Jahren mehr ändern als in den letzten 55 Jahren.

Im Moment jedenfalls überzeugt mich keine der Alternativen vollends. Müsste ich jetzt ein Auto kaufen, wärs ein Hybrid aus Japan.
Live long and prosper! 🖖
0
Thyl21.11.21 10:37
was machen die da eigentlich? Ich meine, ein normales Auto zu entwickeln, egal ob Verbrenner oder Elektro, dürfte so in etwa 3 Jahre dauern. Die Zeit ist lange rum. Und das Geld wohl auch schon lange ausgegeben, das sich im Bereich 1 bis 2 Mrd Euro bewegen dürfte.

Automatisierung, ja, ob es da wirklich ist? Die bringt ja eigentlich nur etwas, wenn sie zu 100% funktioniert. Solange ich gehalten bin, den Fahrautomaten die ganze Zeit zu überwachen, ist der einzige Effekt, dass ich mich tierisch langweile. Dann fahr ich lieber selbst. Und ob man 100% erreichen kann, erscheint mir fraglich in einem System, das über Jahrzehnte gewachsen ist, lokale Unterschiede aufweist und sich an die Fähigkeiten von Menschen, nicht Automaten, richtet.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.