Black Friday bei deutschen Einzelhändlern: Zahlreiche Rabatte auf Apple-Produkte

An kaum einem Tag im Jahr kommt so viel Elektronik-Hardware unter den Hammer wie am Tag der Preisnachlässe, dem Black Friday. Anders als Apple geben die deutschen Einzelhändler die meisten iPhones, iPads und Macs direkt mit vergünstigten Preisen ab, anstatt lediglich Geschenkgutscheine beizulegen. Hier ein Überblick über die attraktivsten Angebote.


Cyberport

Der Dresdner IT-Händler hat nahezu die gesamte Apple-Palette reduziert, ausgenommen bleibe davon lediglich das neue iPhone X. Aber selbst das ebenfalls erst vor wenigen Wochen erschienen iPhone 8 und 8 Plus nehmen an der Aktion teil: Das 4,7’’ große Gerät mit 32 GB gibt es für 729 Euro (Apple: 799 €) und mit 256 GB für 879 Euro (Apple: 969 €). Das Plus-Modell mit 5,5’’-Display ist nur in der 64-GB-Variante verfügbar und kostet bei Cyberport jetzt 829 Euro (Apple: 909 €). Das günstigste Apple-Smartphone ist das iPhone 6 von 2014 für aktuell 359 Euro bei 32 GB.

Auch die anderen Apple-Produktkategorien sind um teilweise zweistellige Prozentwerte reduziert. Das iPad Pro 10,5’’ von 2017 kostet aktuell nur 629 Euro (Apple: 729 €). Das von Apple nicht mehr angebotene Vorgängermodell mit 9,7’’ Displaydiagonale ist für 549 Euro zu haben (12 % weniger als normalerweise). Das günstigste Apple-Tablet ist das iPad 9,7’’ mit 32 GB für 333 Euro (Apple: 399 €). Bei den Notebooks gibt es leider keine Modelle mit Touch Bar, dafür gibt es das 2017er MacBook Pro ohne Touch Bar, dafür mit 2,3 GHz und 128 GB SSD für 1.239 Euro (-7 %) und das MacBook 12’’ von 2017 mit 1,2 GHz und 256 GB SSD für 1.249 Euro (-7 %). Bei iMac und Apple Watch sind die neuesten Modelle um etwa 6 Prozent reduziert. Die Aktionen laufen übrigens nicht nur heute, sondern das gesamte Wochenende. Die Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen (bis zu 3 Geräte).

Gravis

Auch die Handelskette aus Berlin hat nahezu alle Apple-Produkte aus dem Sortiment reduziert, hier bleibt das iPhone 8 allerdings genau wie das iPhone X außen vor. Das größte iPhone 7 mit 256 GB dominiert hier die Sonderangebote mit einem Preis von 819 Euro (-15 %). Die Plus-Variante mit gleich hoher Speichergröße wird für 929 Euro abgegeben (-15 %). Bei den 2017er iPads gibt es die 128-GB-Variante um 50 Euro reduziert für 449 Euro. Die aktuelle Apple Watch Series 3 im Aluminiumgehäuse ist in vielen Ausführungen um 10 Prozent reduziert und landet bei 335 Euro für 38 mm und 365 Euro für 42 mm.

MacTrade

MacTrade hat es sich deutlich einfacher gemacht als die Konkurrenz und ein sehr übersichtliches Angebotsportfolio zusammengestellt, das allerdings nur den Mac umfasst. Beim Kauf eines MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, iMac oder Mac Pro erhalten Kunden 50 Euro Sofortrabatt und den Bluetooth-Lautsprecher FLIP 4 von JBL kostenlos dazu. Wer sich für eine Finanzierung des Rechners entscheidet, erhält sogar 100 Euro geschenkt. Auch hier läuft die Aktion noch bis Sonntagabend.

Kommentare

Mysterium198724.11.17 09:15
Im Bereich Hardware wird ja immer mehr geknausert. Es gibt im Zubehörbereich allerdings eine Vielzahl attraktiver Angebote. Da gibt es dann schon ein paare vernünftige Deals [Admin: editiert]
0
trw
trw24.11.17 09:28
Ich hab gestern schon zu online geschlagen ....
Ein paar Libratone Zipp Mini für je 111,- € bei Saturn bestellt (bin zufällig drüber gestolpert; wollte die eh irgendwann kaufen). Nach ganz kurzer Zeit war das Angebot aber auch schon wieder weg.

Amazon hatte das gleiche Angebot zu der Zeit ... zumindest kurz. 1h später war der Amazonpreis auch schon wieder bei 179,- € ....

Man muss wohl schon genau schauen, ob die Sachen auch ein Schnäppchen sind und auch genau überlegen, ob es sich für einen auch wirklich lohnt (und notfalls warten bzw vergleichen).
+1
Br4No24.11.17 09:48
Mactrade an sich ist ja bei den Preisen immer günstiger und die 50€ gab es schon immer nur mit der bluetooth Box an Black Friday ist neu..
Naja ich werde wohl zuschlagen und mir den 27“ iMac 5K gönnen.
+2
Jeronimo
Jeronimo24.11.17 09:50
Mysterium1987
Im Bereich Hardware wird ja immer mehr geknausert.

Na, woran das wohl liegt… dass die Händler auf Apple-Hardware minimalste Margen haben, sollte wohl nicht erst seit 1987 kein Mysterium mehr sein. Da ist alles über 8% Rabatt schon eine kleine Sensation.
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen