Bericht: "Apple Silicon"-Macs werden im November angekündigt

Gibt es in diesem Herbst nicht nur eines, sondern gleich drei große Apple-Events? Einem neuen Bericht zufolge könnte genau dies passieren, denn zusätzlich zur morgigen Veranstaltung gilt auch ein iPhone-Event im Oktober für sicher – wohingegen noch einen Monat später dann die Präsentation der ersten mit "Apple Silicon" ausgestatteten Macs erfolgen soll. Mark Gurman von Bloomberg, der normalerweise hinsichtlich neuer Produkte und den geplanten Zeitfenstern außerordentlich gut informiert ist, geht in einem neuen Artikel auf die nächsten Wochen ein. Die größte Neuerung ist dabei die Aussage, dass Apple die Macs eines neuen Hardware-Zeitalters erstmals im November zeigen will.


iPhone-Event nur für iPhone – und Mac-Event nur für Mac?
Bislang lautete die offizielle Prognose, man wolle den ersten "Apple Silicon"-Mac bis Ende des Jahres auf den Markt bringen. Ein genaueres Datum oder welche Modellreihe dies sein wird, nannte Apple hingegen nicht. Da es sich bei der Umstellung von Intel- auf hauseigene ARM-Chips um eine der maßgeblichsten Veränderungen in der Mac-Geschichte handelt, klingt ein gesondertes Mac-Event durchaus plausibel. Apple könnte dann der bevorstehenden iPhone-Generation, möglicherweise begleitet von neuem Zubehör wie AirTags und AirPower, alle Zeit des Abends widmen. Während bei der Oktober-Veranstaltung alle Aufmerksamkeit dem iPhone gilt, träfe selbiges für ein November-Event mit Mac-Fokus zu, wenn dort wiederum ausschließlich Mac-Themen zur Sprache kommen.

"Time flies": Ziemlich sicher ohne iPhone und Mac
Für das "Time Flies"-Event wiederholt Bloomberg hingegen, was ohnehin schon als sicher gilt. So stellt Apple nicht nur die Apple Watch Series 6 vor, sondern präsentiert auch den Nachfolger des iPad Air im Design des iPad Pro. Ebenfalls sehr wahrscheinlich ist die Ankündigung von "Apple One", wobei es sich um ein "Bundle-Abo" handelt, welches mehrere Apple-Dienste vereint. Das Apple-Event beginnt morgen (Dienstag) um 19 Uhr unserer Zeit und findet wieder als virtuelle Veranstaltung ohne Publikum vor Ort statt.

Kommentare

Retrax14.09.20 17:20
Das interessante ist doch ob morgen die GM von iOS/iPadOS 14 angekündigt wird, oder ob die iPads noch mit iPadOS 13 daherkommen...

Mir wärs lieber wenn Apple sich noch Zeit bis zum iPhone Event damit lässt. Mehr Zeit zum Bugfixing.
+1
MetallSnake
MetallSnake14.09.20 17:40
Retrax Na iPadOS 14 wird wohl in etwa Zeitgleich mit den neuen iPads kommen, iOS (iPhoneOS?) dann später mit den neuen iPhones.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
subjore14.09.20 17:46
MetallSnake
Retrax Na iPadOS 14 wird wohl in etwa Zeitgleich mit den neuen iPads kommen, iOS (iPhoneOS?) dann später mit den neuen iPhones.

Meinst du? Letztes Jahr kam ja das iPadOS ja nach iOS. Es ist ja ein erweitertes iOS. Wenn das iPadOS soweit ist, ist iOS auch fertig.
0
Michael Lang14.09.20 19:06
Also die Neuerung ist nun, dass AppleSilicon im November vorgestellt werden?
Was ist daran so sensationell neu?!

Da der A14 gerade in Produktion gehen soll, können erste Geräte in größerer Stückzahl wohl kaum vor November/Dezember auf den Markt kommen. Es war also genau dieser Zeitraum zu erwarten.
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0
MacRS14.09.20 20:44
Das man auf Basis von irgendwelchen Lecks in Fabriken Vermutungen zu Produkten macht, ist für mich nachvollziehbar. Da sind eine Menge Leute beteiligt von vielen Firmen, die alle ein Stück der Wahrheit kennen.
Aber woher man wissen kann, wann Apple was verkündet, das ist mit völlig schleierhaft. Wie viele Leute wissen das?
+2
Motti
Motti14.09.20 22:28
die sollen endlich Apple Music Lossless rausbringen....
+4
Thyl15.09.20 09:04
Das wird dann hoffentlich überzeugender als der Umstieg auf intel, wo es erstmal nur höhere Preise, aber nicht höhere Leistung gab, wenn ich mich recht erinnere.
0
deus-ex15.09.20 09:17
Thyl
Das wird dann hoffentlich überzeugender als der Umstieg auf intel, wo es erstmal nur höhere Preise, aber nicht höhere Leistung gab, wenn ich mich recht erinnere.
Deine Erinnerung täuscht dich. Besonders im Macbook Sektor. Denn der Leistungsschub vom G4 zum Intel Core Duo war enorm.
Beim G5 iMac im Vergleich zum Intel iMac war der natürlich geringer.
Hier war wohl eher das Downgrade von 64 auf 32 Bit eher "seltsam". Allerdings komplett vermeidbar weil MacOS zur der Zeit noch überhaupt keine 64 Bit bot.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.