Apples neuer Sport-Fokus: Nutzer sollen AR-Einblendungen bei Live-Events sehen

Apple interessiert sich Berichten zufolge immer mehr für die Übertragung von Sportveranstaltungen. Zusätzlich zum Wechsel des Sportverantwortlichen von Amazon Prime Video nach Cupertino deuten Aktivitäten in Apples Forschungsabteilung auf den Sport-Fokus des Unternehmens hin. Apple tüftelt einem kürzlich genehmigten Patent zufolge an Möglichkeiten für Zuschauer, mithilfe von Augmented-Reality-Features tiefer in das Live-Geschehen einzutauchen. Konkret geht es um die Wahl der Kameraperspektive und Zusatzinformationen zu dargestellten Details – beispielsweise des Schuhmodells eines Basketballspielers.


Welche Schuhe trägt LeBron James?
Die Patent mit der Nummer 20200175275, nennt explizit das Sport-Beispiel: „Wenn sich Nutzer ein Basketballspiel im Fernsehen anschauen und ihnen dabei das Schuhmodell eines Athleten auffällt, können sie sich mithilfe der beschriebenen Technologie darüber informieren.“ Zuschauer sollen entsprechend vom Sofa Zusatzhinweise zu besagtem Schuh abrufen und Kameraperspektiven wählen können, die das jeweilige Produkt am besten zeigen. Zudem nennt das Patent Tutorial-Videos als weiteres Beispiel. Im Falle schlechter Aufnahmen oder unzureichender Hinweise sollen sich weiterführende Informationen oder Links einblenden lassen.


Quelle: US-Patentamt

Allgemein gesprochen geht es dem Unternehmen darum, das Seherlebnis stärker zu individualisieren und auf die Nutzerbedürfnisse zuzuschneiden, wobei die dargestellten Inhalte – mithilfe von beispielsweise AR-Einblendungen – eine gewisse Interaktion vonseiten des Nutzers ermöglichen. Anwender sollen sich über dargestellte Gegenstände oder andere Dinge Zusatzinformationen besorgen können, ohne ein zweites Gadget zu verwenden. Statt dem Griff zum Smartphone würde die Fernbedienung des Apple TV reichen, um mehr über den besagten Sportschuh zu erfahren – sei es über Bild-in-Bild-Einblendungen oder ein zweites Display. Amazon Prime Video etwa bietet bereits ein ähnliches Feature für die Schauspieler in beliebigen Szenen von Serien und Filmen.

Auch für VR-Brille denkbar
Ob die Technologie zur reinen Informationserweiterung bestimmt ist oder auch Werbezwecke bedient, bleibt abzuwarten. Das Beispiel des Sportschuhs legt eine werbeartige Nutzung der Funktion nahe, wie es beispielsweise schon jetzt bei Instagram mit abgebildeten Modeartikeln (über Links) der Fall ist

Zusätzlich zum Apple TV würde sich das Feature auch für die kolportierte VR/AR-Brille eignen, die Apple Berichten zufolge im nächsten Jahr auf den Markt bringt. Passend dazu übernahm das Unternehmen kürzlich NextVR. Der Anbieter spezialisiert sich auf Liveübertragungen von Sportveranstaltungen und anderen Events, die die ideale Plattform für die im Patent beschrieben Funktion wäre.

Kommentare

alephnull
alephnull04.06.20 16:33
Schuhe? Notizen des Trainers wären interessanter.😉
+7
paganini04.06.20 16:58
Dann kann man noch mehr Werbung einblenden...Bald wird es so sein wie in Idiocracy
+10
Cupertimo04.06.20 17:15
In meinem ganzen Leben habe ich beim Sport-gucken noch nie gedacht „Hey der hat ja coole Klotschen an, darüber will ich mehr wissen!“
+9
Retrax04.06.20 17:33
+2
tk69
tk6904.06.20 17:42
Ich wäre eher dabei, wenn man Sendungen als VR-Video übertragen würde.
+1
Legoman
Legoman04.06.20 17:53
MTN
Allgemein gesprochen geht es dem Unternehmen darum, das Seherlebnis stärker zu individualisieren und auf die Nutzerbedürfnisse zuzuschneiden, wobei die dargestellten Inhalte – mithilfe von beispielsweise AR-Einblendungen – eine gewisse Interaktion vonseiten des Nutzers ermöglichen.
Übersetzung:
Allgemein gesprochen geht es dem Unternehmen darum, neue Märkte für die Einblendung von Werbung und den bequemen direkten Kauf noch während der Spielübertragung zu ermöglichen.

Ich gehe davon aus, dass eine solche Werbeeinblendung bei einem Sportgroßereignis Unsummen kosten wird - und die Firmen werden sich drauf stürzen.

Wenn irgendein Social-Media-C-Promi mit irgendeinem Kleidungsstück irgendwo auftaucht, kann man davon ausgehen, dass sofort Horden von Deppen ohne eigenen Geschmack losziehen und das Internet leerkaufen.
+10
Marc Perl-Michel04.06.20 19:26
Erinnert mich auch sehr an Qualityland. Dort wurde die Serie „Sex and the City“ mit einem Index für Kleidungsstücke versehen und zusätzliches Product-Placement wurde in die Serie gerendert, so dass man die Sachen gleich bestellen kann.
+3
fadenschein04.06.20 19:27
Aktuell würde es manchem Sportsfreund helfen, wenn man Zuschauer in die Ränge rendern würde. Aussehen, Bewegungen und der Sound könnten mit AI erzeugt werden.
+1
trigunas10804.06.20 22:34
Naja nicht alles was Apple oder andere "clevere" Firmen sich ausdenken um dann damit Werbung und Umsatz anzukurbeln wird von den Konsumenten dankend angenommen. Denken wir doch mal an iAds von Apple zurück. Wahnsinnspreise und null Erfolg.
+3
eastmac
eastmac05.06.20 06:28
Cupertimo
In meinem ganzen Leben habe ich beim Sport-gucken noch nie gedacht „Hey der hat ja coole Klotschen an, darüber will ich mehr wissen!“

Wir haben letztens „Der Lack ist ab“ auf Prime gesehen.
Da es eine Amazon Produktion ist, habe ich mich schon gewundert, warum ich nicht irgendwo die Lampen oder Möbel gleich mit bestellen kann. Da wir gerade die Küche neu gemacht haben, wären da paar schöne Objekte dabei gewesen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.