Apple zeigt Vorschau auf iOS 11.3: Akku-Informationen, ARKit 1.5 und neue Animoji

Üblicherweise zeigt sich Apple relativ bedeckt mit offiziellen Aussagen über die mittelgroßen Updates von iOS und macOS. Heute allerdings präsentierte der Konzern eine Vorschau für iOS 11.3 und einige zentrale Änderungen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die von CEO Tim Cook bereits in Interviews versprochenen Funktionen zum Akku-Management der Grund sind, warum sich Apple jetzt so auskunftsfreudig zeigt.


ARKit 1.5
Natürlich betont der Konzern trotzdem lieber die anderen Funktionen, die nichts mit der Akku-Aufregung über Weihnachten zu tun haben. Allen voran geht es dabei um ein Update von ARKit, welches die Versionsnumer »1.5« erhält. Die Entwicklerschnittstelle für Erweiterte Realität soll dabei nicht mehr nur horizontale, sondern auch vertikale Flächen erkennen können. So wäre es beispielsweise möglich, virtuelle Objekte auf dem Display auch an Wände zu hängen. Außerdem sollen unregelmäßig geformte Flächen wir runde Tische besser erkannt werden. Begrenzte Bilder, etwa Plakate, kann ARKit 1.5 ebenfalls identifizieren und je nach Entwicklerfantasie sogar zum Leben erwecken.


4 neue Animojis
Für Freunde lächelnder Gesichter bringt iOS 11.3 darüber hinaus vier neue Animojis mit: Löwe, Bär, Drachen und Totenkopf. Besitzer eines iPhone X mit TrueDepth-Kamera können dann die eigene Mimik auf das Animoji-Gesicht abbilden und damit lustige Videos erstellen. Auch der ursprünglich mal für iOS 11.0 angekündigte Business Chat soll endlich integriert werden, allerdings vorerst mit einer begrenzten Anzahl an Unternehmenspartnern. Auf diese Weise können Geschäfte über die normale Nachrichten-App von Kunden kontaktiert werden.


Schalter fürs Akku-Management
Nur recht knapp thematisiert Apple das Akku-Management, welches in den vergangenen Wochen für so viel Ärger sorgte. Erstens wird es unter iOS 11.3 möglich sein, die »Strom-Management-Funktion«, welche die Leistung von Geräten mit alterndem Akku einschränkten, zu deaktivieren. Zweitens liefert das System Informationen über den Zustand des Akkus und warnt, wenn dieser gewartet werden muss. Beides steht in der Einstellungen-App unter dem Menüpunkt »Batterie« zur Verfügung.

Weitere Neuerungen aus der Ankündigung betreffen etwa die »Health Records«, welche Benachrichtigungen über ihre Laborergebnisse, Medikationen, ihren Gesundheitszustand von Kliniken und Krankenhäusern direkt in die Health-App bringen. Beim Wählen des Notrufs wird automatisch der aktuelle Standort mitgesendet. Schließlich gibt es noch kleinere Updates für Apple Music, die Home-App und die News-App. Eine erste Betaversion von iOS 11.3 wird heute Abend an Entwickler verteilt.

Weiterführende Links:

Kommentare

Pixelmeister24.01.18 15:33
Schade, dass es keine iOS-Version geben wird, die die bösen Chip-Hardware-Fehler umgeht, das Cripple-Strom-Management bei älteren Akkus abschaltbar macht UND 32-Bit-Apps unterstützt. So muss man sich denn entscheiden. Und leider sind mir die alten Apps (da einfach zu viele) doch am Wichtigsten. Also Akku tauschen (für volle Geschwindigkeit), bei iOS 10 bleiben (für viele Apps) und hoffen, nicht angegriffen zu werden.
-13
Dom Juan24.01.18 15:36
Was sind das für Apps, die sich nicht austauschen ließen ? Denn iOS 11 macht ansonsten, was die Funktionen angeht echt Spaß. Sogar mein 5S lief klasse damit.
+3
eastmac24.01.18 15:46
"4 neue Animojis" Sind das die neuen Socken?

Man man man, wenn ich daran denke, was für Fehler Apple in iWork seit Jahren mit sich rumschleppt und dann kommen neue Animojis. ;(
+8
Retrax24.01.18 16:41
MTN
Weitere Neuerungen aus der Ankündigung betreffen etwa die »Health Records«, welche Benachrichtigungen über ihre Laborergebnisse, Medikationen, ihren Gesundheitszustand von Kliniken und Krankenhäusern direkt in die Health-App bringen.
Werden eigene Eintragungen in der Health App wie eben Medikationen etc... dann auch mit der iCloud synchronisiert?
0
koehler24.01.18 17:18
Mir wäre so langsam mal der Nachrichten Sync lieb.....
0
Dom Juan24.01.18 17:43
koehler

Kommt zusammen mit den frei auswählbaren Alarmtönen für jede App. Ein Feature aus iOS 8 oder 9 auf das immer noch sehnlich warte.
0
Roger.Rebel24.01.18 18:58
Die Änderungen hauen mich nicht um, eher enttäuschend
-1
MLOS24.01.18 19:16
Business-Chat für iMessage? Da bin ich ja mal gespannt, wie das und über welche Schnittstellen für die Unternehmen funktioniert
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
johnnybpunktone24.01.18 19:36
MLOS
Business-Chat für iMessage? Da bin ich ja mal gespannt, wie das und über welche Schnittstellen für die Unternehmen funktioniert

Gleich mal mit den neuen Animoji kontaktieren, ein Traum wird war!
0
MLOS25.01.18 07:41
johnnybpunktone
MLOS
Business-Chat für iMessage? Da bin ich ja mal gespannt, wie das und über welche Schnittstellen für die Unternehmen funktioniert

Gleich mal mit den neuen Animoji kontaktieren, ein Traum wird war!

😂😂
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
dan@mac
dan@mac25.01.18 08:20
Advanced Mobile Location kommt jetzt wohl auch. Leider nicht in Deutschland (was nicht Apple's Schuld ist)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen