Apple warnt vor Abdrücken mit dem MagSafe-Ladegerät – und nennt Details für den richtigen Gebrauch

Seit dem iPhone 8 gehört ein Feature für viele iPhone-Kunden zum Alltag: Die Geräte lassen sich induktiv laden. Der Lightning-Anschluss muss also nicht notwendigerweise benutzt werden – die richtige Position auf einem Ladepad ermöglicht das kabellose Aufladen des Akkus. Apropos richtige Position: Diese lässt sich dank MagSafe nun einfacher finden. Im iPhone 12 und vielfach in dessen Zubehör sind Magnete verbaut, die sich bei der Bestimmung der richtigen Lage als nützlich erweisen. Neues Zubehör macht bereits von MagSafe Gebrauch – darunter auch Apples offizielles Ladegerät. Mittlerweile werden immer mehr Informationen zu dem kleinen Pad bekannt – vor unerwünschten Nebeneffekten scheinen Anwender nicht gefeit zu sein.


Abdrücke auf den iPhone-Hüllen
In einem neuen Support-Dokument, das aktuell nicht auf Deutsch vorliegt, beschreibt Apple den richtigen Gebrauch des eigenen MagSafe-Ladegeräts mit den iPhone-12-Modellen. Scrollt man auf der Seite ganz nach unten, findet man einen dezenten Hinweis, der durchaus zu irritieren vermag: Apple erklärt, dass das Ladegerät einen kreisförmigen Abdruck auf der Lederhülle hinterlassen kann, so diese vor dem Ladevorgang nicht abgenommen wurde. Grundsätzlich ist es kein Problem, eine solche Lederhülle von Apple am iPhone zu lassen, da diese ebenfalls über Magnete verfügt. Da die entsprechenden Cases noch nicht verfügbar sind, fällt es schwer, weitere Einschätzungen über diesen Sachverhalt zu treffen – allerdings berichtet MacRumors von einem Leser, der solche Abdrücke auf seinem Silikon-Case feststellen konnte.

Quelle: MacRumors

Netzstecker: Mindestens 12, idealerweise 20 Watt
Das Support-Dokument verrät noch weitere Details, die Anwender beachten sollten: Wenig überraschend rät der Hersteller davon ab, Kredit- und Schlüsselkarten sowie Reisepässe zwischen dem Smartphone und dem Ladegerät zu platzieren. Wird der Akku zu warm, so könne die Software den Ladevorgang ab einem Ladestand von 80 Prozent beschränken. Entscheidet sich der Nutzer dafür, das iPhone mittels Lightning-Anschluss zu laden, so hat diese Methode Vorrang. Das Dokument gibt ferner Aufschluss über kompatible Netzteile: Diese sollten über mindestens 20 Watt verfügen, um möglichst schnell aufzuladen – wer sich mit längeren Ladezeiten zufriedengibt, kann auch ein 12 Watt starkes Netzteil verwenden.

Kommentare

Bennylux
Bennylux26.10.20 12:07
Das ist doch ein Witz? Ich verstehe nicht warum man das nicht vernünftig löst. 🤔
Think different! 
-2
Singdudeldei26.10.20 12:08
Apple Logo mit Aura 😇

oder

Scheinheiligenschein
0
julius_71026.10.20 12:09
Also das 5W Netzteil geht nicht?
0
bogge10126.10.20 12:11
Kann ich denn das MacBook Pro Ladegerät nutzen?
0
desko7526.10.20 12:17
Zusammen mit dem Verrutschen des Kreditkarten-Dingsies, wenn man es in die Tasche steckt ...
Dieses MagSafe scheint ja total durchdacht und voll gut zu sein.
+6
Uschaurischuum!
Uschaurischuum!26.10.20 12:18
Die Apple-Welt wird diffuser, unübersichtlich und nicht konsequent. Das kratzt am Image.

Mir persönlich ging es mit einer iPhone Schutzhülle von Apple schon einmal ähnlich.
Die Gummierung löste sich an bestimmten Stellen viel zu schnell und wirkte dadurch sehr unschön. Leider spielt der Preis hier eine Rolle. Wer Apple-Preise zahlt will auch Qualität die er für 8,- € Hüllen anderer Hersteller nicht erwartet.

Seltsame Entwicklung.
Brauchen wir alles was wir können?
+5
PythagorasTraining
PythagorasTraining26.10.20 12:28
🤦🏻‍♂️
0
Marc Perl-Michel26.10.20 12:32
It's not a bug – its a feature.

Durch den Abdruck weiß man ganz genau, wo MagSafe aufgesetzt werden soll.
+1
Froschkoenig26.10.20 12:35
Ich habe eine Lademappe von Samsung für ca. 11€ im Mediamarkt ohne Kabel und Netzteil gekauft. Mit einem USB A auf C Kabel steckt es am MacBookPro und lädt das iPhone Xs ohne Probleme auf. Ich lege das iPhone einfach auf das Teil auf, so das es nicht abrutscht. Funktioniert einwandfrei.
0
Robby55526.10.20 12:36
Vielleicht hilft es ja wenn man einfach nur einen dünnen Tesastreifen über die gesamte Kontaktfläche am MagSafe Ladegerät klebt. Apple ist auch nicht mehr das was es zu Steve Jobs Zeiten gewesen war, so ein Fehler darf designtechnisch nicht passieren. Der hätte bestimmt die Fläche mit weichem Leder überzogen und es dann für 99 € verkauft
0
becreart
becreart26.10.20 12:44
bogge101
Kann ich denn das MacBook Pro Ladegerät nutzen?

Ja natürlich.
+2
sonorman
sonorman26.10.20 12:46
Bennylux
Das ist doch ein Witz? Ich verstehe nicht warum man das nicht vernünftig löst. 🤔
Wenn man sich auf ein Ledersofa setzt, gibt's auch einen Hintern-Abdruck. Ich verstehe auch nicht, warum die Sofa-Industrie das nicht vernünftig löst.

+15
awk26.10.20 12:53
sonorman
ich auf ein Ledersofa setzt, gibt's auch einen Hintern-Abdruck. Ich verstehe auch nicht, warum die Sofa-Industrie das nicht vernünftig löst.

Das ist ja schon eine Aufregung a la Twitter wegen einer Sache die schlicht der Lebenserfahrung entspricht. Längere Zeit hart auf weich gibt einen Abdruck.
+4
Magicbuster
Magicbuster26.10.20 12:53
Wenn ich mit einem Metall / Plastikteil mehrfach auf Gummi oder Leder rumrubble gibt es einen Abdruck? Echt? Da wäre ich ja nie drauf gekommen! Wie soll Apple denn dieses „Problem“ lösen, Ihr Schlaumeier? Einfach mal das Gehirn einschalten, bevor man offensichtliches kritisiert! 🤔 Stimmt: Unter Steve wäre dass natürlich nie vorgekommen - er hätte die Reibung von Objekten aneinander einfach außer Kraft gesetzt..😉
0
becreart
becreart26.10.20 12:58
Ich verstehe es auch nicht. Eine Hülle, die dazu da ist, äussere Einflüsse aufzunehmen soll/darf keine Spuren bekommen.
Darum ist die Hülle ja abnehmbar, dass man sie jederzeit ersetzten kann, wenn sie einem nicht mehr gefällt, oder kaputt gegangen ist
+2
exi
exi26.10.20 13:16
First world problems
+1
Colonel Panic
Colonel Panic26.10.20 13:29
You're attaching it wrong!
+4
Uschaurischuum!
Uschaurischuum!26.10.20 13:32
exi
First world problems

So gesehen kannste mactechnews einfach abschalten.
Brauchen wir alles was wir können?
+4
Frost26.10.20 13:44
Magicbuster
Wie soll Apple denn dieses „Problem“ lösen, Ihr Schlaumeier?

Also da im neuen iPhone ja ohnehin kreisformig angeordnete Magnete verbaut sind, haette Apple auch leicht einen MagSafe Adapter konstruieren koennen auf dem das iPhone schwebend geladen wird. Aehnlich wie man dies z.B. vom Plattenteller eines Mag-Lev Plattenspielers her kennt.

Das waere mal eine Apple wuerdige Loesung des Problems gewesen und dann koennte man auch nicht sagen das die 50 Euro fuer einen MagSave Adapter dem Geraet nicht angemessen waeren.
-3
odi141026.10.20 13:48
becreart
Ich verstehe es auch nicht. Eine Hülle, die dazu da ist, äussere Einflüsse aufzunehmen soll/darf keine Spuren bekommen.
Darum ist die Hülle ja abnehmbar, dass man sie jederzeit ersetzten kann, wenn sie einem nicht mehr gefällt, oder kaputt gegangen ist

So ist es!
Für viele hier im Forum ist ein iPhone allerdings kein Gebrauchsgegenstand, sondern vielmehr ein geliebtes „Familienmitglied“, welches gehegt und gepflegt werden will.
+2
Mac-Devil
Mac-Devil26.10.20 13:54
Marc Perl-Michel

In Dog Year's I'm Dead
-1
Eventus
Eventus26.10.20 13:55
Uschaurischuum!
Die Apple-Welt wird diffuser, unübersichtlich und nicht konsequent. Das kratzt am Image.
Robby555
Apple ist auch nicht mehr das was es zu Steve Jobs Zeiten gewesen war, so ein Fehler darf designtechnisch nicht passieren.

😩🤯
Nur weil ihr damalige Patzer vergessen (oder gar nicht erlebt habt), müsst ihr nicht mit diesen Sprüchen nerven.
Live long and prosper! 🖖
-3
piik
piik26.10.20 14:06
exi
First world problems
Die reflexartige Diagnose von Fristworldproblems, wo auch immer es sich anbietet, ist wohl das absolut typischste und deutscheste Firstworldproblem.
+2
Martin8326.10.20 14:07
Welche Lederhülle denn?
Apple verkauft garkeine Lederhülle für das 12er.
+2
Bitsurfer26.10.20 14:10
bogge101
Kann ich denn das MacBook Pro Ladegerät nutzen?
Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, wenn der Stecker passt.

Ich lade mein iPad auch hin und wieder am MacbookPro Ladegerät. Geht trotz 96W Ladegerät auch nicht schneller.
+1
Himmellaeufer26.10.20 14:20
julius_710
Also das 5W Netzteil geht nicht?
natürlich geht es.. alles unter 20Watt halb langsamer, 5w sehr langsam.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Mecki
Mecki26.10.20 14:36
Bennylux
Das ist doch ein Witz? Ich verstehe nicht warum man das nicht vernünftig löst. 🤔
Was genau willst du wie genau lösen? Entweder ein Magnet ist so stark, dass er festen halt garantiert, aber dann übt er einen Druck auf Hüllen aus und das kann auf Leder (und anderen druckempfindlichen Materialien) zu Abdrücken führen oder er ist es nicht, dann passiert Hüllen nichts, aber dann wird er auch nicht sicher halten. Also musst du dir entweder einen druckunempfindliche Hülle kaufen, wenn du so laden möchtest, die Hülle vor dem Laden abnehmen oder eben nicht so laden.
0
Krypton26.10.20 14:56
Himmellaeufer
julius_710
Also das 5W Netzteil geht nicht?
natürlich geht es.. alles unter 20Watt halb langsamer, 5w sehr langsam.
Gibt’s denn einen 5V Netzteil mit USB-C? Der MagSafe Adapter hat ja nur einen USB-C Anschluss und geht daher erstmal nur an USB-C Netzteilen. Evtl. ginge es mit einem Adapter, aber da kann man sich ja gleich ein anderes Netzteil holen.

Das 20W Netzteil hat zur 5V Ausgangsspannung auch 9V, beim älteren 18W Netzteil ist das ebenso. Der MagSafe-Adapter hat ja auch eine Verlustleistung. Eventuell lädt es mit 5V auch einfach gar nicht (hab’ leider keinen USB-A auf USB-C Adapter hier, sonst könnte ich es testen).
0
Dunkelbier26.10.20 15:33
Ein Gebrauchsgegenstand, der unzählige Male pro Tage benutzt wird, bekommt – Achtung – Gebrauchspuren. Wahnsinn. Echt.

Ich bin mal auf den entsprechenden Artikel bei Onkel Heiz gespannt. Wird bestimmt lustig im Trollfroum.
-2
Uschaurischuum!
Uschaurischuum!26.10.20 16:11
Dunkelbier
Ein Gebrauchsgegenstand, der unzählige Male pro Tage benutzt wird, bekommt – Achtung – Gebrauchspuren. Wahnsinn. Echt.
becreart
Ich verstehe es auch nicht. Eine Hülle, die dazu da ist, äussere Einflüsse aufzunehmen soll/darf keine Spuren bekommen.
Darum ist die Hülle ja abnehmbar, dass man sie jederzeit ersetzten kann, wenn sie einem nicht mehr gefällt, oder kaputt gegangen ist

Damit hast du / habt ihr Recht. Ich kann nur von meinen Erfahrungen ausgehen und urteilen. Apples Schutzhülle nach einem Jahr einfach unschön, an den Ecken gerissen, äußere Schicht der Hülle am auflösen bzw. ablösen. Alternativer Hersteller bei ähnlichem Preis – seit drei Jahren im Einsatz, ich bin nicht sonderlich zimperlich mit meinen Telefonen, nahezu wie vor drei Jahren. Klar, Kratzer und sonstige Gebrauchsspuren sind zu sehen aber immer noch sehr gut verwendbar.
Eventus
Uschaurischuum!
Die Apple-Welt wird diffuser, unübersichtlich und nicht konsequent. Das kratzt am Image.

😩🤯
Nur weil ihr damalige Patzer vergessen (oder gar nicht erlebt habt), müsst ihr nicht mit diesen Sprüchen nerven.

Ich spreche doch nicht von damals. Mein Eindruck ist aber eben genau dieser wie von mir beschrieben. Apples Marktplatz hat sich sicherlich auch deutlich erweitert in den letzten Jahren, durchaus eine gute Entwicklung. Das ein oder andere wirkt allerdings inkonsequent, geschuldet dem Produktzyklus(zwängen), einschließlich Softwareentwicklung und / oder Lieferkettenstrukturen ... was weiß ich aber meine subjektive Wahrnehmung ist eben diese – mein Vertrauen in ein ausgereiftes Apple Produkt oder Zubehör ist geschmälert.
Brauchen wir alles was wir können?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.