Apple ruft Foto-Wettbewerb aus – Die besten iPhone-Fotos (Aktualisierung: Apple reagiert auf Proteste)

Seit Jahren bewirbt Apple das iPhone als leistungsfähige Kamera. Fotografisches Talent vorausgesetzt lassen sich in der Tat beeindruckende Ergebnisse erzielen, die Apple regelmäßig auch hervorhebt. Nun lud Cupertino zu einer neuen Runde des "Shot on iPhone"-Wettbewerbs, bei dem Nutzer ihre besonders gelungenen Schüsse einreichen können. Wer der Meinung ist, mit dem iPhone eine fotografische Meisterleistung erzielt zu haben, muss dazu lediglich eine Aufnahme via Twitter oder Instagram verbreiten und mit dem Hashtag #ShotOniPhone versehen. Eine andere Option ist, sich per E-Mail an shotoniphone@apple.com zu wenden und das Foto so zu übermitteln. Als Dateiname gibt Apple das Schema "vorname.nachname.iphonemodell." vor.


Bis zur zweiten Februarwoche
Insgesamt zehn Sieger soll es beim neuerlichen Fotowettbewerb geben. Zählt man zum illustren Kreis der von Apple gekürten Top-Fotografen, so steht dem Bild große Sichtbarkeit bevor. Apple stellt jene Werke dann auf großen Werbetafeln in Städten und Flughäfen aus, auch in den Apple Stores, in Apples Pressebereich sowie den sozialen Kanälen wird man das Foto weltweit bewundern können. Der Wettbewerb endet in zwei Wochen, nämlich am 7. Februar. Teilnahmeberechtigt sind Nutzer älter als 18, die nicht bei Apple arbeiten. Familienmitglieder, die im Dienste Cupertinos stehen, dürfen ebenfalls nicht mitmachen.


Die Jury: Fotografen und Apple-Mitarbeiter
In der Jury sitzen renommierte Fotografen wie zum Beispiel Pete Souza, bekannt durch seine frühere Dokumentation des Geschehens im Weißen Haus zu Washington. Auch die Reisefotografen Austin Mann und Annet de Graaf sowie Luísa Dörr aus Brasilien und der Modefotograf Chen Man befinden sich im Gremium. Zudem beteiligen sich Apple-Mitarbeiter an der Siegerfindung, darunter Marketingchef Phil Schiller, Direktor des weltweiten Produktmarketings Kaiann Drance, Software-Entwickler Sebastian Marineu-Mes und Leiter des Kamera-Teams, Jon McCormack. Apple verkündet das Abstimmungsergebnis am 26. Februar.

Aktualisierung
Viele begeisterte iPhone-Fotografen nehmen sicherlich nur deswegen am Wettbewerb teil, weil es sie stolz macht, wenn ihr Foto gewinnt. Allerdings gab es direkt nach Beginn des Wettbewerbs Kritik an der Tatsache, dass Apple keine Preisgelder bezahlt – und der Preis nur in weltweiter Sichtbarkeit besteht. Apple reagierte umgehend auf den in Sozialen Netzwerken tobenden Shitstorm. Die neuen Wettbewerbsbedingungen sehen nun Lizenzgebühren für alle iPhone-Fotografen vor, die zu den zehn ausgewählten Siegern zählen – ob es allerdings die von vielen geforderten 10.000 Dollar sind, bleibt bislang unbekannt.

Kommentare

alephnull
alephnull23.01.19 13:03
„... so steht dem Bild große Sichtbarkeit bevor“

Na hoffentlich herrscht nicht gerade Nebel.
+3
coin_op
coin_op23.01.19 13:55
alephnull
Na hoffentlich herrscht nicht gerade Nebel.

Da bringst mich auf eine Idee
Ja Gips denn so was... :D
0
heavymeister23.01.19 18:03
Kann man auch was gewinnen außer „Sichtbarkeit“?
0
Mia
Mia23.01.19 18:20
heavymeister

Nein gar nichts... nicht mal ein neues iPhone.
+1
Pymax
Pymax23.01.19 19:11
Unsinn, denn die Fotos im Artikel kann man nicht mit dem iPhone machen!
Wichtig wären für mich auch die Kriterien.
Bordmittel, PS und andere Programme, etc. pp.
Gibt es da Regeln und wo stehen diese?
-6
Al Boland
Al Boland23.01.19 22:12
Pymax

Hast Du den Link im Artikel mal aufgerufen? Scroll mal runter, da gibt es so ein PDF...
Nom de Dieu de putain de bordel de merde de saloperies de connards d"enculés de ta mère. Sehen Sie, es ist, als ob man sich den Arsch mit Seide abwischt. Ich liebe es.
+1
Pymax
Pymax24.01.19 08:47
Al Boland
PymaxHast Du den Link im Artikel mal aufgerufen? Scroll mal runter, da gibt es so ein PDF...
Hast Recht, ist gut erklärt! Frage damit beantwortet.
0
JoMac
JoMac25.01.19 10:55
MTN
Aktualisierung
...
Die neuen Wettbewerbsbedingungen sehen nun Lizenzgebühren für alle iPhone-Fotografen vor, die zu den zehn ausgewählten Siegern zählen
...
Uh. Klingt als würde Apple den Spieß umdrehen .. dass die Gewinner auch noch Lizenzgebühren dafür zahlen müssen, dass ihre Fotos bei Apple ausgestellt werden
+1
MacTaipan25.01.19 12:16
Meine Güte, wenn es einem nicht passt, dass man nichts gewinnen kann, macht man halt nicht mit. Abgesehen davon stellt zumindest für jemanden, der die Fotografie professionell betreibt, das Prestige auch einen Gewinn dar.
Wie armselig ist das denn, Gewinnmöglichkeiten einzufordern...
-1
redbear25.01.19 13:44
MacTaipan
Meine Güte, wenn es einem nicht passt, dass man nichts gewinnen kann, macht man halt nicht mit. Abgesehen davon stellt zumindest für jemanden, der die Fotografie professionell betreibt, das Prestige auch einen Gewinn dar.
Wie armselig ist das denn, Gewinnmöglichkeiten einzufordern...

Armselig ? Ein Photo wird weltweit publiziert, macht Werbung für Apple - hast Du ne ungefähre Ahnung wieviel ein Photograf für so etwas bekommen würde ???
0
MacBlack
MacBlack25.01.19 14:48
alephnull
„... so steht dem Bild große Sichtbarkeit bevor“

Vielleicht Denglisch? Bzw. "engerman"?
-1
verstaerker
verstaerker25.01.19 18:40
MacTaipan
Meine Güte, wenn es einem nicht passt, dass man nichts gewinnen kann, macht man halt nicht mit. Abgesehen davon stellt zumindest für jemanden, der die Fotografie professionell betreibt, das Prestige auch einen Gewinn dar.
Wie armselig ist das denn, Gewinnmöglichkeiten einzufordern...
+1
sehe ich genauso
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen