Apple erhält Patent auf Dock-Connector mit DisplayPort und USB 3.0

Apple hat in den USA ein Patent auf einen neuen Dock-Connector mit DisplayPort und USB 3.0 zugesprochen bekommen. Damit kann der Anschluss für iPad, iPhone und iPod neben dem bisherigen USB 2.0 zukünftig auch USB 3.0 sowie DisplayPort unterstützen. Ob Apple auch die Integration von Thunderbolt in Erwägung zieht, ist nicht bekannt. Als erstes iOS-Gerät könnte das iPhone 5 mit dem neuen Dock-Connector ausgestattet sein. USB 3.0 mit Transferraten von bis zu 5 Gbit pro Sekunde lässt sich dann allerdings vorerst nur mit Windows-Computern nutzen, da Macs mangels geeignetem Intel-Chipsatz bisher nicht über USB 3.0 verfügen. Patently Apple rechnet deswegen frühestens Ende des Jahres mit dem Einsatz des neuen Dock-Connector. Im Patent wird der Dock-Connector in Kombination mit eine iPod gezeigt, welche voraussichtlich im Herbst von Apple überarbeitet werden.

Weiterführende Links:

Kommentare

b4iT06.04.11 09:15
Jetzt auf ein mal doch USB3.0 ??
0
sonorman
sonorman06.04.11 09:16
Hab ich richtig gelesen? Apple und USB 3?
0
MacGay
MacGay06.04.11 09:17
Ein Patent heisst nicht das es so kommt... Eventuell oder doch nicht...
0
Frahelo
Frahelo06.04.11 09:20
Dock-Connector... Ganz toll. So innovativ Apple auch ist, aber es gibt Bereiche, da wird einfach ignoriert. Schon mal was von "wireless" gehört? Ganz schön armselig.
0
MacGay
MacGay06.04.11 09:22
Wie lahm soll das sein.,.
Stelle mir vor Navigation zu installieren synchronisieren...
Sorry , das ist keine gute Lösung.
0
thomas b.
thomas b.06.04.11 09:26
Ich fände es trotzdem nicht schlecht, wenn man wahlweise auch per WLAN syncen könnte. Zurück zum neuen Dock Connector: Ist der jetzt nur zusätzlich beschaltet oder auch mechanisch anders?
0
mbk8106.04.11 09:44
USB 3.0 ist mittlerweile quasi Industriestandard und auch Apple wird davor nicht zurückweichen können, hat man doch USB mit dem ersten iMac überhaupt eingeführt. Ich tippe darauf, dass die nächste iMac-Generation, die diesen Monat erscheint USB 3.0 an Bord hat und auch über Thunderbolt verfügen wird. Und es wird höchste Zeit, denn USB 2.0 ist mittlerweile der Flaschenhals im System.
0
t3lly06.04.11 10:49
USB 3.0 solle Industriestandard sein? soll ich lachen? Wo lebst du? So lange Intel den Controller nicht auf seine Chipsätze haut wird das nichts. Und thunderbold im iPad? Wie soll das ohne PCI E gehen? Oo

Und der iMac mit usb 3.0? Meinste Apple verbaut nen extra Controller? Sry, aber du hast keine Ahnung. Intel schiebt USB wegen TB auf die lange Bank. Vllt hat sich USB 3.0 2012 schon erledigt. Sehe keinen Grund mehr für USB 3.0 neben TB. Kann aber auch anders kommen.
0
Hum
Hum06.04.11 11:17
Viel interessanter ist doch, waum in einem ipod Dock ein Displayport verpackt ist.
<span class="Texticon TexticonFont Bold" style="">Man kann das kochen nicht neu erfinden - aber immer wieder neu gestalten. </span> <a class="Texticon TexticonUrl" href="http://www.teufelskoeche.de"" target="_blank" title="Link zu www.teufelskoeche.de"></a>
0
jonez
jonez06.04.11 11:22
Thunderbolt wird (leider) erstmal ein Nischenprodukt bleiben, besonders bei Windows-PCs. iPhones & Co werden aber mit diesen Systemen viel verwendet. Außerdem bringt TB bei einem iPhone nichts, es ist einfach nur teuer zu implementieren.
USB 3 gehören die nächsten Jahre, das hat Apple auch erkannt.
0
Gerhard Uhlhorn06.04.11 13:52
Ich glaube nicht, dass Apple noch USB3 in die Macs bringen wird. Außer intel selbst integriert es in die Chipsätze. Aber das ist natürlich nur Spekulation.
0
Gerhard Uhlhorn06.04.11 13:54
jonez
Außerdem bringt TB bei einem iPhone nichts, es ist einfach nur teuer zu implementieren.
Was soll daran teuer sein? Und warum soll eine schnelle Schnittstelle nichts bringen? Synchronisierst Du Deine 64 GByte denn lieber ganz langsam?
0
jonez
jonez06.04.11 14:59
Gerhard Uhlhorn
USB-Chips sind sehr günstig zu haben, TB wird in jedem Fall teurer sein. Und ein iPhone wird mit TB nicht schneller zu synchronisieren sein als mit TB, weil es bei ihm andere Begrenzungen der Hardware gibt.
0
Gerhard Uhlhorn06.04.11 17:07
jonez
TB wird in jedem Fall teurer sein.
Woraus schließt Du das? M.W. nach ist TB sehr viel einfacher aufgebaut als USB. Aber vielleicht irre ich ja auch.
Und ein iPhone wird mit TB nicht schneller zu synchronisieren sein als mit TB …
Davon gehe ich mal aus.
0
PeteramMeter06.04.11 23:19
@Uhlhorn
Du wurdest schon mehrmals auf Seiten verwiesen, welche TB genauer erklären. Bitte, schau dir diese endlich mal an. Es gilt vor allem: mehrheitlich wird man TB to USB(oder was anderem) und nicht TB zu TB nutzen, was nochmals zusätzliche Komponenten benötigt.

Unabhängig davon gilt: USB Einzelteile werden in enormen Massen produziert. Bei TB sind es auf absehbarer Zeit noch vergleichsweise geringe Auflagen. Masse senkt die Preise. Gerade bei den Chips. Wie viele Computer mit TB werden aktuell verkauft? 2Mio, 3Mio/Quartel? zum Vergleich: 250 bis 350Mio andere Geräte..
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen