Apple entfernt 25.000 Glücksspiel-Apps aus dem chinesischen App Store

Vor zwei Wochen begann Apple damit, Glücksspiel-Apps aus den weltweiten App Stores zu verbannen. Apple wolle betrügerische Aktivitäten reduzieren und zudem behördlichen Forderungen nachkommen, illegales Glücksspiel zu bekämpfen, so der Konzern. Es ist aber trotzdem noch möglich, Glücksspiel-Apps im App Store anzubieten: Entwickler müssen ein verifiziertes Benutzerkonto eines eingetragenen Unternehmens im Entwicklerportal anlegen.


In China sind Glücksspiel-Apps nun aber generell im App Store verboten und dürfen nicht mehr angeboten werden - egal ob Firmen oder Individuen diese im App Store anbieten. Laut dem chinesischen Fernsehsender CCTV hat Apple über das Wochenende bis zu 25.000 Apps aus dem chinesischen App Store gestrichen. Apple wurde in den vergangenen Wochen in China scharf dafür kritisiert, illegale Glücksspiel-Apps im App Store anzubieten.

Apple meldete sich vor wenigen Stunden zu Wort:
Gambling apps are illegal and not allowed on the App Store in China. We have already removed many apps and developers for trying to distribute illegal gambling apps on our App Store, and we are vigilant in our efforts to find these and stop them from being on the App Store.

Der Säuberungsaktion von zwei Wochen fielen aber nicht nur Glücksspiel-Apps zum Opfer: Apple entfernte aus Versehen auch eine Menge Programme aus dem App Store, die nichts mit Glücksspiel zu tun haben. So flog zum Beispiel ein Programm zum Erstellen von Videos auf der Apple Watch der neuen Richtlinie zum Opfer.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen