Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple beendet Zusammenarbeit mit emagic-Distributoren

Apple begann in diesem Monat, Briefe an die weltweit verteilten Distributoren der Emagic-Software zu versenden, in denen mitgeteilt wurde, dass der Kontakt beendet sei und ihr Dienst nicht mehr benötigt werde. Emagic wurde von Apple im Jahr 2001 für einen Preis von etwa 30 Millionen Dollar erworben. Nun bestärkt Apple aber die eigene Absicht, möglichst alles nur über eigene Kanäle zu verkaufen. Ausgesprochen frustriert sprechen einige nun nicht mehr beschäftigte Distributoren von einem Foulspiel. Der Xskey, einst eingesetzt, um die Software vor dem Raubkopieren zu schützen, werde nun dazu missbraucht, an die Kundendaten zu gelangen. Es wird befürchtet, Apple könne so zu stark den Musiksoftware-Markt dominieren. Gleichzeitig mit der Trennung von den Distributoren meldete Apple vor wenigen Wochen das Warenzeichen ProBand an. Man munkelt, Apple könne die Logic-Produktlinie eventuell unter diesem Namen fortführen. Logic wird von über 200.000 Musikern eingesetzt und dient der professionellen Audio-Produktion.

Weiterführende Links:

Kommentare

darkzida15.09.04 23:23
Alles voll Moppelkotze, findich
0
Hugoderwolf15.09.04 23:28
Wie jetz? Also ich fand's gut, als ich auf Logic Pro updaten konnte und für'n Apple und'n Ei alle Zusatzplugins bekommen hab. Aber ProBand muss man das nu wirklich nicht nennen. Das klingt IMHO viel zu unprofessionell!
0
vb
vb15.09.04 23:31
irgenwie erinnern mich manche apple-aktionen an die jungs von M$ - stichwort monopol uswusw.
was haltet Ihr ( die leute aus den studios und die musiker ) von dieser aktion??
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
Flint15.09.04 23:36
Recht haste !!!
Als ob die diversen Apple Stores und Co eine Ahnung von professioneller Audio Software und deren Produktionsumgebung hätten. Bleibt nur zu hoffen, das Apple wenigstens die Händler im Audiobereich nicht vergrault. Ansonsten verspielt die Firma ihre Credits in der Branche. Da gehts halt nicht um nen ipod und dessen Ohrstöpsel. Mit dem G5 haben sie sich in dem Bereich jedenfalls noch nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert.
0
Mr BeOS
Mr BeOS16.09.04 00:14
Mir ist datt wurscht. Ich habe Logic seit Jahren und wüßte eh nicht, was ich davon noch mehr, noch neuer und noch und noch brauchen sollte.
Musik macht der Mensch vor dem Rechner nicht der Rechner selbst. Außerdem gibt es auch andere Anbieter.
Pnacle/Steinberg Cakewalk usw. usw. . Monopole sind für den Endanwender jedenfalls immer schlecht. Siehe VSt wird nicht mehr unterstützt.
Logic gibt es ja auch nicht mehr für den PC. Da reicht aber auch die Version 5.5. - Die Softwaresynths von Emagic sind auch nicht ganz so toll. So gibt es also noch Alternativen. zzz:apple:zzz
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
vb
vb16.09.04 00:28
flint
genau darum gehts - viel spass bei der beratung durch die gravis - nasen. die können eher noch was von mir lernen...

zu Mr Beos:

ich benütze sogar noch logic 4.8 und es reicht mir völlig.
das problem sind die kunden im studio: leider muss man zu denen kompatibel sein, und da wirds langsam ekelig, wenn man als ( überzeugter emagic-user seit c-lab / commodore 64 zeiten ) plötzlich zum nischen-anwender wird. na ja, vielleicht nicht plötzlich.
aber freunde macht sich apple mit dieser politik nicht.
ich habe den verdacht, dass die nach dem iTunes prinzip ihren laden zum marktführer machen wollen, egal um welchen preis.
du hast recht, es gibt jede menge alternativen. aber ich habe einfach keinen bock und auch kein geld, um meinen laden alle paar jahre komplett umzurüsten.

gruss - vic
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
teorema67
teorema6716.09.04 00:45
vb

<i>irgenwie erinnern mich manche apple-aktionen an die jungs von M$ - stichwort monopol uswusw.</i>

Das mit emagic, wenn's so ist wie beschrieben, finde ich auch übel. Einiges an Apple's aktuellen Marketingstrategien erinnert sehr an M$.
0
Uli Zappe16.09.04 02:32
Hä, wo ist Euer Problem?

Es geht um das Ende der Zusammenarbeit mit *Distributoren*, nicht mit Händlern für Endkunden!

Apple hat selbst ein weltweites Vertriebsnetz, warum also sollte es auf externe Distributoren zurückgreifen?

Was "kein VST" oder "kein PC mehr" betrifft - das ist bitter nötig. Plattformübergreifende Profi-Software nutzt logischerweise nie die Alleinstellungsmerkmale einer Plattform aus (siehe die unsäglich schlecht an OS X angepassten Adobe-Produkte) - OS X braucht aber Programme, die seine Vorzüge auch ausnutzen! Damit Logic in Zukunft mehr und mehr Cocoa-basiert werden kann, musste es zunächst Mac-only werden. Und AU ist VST haushoch überlegen - aber ohne die Kappung von VST gäbe es noch heute kaum AU-PlugIns ...
0
typneun
typneun16.09.04 07:45
monokulturen sind nie gesund. das sollte sich apple eigentlich hinter die ohren geschrieben haben...
0
007
00716.09.04 09:45
Ich hoffe, dass Logic weiterhin wie bisher von Apple und von Emagic gemeinsam entwickelt wird.

Uli Zappe Wo gibt es gute AU-Plugins ?
0
torsen putschnasz16.09.04 10:31
"Und AU ist VST haushoch überlegen"

oha .. wo denn und wie denn? Dies zu belegen wird nicht leicht für dich ..

ich persönlich nutze logic seit jahren, und werde das wohl auch nicht ändern .. wer auch immer distributiert. Ändert sich denn für uns nutzer irgendwas? (keine ironische frage)

torsen
0
Alexander Schaaf
Alexander Schaaf16.09.04 10:44
Man merkt das hier die Fraktion "Panikmache" am Start ist.

Wenn es heißt das die Verträge mit den Distributoren gekündigt worden sind. Heißt das es gab Verträge die man nicht verlängert hat. Desweiteren ist das auch aus kostengründen durchaus sinnvoll, denn Apple unterhält einen sehr ausgeprägten Handelskanal und eigene Distributoren so das man hier versucht die eigenen Resourcen zu nutzen.

Das hat absolut nichts damit zu tun, daß das Produkt nun in irgendeiner weise verändert werden soll oder nun plötzlich weniger Professionell vertrieben werden soll.

Ganz im Gegenteil. Apple wird verstärkt seine Profi-Linie im Musikbereich etc... bewerben, so wie sie das auch schon auf der eigenen Website tun.

Alles zuvor geschriebene und Vergleiche mit MS haben etwas von peinlicher Tratschweiber-Panikmache.

0
parka16.09.04 10:46
war ja zu erwarten. und es zeigt halt auch, dass apple nicht nur "die guten" sind. so unähnlich ist man ms im business gar nicht. nur kleiner.
0
2Byte
2Byte16.09.04 10:59
Die Händlerverträge mit Emagic werden dann im Oktober gekündigt.
Wir können uns drauf freuen, von den Gravis Mitarbeitern das Environment erklärt zu bekommen. ( hahaha!)
Das Brand Emagic wird eingestampft, Herr Lengeling bekommt einen Beratervertrag und die Angestellten werden gekündigt bzw. in die USA abgezogen.
Im Frühjahr bringt Apple dann Hardware-Interfaces raus - auf Wiedersehen Emagic - auf Wiedersehen Digidesign.
Zeit die Avid Aktien zu verkaufen.
0
parka16.09.04 12:19
im proaudio lager wird da bestimmt keine freude aufkommen. die waren ja schon damals ziemlich sauer, als man logic für pc eingestampft hat.

und ob die da noch mit"spielen"?
0
Flint16.09.04 12:37
Na Hauptsache es bleibt nicht nur beim bewerben der Profi-Linie. Fakt ist, das Apple in letzter Zeit Hardware-Schwächen hat und der Support (Garantie) bzw. Umgang mit den kleinen Händlern eher schlecht ist. Mit den Distributoren fängt es halt an und am Ende mußt du deinen Kram im Apple Store online kaufen und den tollen Telefonsupport in Anspruch nehmen. Nichts für Ungut aber ich glaube das sich das kein Musiker gibt. Und ja das erinnert an MS. Ich frage mich immer warum das die Leute immer noch verteidigen. Hier gehts um Marktmacht. Hallo apple ist ein Konzern !!!!!
jens
0
MacRay
MacRay16.09.04 12:52
Mensch, Leute... also irgendwie muss man mal wirtschaftlich und marktpolitisch denken, und nicht einfach gleich mit der primitiven "Wie-böses-Microsoft-Monopol-Klatsche" kommen...

Was Apple da macht beeinflusst doch in keinster Weise andere Produkte. Wo bewegt sich den Apple hin zum Monopol??? Wenn Distributoren-Verträge geändert oder gekündigt werden, dann ist das zur Zeit überall in der Wirtschaft üblich. Apple kann das Geld auch nicht zum Fenster rausschmeißen. Aber egal was Apple mal für sich tut, um sich anders zu positionieren, Apple ist gleich in einer Liga wie Microsoft (von wegen nur kleiner!?).

Microsoft hat mit Apple nur gemeinsam, dass beide ein Betriebssystem, einen Browser und einen Player und andere Software herstellen. Mit Musik-Software hat MS ja nix zu tun. Mit Hardware an sich ja auch nicht. Der Vergleich hinkt also schwer.

Ich verstehe das Problem nicht, dass jetzt wieder Diskussionen aufkommen, wer sich wo unbeliebt macht, wer auf PC switcht, bla bla. Würden solche Diskussionen doch bloß mal im PC-Moloch geführt.

Ich kann nur noch ein Beispiel aus eigener Erfahrung bringen: Als Benutzer von Adobe Premiere ist doch nicht Apple schuld, wenn Premiere für Mac abgesetzt wird. Wenn Apple Videoschnittsoftware verkauft ist das doch eigentlich gut für den Markt und die Konkurrenz!!!! Aber was macht Adobe, anstatt dem Produkt zu vertrauen und zu verbessern lassen sie es sein. Das zeugt nur von Schwäche, hat aber nichts mit einem Apple Monopol zu tun. Und im Audiobereich sehe ich das ähnlich. Alle anderen Hersteller können in den wettbewerb treten. Und wenn sie es nicht tun, dann sind sie selbst schuld, Apple hindert sie daran nicht. Ich glaube der angebliche "Große Bruder" würde da anders vorgehen...

In diesem Sinne, alles wird gut (auch Apple;-)

Flo
0
Maxen16.09.04 13:08
@007: gute AUs? z.B. Zebra, Ohm Force, Absynth 2 läuft derweil auch ganz gut als AU

torsen putschnasz: AUs sind VST in technischer Hinsicht klar überlegen.
0
JorgePinoGarcia
JorgePinoGarcia16.09.04 13:28
Naja, dass die Konkurrenz den Schwanz einzieht ist aber schon verständlich:

a) hat Apple nicht so einen hohen Verbreitungsgrad wie Windows-Rechner, d.h. mehrere Konkurrenz-Produkte müssen sich einen kleineren Käuferkreis/Zielgruppe stellen

b) kauft jeder meistens Apple-eigene Software, da das Betriebssystem und der Rechner sowieso aus dem gleichen Hause stammen und die Produkte miteinander besser zusammenarbeiten

c) bietet Apple die Express-Produkte oder Motion/Logic zum absoluten Kampfpreis an, da der Preis wieder über die Hardware-Verkäufe subventioniert werden. Reine Softwarehersteller können da womöglich nicht mithalten.
0
MacRay
MacRay16.09.04 13:44
Gut, da magst Du teilweise richtig liegen...
jedoch im Kampf um jden kleinsten Marktanteil kann man sich es nicht unbedingt leisten, einfach den kompletten Mac-Markt kampflos aufzugeben. Die Luft ist auch im Windows-Markt dünn. Außerdem können auch andere Hersteller mit sogenannten "Kampfpreisen" agieren. Und gerade Software-Hersteller haben ihre "Ware" schon entwickelt und ihre Investitionen einkalkuliert. Der Mac-Verkauf wäre eine zusätzliche Einnahme. Aber das Geld für die Entwicklung eines schwachen Produktes bekommt man halt nicht mehr herein... deshalb ziehen sich die Hersteller zurück. Weltweit ist der Mac-Markt groß genug, um die Entwicklungskosten abzusichern. Wir sprechen ja nicht von kleinen Hinterhof-Software-Entwicklern...
0
JorgePinoGarcia
JorgePinoGarcia16.09.04 13:44
PS: Was ich schon im Logicuser-Forum sagte:

Das Gerücht:

Logic Pro ProBand
Logic Express GarageBand

kann ich mir nicht so ganz vorstellen. Apple hat erst kürzlich die Produktpalette von emagic gestrafft (keine Gold-Version, BigBox wird Express, Integration aller Plug-ins in Pro, Preis gesenkt)... Daraus sind die Produkte Logic Pro und Logic Express entstanden.

Parallel dazu existiert GarageBand und in naher Zukunft vielleicht dessen größerer Bruder ProBand (bzw. was ist eigentlich mit Soundtrack? ...für mich nichts anderes als die größere Version von GarageBand). Beides hat aber zum jetztigen Zeitpunkt wie auch vermutlich später nichts mit Logic zu tun. Ansonsten könnte ich mir kaum vorstellen, dass Apple bereits etablierte Marken(namen) in die Tonne tritt und einen mörderischen Aufwand zur Etablierung einer neuen Marke betreibt (das auch natürlich sehr wenig Geld kostet... - ironie - ).

Doof würde ich es finden, wenn die "Apple Solution Expert" Partner aus dem Programm gestrichen werden, aber auch hier kann ich keinerlei Anzeichen entdecken...

Außerdem: sollte man hier nicht generell zwischen Distribution (Vertrieb) und dem Fachhandel unterscheiden? Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe...

Gruß Jorge
0
Gu Wen Lang16.09.04 13:58
Wenn Apple emagic damals nicht gekauft hätte, gäbe es Logic entweder nicht mehr, oder es es hätte sich nicht in der gleichen Weise entwickeln können.
Die meisten Studios benutzen eh noch Version 5 oder 6 auf OS 9, da braucht sich niemand über Apples Entscheidungen zu beschweren, wenn man zwei Versionen weiter ist und nebenbei das Programm eine ziemliche Evolution mitgemacht hat.
0
vb
vb16.09.04 21:46
gu wen lang.
na ja, irgendwann gibts keine rechner mehr die mit os 9 laufen. was dann?
ich glaube nicht dass es emagic nicht mehr gäbe, die waren immerhin mit cubase marktführer. aber herr lengeling hat sich halt frisch gemacht mit 30 mio´s.... der wird eben auch nicht
jünger.

> 2byte

also ehe digidesign baden geht friert die hölle zu. die sind ja wohl mit avid DER martktführer. ich kenne kein tonstudio oder radiosender, der nicht irgendein digi-produkt hat. wahrscheinlicher ist, dass digi andere firmen aufkauft und selber zum global player wird. schliesslich machen die auch erstklassige hardware. by the way, microsoft-hardware ??
sorry, aber -whoooaahhahahhhaha - " vorlachensterb"

gruss - vic
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
2Byte
2Byte16.09.04 22:28
vic
rechne mal aus, was ein Digi-System kostet und wieviele Softsynths etc. darauf laufen im Vergleich zu Native.
Die Waves Plugs und viele mehr kosten auf TDM exakt das doppelte was ja doch bei entsprechendem Bundle durchaus einige tausend Euro, also ein Spitzen-G5 sind.
Für Native gibt´s jede Menge Interfaces und was Micosoft und Hardware angeht gebe ich Dir voll recht. Ich schrieb jedoch Apple Hardware.
Avid und Marktführer? Sieh Dir mal die Anzahl der Switcher auf FinalCut an. Das Einzige was für Digi spricht ist die tolle ProTools Software und die geringe Latenz, die man sich allerdings mit sehr, sehr viel Geld erkaufen muß und im Mix eh keine rolle spielt.
0
JorgePinoGarcia
JorgePinoGarcia17.09.04 00:51
Geringe Latenz ist mit OS X, CoreAudio und Logic kein Problem mehr. Ich höre via Software-Monitoring kein Flanging oder ähnliches, wenn ich mit 256 Samples Latenz arbeite. Das alles funktioniert zusammen mit dem G5 sehr reibungslos. Das einzige warum große Studios noch in OS9 arbeiten sind die Aufrüst- und Umrüstungskosten (Plug-Ins von VST auf AU, neue Computer-Hardware etc) und auch ein bisschen die Angst vor neuem und unbekanntem Terrain. Im Vergleich zu ProTools ist das aber ein Witz, weil preislich kaum von Belange.
0
vb
vb17.09.04 02:07
2byte

hi,
ich weiss nicht ob Du mit musik geld verdienst. ich muss mit meinem tonstudio geld verdienen. seit 19 jahren mittlerweile - und ich muss sagen, was besseres als ProTools habe ich noch nicht gehabt. mittlerweile habe ich 4 PT systeme in 2 studios + eine mobilens system ( PB TI+ digi oo2 rack).
latenzen sind kein problem, die systeme haben direct monitoring bzw sind einfach schnell genug. das handling ist einfach traumhaft einfach. natürlich habe ich auch andere programme wie logic, weil das midi einfach besser ist wie bei PT.
soft-synths sind für mich nicht mehr so wichtig, weil ich in erster linie analoge tonaufnahmen mache ( sprache f. werbespots, bands mit viel gitarren etc. ) ich gebe dir recht - preislich liegt das natürlich etwas höher, aber ich arbeite teilweise mit plugins, die 4-6 jahre alt sind und bin damit immer noch zufrieden. erfahrung, ein gutes gehör + professionalität sind wichtiger als die neuesten plugs.
was die marktführerschaft von avid angeht, muss ich zugeben, dass ich das nicht so genau weiss. ProTools ist aber definitiv marktführer im audiobereich.
was machst du so? bist Du auch im audio-bereich tätig?

an Jorge:

genau das ist der grund: alle meine systeme upzugraden wäre finanziell nicht machbar, zumal die pc-fraktion im selbstgebauten proberaum mittlerweile uns tonstudios ernsthaft das geschäft versaut. programme per filesharing + pcs aus´m mediamarkt = tödliche mischung...

gruss - vic
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
Gu Wen Lang17.09.04 11:57
PS: Wer Lust auf sehr unterhaltsame Schlammschlachten à la Logic vs. Nuendo vs. ProTools hat, sollte mal beim Pro Sound Web vorbeischauen:

Gruß,

Ralf
0
vb
vb17.09.04 14:51
danke für den tipp - ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich....
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.