Apple Watch vs. andere Fitness-Tracker - wer misst am genauesten?

Als kleiner Computer am Handgelenk kann die Apple Watch sehr viel mehr, als nur die Uhrzeit anzuzeigen - und auch mehr als ein herkömmlicher Fitness-Tracker. Apple hebt in der Bewerbung der Apple Watch stark hervor, wie viel die Apple Watch zu einer gesünderen Lebensweise beitragen könne, indem der Nutzer mit vielen Fitnessdaten versorgt werde. Somit konkurriert Apples Smartwatch auch direkt gegen die sehr viel günstigeren Armbänder von Fitbit und Co., die sich rein auf Fitness-Funktionen konzentrieren. Eine Studie wollte jetzt in Erfahrung bringen, welches Produkt die akkuratesten Messergebnisse und die höchste Zuverlässigkeit beim Erfassen von Körperdaten mitbringt. Angetreten sind hierzu neben der Apple Watch auch die Lösungen Basis Peak, Fitbit Surge, Microsoft Band, Mio Alpha 2, PulseOn sowie Samsungs Gear S2 in den Disziplinen "Herzfrequenz" und "Energieumsatz".


Herzfrequenz: Apple Watch vorne
Zunächst die Ergebnisse beim Ermitteln der Herzfrequenz: Die Apple Watch entscheidet diese Disziplin ganz klar für sich. Mit einer Fehlerquote von 1,2% bis 2,8% je nach Aktivität lag der ausgewiesene Median bei 2 Prozent - bei der letztplatzierten Samsung Gear S2 waren es hingegen 6,8 Prozent. Am genauesten gelang den verschiedenen Geräten übrigens die Messung beim Radfahren, am ungenauesten beim Laufen. Ebenfalls sehr schlecht schnitt die Sportuhr Mio Alpha 2 ab, wohingegen das Microsoft Band mit guten Ergebnissen einen Platz hinter der Apple Watch landete.


Energieumsatz: Alle miserabel
Produktübergreifend enttäuschend fielen hingegen die Daten zum angeblichen Kalorienverbrauch aus. Kein einziges Gerät ermittelte auch nur annähernd korrekte Werte. Den Negativrekord stellte das PulseOn-Armband mit einer Fehlerquote von bis zu 97 Prozent auf. Die Fitbit Surge kam auf einen Median von 27,4 Prozent. Die Apple Watch kommt auf ungefähr 40 Prozent, was im Vergleich aber immer noch überdurchschnittlich gut ist. 5 Prozent galt in der Studie übrigens als Grenze, bis zu der die Abweichungen "akzeptabel" seien.

Fazit: Apple Watch am überzeugendsten
Insgesamt lieferte die Apple Watch die brauchbarsten Ergebnisse, auch wenn es zu den erwähnten hohen Abweichungen beim Ermitteln der verbrannten Kalorien kommt. Von allen Geräten könne man der Apple Watch das "vorteilhafteste Fehlerprofil" zusprechen, wohingegen die Ergebnisse der Samsungs Gear S2 eindeutig am unvorteilhaftesten ausfallen. Erwähnt wird noch einmal, dass fast alle Geräte innerhalb der zu tolerierenden Abweichungen eine akkurate Messung der Herzfrequenz bieten - wohingegen es beim Energieumsatz noch sehr viel zu tun gebe.

Kommentare

MaxFreMars
MaxFreMars25.05.17 16:09
Schöner Artikel.
Ich glaube bei der Messung der Kalorien oder auch Schritte geht es nicht um die exakte Anzahl sondern eher um referenzwerte um zB am nächsten Tag noch mehr zu laufen oder Sport zu machen.
+4
aMacUser
aMacUser25.05.17 16:27
MaxFreMars
Ich glaube bei der Messung der Kalorien oder auch Schritte geht es nicht um die exakte Anzahl sondern eher um referenzwerte um zB am nächsten Tag noch mehr zu laufen oder Sport zu machen.
Wäre aber auch irgendwie doof, wenn die Werte an einem Tag ins eine Falsch-Extrem gehen und am anderen Tag ins andere Falsch-Extrem. Die Werte werden ja nicht immer gleich Falsch sein, sonder auch da schwanken.
+2
schniderli
schniderli25.05.17 16:31
Meridian bei 2% 😂
+3
tranquillity
tranquillity25.05.17 17:07
Wohl eher Median ...
+3
Plebejer
Plebejer25.05.17 18:44
Fehlerquote von 40%, aber überdurchschnittlich gut. Leute, ich verzichte mal auf positiv vibrations: Das geht mir auf den Sack! Die Ergebnisse sind grottenschlecht PUNKT
+2
StefanE
StefanE25.05.17 19:32
Nun wäre noch die verwendete Generation der jeweiligen Geräte (v.a. Apple Watch) und die Softwareversion interessant - hier kann es erhebliche Unterschiede geben.

Da die Kalorien ja berechnet werden, kann Apple hier softwaretechnisch das wahrscheinlich etwas aufbessern. Oder es ist bereits geschehen, oder ...., oder ....

In diesem Sinne:
"Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
-5
macsmac
macsmac25.05.17 19:42
16GB Speicher, 4G und Amazon Music App drauf und meine BeatsX gekoppelt und ich würde es mir überlegen, ansonsten nur Spielkram...
-7
MAGA25.05.17 19:43
Wie genau wird der Puls gegenüber einem Brustgurt gemessen?

Und gibt es eine Möglichkeit, über die Watch den Puls an ein Fitnessgerät zu senden, welches mit einem PolarLink arbeitet?
Make Apple Great Again
0
Hans.J
Hans.J25.05.17 20:19
macsmac
16GB Speicher, 4G und Amazon Music App drauf und meine BeatsX gekoppelt und ich würde es mir überlegen, ansonsten nur Spielkram...

Also mich überzeugt das Ding. Beim schwimmen zählt sie hinreichend genau meine abgespulten Längen. Wandern und spazieren, ob mit oder ohne iPhone, funktioniert auch sehr gut. Radfahren kommt dann mal dran. So weit bin ich noch nicht.
Im Moment bin ich sehr zufrieden.
+7
weasel25.05.17 20:19
Hm, also wurde keine der wirklich etablierten Uhren als Vergleich herangezogen wie etwa von Garmin oder Polar.
+8
snowman-x25.05.17 23:14
weasel
Hm, also wurde keine der wirklich etablierten Uhren als Vergleich herangezogen wie etwa von Garmin oder Polar.

wahrscheinlich sind die auf gleichem niveau wie die apple watch und dann ist der wow effekt icht mehr so hoch...

gutes marketing ist eben alles...
-2
DogsChief
DogsChief26.05.17 06:30
MAGA
Wie genau wird der Puls gegenüber einem Brustgurt gemessen?

Und gibt es eine Möglichkeit, über die Watch den Puls an ein Fitnessgerät zu senden, welches mit einem PolarLink arbeitet?

Aufgrund einer Herzerkrankung mit anschließender Herz-OP trage ich seit Oktober 2016 eine Apple Watch 2.

Nach der OP musste ich in die Reha und dort täglich auf ein Ergometer mit Pulsmessung mit 3 bzw 8 Messpunkten. Die Abweichung der AW 2 war max. ein Pulsschlag plus oder minus zum Fahrradergometer. Und das über 30 bis 45 Minuten Trainingszeit. Sogar der Kardiologe in der Reha war beeindruckt von der Messgenauigkeit der Watch.

Also mein Exemplar der AW 2 scheint sehr genau zu messen. Möglich, dass es eine Serienstreuung gibt, das kann ich mit nur einer Uhr natürlich nicht verifizieren. 😉😉😉
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+6
iMackerer26.05.17 06:32
Gerade für abnehmende wie mich ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht.
+2
iGod26.05.17 07:33
iMackerer
Gerade für abnehmende wie mich ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht.

Der Legende nach kann man auch ohne Apple watch oder sonstige technische Hilfsmittel abnehmen. Aber hey, im Zweifel hast du eine Ausrede, wenn es nicht so klappt, wie vorgestellt.
+9
MAGA26.05.17 09:28
@DogsChief

Gute Besserung!

Mein Crosstrainer hat keine Messpunkte für den Puls,die Messung erfolgt drahtlos über den Brustgurt. Diesen mag ich aber nicht. Eine Messung über das Handgelenk wäre angenehmer, Apple sollte mit Polar kooperieren.
Make Apple Great Again
-2
optophon26.05.17 10:08
da hat man äpfel mit birnen verglichen. wenn sich die apple-watch in der liga von fit-bit und anderem müll verortet, bitteschön. die apple-watch taugt zu nix, ausser net auszusehen (und selbst da ist sie unterdurchschnittlicht). mactechnews ist eben ein werbeportal für apple, da erwarte ich auch nicht mehr, als so einen dunst zu verbreiten.
-3
HarryVZ26.05.17 10:16
Schade das kein Polar M200, M800 oder eine Garmin Uhr mit dabei war.
+5
buffi
buffi26.05.17 10:39
MAGA
@DogsChief

Gute Besserung!

Mein Crosstrainer hat keine Messpunkte für den Puls,die Messung erfolgt drahtlos über den Brustgurt. Diesen mag ich aber nicht. Eine Messung über das Handgelenk wäre angenehmer, Apple sollte mit Polar kooperieren.
Text richtig gelesen? Gerade bei der Herzfrequenz war die Apple Watch extrem gut. Warum sollte da Apple mit Polar kooperieren?
Can’t innovate anymore? My ass!
-2
aMacUser
aMacUser26.05.17 10:46
optophon
da hat man äpfel mit birnen verglichen. wenn sich die apple-watch in der liga von fit-bit und anderem müll verortet, bitteschön. die apple-watch taugt zu nix, ausser net auszusehen (und selbst da ist sie unterdurchschnittlicht). mactechnews ist eben ein werbeportal für apple, da erwarte ich auch nicht mehr, als so einen dunst zu verbreiten.
So, und bevor jetzt auch nur ein weiteres Wort schreibst, poste hier bitte einen Link mit einer wissenschaftlich korrekten Studie die deine bisher haltlose Behauptung eindeutig beweist.
-2
Chriz_L
Chriz_L26.05.17 11:23
Hat wer einen Vergleich zwischen zB. Polar und apple watch? Denke grad die Polar-Modelle ohne GPS haben ja noch weniger Informationen zur Hand als die apple watch und sind somit im Bereich der Kalorien noch mehr Schätzeisen. Apple watch kann immerhin auf Beschleunigungdaten, GPS, Höhenmeter zugreifen. Beim Puls glaub ich nicht, dass die evtl. etwas kleinere Abweichung des Brustgurts ausschlaggebend ist (abgesehen davon könnte man mit der apple watch ja einen Brustgurt koppeln - wenn's mal wirklich auf das letzte Prozent ankommt). Denke nicht, dass da soviel Unterschied ist, ob ich 120 oder 122 Puls hab - zumindest keine 40%
Weiters wäre natürlich die Frage wie die Fehler verteilt sind. Wenn sie immer 40% zu viel anzeigt, sehe ich ja wie sich meine Werte relativ ändern. Sind sie aber einmal 40% zu viel und beim nächsten Training wieder 40% zu wenig, wäre die Aussagekraft der Messung tatsächlich recht gering. Für Outdoor Walking und Radfahren kann ich aber eher ersteres betätigen, da ich sehr viel gleiche Wege gehe / fahre und da immer sehr ähnliche Werte angezeigt werden. Wie weit die von der Realität abweichen ist natürlich schwierig festzustellen.
0
Chriz_L
Chriz_L26.05.17 11:46
StefanE
Nun wäre noch die verwendete Generation der jeweiligen Geräte (v.a. Apple Watch) und die Softwareversion interessant - hier kann es erhebliche Unterschiede geben.
Lt.
Apple watch: Firmware: 1.0.1 und Software Version: 123632
was immer das für einem Modell und watchOS entspricht
0
MAGA26.05.17 11:58
buffi
MAGA
@DogsChief

Gute Besserung!

Mein Crosstrainer hat keine Messpunkte für den Puls,die Messung erfolgt drahtlos über den Brustgurt. Diesen mag ich aber nicht. Eine Messung über das Handgelenk wäre angenehmer, Apple sollte mit Polar kooperieren.
Text richtig gelesen? Gerade bei der Herzfrequenz war die Apple Watch extrem gut. Warum sollte da Apple mit Polar kooperieren?

Wie wäre es mal nachzudenken, über das was ich geschrieben habe?

Sportgeräte haben Programme, welche auf die Herzfrequenz angepasst sind. PolarLink ist weltweit am verbreitetsten. Was nützt es, wenn die Watch den Puls misst, diesen aber nicht mit dem Crosstrainer oder dem Laufband kommunizieren kann?

Wer also nicht richtig liest, ist hier die Frage.
Make Apple Great Again
0
ibasst
ibasst26.05.17 13:26
https://www.dcrainmaker.com/2017/02/apple-watch-series2-nike-edition-review.html

DC Rainmaker ist das ganze etwas wissenschaftlicher angegangen.
+2
aMacUser
aMacUser26.05.17 13:48
Chriz_L
Weiters wäre natürlich die Frage wie die Fehler verteilt sind. Wenn sie immer 40% zu viel anzeigt, sehe ich ja wie sich meine Werte relativ ändern. Sind sie aber einmal 40% zu viel und beim nächsten Training wieder 40% zu wenig, wäre die Aussagekraft der Messung tatsächlich recht gering.
Natürlich ist es das zweite. Wenn es immer die selbe Abweichung wäre, könnte das schließlich jeder Praktikant in der Entwicklung zurückrechnen
0
Chriz_L
Chriz_L26.05.17 17:21
aMacUser
Chriz_L
Weiters wäre natürlich die Frage wie die Fehler verteilt sind. Wenn sie immer 40% zu viel anzeigt, sehe ich ja wie sich meine Werte relativ ändern. Sind sie aber einmal 40% zu viel und beim nächsten Training wieder 40% zu wenig, wäre die Aussagekraft der Messung tatsächlich recht gering.
Natürlich ist es das zweite. Wenn es immer die selbe Abweichung wäre, könnte das schließlich jeder Praktikant in der Entwicklung zurückrechnen

Nicht unbedingt. Es könnte ja auch sein, dass es von der Person abhängig ist. ZB bei mir immer +40% und bei dir immer in der Gegend von -20% weil wir anderen Körperbau, verschiednen Stoffwechsel haben, andere Faktoren die apple in der Berechnung nicht einfließen lässt aber für jeden einzelnen halbwegs konstant sind.
0
aMacUser
aMacUser27.05.17 12:44
Chriz_L
aMacUser
Chriz_L
Weiters wäre natürlich die Frage wie die Fehler verteilt sind. Wenn sie immer 40% zu viel anzeigt, sehe ich ja wie sich meine Werte relativ ändern. Sind sie aber einmal 40% zu viel und beim nächsten Training wieder 40% zu wenig, wäre die Aussagekraft der Messung tatsächlich recht gering.
Natürlich ist es das zweite. Wenn es immer die selbe Abweichung wäre, könnte das schließlich jeder Praktikant in der Entwicklung zurückrechnen
Nicht unbedingt. Es könnte ja auch sein, dass es von der Person abhängig ist. ZB bei mir immer +40% und bei dir immer in der Gegend von -20% weil wir anderen Körperbau, verschiednen Stoffwechsel haben, andere Faktoren die apple in der Berechnung nicht einfließen lässt aber für jeden einzelnen halbwegs konstant sind.
Theoretisch schon, aber statistisch absolut unwahrscheinlich
0
DogsChief
DogsChief28.05.17 09:07
MAGA
@DogsChief

Gute Besserung!

Mein Crosstrainer hat keine Messpunkte für den Puls,die Messung erfolgt drahtlos über den Brustgurt. Diesen mag ich aber nicht. Eine Messung über das Handgelenk wäre angenehmer, Apple sollte mit Polar kooperieren.

Danke für die Genesungswünsche Zum Glück ist alles Top bei mir und ich kann wieder voll arbeiten und muss auf nichts großartig Rücksicht nehmen oder Medikamente (fr)essen ohne Ende. Schwein gehabt

Warum Apple mit Polar kooperieren sollte, verstehe ich aber noch nicht ganz Hast du einen Crosstrainer und ein Laufband von Polar? Auf der Webseite finde ich da nix.

Im ernst. Meine AW2 misst sehr genau, unabhängig von Laufband und Ergometer bzw. beim Outdoor-Walking. Im Vergleich zu meiner Polar Loop 2 scheinen die Messungen sogar am Handgelenk durch die Watch exakter zu sein, als das Polar-Brustband des Loop 2.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
DogsChief
DogsChief28.05.17 09:19
Chriz_L
Hat wer einen Vergleich zwischen zB. Polar und apple watch? Denke grad die Polar-Modelle ohne GPS haben ja noch weniger Informationen zur Hand als die apple watch und sind somit im Bereich der Kalorien noch mehr Schätzeisen. Apple watch kann immerhin auf Beschleunigungdaten, GPS, Höhenmeter zugreifen. Beim Puls glaub ich nicht, dass die evtl. etwas kleinere Abweichung des Brustgurts ausschlaggebend ist (abgesehen davon könnte man mit der apple watch ja einen Brustgurt koppeln - wenn's mal wirklich auf das letzte Prozent ankommt). Denke nicht, dass da soviel Unterschied ist, ob ich 120 oder 122 Puls hab - zumindest keine 40%
Weiters wäre natürlich die Frage wie die Fehler verteilt sind. Wenn sie immer 40% zu viel anzeigt, sehe ich ja wie sich meine Werte relativ ändern. Sind sie aber einmal 40% zu viel und beim nächsten Training wieder 40% zu wenig, wäre die Aussagekraft der Messung tatsächlich recht gering. Für Outdoor Walking und Radfahren kann ich aber eher ersteres betätigen, da ich sehr viel gleiche Wege gehe / fahre und da immer sehr ähnliche Werte angezeigt werden. Wie weit die von der Realität abweichen ist natürlich schwierig festzustellen.

Hallo Chriz,

ich habe mir - aufgrund meiner Herzgeschichte - diese Pulsmesser bestellt:

https://www.indiegogo.com/projects/calm-wearable-ecg-for-sports-and-sleep-analysis#/

Als Brustgurt, als Klebepads, jeder wie er mag. Dieser Pulsmesser sendet die Daten ans iPhone. Für mich wichtig, wenn die Watch am Ladekabel hängt, kann dieser Pulsmesser im Schlaf auf der Brust kleben und ich habe einen Überblick, ob es größere Unregelmäßigkeiten im Schlaf gibt. Ist nach ner Herz-OP schon ganz interessant, damit ich bei Problemen rechtzeitig beim Kardiologen nach entsprechenden Medikamenten fragen kann.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
Chriz_L
Chriz_L28.05.17 23:43
DogsChief

Welche Unregelmässigkeiten beobachtest du damit? Hast du dafür eine eigene App?
Hab bisher nur von Cardiogram gelesen, dass sie ja an Studien Arbeiten um bestimmte Erkrankungen erfassen zu können. Allerdings bekommt man als Teilnehmer keine Auswertung der eigenen Daten.
Eine "produktive" App zu dem Thema wäre mir noch. Ich untergekommen.
Das Thema interessiert mich, da ich da sehr viel Potenzial sehe. Reicht ja schon die App Heartwatch aus um zB zu sehen dass man grad eine Krankheit ausbrütet. Beim letzten Infekt hab ich das im Nachhinein schon Stunden vor den Symptomen gesehen, dass der Puls um einiges nach oben ging.
0
DogsChief
DogsChief31.05.17 14:24
Chriz_L
DogsChief

Welche Unregelmässigkeiten beobachtest du damit? Hast du dafür eine eigene App?
Hab bisher nur von Cardiogram gelesen, dass sie ja an Studien Arbeiten um bestimmte Erkrankungen erfassen zu können. Allerdings bekommt man als Teilnehmer keine Auswertung der eigenen Daten.
Eine "produktive" App zu dem Thema wäre mir noch. Ich untergekommen.
Das Thema interessiert mich, da ich da sehr viel Potenzial sehe. Reicht ja schon die App Heartwatch aus um zB zu sehen dass man grad eine Krankheit ausbrütet. Beim letzten Infekt hab ich das im Nachhinein schon Stunden vor den Symptomen gesehen, dass der Puls um einiges nach oben ging.

Hi Chriz,

ich beobachte damit die Pulsfrequenz. Bei einem Standard-Ruhepuls von 48 bis 52 Schlägen und einem "aktiven" Traumpuls von 70 bis 76 Schlägen, irritiert ein Puls von 140 bis 160 Schlägen schon ein wenig.

Das war 2 bis 3 Tage nach der Herzklappen-OP nachts mehrfach der Fall. Das Herz schlug unrhythmisch, der Puls explodierte für ein paar Sekunden, darum war ja auch sicherheitshalber ein externer Schrittmacher installiert. Der zeichnete auch die Pulsfrequenz auf und das wurde dann bei der täglichen Visite besprochen. Danach gab es meist eine Anpassung bei den Medikamenten 😎😎😎

3 Wochen nach der OP wurden dann 80% der Medikamente abgesetzt bzw ausgeschlichen und seit dem ist mit den Kapriolen nachts Ruhe 😃😃😃

Trotzdem würde ich gerne meinen Schlaf überwachen und da bietet sich die Watch als Notlösung an. Eine Akkuladung reicht bei mir etwa 24 bis 36 Stunden. Die Uhr muss also irgendwann aufgeladen werden. Diese CALM Wearable ECG senden halt über die CALM App an das iPhone, während die Uhr lädt.

Eine reine Vorsichtsmaßnahme meinerseits. Ich kann die AW ans Ladekabel hängen und meine Pumpe wird trotzdem überwacht. Mein Vertrauen in die Ärzte und die Medikamente ist gut, (Selbst-)Kontrolle ist besser 😉😉


Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.