Apple Watch: 4,2 Millionen Uhren in Q3, aber kein Wearables-Marktführer

Auf den Quartalskonferenzen veröffentlichte Apple noch nie Verkaufszahlen oder gesonderte Umsätze für Apple Watch, Apple TV, HomePod oder AirPods. Die Umsätze dieser Produktlinien werden in der Kategorie "Andere Produkte" zusammengerechnet. Anhaltspunkte, wie gut sich die Apple Watch verkauft, geben Marktstudien.

Eine solche Studie hat gerade IDC veröffentlicht. Apple lieferte im dritten Quartal diesen Jahres 4,2 Millionen Uhren aus – dies bedeutet eine Steigerung um 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dort konnte Apple 2,7 Millionen Einheiten absetzen. Für den ersten Platz unter den Wearables-Herstellern reicht es leider trotzdem nicht: Xiaomi steigerte die Verkaufszahlen um gar 90 Prozent auf 6,9 Millionen Einheiten – von 3,6 Millionen im Vorjahresquartal.


Auf Platz 3 der Statistik landet FitBit mit 3,5 Millionen Einheiten (-3,1%), Huawei auf dem vierten Rang mit 1,9 Millionen (+20,3%) und Samsung auf dem fünften Position mit 1,8 Millionen Stück (+91,0%). Kleinere Hersteller sind im Wearables-Markt sehr beliebt: Insgesamt entfallen 13,7 Millionen Einheiten und somit knapp 53 Prozent auf Hersteller, die es nicht in die Top-Fünf geschafft haben. Der Wearables-Markt als Ganzes wuchs innerhalb eines Jahres um 21,7 Prozent auf 32 Millionen Einheiten.


Die Apple Watch Series 4 soll im dritten Quartal noch keine große Rolle gespielt haben: Bei weniger als 20 Prozent der ausgelieferten Uhren handelte es sich laut IDC um das allerneuste Modell. Dies liegt daran, dass die 4. Generation erst Ende September in den Handel kam und laut IDC weiterhin viele Kunden zu der nun preisreduzierten Series 3 greifen.

Kommentare

larsvonhier
larsvonhier04.12.18 09:35
Gibt in der Republik der Volksgenossen bestimmt auch bald social bonus points, wenn man sich mit deren Technik noch extra überwachen lassen will...
0
Bitsurfer04.12.18 09:36
Bei weniger als 20 Prozent der ausgelieferten Uhren handelte es sich laut IDC um das allerneuste Modell. Dies liegt daran, dass die 4. Generation erst Ende September in den Handel kam und laut IDC weiterhin viele Kunden zu der nun preisreduzierten Series 3 greifen.

Ja wie jetzt.
Das neuste Modell, die Series 4, kam erst Ende September auf den Markt und hat weniger als 20% Anteil? Das Quartal endet am 30. September und die Series 4 wird erst ab 21 September ausgeliefert und hat bereits einen so hohen Anteil. Das muss ja ein Renner sondergleichen sein.
+2
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel04.12.18 09:38
Der letzte Absatz ist m.E. sehr merkwürdig, wenn nicht irreführend formuliert.

Die Apple Watch 4 wurde erstmals am 21.9. ausgeliefert. Das heißt, dass sie an 10 von 92 Tagen des Quartals erhältlich war. Wenn es sich dann bei "weniger als 20% der ausgelieferten Uhren" um eine Apple Watch 4 handelte, so sind das ca. 800.000 Uhren in 10 Tagen gegenüber ca. 3,4 Mio. Uhren der Serie 3 in 92 Tagen. Pro Tag wurden also ca. 37.000 Uhren der Serie 3 gegenüber 80.000 Uhren der Serie 4 verkauft. Das ist m.E. gemessen am Zeitraum eine ganz erhebliche Rolle der Serie 4 - und kann, so weit ich Statistik interpretieren kann, kaum als Indiz dafür gewertet werden, dass weiterhin viele Kunden zur nun preisreduzierten Serie 3 greifen.
0
Bitsurfer04.12.18 09:43
Die gehört übrigens auch in die Statistik von Xiaomi.

+2
ApfelHandy4
ApfelHandy404.12.18 10:25
Bitsurfer
Die gehört übrigens auch in die Statistik von Xiaomi.




Mich würden mehr die Anteile Apples am Gewinn der Branche interessieren. Schätze sie wie beim iPhone auch mit Abstand führend ein. Reine Stückzahlen sind doch betriebswirtschaftlich eher uninteressant ...
+1
Frank Drebin
Frank Drebin04.12.18 10:53
Das ist echt geil. Wie wäre es wenn Apple eine Apple Watch Candy Edition macht, im Prinzip so ne Plastikuhr aus dem Kaugummi-Automaten. Diese wird dann für 5 Euro verkauft. Da sollte die Apple Watch dann Weltweit Marktführer werden, mit 500% Wachstum gegenüber 2018 und Xiaomi komplett plattmachen… ROFL
-1
Alanin04.12.18 11:32
Jetzt weiß ich warum ich so ewig auf meine Uhr warten muss. Selbst wenn man bei Apple direkt bestellt, muss man mittlerweile bis zum 2.1.19 warten... oder man hat Glück und es ist irgendwie mal wieder eine in irgendeinem Store verfügbar.

Der Mediamarkt spricht gleich von 12 Wochen Lieferzeit. Und Ingram verschiebt schon seit Wochen den ETA...
0
marco m.
marco m.04.12.18 15:29
Am 19.11.(Montag) bestellt, Freitag ging sie schon in den Versand von Shanghai aus, und Montag am 26.11. wurde sie geliefert.
Da kann ich mich nicht beschweren, das war die schnellste Lieferung überhaupt von da aus.
Kommt aber auf das Modell an, bei mir war es die Edelstahl-Version in 44mm mit weißem Sportband.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Frost04.12.18 16:13
Alanin
Jetzt weiß ich warum ich so ewig auf meine Uhr warten muss. Selbst wenn man bei Apple direkt bestellt, muss man mittlerweile bis zum 2.1.19 warten.
Ich warte jetzt schon seit nicht ganz zwei Monaten auf meine Uhr
Naechste Woche soll es dann endlich soweit sein und das Teil
bei Apple in den Versand gehen.
Die muessen taeglich 10.000de von den Dingern verkaufen,
wenn sie offensichtlich mit der Produktion nicht hinterher kommen
und dadurch solch lange Lieferzeiten haben.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen