Apple TV+: Ehemaliger Netflix-Chef zerreißt Apples halbherzigen Ansatz

Apple TV+ zählt noch immer zu den weniger bedeutenden Streaming-Diensten, denn die Anzahl der kostenpflichtig abgeschlossenen Abos ist recht überschaubar. Dafür wird immer wieder die geringe Anzahl exklusiver Serien verantwortlich gemacht, denn derlei Angebote gibt es bei der Konkurrenz zuhauf. Zwar bringt es Apple TV+ wohl auf viele Millionen Zuschauer, dies aber in erster Linie aufgrund des langen kostenlosen Nutzungszeitraums nach Kauf eines neuen Apple-Gerätes (einmal pro Kunde möglich). Der ehemalige Netflix-CEO Marc Randolph hat sich nun zum Apple-Dienst geäußert und Apples Vorgehen kritisiert. Dies geschah im Kontext der Meldung, wie stark Netflix und Co. während des Corona-Jahres 2020 profitierten, wohingegen bei Apple TV+ wenig passierte.


Apple zu halbherzig
Randolph sieht Apple TV+ als ziemlich halbherziges Angebot an. Apple stecke viel Aufwand in Verschenk-Aktionen und kostenlose Nutzungszeit – doch wäre nur ein Viertel der Zeit in Content-Produktion geflossen, sähe die Situation ganz anders aus. Kein anderer Dienst verzeichne eine so hohe Abwanderungs- und Storno-Quote, Abonnenten fehlte nämlich einen Grund dafür, dabeizubleiben und das Abo fortzusetzen. Apple müsse nun wirklich die unternehmerisch richtige Entscheidung treffen und einen Sprung wagen, denn so wie es derzeit aussieht, könne Apple TV+ nicht erfolgreich gegen andere konkurrieren.

Neue Dienste können funktionieren, siehe Disney+
Disney+ zeige beispielsweise mit seinen schon 95 Millionen Abonnenten, wie man sich schnell in eine starke Position bringen könne. Regelmäßig neuer Content sorgte dafür, dass dem Dienst gute Chancen gegeben werden, in wenigen Jahren auf Augenhöhe mit Netflix (rund 200 Millionen Abonnenten) aufzusteigen. Keine offiziellen Angaben gibt es hingegen zu Apple TV+. Apple gab zwar kürzlich bekannt, "Palmer" habe einen neuen Zuschauer-Rekord hingelegt, wie viele Nutzer dem Streaming-Dienst allerdings treu bleiben, ist nicht bekannt. Berechnungen zufolge könnten es rund 33 Millionen Abonnenten sein, der Großteil entfalle aber auf kostenlose Zugänge.

Kommentare

Marc Perl-Michel12.02.21 11:27
An dieser Stelle könnten wir gerne die Hobby-Analogie heranziehen. Viel Gutes dabei, doch …
-5
Crypsis8612.02.21 11:34
Meiner Meinung nach könnte man das auch für Apple Arcade sagen, für Kinder vll das ein oder andere aber mal so ein richtiger Blockbuster der langzeitig motiviert.. für mich persönlich nix dabei.
Disney lebt halt von den vielen starken eigenen Marken.. und wenn der Marvel-Kram dann auch nur noch bei Disney+ ist, wird eh nochmal neu gemischt. Langfristig gesehen könnte HBO und Disney da durchaus gewichtiger werden als es Netflix lieb sein wird, denn die eigenen Netflix-Sachen sind auch nicht alle so bombe.
Man muss einen Dienst allerdings auch nicht durchabonniert lassen.. Netflix schafft es derzeit, dass ich immer mal was zum kucken finde, da lohnt sich das für mich noch. Aber ATV+.. das würde ich mir n monat holen wenn Ted Lasso Staffel 2 drauf ist, und dann wieder deabonnieren. Für langfristige Abos fehlt da meiner Meinung nach sehr viel..
+3
a_berger12.02.21 11:35
Ich verstehe das auch nicht. Es gibt doch sicher grobe Statistiken, wieviele Serien und Film grob pro Haushalt im Monat gesehen werden. Und genau diese anzahl muß dann jeden Monat als neuer Kontent hinzukommen, sonst ist eben "Abwanderung".
Wenn während Corona meinetwegen jede Woche ein Film und alle 14 Tage eine Serien a 10 Folgen gesehen wird, dann ergibt sich, was an NEU ranmuß.
-2
andi.bn12.02.21 11:37
Der Vergleich mit Disney+ hinkt aber gewaltig. Disney greift auf eine gewaltige Filmdatenbank zurück und muss sie nur aufbereiten und hochladen. Apple hingegen muss erstmal produzieren.
Es kann ja nicht jeder der größte sein. Bei Apple gibts wenige dafür aber ziemlich gute Produktionen...
+8
RyanTedder
RyanTedder12.02.21 11:39
Für mich ist das mit Disney wieder ein völlig Sinnloser Vergleich. Was hatte Disney+ denn seit Start für Neuproduktionen? Wurde das mal verglichen? Das Einzige das Apple brauch, sind Filmlizenzen anderer Anbieter. Apple Originale alleine sind halt nicht ausreichend. Das gleiche gilt aber auch für Netflix Produktion
+5
chill
chill12.02.21 11:40
Ich mache bei jedem Anbieter einmal einen Abo Monat, und sehe da alles durch was mir gefällt.

1. Monat: Apple
2. Monat: Amazon
3. Monat: Netflix
4. Monat: Disney

und so geht es dann weiter von vorne ...
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+12
Borimir
Borimir12.02.21 11:44
Tja, Netflix habe ich schon vor geraumer Zeit gekündigt. Die haben VIEL im Angebot....und dabei ist VIEL totaler Mist.

Apple+ werde ich hingegen nach einer kleinen Unterbrechung zum Start von For All Mankind wieder abonnieren.

Desgleichen bei Disney +, solange da eine gute Serie läuft (gerne auch im Wochen Rhythmus, Aktuell Vanda Vision) bleibe ich dabei.

Lieber zwei gute Serien pro Woche für 12,99 als für das gleiche Geld nur fancy und obercoolen Mist.
+3
Deichkind12.02.21 11:44
MacWorld.com führt eine Liste der Produktionen. Ich verlinke hier zur Seite 3, welche geplante Projekte beschreibt:
Da wird also noch Einiges kommen.

Netflix hat begonnen mit Filmen und Serien, die die Erstverwertung woanders absolviert hatten.
Im Prinzip gilt das auch für Disney+, die natürlich von Anfang an auch neu produzieren. Durch den Kauf von 20th Century Fox und der 21st Century Fox TV-Studios ist noch viel altes Material hinzu gekommen. Das wirkt sich auch auf Netflix aus. Dort laufen nach und nach die Rechte an alten Serien aus. Und Neumaterial von Disney und 20th/21st Century Fox landet ohnehin nicht mehr bei Netflix
+2
Manuel01018012.02.21 11:45
Ich muss mich wiederholen…Apple sollte ein oder mehrere Studios kaufen, angefangen mit MGM.
+2
tobias.reichert12.02.21 11:56
Gott sei dank hat Apple einen langen Atem und macht einfach weiter. Wen juckt schon, was der ehemalige CEO con Netflix glaubt?

https://www.imore.com/it-just-me-or-apple-tv-kicking-things-gear
+2
Simoon
Simoon12.02.21 11:57
Ich habe Netflix und Amazon Prime durchgängig abonniert. Disney+ den ersten Monat und jetzt am Jahresanfang wieder wg. der zweiten Staffel von »The Mandalorian«, anonsten gibt's da relativ wenig für mich (andere Zielgruppe).

Was ich auf jeden Fall sagen muss: Die Disney+-App war von Anfang an gut gemacht. Ich kann eigentlich kaum fassen, wie schlecht (Bedienung, Geschwindigkeit) die Prime Video App bis heute ist (zumindest unter Android TV und Fire OS).

Apple TV+ konnte ich bisher nicht ausprobieren. Wird für Android TV nicht angeboten und ein Apple TV besitze ich nicht.
-1
Gandalf9612.02.21 12:16
Apple TV+ wird in 1-2 Jahren wieder weg sein...Apple macht zu wenig und die Lizenzen werden immer schwieriger zu bekommen, da die nahmhaften Studios alle selber solche Dienste anbieten und anbieten wollen.
-3
Gedankenschweif12.02.21 12:18
Hmm, Disney+ gibt es als App in den AppStores und das Abo kann man in der App buchen.
Wie viele der rund 33 Millionen Abonnenten haben das Abonnement wohl direkt in der App gebucht?
Bei jedem dieser Abos verdient Apple mit.

Genau wie alle anderen Streaminganbieter in den USA (außer Netflix und Prime). Jedes dieser Angebote kann in der jeweiligen App und die über hundert zubuchbaren Kanäle sogar direkt in der AppleTV App gebucht werden.
Wie viel verdient Apple wohl darüber?
0
Gedankenschweif12.02.21 12:26
Gandalf96
Apple TV+ wird in 1-2 Jahren wieder weg sein...
Nein, denn AppleTV+ ist der unique selling point für die Nutzung der AppleTV App. Und in der AppleTV App verkauft/vermietet Apple nach wie vor Filme und TV-Sendungen, man kann in den USA mittlerweile über 100 Kanäle dazubuchen und die meisten Streamingdienste bieten eigene Apps an, in denen man das Abonnement buchen kann (Apple bekommt auch davon 30%/15%) und der Content aus diesen Apps ist auch direkt aus der AppleTV App zu erreichen.

Nach meiner Überzeugung existiert AppleTV+ nur, um die Nutzer an die AppleTV App zu binden und den Content anderer Anbieter darüber zu beziehen. Denn bei jedem dieser Käufe verdient Apple mit.
+3
nopeecee
nopeecee12.02.21 12:45
Die sollten mal lieber ihre Netflix-App in die TV-App einbinden ...grrr
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
FlyingSloth12.02.21 13:21
Wirklich? Schau Dir mal die Liste an und dann überdenke Deine Behauptung nochmal, dass Disney+ sich ja nur auf einem bestehenden Katalog und alten Produktionen ausruhe.
Disney+ produziert eigenen und neuen Kontent auf Teufel komm raus. Genauso wie Netflix, Amazon und HBO. Nur eben Apple nicht.

RyanTedder
Für mich ist das mit Disney wieder ein völlig Sinnloser Vergleich. Was hatte Disney+ denn seit Start für Neuproduktionen?
-2
Landgraeber
Landgraeber12.02.21 13:41
Manuel010180
Ich muss mich wiederholen…Apple sollte ein oder mehrere Studios kaufen, angefangen mit MGM.

Scherzkeks! MGM ist schon vor Jahrzehnten in Sony Pictures aufgegangen. Der Restfilmstock wurde erst über CBS+ / All Access vermarktet, nun über den neuen gemeinsamem Marketing-Namen Paramount.

Ich bin seit über 30 Jahren im Filmgeschäft. Es macht für Apple keinen Sinn, ein eigenes Studio zu kaufen. Das macht auch Netflix nicht. Die alte Garde der Studios (Universal, Warner, Paramount, Sony/Columbia, etc) helfen gerne mit, die vielen Filme und Serien im Auftrag zu produzieren.
Stay hungry, stay foolish.
+4
Manuel01018012.02.21 13:44
Besser wäre es auch, wenn Prime, Netflix, Disney+ etc direkt als Channel drin wären. Mich nervte jedesmal, dass ich eine zusätzliche App benötige und nicht wie z. B. bei StarzPlay der Film sofort loslegt.
+1
awk12.02.21 13:50
Ich sehe Apple TV+ mittlerweile als Projekt eines Menschen der vieles erreicht hat und beginnt den Kontakt zur Realität zu verlieren. Ein Streaming Dienst à la Arte hat keine Zukunft. Solange Apple von Rekordquartal zu Rekordquartal eilt, wird das von den Anlegern toleriert. Wird die Luft dünner, dann wird entweder mit den vorhanden finanziellen Ressourcen ein Konkurrent übernommen, oder Apple TV+ wird eingestampft.
-5
marcel15112.02.21 14:08
Wenn ich Apple TV+ nicht kostenlos bekommen würde wäre es gekündigt. Einfach zu wenig Content. Aktuell schauen wir Servant, aber das machen wir einmal die Woche Freitags für eine halbe Stunde, länger geht eine Folge nicht. Alle anderen Serien die wir geschaut haben (waren alle gut) gehen aktuell auch nicht weiter.
0
toastedfrog12.02.21 15:56
Deichkind
MacWorld.com führt eine Liste der Produktionen. Ich verlinke hier zur Seite 3, welche geplante Projekte beschreibt:
Da wird also noch Einiges kommen.

Angenommen das würde alles Zug um Zug in den nächsten 2 Jahren veröffentlicht werden. Plus jeweils immer die nächsten Staffeln bei den bestehenden Serien. Das fände ich ein ganz schön respektables Programm.
0
MacFürth12.02.21 17:16
Also die bisher gezeigten Apple Original-Produktionen Servant, See, For all Mankind, Verschwiegen, Morning Show, Truth Be Told, Teheran, The Banker, Hala und Palmer sind einfach großartiges Kino. Gegenwärtig schaue ich Losing Alice und bin genauso gefesselt. Disney+ habe ich für meine Töchter abonniert, doch habe ich dort noch nichts für mich (50+) gefunden (Mandalorian, na ja...). Netflix ist natürlich die Referenz, doch gibt es dort neben tollen Serien auch viel Mist bzw. Produktionen, die an mir komplett vorbeigehen. Trotzdem ist Netflix der Benchmark für alle Streaming-Dienste. Diejenigen, die jetzt schon Apple TV+ abschreiben unterschätzen Apple gewaltig oder wünschen sich einfach den Misserfolg herbei...
+3
Mr.Bo
Mr.Bo12.02.21 17:36
Ich finde es schon irritierend Werbemails von Apple-TV zu bekommen in der Inhalte von anderen Streamingplatformen angepriesen werde,
So wie heute.
Sie haben halt selber nicht viel zu bieten.
-1
HESSENbabbler12.02.21 18:06
Mr.Bo
Ich finde es schon irritierend Werbemails von Apple-TV zu bekommen in der Inhalte von anderen Streamingplatformen angepriesen werde,
So wie heute.
Sie haben halt selber nicht viel zu bieten.

Apple TV und Apple TV+ sind eben verschiedene Sachen. Diese Werbe-Mail wäre früher eben über dem iTunes Label gelaufen, dies wird aber nicht mehr genutzt.
0
KingBradley
KingBradley12.02.21 18:16
was mich aktuell nervt ist dieses aufgezwungene Diversity Ding:
Bridgerton , Soul Mates...🤷🏻‍♂️
0
RyanTedder
RyanTedder12.02.21 18:55
FlyingSloth
Wirklich? Schau Dir mal die Liste an und dann überdenke Deine Behauptung nochmal, dass Disney+ sich ja nur auf einem bestehenden Katalog und alten Produktionen ausruhe.
Disney+ produziert eigenen und neuen Kontent auf Teufel komm raus. Genauso wie Netflix, Amazon und HBO. Nur eben Apple nicht.

RyanTedder
Für mich ist das mit Disney wieder ein völlig Sinnloser Vergleich. Was hatte Disney+ denn seit Start für Neuproduktionen?

Das habe ich doch gar nicht bestritten. Der Kern meiner Aussage war doch, das Apple wie auch Netflix ebenfalls viele Eigenproduktionen hatten. Disney ist da Qualitativ nicht besser
0
vismed.
vismed.12.02.21 19:55
Apple soll einfach Disney kaufen. Problem solved ... .
+1
ApfelHandy4
ApfelHandy412.02.21 19:59
Für mich (meine Meinung, zerreißt mich gerne dafür, wenn ihr mögt) bietet TV+ die qualitativ besten Inhalte. Und das zu einem Hammerpreis. Ich habe lieber 15-20 gute Serien-Staffeln pro Jahr als eine Menge Müll, nur um die Library zu füllen. Außerdem kostet Netflix inzwischen saftige 18 € im Monat (das 4K-Paket, welches mit TV+ vergleichbar ist), bietet aber keinesfalls 3-4 mal mehr sehenswerte Inhalte, als TV+.
+4
MacKaltschale13.02.21 07:01
a_berger
Ich verstehe das auch nicht. Es gibt doch sicher grobe Statistiken, wieviele Serien und Film grob pro Haushalt im Monat gesehen werden. Und genau diese anzahl muß dann jeden Monat als neuer Kontent hinzukommen, sonst ist eben "Abwanderung".
Wenn während Corona meinetwegen jede Woche ein Film und alle 14 Tage eine Serien a 10 Folgen gesehen wird, dann ergibt sich, was an NEU ranmuß.

Sie unterschätzen das gewaltig. 10 Folgen und ein Film schauen sich manche Menschen an einem freien Tag an. Durchschnittlich 270 Minuten schauen Menschen in Deutschland Fernsehen pro Tag. Das entspricht 6 Folgen einer TV-Serie oder 3 Spielfilmen.
0
MetallSnake
MetallSnake13.02.21 07:54
MacKaltschale
Sie unterschätzen das gewaltig. 10 Folgen und ein Film schauen sich manche Menschen an einem freien Tag an. Durchschnittlich 270 Minuten schauen Menschen in Deutschland Fernsehen pro Tag. Das entspricht 6 Folgen einer TV-Serie oder 3 Spielfilmen.

Wo nehmen die Leute nur die viele Zeit her? Und so lange passiv auf die Glotze starren, das könnte ich gar nicht.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.